Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mopsi

Kieferprobleme nach einer Bimax

Hallo,

 

so langsam verzweifel ich.....

Hatte im Dezember 2011 meine Bimax. Der Uk wurde 11mm nach vorne und der OK 5mm nach oben versetzt.

Ich habe schon Wochen nach der OP gemerkt, dass auf der rechten Seite etwas nicht stimmt. Es knackst ständig- wenn ich den UK anfasse und ein wenig hin und her bewege fühle ich das was nicht stimmt. Zudem habe ich mal mehr mal weniger starke Schmerzen.

Nur irgendwie hab ich bei den Ärzten das Gefühl das der eine das auf den anderen schiebt. Meinen KC habe ich nach der Metallentnahme nicht mehr gesehen. Mein KO sagt es passt alles sehr gut der Zahnarzt soll jetzt erst mal schauen.

Mein Zahnarzt hat mich dann mal zur Physio geschickt. Soll meine Muskeln trainieren. Alles ist ständig verspannt.

Jetzt hatte ich Ende 2012 zwei Rezepte dafür bekommen. Jetzt war ich wieder bei ihm.... bekomme nächste Woche eine Schiene die ich dann mal nachts tragen soll. Er vermutet, dass ich nachts zu sehr verspanne. Ich muss ich dazu sagen ich habe beim schlafen meistens immer etwas den Mund auf. Ich weiß ehrlich nicht was ich machen soll... Es kann doch nicht sein das ich vor der OP solche Probleme nicht hatte. Und jetzt nach diese OP habe ich Probleme- wie soll man sich freuen das man das ganze gemacht hat. Man muss sich wieso erstmal an das "neue" Gesicht gewöhnen und dann sollte man sich freuen.... bei mir ist es im moment nicht so :-(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Vielleicht knirscht Du nachts mit den Zähnen, ohne es zu wissen. Ich bin auch jahrelang mit Verspannungen herum gelaufen und dachte es ist normal , das alles so verhärtet ist. Schmerzen hatte ich kaum bis gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mopsi,

 

generell würde ich bei sowas immer empfehlen, nicht zu lange zu warten, sondern den Chirurgen und den Kieferorthopäden direkt zu fragen, wie sie die Lage einschätzen. Deinem Text entnehme ich, dass der Kieferorthopäde nichts findet, was aus seiner Sicht für Deine Probleme verantwortlich sein könnte. Vielleicht solltest Du auch bei dem Chirurgen nochmal einen Beratungstermin ausmachen.

Sofern es ausschließlich um Verspannungen handelt, hast Du mit der Schiene eine gute Chance auf Besserung. In manchen Fällen werden auch Medikamente eingesetzt, um den Patienten erst einmal schmerzfrei zu bekommen, denn auch die Schmerzen selbst machen die Behandlung schwieriger.

Schreib mal, wie es läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass mal eine gesichtbogenregistrierung (bei einem arzt der den Begriff orthokraniale okklusion bzw artikulatorprogrammiereung kennt) und eine dvt aufnahme machen. Die Ursache muss nämlich nicht immer muskulär sein. Ab der wievoelten Woche nach der Op hättest du beschwerden. Bis zur 6. woche umsonst die frakturen ja noch nicht ausgeheilt, insofern könnete es sein, dass da am uk auf einer Seite die knochenplatten in einem bestimmten Winkel sich verdreht haben, wenn auch nur minimal. Halte mal bei gähne oder weiten mundöffnung beide handflächen senkrecht auf deine backenflachen, vllt ist ein kiefergelenk dabei, das sich so anfühlt, als würde es beinahe auskugeln? Oder du greifst mit Daumen, zeige und mittelfinger an die ecken des unterkieferbodens also quasi unterm ohrläppchen und machst währendessen mehrmals den Mund ganz weitvauf und zu und vllt spürst du da irgendwas? Und in welchen Situation hast dubschmerzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das darf doch alles nicht wahr sein :-( Diese Schiene vom Zahnarzt hat gar nichts gebracht. War gestern beim KC der mich operiert hat. Habe ihm alles geschildert. Die Muskelschmerzen täglich und diese Geräusche. Es knackst nicht wenn ich den Mund normal auf uns zu mache sondern wenn ich meinen uk nach vorn und nach hinten verschiebe. Er hat gesagt mein UK seit wieder zurück gefallen. Eine erneute OP wäre notwendig. Mein UK wurde bereits 12mm nach vorne geholt- jetzt sollen es nochmal ca. 9mm werden. Das darf doch alles nicht wahr sein. Wie kann sowas passieren? Der Arzt sagte er war danach bei der Kieferorth..behandlung nicht dabei. Wurde im Dezember operiert und Mitte Mai hatte ich meine feste Zahnklammer weg. Hätte man viel länger mit den Gummis arbeiten müssen? Bin echt am Ende! Weiß nicht ob ich das ganze nochmal durchstehe. Bekomme ich dann wieder eine feste Zahnklammer? oder wie wird das dann gemacht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mopsi,

 

das tut mir wirklich leid für Dich. Versuch Doch mal mit Lippi oder Corona85 Kontakt aufzunehmen, bei beiden ist nach einem Rezidiv erneut operiert worden und ich meine, es war in beiden Fällen eine UK-VV.

 

Ganz liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mopsi!

 

Habe gerade deine Geschichte gelesen :(

Wie geht es dir mittlerweile? Hast du dich für eine erneute Behandlung entschieden?

 

LG Magnolie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0