Roxanne

Alles abgelehnt - was tun?

51 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

 

nach dem ich so hoffnungsvoll zum KFO bin, hat es jetzt einen Rückschlag nach dem anderen gegeben. Ich war ja zuerst beim Kater, der bei mir Dysgnathie festgestellt hat und einen BIMAX machen wollte. Daraufhin mußte ich zur Vorbereitung natürlich zum KFO. Ich habe einen tollen gefunden, und der hat alles vermessen. Der erste Rückschlag: die Kasse zahlt NIX, weil meine Fehlstellungen nicht in die KIG Tabelle passen. Also hab ich mich durchgerungen, die 5.000 Euro privat zu zahlen. Geht ja so nicht weiter. Eben den nächste Hammer: Anruf von Praxis K.: mein Fall sei zu 'komplex', er würde mich nicht mehr operieren, ich soll in die UNI Frankfurt oder Mainz gehen.

Ich bin völlig an Ende... was ist da nur los...?

Könnte grad nur heulen. :659: :659: :659: :659: :659:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Oh Mann... Das ist ja verrückt... Was heißt denn 'zu komplex'? Dr. K. ist doch so ziemlich der versierteste Kieferchirurg in Deutschland, oder? Hat er das irgendwie näher spezifiziert?

 

Hast du denn jetzt schon mit der kieferorthopädischen Behandlung angefangen? Musst du die OP denn auch selbst zahlen?

 

Bei mir ist es ähnlich wie bei dir, nur dass ich noch gar nicht mit der Behandlung angefangen habe, weil die Kasse nicht zahlt...

 

Kann verstehen, dass du dich gerade ziemlich mies fühlst :481: Vielleicht weiß dein Kieferorthopäde ja weiter? Er kennt ja vielleicht noch andere Chirurgen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung, was 'komplex' heißen soll. War ja nur die Sprechstundenhilfe, die angerufen hat. Als ich letzte Woche in BH angerufen hatte, um einen neuen Termin zu vereinbaren (der mir auch gegeben wurde), hatte ich gesagt, daß die Kosten für den KFO von meiner Kasse nicht übernommen werden. Da wurde es schon still in der Leitung, und der Termin, der mir 2 MInuten vorher gegeben wurde, wurde wieder gestrichen, weil man nochmal 'Rücksprache' mit Dr. K. halten wollte. Eben dann die Absage.
Beim KFO habe ich meine HKP bekommen, den ich aber selber zahlen muß... angefangen hat er noch nicht, aber wie soll er denn jetzt auch... er muß doch wissen, wie es der KFC am Ende haben will. Und jetzt habe ich keinen KFC mehr... :(

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde ich wohl machen müssen. Aber solange ich nicht weiß, wieso ich urplötzlich abgelehnt wurde, muß ich immer fürchten, daß mir das auch bei einem anderen KFC wieder passiert. :(
Das verunsichtert total... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Roxanne,

 

ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich fühlst. So kurz vor dem Start eine Absage zu erhalten...

An Deiner Stelle würde ich unbedingt versuchen, zu erfahren, warum genau Dr. K. - der ja sehr viel Erfahrung haben muss und bestimmt schon alle Arten von Kiefern und Gesichtern gesehen hat - Deinen Fall zu komplex findet und Dich an eine Uniklinik verweist, die ja bestimmt auch nicht mehr kann als er. Wenn Du selbst es nicht erfahren kannst, kann es vielleicht Dein KFO.

Ansonsten beschreib doch mal hier im Forum Deine Fehlstellung genauer, vielleicht hat ja jemand einen Tipp für einen Chirurgen. Es gibt ja viele gute in Deutschland. Dann könntest Du noch weitere Meinungen einholen.

Gib nicht auf...

Lg, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier die Diagnose aus BH:

 

CMD mit HWS Symptomatik bei Vorliegen einer ausgeprägten Dysgnathie mit Bimax. Retrognathie bei multiplen Einzelzahnabweichungen trotz KFO Vorbehandlung im Jugendalter mit dem damaligen Versuch der dentalen Kompensation des skelettalen Fehlers.

Zustand nach vorzeitigem Verlust der Zähne 12, 15, 25, 35.

 

Vorschlag: Kombination von KFO/KFC Behandlung
Ausformung der Zahnbögen mit achsengerechter Aurichtung der Fronten sowie Herstellung regulärer Spee'scher Kurven mittels KFO (soweit dies möglich ist).

Chirurgische Bisslagenkorrektur durch bimax. advancement
Prothetische Rehabilitation unter gnathologischen Aspekten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht hat er einfach nur keine Lust auf das Risiko von privat zahlenden Patienten?! Wenn die Kasse zahlt, ist es für ihn natürlich bequemer, da hat er einen garantiert solventen Schuldner.

Denn dass es ihm zu "komplex" ist, scheint ja schon komisch, wenn er doch so ein Experte auf seinem Gebiet ist?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde diese Aussage auch lächerlich - als ob man total bescheuert wäre. Es ist ganz offensichtlich, daß es da ums Geld geht. Aber dann zu sagen, es sei zu 'komplex', also da fühle ich mich vergackeiert. Und sooooooooo komplex scheint es ja wohl nicht zu sein... soweit ich das sehe, macht er diese OP's ständig, und etwas total Außergewöhnliches sehe ich in seiner Diagnose nun auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kapier das nicht...

Die Diagnose und vorgeschlagene Behandlung klingen wirklich nicht besonders kompliziert - da gibt es hier im Forum wesentlich komplexere Fälle. Solche Dinge operiert Dr. K. wahrscheinlich jeden Tag mehrmals.

Vielleicht hat Snoody Recht, und es ist wirklich das Problem mit der privaten Zahlung? Ich glaube, an Deiner Stelle würde ich ihn vergessen und (evtl. mithilfe Deines KFO) einen anderen Chirurgen suchen. Man möchte sich einem Chirurgen ja auch nicht aufdrängen, das schafft keine gute Basis für eine erfolgreiche Behandlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehen tu ich es auch nicht, deshalb hoffe ich, jemand kann es mir vll. erklären. Man will ja wenigstens wissen, weshalb man auf einmal rausgeschmissen wird. Und ich werde da nicht mehr hingehen - nicht, nach diesem Anruf. Das war auch alles sehr kurz und bündig... nicht wirklich unhöflich, aber sehr deutlich, wie: Sehen Sie zu, wie Sie weiterkommen, aber rufen Sie hier nicht mehr an.

Ich hab mich richtig abgefertigt gefühlt... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergiss diesen Chirurgen... hak ihn einfach ab.

Diese Ablehnung kann Dir allerdings wahrscheinlich keiner hier erklären. An der "Komplexität" Deines Falls liegt es ganz sicher nicht.

Such Dir einen anderen, es gibt noch mehr ausgezeichnete Chirurgen, die Deine Bimax durchführen können. Dein Ziel ist, die Behandlung zu einem erfolgreichen Ende zu bringen, und dazu brauchst Du Dr. K. nicht.

Kopf hoch, Du findest ganz bestimmt jemanden, vielleicht hat Dein KFO ja eine Idee.

(Ich weiß, wie das ist, wenn man sich von Ärzten "reingelegt" fühlt, es ist sehr unangenehm. Aber zum Glück gibt es ja noch andere, und man hat die freie Arztwahl. Immerhin gibt das einem auch die Möglichkeit, mehrere Meinungen einzuholen und jemanden zu suchen, bei dem man sich wirklich gut aufgehoben fühlt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja... zum Glück. Und hier, in einer Großstadt wie Frankfurt, habe ich natürlich mehr Möglichkeiten, wie wenn ich irgendwo auf dem Land wäre. Mal sehen, ob  mein KFO mir einen KFC empfehlen kann. Auf dessen Rückruf warte ich noch. Ich hoffe nur, der wirft mich nicht jetzt auch raus............... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe aber auch nicht, warum das Geld das Problem sein sollte. Ich dachte immer, die Ärzte ziehen Privatzahler sogar vor... Aber irgendwie muss natürlich zuerst geklärt werden, wie es mit der Finanzierung der OP aussieht. Es bringt ja nichts, wenn du die KFO-Behandlung selbst zahlst und dann aber die OP nicht bezahlt bekommst, die ist meines Wissens nach nämlich sehr viel teurer. Bei mir war es so, dass Dr. K. gesagt hat, die Kasse soll wegen der funktionellen Probleme zahlen, obwohl ich nicht in die KIGs falle, allerdings hat mein KFO den Antrag nicht unterstützt und stattdessen gemeint, ich solle selbst mit der Kasse aushandeln, dass ich die KFO-Behandlung privat zahle (auch ca. 5000 €) und die Kasse dann die OP übernimmt. Aus Angst vor der Ablehnung durch die Kasse habe ich bis jetzt allerdings noch nichts unternommen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde auf jeden Fall was unternehmen an deiner Stelle... notfalls den KFO wechseln, wenn der sich stur stellt. Wir wollen doch keine OP zum Spaß... zumindest DIE sollte die Kasse zahlen! Finde ich unmöglich, wenn da der KFO querschießt. Bei mir sieht es ja genauso aus: ich muß die 5.000 für den KFO selber zahlen und hoffe, daß zumindest die BIMAX von der DAK übernommen wird. Aber da wurde noch nicht nachgefragt, weil Dr. K sich ja verabschiedet hat. Aber ich will auf jeden Fall erreichen, daß ich nicht ALLES komplett zahlen muß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass Ärzte Privatpatienten (und damit Privatzahler) bevorzugen ist eine Volksweisheit und stimmt nur bedingt. Geht es um kleinere Maßnahmen (typische Untersuchungen beim Hausarzt), die auch finanziell nicht die Welt ausmachen, stimmt dies deshalb, weil sie dem Privatpatienten dann oft mehr in Rechnung stellen können als der Kasse (es gilt ja hier nicht das strenge Wirtschaftlichkeitsgebot).

Wenn es aber um umfangreiche Behandlungen geht, wo schnell mal Beträge im 4-6stelligen Bereich zusammenkommen, ist den Ärzten die Kasse als Schuldner natürlich wesentlich lieber, weil bei der Kasse kein Insolvenzrisiko besteht, der Arzt also garantiert sein Geld bekommt. Bei einem Privatpatienten kann es schnell mal sein, dass dieser 5.000€/10.000€/100.000€ doch nicht zahlen kann. Dann bleibt der Arzt auf seiner Rechnung sitzen (bzw tritt die Forderung an ein Inkassounternehmen ab, dann kriegt er zwar weniger, aber immerhin etwas). Aber klar ist, dass er hier ein wesentlich höheres Risiko trägt.

Je "komplexer" also die Situation ist und je teurer damit die erforderliche OP wird, desto weniger will er da nen Privatzahler haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist verständlich - aber wäre ich denn Privatzahler? Bei dem KFO ja, weil ich nicht in die KIG passe. Aber der hat damit kein Problem - HKP über 5.000 Euro, wird privat gezahlt und aus. Bei der BIMAX würde doch aber wohl die Kasse für mich einspringen, oder? Weil die ist ja laut Kater dringend erforderlich. Wenn also die BIMAX von der Kasse übernommen würde, müßte er doch keine Angst haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, da hab ich natürlich überhaupt keine Ahnung. Ich dachte wenn man nicht unter die entsprechenden KIG-Gruppen fällt, zahlen die gar nix?! Wenn die natürlich die OP zahlen, dann ist es für ihn ja in der Tat finanziell wieder sicher.

Dann stellt sich aber wirklich die Frage, warum er abgesagt hat.

Naja, macht aber ja auch wenig Sinn sich da jetzt ewig den Kopf drüber zu zerbrechen. Die anderen haben ja recht: Es gibt genug gute KFCs. Mach dich auf die Suche nach einem Neuen und lass dich davon nicht zurückwerfen! Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leichte Entwarnung: mein KFO hat zurückgerufen und ganz locker gemeint, dann suchen wir uns eben einen anderen KFC wenn Dr. K. net mag. :) Und hat mir einen KFC in Offenbach empfohlen,. mit dem er auch zusammenarbeitet. Da werde ich morgen einen Termin vereinbaren. Bericht und alle Bilder habe ich dann, und mein KFO schickt ihm auch einen Brief. :)
Wegen der Kosten: in der post Nr. 6 auf dieser Seite:

 

 

steht ja, daß es auch so geht, daß man KFO selber zahlt und BIMAX die Kasse. Das wußte mein KFO nicht... der sagte, entweder sie zahlen beide Behandlungen, oder gar keine. Hm, also ich denke, das wird noch interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, wenigstens hast du einen KFO, auf den du dich anscheinend verlassen kannst. Hatte gerade auch diese Woche so etwas ähnliches erlebt, aber in einer kfo Praxis, die mir übrigens von einem Forumsmitglied empfohlen worden war. So verar.... kam ich mir schon lange nicht mehr vor ... Erst Termin von einem Tag auf den nächsten wegen Beschwerden, Hoffnungen gemacht, und dann musste ich mir nur Aussagen zu Behandlungen anhören, die definitiv falsch waren. Süffisante Bemerkung nach ein, zwei Fragen bzw. Nachfragen: "Sie sind aber gut informiert!" Hallo, es gibt Inet und das Forum! Und Pat werden auch durch Erfahrung schlau, - leider erst hinterher ...

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Roxanne: Ich würde das eventuell vorher mit der Kasse klären - wäre ja doof, wenn du die KFO-Behandlung gemacht hast und die Kasse dann nicht zahlt!

 

Oder weiß jemand, ob es sinnvoller ist, zuerst die Zähne umstellen zu lassen und dann erst, wenn man praktisch schon in die KIGs fällt, die Kasse zu informieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich falle ja jetzt schon nicht in die KIG, wie mein KFO sagt... da werde ich nach der KFO doch wohl erst recht nicht reinfallen, weil da sollen sie ja dann für die OP richtig stehen...?

Und wegen der Kosten frag ich meinen neuen KFC - der hat mir schon nächsten Freitag einen Termin gegeben. Beim Kater mußte ich 6-8 Wochen warten...
Aber ich möchte natürlich schon vorher wissen, wie das mit der Kasse aussieht. Weil KFO UND BIMAX... also das geht ja locker über 10.000 Euro. Und DAS kann ich net zahlen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na, wenigstens hast du einen KFO, auf den du dich anscheinend verlassen kannst. Hatte gerade auch diese Woche so etwas ähnliches erlebt, aber in einer kfo Praxis, die mir übrigens von einem Forumsmitglied empfohlen worden war. So verar.... kam ich mir schon lange nicht mehr vor ... Erst Termin von einem Tag auf den nächsten wegen Beschwerden, Hoffnungen gemacht, und dann musste ich mir nur Aussagen zu Behandlungen anhören, die definitiv falsch waren. Süffisante Bemerkung nach ein, zwei Fragen bzw. Nachfragen: "Sie sind aber gut informiert!" Hallo, es gibt Inet und das Forum! Und Pat werden auch durch Erfahrung schlau, - leider erst hinterher ...

 

LG

 

 

Ich bin auch auf Empfehlung zu meinem KFO gekommen, und bin bisher echt begeistert. Wenn die Behandlung so super verläuft, wie die Diagnostik und die Beratung und Hilfestellung wegen des KFC, dann ist das ein super Tip gewesen. Aber man kann natürlich auch Pech haben. Einer der ersten KFOs wo ich war, wurde mir auch empfohlen. Das war ein Griff ins Klo. Keine vernünftige Diagnose, aber mich quasi am Stuhl anbinden wollen, damit ich sofort einen Behandlungsplan mit Rechnung über 900 Euro unterschreibe... bei denen piept's wohl!!! Und Tschüss!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, es gibt tolle News: der neue KFC, zu dem mich mein KFO hingeschickt hat, wird versuchen die Kasse davon zu überzeugen, auch die KFO Kosten zu übernehmen. :) Er meinte, wenn meine Kiefer für die OP ausgerichtet werden, werde ich mindestens eine Lücke von 6mm haben, eventuell sogar 7. Er wird es so formulieren, daß damit die KIG Werte erfüllt sind, und es übernommen werden sollte. Er hoffe, daß das klappt, es hängt aber natürlich vom Gutachter ab. Aber wenigstens ergibt sich jetzt eine Chance... das wäre echt super. :)

Die 2. gute News: die BIMAX zahlt auf jeden Fall die Kasse. Weil ich ja auch ohne KFO in die Klinik gehen könnte, und mich operieren lassen könnte. Und die Diagnose ist so heftig, das ist glasklar, daß das keine Schönheitssache ist. Es wird auch 100% eine BIMAX, weil echt beide Kiefer fehlgestellt sind.
Der KFC schickt jetzt die Unterlagen zum KFO, damit der dann meinen KFO HKP an die Kasse einreichen kann. Den HKP für die Chirurgie muß ich selber an die Kasse schicken, den hat mir der KFC am Freitag gleich mitgegeben. Er hofft, daß die DAK die Modellopkosten übernimmt, es kann aber sein, das nicht. Dann wären laut seiner Auflistung wohl 2.000 Euro fällig, aber ich denke, Hauptsache ist, die BIMAX wird bezahlt, und wenn echt auch der KFO übernommen wird, wäre das absolut spitze. :)
Ich bin echt froh, daß der Kater mich nicht mehr wollte... der neue KFC war das Beste, was mir passieren konnte. :356:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag: mein KFO hat mich angerufen: was der KFC vorschlägt, geht so nicht mehr. Früher hätten die Kassen das akzeptiert, aber heute ist es so, daß sie nur vom AKTUELLEN KIG Wert ausgehen. Und da ich da nicht reinfalle, muß ich den KFO dann wohl DOCH selber zahlen.

Was für ein Kuddelmuddel... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden