sabse9889

Kreuzbiss r/l, Zu kleiner Ok....GNE- Op+ 2te Op.?

Hallo zusammen,

zu erstmal, finde es super dass es solch ein forum gibt wie dieses hier.

chon viel über google mitgelesen.

 

 

so nun zu meinem Ding:

 

War heute beim Keferorthopäden.

Nun Kreuzbiss rechts und links. Rechts ist der Kreuzbiss sehr masiv laut Ko.

Meine r, oberen Backenzähne stehen auf meiner Zunge. 

Links sei er nicht dramatisch aber vorhanden.

 

Dann ist mein Ok viel zu Klein. Bedeutet laut Ko Ok ist so klein als wäre er als ich 14 war einfach nicht weiter gewachsen.

 

Meine Schneidezähne stehen direkt aufeinander also kein wie üblicher normaler Überbiss. Der Existiert bei mir nicht, kann deswegen nicht meinen Mund richtig schließen.

 

Und ja ich bin Mundatmerin ;-)

 

 

Nun habe ich eine Überweisung bekommen in eine Uni- Klinik dort steht drauf:

 

Beratung über chirurg. unterstützte Gaumennahterweiterung und Umstellungsosteotomie.

 

 

Ko meinte es wären 2 ops bei mir Notwendig.

 

Der Chriurg muss nur entscheiden was als erstes gemacht werden muss, heißt,

 

Ob erst die GNE gemacht wird und dann Zahnspange oder erst Zahnspange usw...

 

Hat jemand erfahrung damit?

 

Im Moment habe ich schon Angst vor der ganzen Prozedur laut Ko bis zu 4 Jahren Behandlung.

 

Puhhh hab totales Gehirngulasch und wälze mich Nacht für Nacht hin und her wregen Op usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erst mal tief Luft holen und dann durchatmen :) :)

 

Die "normale" Prozedur ist meistens zuerst die chirurg. GNE bei der der OK verbreitert wird. Danach die Zahnspange um die Zahnbögen auszuformen und dann die zweite OP um deinen Biss einzustellen. Hört sich bei dir nach einem Kopfbiss an, da ja anscheinend der Biss aufeinander ist und kein normaler Überbiss besteht.

 

Es gibt aber auch bei so etwas Variationen, je nachdem wie schmal der OK ist kann es auch sein das er vielleicht erst bei der OP mit verbreitert wird und vorher die Zahnbögen ausgeformt.

 

Bei mir ist ebenfalls eine GNE geplant, danach Zahnspange, eine zweite OP steht noch aus bzw könnte vielleicht kommen, je nachdem wie sich die Einstellung der Zahnbögen gestaltet und der Biss mitgeht. Daher steht das auch mir bevor :)

 

Höre dir an was der KFC sagt und dann entscheide in aller Ruhe, hole dir Infos die du für deine Entscheidung brauchst. Aber du schaffst das schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen, wie du sagts, Tief Luft holen. Ja dass habe ich die letzten Tage gemacht!

Und mich auch mal mit dem Theme nicht befasst! Mein Freund bekommt eh schon die Krise weil sich nur noch alles um meine Zähne und Kiefer dreht^^.

 

Genau ich habe einen Kopfbiss ist mir nur nicht mehr eingefallen.

 

Probiere jetzt seit 3 Tagen in der Uni- Klinik anzurufen wegen einem Termin aber ich bekomm niemanden ans Telefon! *seufz* :655:

 

Hoffe ich erreich jetzt mal jemanden wegen nem Termin.

 

Demke auf dass  erst die GNE gemacht wird und dann gehts weiter...

laut KO ist mein OK so dermasen zu klein dass auf jedenfall entweder mein Ok nach vorne Verlegt wird oder mein Uk gekürztzt wird....Kann mir  beides nicht vorstellen da mein Gesicht normal aussieht bis auf des dass meine Zunge also die Spitze nicht in der Mitte ist sondern am linken Schneidezahn....Alos mein Ok hat sich nach rechts verschoben.....hm....abwarten hoffe es geht alles gut...

 

 

 Mensch wie kannst du so ruhig sein? Ich habe irgendwie voll Ansgt weil meine ko meinte ich werde Verdrahtet und die nächsten paar wochen nach op nur Flüssignahrung mit ner Magensonde Und nach der op paar tage nicht reden weil ja die Drähte rin sind.

 

 

Also sie meinte sie muss des mir sagen weil sie mich drauf vorbereiten muss.

 

Mir soll klar werden dass des nicht einfach mal so eine kleine op ist wo ein Leberfleck entfernt wird 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe dieselbe Ausgangslage. Denk in kleinen Etappen, eins nach dem anderen. Die GNE ist ein kleiner Eingriff, gut zu verkraften. Mach dir da keine Sorgen. Da ist man schnell aus dem Gööbsten raus. Dann fängt die Drehphase an und dann die Zahnspangenzeit. Da hast du dann genug Zeit, dich langsam mit der anderen OP zu beschäftigen. Und wenn du dann irgendwann soweit bist, dann gibt es eh kein Zurück mehr und dann hilft es nichts, sich verrückt zu machen :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

puh, da ist ja ganz schön was geplant bei dir!!! Aber man wächst in diese Behandlung von Tag zu Tag mehr hinein:-)

 

Vielleicht ginge es auch, wenn man im UK Zähne extrahiert um das UK optisch 2,3 mm nach hinten zu verlagen? Weißt du was ich meine? Damit du nur eine GNE brauchst. Aber das muss natürlich alles sorgfältig durchgeplant werden...

 

Ich hab mich ziemlich viel beschäftigt mit Methoden um die OP zu umgehen. Bei meinem Überbiss wollten die Ärzte auch operieren, aber ich hab dann einen Arzt gefunden, der meinte mit einer Extraktion ein gutes Ergebnis hinzubekommen. Und diesen Weg gehe ich jetzt und bin sehr happy mir die OP zu ersparen.

Liebe Grüße und alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, dass man "komplett verdrahtet wird und nur wochenlang nur Nahrung über die Magensonde bekommt" - das war vielleicht vor 40 Jahren so!

Keine Angst, ich hatte letzte Woche meine Bimax, habe nur den Splint (Kunststoffschiene) und 2 Gummis im Mund und löffle seit einem Tag post-OP fein mein Süppchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben, immer schön eins nach dem anderen. Die komplette Behandlung ist ein großer Zeitraum in dem du dich in aller Ruhe damit befassen kannst. Es wird viele Situationen geben in denen du denkst "warum mache ich das alles?". Das ist völlig normal und menschlich ;) Ich werde morgen den Termin für die GNE ausmachen und dann wirds auch ernst. Schon komisch. Erst ist alles nur Fiktion und weit weg, dann geht es auf einmal schnell.

 

 

Die heutigen OP methoden sind so schonend geworden und man wird eigentlich in den seltensten Fällen komplett verdrahtet hinterher. Klar bleibt es eine große OP, aber die haben schon viele andere vor dir gemeistert, dann schaffst du das auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also es müssen def. Zähne entfernt werden jeweils der letzte backezahn.

Ne wurzelbehandlung oben links kl. Backenzahn ist für 6 März angesetzt. Und am 28.3. Ist der Termin in der Uni Klinik.

Halte mich bitte auf dem laufenden wie die gne

bei dir war.

Hab mir nochmal Gedanken gemacht und ich werde Absofort alles auf mich zu kommen lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

 Mensch wie kannst du so ruhig sein? Ich habe irgendwie voll Ansgt weil meine ko meinte ich werde Verdrahtet und die nächsten paar wochen nach op nur Flüssignahrung mit ner Magensonde Und nach der op paar tage nicht reden weil ja die Drähte rin sind.

 

 

Also sie meinte sie muss des mir sagen weil sie mich drauf vorbereiten muss.

 

Mir soll klar werden dass des nicht einfach mal so eine kleine op ist wo ein Leberfleck entfernt wird 

 

 

Also, dass man "komplett verdrahtet wird und nur wochenlang nur Nahrung über die Magensonde bekommt" - das war vielleicht vor 40 Jahren so!

Keine Angst, ich hatte letzte Woche meine Bimax, habe nur den Splint (Kunststoffschiene) und 2 Gummis im Mund und löffle seit einem Tag post-OP fein mein Süppchen...

 

Hallo sabse,

 

es ist zwar gut, dass Dir Deine KFO klarmacht, dass es keine kleine OP ist, aber so zu übertreiben sollte sie eigentlich auch nicht. Man merkt es zwar immer wieder bei Leuten, dass sie relativ unvorbereitet in die OP gehen und dann hinterher ziemlich geschockt sind, aber zu viel Angst machen ist auch nicht gut. Es ist ja auch in gewissem Sinne problematisch, dass es einem eigentlich gut geht, wenn man in die OP geht und dann ziemlich zerschlagen herauskommt und für die nächsten Woche doch etwas eingeschränkt ist. (Wobei ich persönlich 6 Wochen an Krücken schlimmer fand als 8 Wochen mit Splint)

 

Und wie vardite meinte, komplett verdrahtet und wochenlang nur Magensonde muss Jahrzehnte her sein. Ich hatte vor 26 Jahren schon eine OK-VV und da war ich für 2 Wochen verdrahtet, aber eine Magensonde lag damals nicht, sondern es gab Suppen und Puddings und Joghurt und ähnliche relativ flüssige Sachen. Und ich konnte mit der Verdrahtung ohne Probleme reden. Außerdem wiederspricht sich deine KFO etwas, zum einen sagt sie wochenlang Nahrung über Magensonde wegen Verdrahtung und dann gleichzeitig nur einige Tage nicht reden können wegen Verdrahtung, wie lange bleiben den jetzt die Drähte drinnen.

 

Hier im Forum wird meist von der Kombination Gummis + Splint geredet und dann hängt es von der Stärke der Gummis ab, wieweit man den Mund aufbekommt. Bei mir lag letztes Jahr nach der Bimax sogar für einige Tage ein Magensonde, was ich bezüglich Essens sogar als relativ angenehm empfand, da ich dann ohne Probleme genug Kalorien pro Tag bekommen habe und danach war Essen mit einem kleinen Löffel möglich. Es gibt aber auch Leute im Forum, die sich aufgrund ihrer Gummis über Wochen nur relativ flüssig ernähren konnten, aber für alle diese Fälle findest Du Anregungen im Rezeptefaden (siehe meine Signatur) und ich habe z.B. die Zeit vor der OP auch dahingehend genutzt, mir lauter Suppenrezepte rauszusuchen. Je nach Klinik wird auch für einige Tage nach OP verdrahtet, aber da wird normalerweise noch im KH die Verdrahtung gelöst und dann geht es auch dort mit Gummis und meist Splint weiter.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden