Steffi.

Offener Biss oder Zähne abschleifen?

Guten Tag.

 

Leider konnte meine Kieferoperation meinen starken Offenen Biss nicht ganz schließen und nun berühren sich noch nicht ganz die Frontzähne, wenige! Millimeter sind noch Platz.

 

Den Oberkiefer nach unten zu schwenken kommt für mich nicht in Frage.

 

Mein KFO hat mir Angeboten und mir auch empfohlen die hinteren Backenzähne abzuschleifen, damit sich der Biss vorne ganz schließt, dass wäre wohl noch mit die einzige Lösung.

 

Ich bin mit dieser Methode eigentlich gar nicht zufrieden. Warum bei einem gesunden Zahn so viel abschleifen? Mit den Jahren nutzen sich die Zähne doch auch noch etwas ab?!

 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir Ratschläge geben würdet, was ihr eher machen würdet.

Offenen Biss von paar Millimeter lassen oder abschleifen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Steffi,

 

ich bin jetzt noch nicht ganz dahinter gekommen, welche Kiefer-OP bei dir den offenen Biss schließen sollte. Mein frontal offener Biss wird auch nicht durch ein "Nach-unten-Schwenken" des OK behandelt werden, sondern durch ein Verkürzen des OK im hinteren Bereich, also eher ein "Hinten-Nach-Oben-Schwenken". Vielleicht solltest du mit deinem Kieferchirurgen nochmal konkret sprechen - Zahnsubstanz würde ich niemals opfern.

 

LG

vardite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo vardite,

 

geplant war die UK-Distraktion und danach noch eine Bimax OP. Meine UK-Distraktion lief aber so super, dass mein Biss danach schon sehr sehr gut war und ich mir die Bimax sparen konnte.

Deswegen müsste nur noch der Oberkiefer Operiert werden, was für mich aber nicht mehr in Frage kommt, da es einfach für mich alles zu viel ist.. in jeder Hinsicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi, 

 

ich habe ja Deine bisherige Geschichte etwas verfolgt. Das lief ja wirklich wunderbar! Ich dachte erst es würde noch reichen, Deinen offenen Biss viell. vollständig zu schließen. Es würde mich wahnsinnig interessieren, wie es nun bei Dir aussieht. Magst Du nochmal Bilder reinstellen? Ich habe ja auch einen offenen Biss. Der ist mittlerweile aber auch nicht ganz so groß wie bisher und ich frage mich auch, ob der Aufwand einer OP wirklich nötig ist bei einem geringeren offenen Biss. 

 

Ich glaube, wenn es bei mir diese Möglichkeit gäbe, die Backenzähne einige mm abzuschleifen würde ich das mir ernsthaft überlegen und dies einer OP vorziehen. Zumal bei mir die Backenzähne stark abgenutzt sind, mit Füllungen usw., da ich ja immer nur diese genutzt habe und immernoch nutze. Ich werde da auch bald die ein oder ander Krone benötigen. 

 

Wahrscheinlich ist das bei Dir nicht so. Was rät Dir denn Dein KFO?

 

Liebe Grüße, 

Hanay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir gerade nochmal Deine Bilder angesehen. Auf Deinen letzten Zahnbildern sieht der Biss vollständig geschlossen aus. Hat er sich nochmal geöffnet oder sieht man nur nicht richtig, dass er noch bisschen offen ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steffi,

 

du schreibst in einem anderen Thread noch was von einer Kinnkorrektur - da würde ich dann den OK aber schon mitmachen lassen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo hanay,

ich werde mal heute Bilder von dem Biss machen, mal sehen ob ich es noch schaffe sie hochzuladen. Das mit dem offenen Biss ist bei mir so ne Sache... wenn ich die Gummis permanent drin lassen, ist der offene Biss geschlossen, aber sobald die Gummis länger raus sind, machen sie wieder was sie wollen.

 

und das Frage ich mich auch, ist der Aufwand einer OP nötig bei wenigen mm? Kann ein kleiner offener Biss schon Probleme im Alter hervorrufen?

 

Mit den Backenzähne abnutzen.. so weit entfernt bin ich davon auch nicht. Das wurde mir auch mit als Grund zur Behandlung geraten.

 

Mein KFO will "unbedingt" die Zähne hinten abschleifen..

 

Hallo vardite,

genau, morgen wartet auf mich eine Kinnplastik in 2 Stufen, eine Metallentfernung vom Distraktor und evtl. noch Knochenentnahme vom Becken.

An meinem Oberkiefer will ich nichts machen lassen, bei der OP schon mal gar nichts, dass wäre zu viel für mich.

 

Auch habe ich ein Gummy Smile, wenn ich dann also den Oberkiefer meinem Unterkiefer entgegen kommen lassen, wird doch auch der schlimmer, oder?

 

Liebe Grüße

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon geschrieben, mein offener Biss wird durch ein nach oben Verlagern des OK behoben - das würde sich bei dir auch positiv auf das gummy smile auswirken (man nimmt ja nicht ein "gleiches" Stück raus, sondern eine Art Keil, der hinten breiter ist als vorne - das schließt dann den offenen Biss)

 

Für die erste OP aber auf jeden Fall mal gedrückte Daumen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

 

bzgl. offener Biss wegen Kieferfehlstellung/en kann ich leider nicht viel beitragen. Allerdings wurde bei mir bei der letzten kfo Behandlung ein frontal offener Biss hergestellt - rein orthodontisch -, und ich muss sagen, diese Erfahrung ist, was die Auswirkungen auf die Kiefergelenke anbelangt, ganz schlimm! Muss aber, wie gesagt, betonen, dass ich von Natur aus keine vertikale Fehlstellung/en der Kiefer habe. Insofern also ... So ganz verstehe ich nicht, warum du diese Fehlstellung nicht kfc korrigieren lassen, sondern dich auf das Risiko entweder offener Biss oder Einschleifmaßnahmen einlassen willst? Bei letzteren würde, wenn ich es richtig verstanden habe, der UK nach vorne rotieren; würde denn dann die Verzahnung noch stimmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

ich habe auch einen offenen Biss und würde den niemals durch Einschleifen von gesunden Zähnen schließen lassen wollen...

