pippo

Überbiss, aber welche Behandlung?

Hallo, würde mir hier gern noch weiteren Rat einholen, da meine behandelnden Ärzte meiner Meinung nach etwas zu konservativ sind und alles mit einer Operation lösen wollen. Bei dieser OP soll zuerst das Kiefer mit einer Spange in Position gebracht werden und anschließend durch einen Bruch des ganzen Kiefers alles neu ausgerichtet werden.

Problem ist folgendes: Mein erster Zahnarzt hat jahrelang nicht gemerkt, dass sich bei mir ein Überbiss bildet. Inzwischen beiß ich nur noch mit den letzten Backenzähnen auf und vorne ist eine Lücke (Überbiss) von 4mm entstanden, wodurch das Abbeissen von z.B. Fleisch nicht mehr möglich ist.

Was gibt es da denn noch für Alternative Möglichkeiten? Käme denn auch ein Bionator oder eine Gelb-Schiene in Frage? Der Bionator wurde von den Ärzten abgelehnt, da ich angeblich schon zu alt (23) bin, wobei ich im Internet aber immer wieder lese, dass man dafür nicht zu alt sein kann.

Seit dem das letzte mal über die OP gesprochen wurde sind 3 Jahre vergangen, da ich aufgrund des Studiums kein Zeit/Lust für eine OP hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

moin pippo,

deine beschreibung ist irgendwie mißverständlich, ich glaube du meinst keinen überbiss (denn das wäre das genaue gegenteil), sondern einen sog. offenen biss. 4mm sind natürlich schon eine ganze menge - theoretisch gäbe es die möglichkeit, diesen offenen biss dentoalveolär zu kompensieren, indem man die seitenzähne verkürzt und die fronten verlängert. das ist allerdings seeeehr rezidivgefährdet und führt wahrscheinlich nicht zu einem zufriedenstellendem ergebnis. skelettale veränderungen in der vertikalen (d.h. mit einem bionator) werdenin deinem alter sicherlich nichts mehr funktionieren.

ob das bei dir noch möglich ist, kann man aus der ferne überhaupt nicht beurteilen. wenn du das wissen möchtest, musst du dich noch bei einem zweiten kieferorthopäden vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also es ist sowohl ein offener Biss, als auch ein Überbiss. So hab ich das zumindest mitbekommen. Es ist nämlich so, dass die oberen Schneidezähne zum einen 4mm auf der horizontalen über die unteren nach vorne ragen und zum anderen 2mm auf der vertikalen nach oben.

Also selbst wenn ich keinen Überbiss hätte, son wäre immer noch der offene Biss da.

Ich weiß so langsam auch garnicht mehr zu wem ich noch gehen soll. Das mit der OP kann ich mir langsam nicht mehr anhören, denn wenn ich in den letzten paar Jahren eins gelernt habe, dann ist es die Tatsache, dass es so gut wie immer eine andere Lösung gibt.

Was gibt es denn noch für alternativen zum Bionator? Gelb-Schiene?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy pippo, ich weiß nicht, was eine Gelb-schiene ist, aber du meinst wahrscheinlich eine normale Bißschiene. Wenn bei dir die letzten Backenzähne nur noch Kontakt haben und vorne nichts mehr, hört sich das ziemlich grawierend an. Im Forum gibt es die becky. Sie wurde gerade opperiert, weil sie einen ganz schön starken offenen biss hatte. Die Frage bei deiner Mundsituation wäre, wie willst du denn die oberen Zähne wieder in Relation zu den UK Zähnen bekommen. Wenn das skelletal entstanden ist, wird es wohl nur mit einer OP laufen. Wenn es dental ist, kann man es bestimmt auch anders behandeln. Rainer sagt ja schon, dass es wohl sehr rezidiv gefährdet ist( Rückfall), da wird in dem Fall operiert, erst dann hast du eine gute Grundlage für gutes Kauen. Die weitere Frage wäre doch auch, wenn deine Zähne so gestaucht im Kieferknochen sind, wie willst du sie denn nach unten in eine gute Verzahnung bekommen? Da brauchst du wahrscheinlich eine Multibandbehandlung, wo du den Zahnbogen anhand von Zuggummis auf den entgegengesetzten Zahnbogen zubewegen must. Sonst hast du keine Chance, die Zahnbögen aufeinander zuzubewegen. Bei deiner Situation ist auch noch entscheidend, mit welchem oberen Backenzahn du zum betreffenden unteren Backenzahn Kontakt hast. So wie du die Lage schilderst, ist die Verzahnung auch anders. Normalerweise hast du eine Zahn zu Zweizahnbeziehung, will sagen, der obere Backenzahn überdeckt zwei untere Backenzähne. Wenn deine Frontzähne nach vorne abstehen, werden sie durch die MB Behandlung nach Rachen/ Hals geschoben und dabei spielen deine Zahnwurzeln eine entscheidende Rolle. Erst, wenn diese gerade stehen, hast du die Chance auf eine gute Bewegung. Die Zähne wandern dann am Spangendraht , wie am Geländer. Hoffe, du kannst dir da was drunter vorstellen. Was hast du eigentlich gegen eine OP; WENN SIE RICHTIG ERFOLG VERSPRICHT ?Gruß matteo:p

So hab das Ganze nochmal durchgelesen und bemerkt, detsche Sprache schwere Sprache. Hoffe nun auf gutes Verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hört sich jetzt vielleicht dumm an, aber ich hab keine Lust wochenlang im Krankenhaus zu liegen und mich von Flüssignahrung zu ernähren. Ausserdem müsste ich dazu ein halbes Jahr vor und ein halbes Jahr nach der OP ne Spange tragen, worauf ich im diesem Alter keine Lust hab ;)

Wie das ganze ohne eine OP funktionieren soll, weiß ich auch nicht. Dafür bin ich auch kein Spezialist :) Bis vor 1 Jahr war ich auch noch der Meinung, dass man sich bei einem Bandscheibenvorfall operieren lassen muss. Das hat sich mitlerweile auch als falsch herausgestellt, die Ärzte waren einfach nur zu sehr auf ihre Schulmedizin fixiert.

Die beiden Fälle haben natürlich nichts miteinander zu tun, aber das hat mir unter anderem gezeigt, dass es meistens Alternativen gibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

der Bionator wird auch angepriesen, wie ein Wundermittel, und dennoch müsstest du ihn tagtäglich tragen, das wäre bestimmt auch nicht einfach. Vielleicht ist es das beste, du gehst einfach mal zu einer UNI- Klinik und läßt dich erneut beraten. Da kannst du ja beide Möglichkeiten ansprechen. Da hast du bestimmt die Möglichkeit direkt mit einem Proffesor zu reden. Gruß M:-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Vielleicht hilft bei dir ja auch eine Herbst Apparatur!

Schau dir mal folgenden Thread an:

http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=715&highlight=giessen

Soweit ich weiß, ist die Uni Klinik in Giessen auf das Herbst Schanier spezialisiert. Ich für meinen Teil würde mich aber lieber einer OP unterziehen bevor ich mir so ein Teil in den Mund machen lasse! ;-)

Servus,

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ausserdem müsste ich dazu ein halbes Jahr vor und ein halbes Jahr nach der OP ne Spange tragen, worauf ich im diesem Alter keine Lust hab ;)

ich glaub um eine Spange wirst du in keinem Fall herum kommen;-)

aber auch da gibt es Varianten die weniger auffällig oder fast gar nicht sichtbar sind

geh mal zu einem KFO und lass dich darüber mal aufklären

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also es ist sowohl ein offener Biss, als auch ein Überbiss. So hab ich das zumindest mitbekommen. Es ist nämlich so, dass die oberen Schneidezähne zum einen 4mm auf der horizontalen über die unteren nach vorne ragen und zum anderen 2mm auf der vertikalen nach oben.

dann handelt es sich wohl nicht um einen offenen biss, sondern um ein krankheitsbild der klasse III. der vertikale überbiss von 2mm ist physiologisch, soweit man das im moment beurteilen kann.

4mm sind bei einer progenie schon eine ganze menge - skelettal lässt sich das rein kieferorthopädisch sicher nicht mehr therapieren, weder mit einem bionator, noch mit 'nem herbst-scharnier (das übrigens bei klasse-III-anomalien sowieso komplett falsch am platze ist). ob eine dentale kompensation der fehlstellung möglich ist, wird dir nur der kieferorthopäde sagen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also es ist sowohl ein offener Biss, als auch ein Überbiss. So hab ich das zumindest mitbekommen. Es ist nämlich so, dass die oberen Schneidezähne zum einen 4mm auf der horizontalen über die unteren nach vorne ragen und zum anderen 2mm auf der vertikalen nach oben.

Das klingt nach Klasse II (Rainer, hast du dich da mit Klasse III nicht geirrt?). Hier noch der Link zu einem Bild: http://www.kfo-online.de/lexikon/D/distalbiss_II1.html. Bei der Bezeichnung "Überbiss" im Deutschen ist nicht immer ganz klar was gemeint ist. Im Englischen ist das eindeutiger: Overjet ist der "horizontale Überbiss", d.h. die OK-Zähne sind zu weit vorne, vor den UK-Zähnen - Klasse II (oder auch umgekehrt - Klasse III). Overbite ist der "vertikale Überbiss" (oder "tiefe Biss"), wobei bei der mit einem offenen Biss das Gegenteil eines tiefen Biss vorliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das klingt nach Klasse II (Rainer, hast du dich da mit Klasse III nicht geirrt?).

wer lesen kann, ich auch hier mal wieder klar im vorteil - du hast natürlich recht. war wohl gestern abend schon so spät ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier noch der Link zu einem Bild: http://www.kfo-online.de/lexikon/D/distalbiss_II1.html.

Das trifft es nicht so ganz. Zum einen gibt es bei mir schon eine eher sichtbare Lücke zwischen Unter- und Oberkiefer und zum anderen sind die Zähne des Unter- und Oberkiefers doch schon sehr stark zu einander versetzt, was bei mir nicht der Fall ist. Bis auf eine minimale Abweichung befinden sich meine Zähne vom letzten Backenzahn bis zum Eckzahn schon fast auf der richtigen Stelle, nur öffnet sich mein Biss wie ein "V"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi pippo

Ich denke, nach all den Spekulationen über Deinen Zahnstatus, wäre es an der Zeit ein Bild von deinen "Beisserchen" einzustellen.

Ansonsten wirst Du hier keine hilfreichen Antworten auf Deine Fragen bekommen:|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird schlecht gehen, denn das sieht man nur von der Seite und durch meine Backe kann ich kein Foto schiessen :)

Ist doch nicht so schwer vorzustellen :) Mein Biss öffnet sich von hinten nach vorn wie ein "V", wobei bis zum Eckzahn die oberen Zähne fast genau über den ihren unteren Pendant liegen. Würde sich der Biss also nicht wie ein "V" öffnen, würden alle Zähne halbwegs ineinander greifen und nur noch die Schneidezähne vorne überstehen.

Es ist also nicht so, dass Unter- und Oberkiefer zueinander verschoben wären.

Edit: Hab noch etwas im Internet nachgeforscht und ein Bild gefunden, dass meinen Biss ziemlich genau trifft:

http://www.zahnregulierung.com/seite06.htm

Es ist der offene Biss, den man weiter unten sieht. Was bei mir aber noch hinzukommt ist, dass die Schneidezähne bei mir etwas schräger stehen. Wenn ich mir das so durchlese frag ich mich, warum mein Zahnarzt immer von eimem Überbiss gesprochen hat, das scheint ja dann doch etwas ganz anderes zu sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi pippo, dein zahnarzt hat dir da schönen Blödsinn erzählt. So wie du es beschrieben hast, lag ich ja richtig mit meiner Vorstellung. Aber wenn du mich fragst, ist das eine schwere Fehlstellung und da wird keine lose Spange helfen. Ich habe in meinem Fall einen tiefen Biss gehabt. Hab dazu auch meine Gipsmodelle vorliegen und durch den Gebrauch von einer Bißschiene hat sich auch die Bißlage zum Positiven verändert. Es ist bisher fast 6 Monate her, aber schon eine Menge passiert. Was für mich unverständlich ist, ist folgendes: Wie bist du bisher damit zurechtgekommen und deinem Zahnarzt muss doch aufgefallen sein, dass der ganze Biss nicht mehr zueinander passt. So wie ich mir das vorstelle, ist dein OK Kiefer zu weit oben, was behoben werden kann, indem der OK weiter nach unten kommt. Am besten ist es aber wirklich, wenn du einfach ein Foto mit offenem Mund hier in die Textrubrik anheftest, dann haben wir alle mehr an Vorstellung gewonnen. Auch ein Foto von der Mund-Seite geht, wenn du Daumen und Zeigefinger für den Mund gebrauchst. Was hälst du davon? Gruß matteo:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1.jpg

2.jpg

3.jpg

Hoffe das reicht, sieht ja furchtbar aus :) Die Digicam ist nicht mehr die neueste, drum sind die Bilder nicht ganz so toll geworden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi pippo

Siehste, geht auch ohne "Röntgenaufnahme" durch die Backe:razz:

Furchtbar:?: Was soll daran furchtbar sein:?:

Deine Zähne sehen sehr gut aus. Nur an der "Stellung" fehlt es ein wenig:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, abgesehen von der Stellung ist der eine Eckzahn nicht so ganz gelungen und dann wär noch das Eck am Schneidezahn, dass mir meine Ex aus versehen weggeschlagen hat :)

Wie sieht das denn jetzt aus? Da muss man doch irgendwas ohne ne OP hinkriegen, oder?

Und was mir gerade noch einfällt: Laut meinem Zahnarzt, mit dem ich bisher eigentlich recht zufrieden bin, sollten die hinteren Backenzähne mitlerweile eigentlich schon glatt sein. Wie lang wird das denn noch gut gehen? Denn überbeansprucht werden sie ja definitiv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Pippo, das sind bisher die größten Fotos, die ich auf Progenica entdeckt habe. Vielleicht kannst du sie ja kleinrechnen lassen. Dann dürfte die schärfe auch besser sein. Jedes Bildbearbeitungsprogramm kann das eigentlich. Zu deinen Fotos. Mir fällt auf, dass du sehr kleine 2er seitliche schneidezähne hast. Deine Zähne sehen aber ansonsten gut aus. Wenn dein offener Biss erst entstanden ist, geht das eigentlich nur durch Lutschen mit Daumen oderdem Nachhelfen mit der Zunge. Ich glaube, wenn du eine MB Behandlung aufnimmst, und deine Front wird dann mit den stärker werdenden Drahtbögen behandelt, hast du gute Chancen deine Frontzähne runter zubekommen. Man kann auch den Draht torquen, sprich in sich verbiegen, um die Zähne anhand ihrer zahnwurzeln in einem anderen Winkel dastehen zu lassen. Ich denke mal deine 2er haben deinen offenen Biss sehr begünstigt, da die 1er Schneidezähne mit ihren Wurzeln gute Bewegung nach oben hatten. Wenn du mich fragst, hast du gute Chancen ohne OP, und deine Zähne entwickeln sich ja während der Behandlung in eine andere position. Da kann man dann immer noch entscheiden, ob opperativ oder ohne weiter behandelt wird. Das musst du aber unbedingt vorher ansprechen, oder einfach abklären. Es ist auch eine Frage, ob die KK zu allen Gegebenheiten zahlen wird. Der KFO deiner Wahl wird da bestimmt Entscheidendes zu sagen. Wäre es aber mit OP, hättest du bestimmt Vorteile finanzieller Art. Gruß matteo:razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pippo,

ich habe gerade deine Fotos gesehen, optisch ist da der offene Biss vorherrschend (und wohl auch gesundheitlich relevanter als der mit 4 mm geringe Overjet). Rainer hat ja schon was geschrieben (vor den Fotos) oder die Forums-KFOs schauen wieder einmal vorbei, ansonsten sind hier fast nur kieferorthopädische Laien die selbst eine Fehlstellung haben oder hatten. Fehlstellungen die mit einer festsitzenden Zahnspange und oft einer OP behandelt wurden, nicht mit herausnehmbaren Zahnspangen. Mein Zahnarzt wollte meine Fehlstellung (nicht mit deiner vergleichbar aber wird jetzt mit festsitzender Zahnspange und OP behandelt, genaueres kannst du in meiner Zahnspangengeschichte nachlesen) mit einer herausnehmbaren Zahnspange behandeln (mit einem Aktivator). Der Erfolg einer solchen Behandlung in meinem Alter (ich bin auch 23) wurde von vier KFOs bei denen ich danach zur Beratung war stark bezweifelt.

Was gibt es da denn noch für Alternative Möglichkeiten? Käme denn auch ein Bionator oder eine Gelb-Schiene in Frage? Der Bionator wurde von den Ärzten abgelehnt, da ich angeblich schon zu alt (23) bin, wobei ich im Internet aber immer wieder lese, dass man dafür nicht zu alt sein kann.

Kommt darauf an wo, im Internet liest man vieles. Es gibt schon auch KFOs die Erwachsene mit herausnehmbaren Zahnspangen behandeln, du kannst dich auch von einem/mehreren davon beraten lassen. Ich kann mich nicht erinnern dass hier schon jemand geschrieben hat, dass er als Erwachsener erfolgreich alleine mit einer herausnehmbaren Zahnspange behandelt wurde.

Hört sich jetzt vielleicht dumm an, aber ich hab keine Lust wochenlang im Krankenhaus zu liegen und mich von Flüssignahrung zu ernähren. Ausserdem müsste ich dazu ein halbes Jahr vor und ein halbes Jahr nach der OP ne Spange tragen, worauf ich im diesem Alter keine Lust hab

Wochenlang würdest du nicht im Krankenhaus liegen, aber ein paar Tage. Und mit ein paar Wochen flüssiger bis weicher Nahrung musst du auch rechnen. Aber das kannst du hier in anderen Beiträgen sehr genau nachlesen.

Wegen der Zahnspange musst du dir keine Sorgen machen, die stört (zumindest mich) so gut wie gar nicht und negative Kommentare von anderen gab es bisher auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden