Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
amo

Zahnspange im Ausland

Hallo Community,

 

ich habe gestern endlich meine Keramikbrackets eingesetzt bekommen, die ich jetzt ca. 1 Jahr tragen muss. Ich krieg nächstes Jahr eine UKVV. Zur Zeit kann ich leider nicht auf die Backenzähne draufbeißen, weil die Brackets im Unterkiefer stören. Mit dem Essen ist es ein wenig schwierig aber ich kriegs gerade noch so hin.

Im August, also in ca. 8 Monaten bin ich für 4,5 Monate in den USA und mache dort ein Auslandssemester. Mein KFO meinte, dass in der Zeit keine weitere Behandlung möglich sei, aber ich einfach die Spange weiterhin tragen müsste bis ich dann wieder zurück komme und er einen neuen Bogen einsetzen kann. Das ist eigentlich kein Problem für mich, nur was mir eigentlich Sorgen macht ist zum einen: Was passiert, wenn irgendwas mit den Brackets oder dem Bogen ist? Habe ich da die Möglichkeit zum KFO zu gehen?

Zum anderen habe ich mich eigentlich sehr auf das amerikanische Essen gefreut. Muss ich Angst haben vieles dort nicht essen zu können??

 

Mit freundlichen Grüßen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Amo,

 

es gibt auch in USA Kieferorthopaeden, dort lassen sich sogar weit aus mehr Erwachsene behandeln als hier und die KFOs muessen extra qualifiziert sein, um Erwachsene behandeln zu koennen.

Wenn also bei Dir ein Notfall eintritt (Bracket oder Draht geloest), dann kannst Du natuerlich auch dort zu einem Arzt gehen. Das wuerdest Du bei jeder anderen Erkrankung ja wahrscheinlich auch tun. Natuerlich ist es ratsam, eine entsprechenden Auslandskrankenversicherung abzuschliessen und sich vorher zu erkundigen, ob sie auch KFO Besuche abdecken.  Vor Ort wirst Du den Besuch wohl bar oder mit Kreditkarte bezahlen muessen.

 

Ich war waehrend meiner Spangenzeit 2 Mal in USA und habe eigentlich fast alles problemlos essen koennen - und ich bin schon ein extrem verwoehnter Esser.  Die amerikanischen Steaks sind butterweich und ich liebe Sushi und Seafood, was in Californien oft und gerne gegessen wird.

Das ansonsten landlauefig als "typisches" amerikanisch bezeichnete Essen wie Burger und dergleichen, stelle ich mir sogar noch einfacher vor, da muss man ja nicht so viel kauen :-) Aber mache Dir deswegen nicht so viel Sorgen. Und was die Zahnhygiene anbetrifft, die mit Spange ja etwas komplizierter ist, hatte ich in USA unterwegs nie Probleme, weil es immer und ueberall genuegend (und vor allem saubere) Waschraeume in den  Toiletten gibt.

 

In welchen Bundesstaat gehst Du denn?

 

LG Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es geht nach Kalifornien bzw. nach San Diego. :D 

ich werde mal die Krankenkasse darauf ansprechen eventuell habe ich die Möglichkeit die Bögen dort auszuwechseln damit die Behandlung nicht sinnlos 4 Monate ruhen muss.

Meint ihr die Krankenkasse hätte im allgemeinen was dagegen, dass ich überhaupt weg bin und die Behandlung in Deutschland nciht weiterführen kann??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

San Diego, wie schoen. Da koennte ich glatt neidisch werden :-)

 

Deine Krankenkasse wird nichts dagegen haben, wenn Deine Behandlung fuer die Dauer Deines Auslandsaufenthaltes ruht. Dadurch entstehen denen ja keine zusaetzlchen Kosten, solange in der Zeit zumindest der Status Quo gehalten wird.

Prinzipiell waere es natuerlich schon toll, wenn Du Deine Behandlung im Ausland weiterfuehren koenntest, so dass Dir die Zeit nicht verloren geht. Aber dazu muesste Dein KFO  den detaillierten Behandlungsplan (und wahrscheinlich auch die kommenden Boegen) rausruecken und Du muesstest damit in Kalifornien einen KFO suchen, der bereit ist, Dich fuer die Dauer Deines Aufenthaltes zu behandeln. Letzteres halte ich fuer das kleinere Problem, aber deutsche Aerzte sind diesbezueglich recht unflexibel und geben ungerne Ihre Unterlagen aus der Hand, in dies sie ja so viel Zeit und Hirnschmalz gehaengt haben.  Aber Du kannst Deinen KFO ja trotzdem mal darauf ansprechen, wie er sich dazu stellt.

Wie Du die Kosten der Behandlung in CA dann abrechnen koenntest, solltest Du mit der Auslandskrankenversicherung klaeren. Eine gesetzliche Krankenversicherung wird dafuer sicherlich nicht aufkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir ist gerade ein Bracket abgefallen.... nachdem Zähneputzen. Jetzt habe ich irgendwie großen Schiss, dass mir das in den USA passieren wird. Wenn die Auslandskrankenversicherung das nicht decken sollte, wisst ihr was sowas kosten könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich bin auch Auslands Student und ich Studiere in Deutschland. Mir wurde auch eine Auslandskrankenversicherung empfohlen und ich habe es mit Mawista abgeschlossen und bin sehr zufrieden.

 

Viele Gruesse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du vorher noch einen neuen Bogen reinmachen lässt und danach direkt wieder,  ist das ja auch nicht so lange.

 

Ich hatte am Anfang meine Termine nur alle 8 Wochen!

Und meistens werden nur neue Gummis draufgemacht um den Bogen wieder richtig zu spannen.

 

mfg

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0