Durch das Schleifen würde ja praktisch eine Bisssenkung vorgenommen, was würden denn die Kiefergelenke auf Dauer dazu sagen?

Außerdem kommt man durch den Zahnsubstanzverlust ja auch näher an die Zahnnerven, ob das gut ist? Meine Backenzähne haben durch Knirschen einiges an Substanz verloren und sind unheimlich empfindlich. Obst kann ich schon seit über zehn Jahren nicht mehr kauen, weil die Säure direkt an den Nerv geht, das ist dann so etwa wie Bohren ohne Betäubung. Harte Teile in z.B. Brot sind durch die Empfindlichkeit auch immer mehr zum Problem geworden.

Wenn Du den Oberkiefer nicht operieren lassen willst, könnte der offene Biss denn nicht durch ein Kippen des Unterkiefers geschlossen werden? Nur so eine Idee...

Lg, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Iris, und natürlich Steffi,

 

sehe es so wie Iris! Bisssenkung durch Einschleifen gesunder Zähne ...? Alles hat Auswirkungen auf die UKlage und die Kiefergelenke. Und das Ganze ohne die Ursache zu beheben ... ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dagmar, Iris, Steffi, 

 

ich finde die Diskussion sehr interessant und würde gerne wissen, was mit Bisssenkung gemeint ist? Wenn im Oberkiefer die hinteren Backenzähne abgeschliffen würden, dann würde doch, wie Dagmar es beschrieb, der UK nach oben rotieren und so der offene Biss geschlossen. Wenn man den Oberkiefer operiert, also keilförmig Knochensubstanz entfernt und somit der Oberkiefer hinten nach oben rotiert wird (so wie Vardite es beschrieben hat), dann erfolgt doch auch ein Rotieren den Unterkiefers?! Also mich würde interessieren, warum dies für die Kiefergelenke schlechter sein sollte. Klar, für die Zahnsubstanz ist das sicher nicht gut. Aber ich glaube bei Dir Steffi geht es wirklich nur um höchstens 1mm, oder? Wenn ich Deine letzten Bilder so sehr kann eigentlich nicht soviel fehlen. Es scheint bei Dir wirklich minimal zu sein. 

 

@Dagmar: Wirst Du nun wegen Deinem offenen Biss behandelt? 

 

Liebe Grüße an Alle!

Hanay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich Hanay versprochen habe, hier anbei das Bild von meinem Offenen Biss.

 

Er ist die letzten Wochen noch größer geworden, da wird nur Zähne abschleifen nicht helfen.

 

Die neue Methode: Eine Feder soll an den letzten beiden Backenzähne rechts und links oben befestigt werden, damit soll der Zahn nach oben in den Oberkiefer gedrückt werden, er verhindert wohl am meisten das richtig auf beißen vorne.

Konnte leider noch nichts dazu hier im Forum finden, auch nicht bei Google.

Hat jemand ein Link? Eine Erklärung? Oder auch jemand selbst Erfahrung wie hoch die Chance ist, dass er wieder hoch geschoben werden kann?

post-7254-0-38178600-1363373752_thumb.jp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steffi,

 

schau doch z.B. einmal bei den Themen/Beiträgen von Lovely_Yola, sie hatte wohl ein ähnliches Problem. Stichwort Intrusion 7/8er.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Steffi, 

 

danke für Dein Bild. Ich dachte Dein Biss wäre noch weiter geschlossen. Er war ja echt mal ganz zu!? Habt ihr mal darüber geredet, warum er sich geöffnet haben könnte? Ich meine, viell. hast Du ein falsches Schluckmuster und drückst mit der Zunge die Zähne vor. 

 

Ansonsten hatte ich über diese Methode auch schon gelesen. Es werden die Backenzähne intrudiert und somit eine Rotation des UK erreicht. Jemand hatte hier im Forum mal eine Videoanimation dazu gepostet, allerdings konnte ich sie nicht mehr finden. Auch nicht auf Youtube. Ich werde aber weiter Ausschau halten. 

 

Diese Methode hatte mich auch sehr interessiert. Dabei werden zwei Schräubchen in den Gaumen gedreht und es werden Federn von der Schraube zum Backenzahn befestigt (am Gaumenbügel). Dadurch kommt es dann eben zum Intrudieren der Backenzähne. Ich hoffe ich habe es richtig erklärt. Wie gesagt, dieses Video dazu war echt toll. Mal schauen, ob ich es doch noch finde. 

 

Liebe Grüße, 

Hanay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch zwei.

 

Habe mich mal umgeschaut, dass was ich dazu finden konnte macht mir Angst und nimmt mir die letzte Kraft.   :418:

 

Ich hatte mir das auf dem Stuhl beim Arzt alles schöner und einfacher vorgestellt, aber als ich eben paar Bilder gesehen habe... :shock:

Da kommen ja richtig schrauben in den Gaumen... bei der Wurzel am Zahn... macht natürlich auch so Sinn und wurde mir auch so erklärt, aber..

 

nach 8 Jahren KFO Behandlung, 4 Zahnspangen, GNE, 4 Kieferop's, einem Loch im Becken und wo jeder Tag mit Zahnspange eine Qual wird, gebe ich mich geschlagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden