hamamelis

Unterkiefer fehlstellung

Hallo erstmal ich bin neu hier und kenne mich deswegen nicht aus, also nicht böse sein falls der Beitrag hier falsch sein sollte^^

 

Ich weiß garnicht so recht wo ich anfangen soll ich erzähle einfach mal gibt eigentlich icht allzuviel zuer erzählen aber egal :)

 

Alsoo..^^^^ bin damals mit 15 oder 16 Jahren zum Kieferorthopäde gegangen, die mir sagte das ich eine Kieferfehlstellung hätte im Unterkiefer bezeichnung weiß ich leider nicht mehr denke mal es heißt /progenie? also die zähne liegen gleich auf und habe einen leichten  rechtdrall also mein unterkiefer neigt leicht nach rechts wie ich finde.. nagut die sagte mir das man es mit keiner spange richten kann nur mit einer Op indem mein unterkiefer gebrochen wird...habe es mir ziemlich schlimm vorgestellt und wollte den gedanken schnell loswerden..es vergingen jahre ....bis jetzt habe ziemlich kieferprobleme trage nachts eine knirscherschiene die ich aber immer durch beisse habe kieferschmerzen die bis zum ohr hinndurchstrahlt und habe rückenprobleme ich muss dazu sagen das ich fast 24 jahre alt bin, nun gut ich habe mir einen termin ernuet beim kieferorthopäde ausgemacht bin gestern hin, und auch er sagte mir es kann man nur mit einer op richten, aber vorher müsste ich ne zahnspange tragen, er hat mir verschiedene modelle gezeigt in unterschiedlichen preißlagen, natürlich das primitivste modell zahlt die kk die andren nur zum teil ? ich habe es nicht richtig mitebommen aufjeden fall hat er gesagt das die kk die op zahlen würde, habe in 3 wochen wieder einen termin indem die ganzen unterlagen fertig gemacht werden und an die kk geschickt werden wie hoch müsste ich denn mit dem preiß von ner guten zahnspange ausgehen ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

 

das hängt ganz stark von deinem KFO ab. Bei mir waren die privaten Zusatzkosten für selbstligierende Keramik- und Metallbrackets 20 Euro pro Bracket, das heißt komplett 400 (hinten sind pro Quadrant immer 2 Bänder, da braucht es dann kein Bracket).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber bestimmt kommen noch weiter kosten hinzu oder ? also man muss bestimmt mehr bezahlen als nur die einzelnen Bracket´s oder ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir keiner sagen ? :( der arzt meint ja das die kk bezahlen würde, will ich mal hoffen :(

und was für kosten auf mich zu kommen werden wegen der zahnspange

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hamaemlis,

 

das mit den Kosten kommt wirklich auf den Einzelfall an...

Welche Brackets nimmst Du (Metall, Keramik, Incognito....?), welche Drähte (normale, termoelastisch...), müssen noch zusätzliche Apparaturen angewendet werden, die nicht von der Kasse übernommen werden? Außerdem können die Preise bei jedem KFO auch wieder sehr unterschiedlich sein. In einer Uniklinik kann es zum Beispiel viel billiger sein als bei einem niedergelassenen KFO.

Grundsätzlich bezahlt die Kasse immer die billigste Ausführung, also einfache Metallbrackets mit nicht-flexiblen Stahlbögen. Alles, was darüber hinausgeht, muss selbst finanziert werden.

Es bleibt Dir also nur Nachfragen beim KFO...

Viel Erfolg bei Deiner Behandlung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis jetzt hatte ich nur ein vorgespräch was man machen könnte, habe noch keine ahnung wie und was genau gemacht werden soll bzw muss, da aber eine unterkiefer rücklagerung laut kfo sinvoll wäre da beschwerden da sind, werden da wenn ich die damaon oder speed zahnspange nehemn würde auch 80 % bezuschusst und 20% eigenanteil sein ?! der nächste termin steht erst in 2 wochen an -.- zum besprechen wegen der akten usw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

2 Sachen:

Erstens - die KK übernimmt die "Grundkosten" der KFO-Behandlung, dabei werden während der Behandlung 80% direkt bezahlt, die restlichen 20% legst du der KK erst einmal aus, die bekommst du nach erfolgreich abgeschlossener Behandlung zurück (ist ein Anreizsystem).

Zweitens - alles, was über diese "Grundbehandlung" hinausgeht, zahlst du selbst - z.B. "bessere" Brackets: die KK zahlt direkt 80% der Kosten für "normale" Brackets, du zahlst die Differenz zwischen den "normalen" und den "besseren" Brackets und auch erst einmal die restlichen 20% der "normalen" Brackets (die du ja aber am Ende wiederbekommst).

Die Kosten für die OP werden von der KK komplett übernommen, es kommt (ok, je nach Krankenhaus) eigentlich nur das KK-Tagegeld dazu. Wo wohnst du denn?

 

Alles klar ?! :-)

 

LG

vardite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke jetzt habe ich verstanden ;)  *doof* ;D  hast du gut erklärt :) also komme aus hessen...

jetzt muss ich erstmal abwarten wegen dem 2 Gespräch mit dem Kfo (2 wochen) da ja erstmal alle unterlagen herbei müssen usw damit alles die kk bekommt

 

Liebe grüße zurück :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber nochmal eine Frage, mit den Kosten nur für die Braket´s ist doch noch nicht mit getan oder ? ich mein da kommt noch andere kosten hinzu oder?welche denn zb. noch? die bögen und so weiter die röntgen aufnahmen? mit wieviel kann ich ca rechnen? muss ich auch die kosten pro besuch beim kfo bezahlen weil ne bekannte von mir ist noch u 16 muss für jeden kfo besuch 89 bezahlen für einstellen oder sonstiges hoffe das ich das nicht auch muss.

 

wäre nett wenn ihr mir ungefähr nennen könntet was noch hinbei käme matrial usw

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das kommt wirklich auf den Einzelfall an... da musst Du den KFO fragen.

Wofür Deine Bekannte jedes Mal 89 € bezahlt, kann ich mir nicht so recht erklären, bist Du sicher, dass sie gesetzlich versichert ist?

Ansonsten frag sie doch einfach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo hamemlis,

 

(innerhalb von 6 Stunden eine Antwort zu erwarten, finde ich aber etwas ungeduldig ...)

 

Wenn Du in die Suchfunktione "Zusatzkosten" eintippst, findest Du unter anderem die folgenden Beiträge:

 

Es hängt wirklich davon ab, was Du an Zusatzleistungen nimmst und welches System verwendet wird, deshalb kann man ganz grob sagen, dass es wahrscheinlich Zusatzkosten von € 1000 bis € 2000 werden, aber das mußt Du genauer mit Deinem KFO besprochen.

 

Die €89 von Deiner Bekannten pro Termin finde ich aber sehr ungewöhnlich. Ich zahle pro einzelnem Termin nichts, einmal im Quartal kommt eine Rechnung über die 20%, die ich während der Behandlung erst einmal bezahle und nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung von der Krankenkasse wiederbekomme. Und ich bin definitiv keine Patientin, bei der es mit einfach reinschauen getan ist, irgendwie kommt bei mir auch immer wieder etwas dazwischen, weil ein Draht piekst (schaffe ich selbst mit den Retainern :-() oder irgendetwas anderes.

 

Irene

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden