Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
HD89

Ärzteodysee und CMD

Hallo liebes Forum,

leide seit März 2012 an Kopf und Gesichtsschmerzen( Schläfen, Nase, Stirn- beim Bücken stärker) und Verspannungen im Nacken.

Habe mich bei HNo vorgestellt.(Uniklinikum) Daraufhin Nasennebenhöhlen OP , Nasenscheidewandbegradigung obwohl keine Entzündung vorlag.Kopfschmerzen immernoch nicht weg. Weitere Vorstellungen dort. HNO hat mich dann befundlos entlassen. In diesem Bereich ist alles in Ordnung laut ihm. CT ist auch alles Top. Blutwerte sind auch okay.(Keine Entzündungswerte) Wurde beim Neurologen getestet. 2 Wochen nach Nasenop Scheidewand wieder deformiert. Habe jetzt einen CMD Spezialisten aufgesucht der mir eine Schiene angefertigt hat. Dazu Manuelle Therapie und Massage. Ausserdem leide ich seit kurzem an Reizdarm.(keine organischen Befunde). Ist dies ein Symptom der CMD? Nebenhöhlen bzw Siebbeinzellenschmerzen ebenfalls?

Die Frage ist ob es evtl einen orthopädischen Zusammenhang geben könnte?

Weis nicht mehr weiter.

 

Vielen Dank im voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey HD89!

 

Ich hab' zwar nicht 1/1 dieselben Beschwerden wie du, aber die Ärzteodysse bezüglich CMD kenne ich zu genüge... ich war schon beim Physiotherapeuten, bei einer Osteopathin, aber so wirkliche Erfolge hatte ich nirgens. Da helfen mir immer noch eigene Übungen am Besten... ich stecke auch keine weitere Energie mehr, zu Ärzten zu fahren, denn der eine Arzt schickt mich zum nächsten, bis dann der letzte sagt, man soll in die Psychiatrie gehen... bei mir ist leider so ziemlich alles bei der KFO-Behandlung schiefgegangen, was nur schiefgehen kann. Ich hatte ursprünglich zwei schiefe Frontzähne, aber das war eine rein ästethische Sache, die funktionell nicht wirklich eingeschränkt hat. Mein Vater hatte seit seiner Kindheit dieselbe Zahnstellung (noch viel schlimmer), aber es hat ihn auch nich beeinträchtigt, aber er hat psychisch darunter gelitten, dass er schiefe Zähne hatte. Deswegen wollte er auf alle Fälle, dass ich selbst eine Behandlung machen lasse. Mit den Brackets hatte ich eigentlich kein Problem, denn das ist ja Standardprozedur, nur sollte ich dann noch ein Herbstscharnier tragen, und dadurch ist meine gesamte Körperstatik durcheinandergeraten. Ich hab' jetzt Schluckstörungen, Kieferknacken, Nackenknacken, Augenbeschwerden (schielen), meine Zähne greifen nicht korrekt ineinander. Jetzt führ ich nach der alten KFO Geschichte, bei einem neuem KFO meine Behandlung weiter... bezüglich der CMD, ob du zu 100% CMD hast kannst du durch ein Programm herausfinden. Ich weiß nicht mehr genau, wie es heißt, aber über Google findet man es ganz leicht. Wenn sonst bei dir der Biss stimmt, dann solltest du vielleicht mal deine Kieferfunktionalität myozentrisch ausmessen lassen. Das ist ein sehr genaues Verfahren, und dann bekommt man eine Schiene aus Acryl, die das therapieren kann, aber ich kann nicht zu 100% sagen, ob das in deinem Fall hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0