Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
yoshi18

CMD - Welche Behandlung(en)?

Hallo!

 

Ich schildere einfach mal meine Problematik. Und zwar habe ich mit 17 Jahren (heute 23) ein Herbstscharnier bekommen, dass meinen UK nach vorne holen sollte. Seit dem Tag, als ich es getragen hatte, habe ich nur noch Probleme. CMD, extreme Sehstörungen (Augenmuskulatur extrem betroffen), Kieferknacken -und knirschen, starke Probleme mit meiner HWS (Knacken, Blockaden). Psychisch geht es mir seit dieser Zeit relativ schlecht. Es kommen auch mal gute Zeiten, aber es herrscht meist ein grauer Grundton. Ich habe keine Ahnung, zu welchen Ärzten/Therapeuten ich gehen könnte. Ich will nicht umsonst irgendwo hingehen, was mir nichts wirklich bringt, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich das mit mir herumschleppen muss, und nichts unternehmen kann... ich fühle mich wie vor einer Wand. Welche Behandlungen können mir wirklich helfen? Schienen kann ich nicht tragen, da ich derzeit Brackets + Gummizüge trage. Physiotherapie habe ich auch bereits etliche Termine gehabt, hat aber alles nicht viel gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Yoshi,

 

du hast schon eine längere Geschichte hinter dir und solltest mit deinem knackendem Kiefergelenk auf jeden Fall zu einem Kiefergelenkspezialisten gehen, wenn möglich in einer Uniklinik. Das sind meist sehr objektive Ärzte, die dein Problem auch langfristig lösen wollen, da nimmt man sich viel Zeit für dich. Dort wird dann mit deinen Kiefergelenken eine Funktionsanalyse gemacht und danach beurteilt, welche Behandlung für dich die Beste ist.

 

Du schreibst, das du ein Herbstscharnier getragen hast, jetzt würde mich interessieren, ob dadurch dein UK nach vorne gekommen ist. Wenn ich dich richtig verstehe, bist du schon seit 6 Jahren in KFO-Behandlung. Da kann ich nachvollziehen, das du dir Gedanken machst. Eigentlich sollten sich langsam die ersten Erfolgserlebnisse einstellen. Du solltest einfach mal eine zweite Meinung zu deiner Behandlung einholen, wenn möglich bein einem anderen KFO.

 

Das du in deinen Mund keine zusätzliche Beißschiene mehr reinbekommst ist mir schon klar. Ich trage zur Zeit invisalign, was prinzipiell ähnlich wie Brackets ist. Aber ich habe noch zusätzlich eine COPA-Schiene, die die Kiefer zueinander positioniert. Das wäre auf jeden Fall eine Alternative zu den Gummizügen, aber das hängt von deinem KFO ab, ob er mit so etwas schon Erfahrungen gemacht hat und ob er bereit ist, das mit dir auszuprobieren.

 

Lass den Kopf nicht hängen, es gibt noch weitere Behandlungsmöglichkeiten, irgendwann sollte es dir wieder besser gehen.

Also lass dich auf jeden Fall noch von anderen Ärzten beraten.

 

Alles Gute

arzthopper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Yoshi,

 

du hast schon eine längere Geschichte hinter dir und solltest mit deinem knackendem Kiefergelenk auf jeden Fall zu einem Kiefergelenkspezialisten gehen, wenn möglich in einer Uniklinik. Das sind meist sehr objektive Ärzte, die dein Problem auch langfristig lösen wollen, da nimmt man sich viel Zeit für dich. Dort wird dann mit deinen Kiefergelenken eine Funktionsanalyse gemacht und danach beurteilt, welche Behandlung für dich die Beste ist.

 

Du schreibst, das du ein Herbstscharnier getragen hast, jetzt würde mich interessieren, ob dadurch dein UK nach vorne gekommen ist. Wenn ich dich richtig verstehe, bist du schon seit 6 Jahren in KFO-Behandlung. Da kann ich nachvollziehen, das du dir Gedanken machst. Eigentlich sollten sich langsam die ersten Erfolgserlebnisse einstellen. Du solltest einfach mal eine zweite Meinung zu deiner Behandlung einholen, wenn möglich bein einem anderen KFO.

 

Das du in deinen Mund keine zusätzliche Beißschiene mehr reinbekommst ist mir schon klar. Ich trage zur Zeit invisalign, was prinzipiell ähnlich wie Brackets ist. Aber ich habe noch zusätzlich eine COPA-Schiene, die die Kiefer zueinander positioniert. Das wäre auf jeden Fall eine Alternative zu den Gummizügen, aber das hängt von deinem KFO ab, ob er mit so etwas schon Erfahrungen gemacht hat und ob er bereit ist, das mit dir auszuprobieren.

 

Lass den Kopf nicht hängen, es gibt noch weitere Behandlungsmöglichkeiten, irgendwann sollte es dir wieder besser gehen.

Also lass dich auf jeden Fall noch von anderen Ärzten beraten.

 

Alles Gute

arzthopper

Servus arzthopper! :)

 

Danke für deine Antwort! Genau, bin schon seit 6 Jahren in KFO-Behandlung, und der erste KFO hat alles richtig gemacht, aber dass die Behandlung mit dem Herbstschanier nicht gut geht, konnte er nicht absehen, aber meine Mutter und ich hatten selbst schon ein ungutes Gefühl. Seit diesem Scharnier habe ich die gesamte Problematik, sowohl körperlich als auch psychisch. Gottseidank ist es nicht auf dem Level wie vor Jahren geblieben, denn da war es ganz katastrophal. Ich konnte meinen Kopf kaum mehr anheben, weil die gesamte Muskulatur abgeschlafft war, konnte kaum mehr essen, bin depressiv geworden. Heute blicke ich schon wieder auf, da sich das über die Jahre gebessert hat. Zurzeit ist es wieder auf der Kippe, da es Zeiten gibt, wo es ganz schlimm ist, und manchmal hält es sich die Waage. Das mit der Uniklinik werde ich mir auf jedenfall vorbehalten, denn ich denke auch, dass es sinnvoller ist, sich von den Experten beraten zu lassen, als von Arzt zu Arzt zu rennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0