Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Slack

Kieferorthopäden Fehlbehandlung (Unterkieferspaltung op)

Guten Tag,

Vor ein paar Jahren hatte der Kieferorthopäde mir eine lose Spange verordnet da anscheinend 1 zahn genau auf ein anderen Biss und er wollte nebenbei noch bewirken das mein oberkieder weiter nach vorne kommt. Mir war das egal solang es was bringt im Laufe der Zeit sagte ich immer wieder zu meiner Mutter das sich alles nur verschlimmert und mein Gebiss mir nicht gefällt da der Unterkiefer immer weiter nach vorne kam. Das lag natürlich alles an der losen Spange aber meine Mutter sagte dann immer das veschiebt sich noch der Kieferorthopäde unternahm nichts oder teilte mir auch nicht mit das irgendwas falsch läuft. Vor ein paar Monaten war dann nochmal eine Kontrolle und ich musste ab da an nur noch die untere Spange tragen fragen sie mich nicht warum. Vor kurzem bat er mich und meine Mutter dann in die Praxis um unter lächeln mir mitzuteilen das ich jetzt eine Op bräuchte und er nicht mit meinem Kiefer gearbeitet hatt sondern entgegen meines Kiefers. Jetzt brauch ich eine op wenn ich 16 oder 17 bin (momentan bin ich 14 aber in einem 1monat 15). Jetzt wollte ich wissen ob ich ihn auf schmerzensgeld verklagen kann und wie ich weiter handeln soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Slack!

Das klingt ja alles nicht so schön :(

Wahrscheinlich hat dein Kieferorthopäde dich (bzw. deine Mutter) einfach nich ausreichend aufgeklärt/informiert, was natürlich seine Pflicht gewesen wäre.

Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass nicht immer von vornherein gesagt werden kann, ob man letztendlich operieren muss, da sich die Kiefer ja noch im Wachstum befinden.

Ich hatte auch zuerst nur eine lockere Spange, aber der Unterkiefer wuchs auch immer weiter (wahrscheinlich ähnlich wie bei dir), sodass ich vor gut fünf Monaten operiert werden musste...

Ob du (bzw. deine Mutter) mit einer Klage Erfolg haben würdest, kann ich nicht beurteilen.

Als eine der etwas jüngeren (18) OP-Erfahrenen hier im Forum kann ich dir aber vielleicht etwas Mut machen: Erstens hast du noch ein paar Jährchen, bis es soweit ist, und zweitens geht die, zugegebenermaßen etwas unschöne, erste Zeit nach der OP auch vorbei und dann bist du hoffentlich glücklich mit dem Ergebnis :D

Alles Gute und viel Glück für deine weitere Behandlung!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ruf bei der Krankenkasse an und berichte Ihnen das!!

Frech sowas, was ein unfähiger Kfo und sprecht mit der Kasse über einen Kfo-Wechsel!!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Slack,

ich kann gut verstehen, dass Du aufgeregt und sauer bist. Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, fielen mir ein paar Dinge auf.

Da wäre zunächst Dein Alter. Allgemein kann man sagen, dass die Zeit, in der man das Kieferwachstum mit herausnehmbaren Zahnspangen beeinflussen kann, mit 14 in den meisten Fällen längst vorbei ist. Bei Patienten, bei denen der Unterkiefer zu stark oder der Oberkiefer zu schwach wächst, versucht man es also meistens vorher, den Oberkiefer im Wachstum zu fördern und den Unterkiefer zu hemmen. Das kann mit verschiedenen Arten von Zahnspangen geschehen, aber was man dabei ehrlich sagen muss ist, dass es nicht immer klappt. Das kann an der Zahnspange liegen oder an einer zu geringen Tragezeit, aber auch einfach daran, dass das zum Beispiel das Wachstum des Unterkiefers so stark ist, dass man nicht dagegen ankommt.

Wenn das passiert, kann es sein, dass eine OP notwendig ist. Diese wird meistens nach dem Ende des Wachstums durchgeführt, da sonst die Gefahr bestünde, dass man operiert, die Kiefern danach noch wachsen und man dann gleich wieder operieren muss.

Von dem, was Du schreibst, könnte ich, ehrlich gesagt, nicht darauf schließen, dass Dein Kieferorthopäde etwas falsch gemacht hat. Das heißt natürlich auch nicht, dass er alles richtig gemacht hat. Wenn Du aber das Gefühl hast, dass er Dich und Deine Mutter falsch aufgeklärt hat oder in der ganzen Sache nicht einfühlsam oder unfreundlich war, solltet Ihr wirklich über einen Wechsel nachdenken.

In jedem Fall solltest Du den Kopf nicht hängen lassen. Du bist nicht allein mit so einer OP. In diesem Forum schreiben viele mit, die so etwas entweder hinter sich oder demnächst vor sich haben.

Auch ich wünsche Dir alles Gute und - trotz allem - frohe Weihnachten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag danke für eure Antworten die haben mir wirklich weitergeholfen ich hab im januar nochmal ein Termin beim Kieferorthopäde bei dem sich hoffentlich alles Aufklären wird. Der Kieferorthopäde hatt mir das so erklärt : "meistens Arbeiten wir mit deinem Kiefer aber bei dir haben wir gegen den Strom gearbeitet also auch gegen dein Kiefer" . Frohe Weihnachten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0