Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Eleanor

nach der GNE OP - Nebenwirkungen, KH Aufenthalt, Krankschreibung

Hallo ihr lieben Mitleidenden

Mich würden mal ein paar andere Dinge interressieren.

Wo habt ihr eure GNE durchführen lassen? Ich werde vermutlich nach Augsburg gehen (Pfersee)

Wie lange wart ihr insgesammt im Krankenhaus? Und wie lange wart ihr danach noch krankgeschrieben?

Hattet ihr irgendwelche Nebenwirkungen?

Und: Gibt es jemand, bei dem sich auch nach eeiner GNE und Multibandbehanldung wieder die Zähne verschoben haben?

Ich hoffe es antworten viele, denn ohne diese Forum ist man ja vollkommen allein??? :483:

grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Moin Eleanor,

in der Uniklinik Frankfurt am Main. Eingerückt bin ich am 5.9., an diesem Tag war auch die OP. Entlassen wurde ich am 8.9. Die erste Krankmeldung bis zum 21.9. und dann nochmal bis 1.10. Ich hatte leider zwei Entzündungen, mit Eiter etc. War zwar nicht sehr schön und angenehm, aber mit Antibiotika heilte es dann recht schnell.

Am Anfang, klar, Schwellung wie blöd (bei mir zumindest), ist ja von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Riechen und Schmecken konnte ich 1-2 Wochen so gut wie nichts. Leichte Taubheitsgefühle. Mittlerweile, (bis auf die Zahnlücke...), habe ich absolut keine Nachwirkungen mehr.

Viele Grüße

Jo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Jo,

Also warst du ca. 4 Wochen weg vom Arbeitsplatz (oder arbeitest du nicht?) Ganz schön lange nicht war? Aber da du Entzündungen hattest wirds wohl nicht immer so lange sein! Da muss ja auch der Arbeitgeber erst mal mitmachen!!! Aber wenns notwendig ist !!

War bei dir der Gaumen nachher beweglich?

Grüßle

Eleanor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, ich arbeite. Zudem habe ich meinen neuen Arbeitsplatz erst im Februar 2012 angetreten. Klar, aber was will man machen. Wenn es gegangen wäre, keine Frage, hätte ich am liebsten schon nach zwei Wochen wieder gearbeitet. Die Schwellung und vor allem der ständige Eiter...nee nee, keine Chance. Mein Chef hatte absolutes Verständins dafür. Die meisten haben ja das Problem, dass man keine medizinische Notwendigkeit sieht. Viele Leidensgenossen 'verstecken' ihre Fehlstellungen im Alltag so gut es geht.

Also ich konnt ihn nicht hin- und her bewegen, falls Du das meinst. Aber ein paar knackser gabe es schon ab und zu. ;-)

N'abend

Jo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich war 6. postoperativen Tag schon shoppen. 2 Wochen nach der OP schon wieder feiern. Die Schwellung war nach 2 Wochen komplett weg und Nebenwirkungen hatte ich nicht. Der Kiefer war auch nicht beweglich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Barbie, hallo Jo,

Vielen Dank für eure Antworten.

Sieht also so aus, als ob es da sehr unterschiedliche Abläufe gibt, bin mal gespannt wie es bei mir sein wird. Wurden bei euch die Kosten für die OP von der KK bezahlt? Ich bin gesetzlich versichert und habe zusätzlich eine private Zahnzusatzversicherungen wo auch Kieferorthopädische Behandlungen zumindest anteilig mit abgedeckt sind...

Hattet ihr Probleme beim Sprechen nach der OP? Vor allem am Arbeitsplatz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wünsche dir auf jeden Fall das Beste für die Op! ;)

Bei mir wurden alle Kosten übernommen ..

Also, man muss sich an die Gne gewöhnen. Ich habe am Anfang gelispelt, aber jetzt hört man es garnicht mehr. Englisch hat sich auch etwas schwieriger gestaltet, aber selbst das klappt nach einer Weile wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eleanor,

ich möchte Dir auch mal (kurz) antworten:

Wo: Bad Homburg (am 28.11.2012, Lücke bei 5 mm)

Dauer des Krankenhausaufenthalts: 3 1/2 Tage (bin allerdings zur Aufnahme etc. einen Tag früher eingerückt)

Dauer meiner Krankschreibung: Ingesamt 1 1/2 Wochen, was mir auch gereicht hat. Nach Bedarf wird man aber auch länger krankgeschrieben.

Nebenwirkungen: Bis auf die üblichen (Schwellung, Zahnlücke ;) ), hatte ich keine. Also auch GAR keine Schmerzen (obwohl ich sogar noch die Weisheitszähne rausbekommen habe!).

Wann ist es bei Dir denn soweit?

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0