Tiefbiss

Vegetarier/ Veganner

Hallo an alle!!

Hab mal ne Frage zur Zeit im Kh und zwar bin ich Vegetarier zeitweise Veganer, d.h. ich esse kein Fleisch, Fisch und verzichte so gut es geht auf Milchprodukte. Dieses tue ich aus Gesundheitsgründen und habe durch Ernährung positive Effekte wie z.B. nie erkältet. Nun aber zur eigentlichen Frage, wie vermittelt man das im Kh, da kriegt man doch bestimmt nur Joghurt und Milchprodukte auf den Tisch?? Oder sehe ich das falsch?!

 

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi!

 

Also ich war im größten Krankenhaus Wiens und dort gab es keine Alternative!! Ich lebe so gut es geht vegan (also ich bin Konditorin und muss deshalb manchmal etwas nicht-veganes verkosten). Wurde im Spital als vegetarisch eingestuft... da bekommst du leider viel Milchiges... einmal wurde mir sogar püriertes Hackfleisch mit pürierten Nudeln auf den Tisch gestellt.....

Die Astronautennahrung ist auch aus Milcheiweiß und alle Puddings. Ich habe mich an Püree und die Suppen gehalten. Hab aber die ersten zwei Tage auch diese ekelhafte (nach süßem Gummizeug schmeckende) Astronautennahrung getrunken und ziemliche Magenverstimmungen gehabt.... also Verdauungsschwierigkeiten wie einen aufgeblähten Bauch und so... :(

Mein Mann hat mir dann diverse Sojamilchsorten mitgebracht.... damit hab ich das was ich nicht zu mir nehmen wollte ausgeglichen :)

Vielleicht kannst du ja etwas vorkochen und jemand bringt dir das dann ins Krankenhaus, wenn es dir sehr wichtig ist in der Zeit auch darauf zu verzichten. oder du besorgst dir Sportlernahrung die rein pflanzlich ist für die Tage.... ich hab die paar Tage beide Augen zugedrückt und die Milchbrei's und Joghurts gegessen....

 

Lg Corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in meinem KH konnte ich in einem Formular ankreuzen, gegen welche Produkte ich allergisch reagiere. Da ich eine Milcheiweißallergie habe, fallen sogut wie alle Kuhmilchprodukte weg.

Habe im KH also immer Gemüsesuppen bekommen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich konnte auch ankreuzen, was ich nicht esse bzw allergisch bin.

Jedoch esse ich Milchprodukte verzichte nur auf Fleisch und Fisch.

 

Daher hatte ich viel Apfelmus, Suppen, Yoghurt und Tee erhalten.

 

Ich denke, das kannst du sicherlich auch angeben. Und sonst sagst du halt, du hast Milchallergie und isst kein Fleisch/Fisch.

Die müssen das ja beachten und im Notfall selber Essen mitnehmen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich bin weder Veganerin noch Vegetarierin. Beim Aufnahmegespräch mit der Krankenschwester, fragte mich diese explizit nach Nahrungsmittel, welche ich nicht essen, ob aus allergischen Gründen oder ob man es einfach nicht mag.

 

Lg, Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja bei einer milchallergie bekommt man dann laktosefreie kuhmilch oder?

ich finde es total erschütternd, dass es nichteinmal in einem spital (wo es ja um gesundheit geht) eine pflanzliche alternative zu tierischen gibt... außer gemüsesuppen.

sogar über die gemüsemahlzeiten wird käse gerieben..... für mich nicht verständlich warum bei jeder mahlzeit etwas tierisches dabei ist.

tschüssi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt darauf an, welche Milchallergie man hat. Man muss wirklich unterscheiden zwischen einer MilchEIWEIßintoleranz und einer MilchZUCKERintoleranz.

Laktosefreie Lebensmittel gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt, milcheiweißfreie Kuhmilchprodukte gibt es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten, dann decke ich mich vorher selbst ein mit Sojamilch usw. Allergien habe ich nicht, aber angeben kann man es ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tiefbiss,

 

in gewissem Sinne sind Krankenhausküchen auch nicht anders als Kantinen in Firmen, es gibt gute und schlechte. Ich würde mir vorher die Station anschauen und mit den Schwestern und Pflegern reden, wie es mit der Ernährung aussieht, gerade als Vegetarierin oder Veganerin. Dann kannst Du etwas besser entscheiden, ob Du selber etwas zu essen mitbringen mußt. Ich hatte mir zwar aus anderen Gründen die Station angeschaut, habe aber bei mir z.B. festgestellt, dass es auf alle Fälle eine gute Idee ist, wenn ich meine eigenen Teebeutel mitbringe, da das Teeangebot mich nun definitiv nicht vom Hocker gerissen hat.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Hallo,

 

ich selbst lebe auch vegan. Finde ich toll, dass hier so viele Veggies sind. 

 

Ich war bisher erst einmal länger im Krankenhaus als mein Blinddarm Macken gemacht hat. Da durfte ich eh erst einmal nichts essen und später habe ich dann gefragt, ob vegan möglich wäre und bin da auf offene Ohren gestoßen. Ich denke, das ist von Krankenhaus zu Krankenhaus unterschiedlich, aber heutzutage ist das eigentlich kein Sonderwunsch mehr in meinen Augen.

 

Liebe Grüße

Diana

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist wirklich sehr angenehm zu hören, dass es hier soviele Vegetarier/Veganer gibt. Ich lebe auch schon 3 Jahre vegan und frage mich, wie ich die Krankenhauskost überstehen soll aufgrund der Ops...

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!
Obwohl ich selbst nocht nicht Veggie bin, liebe ich die vegetarische Küche.. :smile: Außerdem finde ich es Toll, daß es immer mehr Veggies gibt; und Vegetarische Ernährung salonfähig geworden ist.. ;)
Außerdem spart ein Veggie indirekt mehr Energie als ein Fleischesser, der sein Auto stehen läßt!! Würden noch mehr Menschen zumindest Ovo-Lacto-Vegetarier sein, könnten schon einige Massentierfarmen geschlossen und ein Kohlekraftwerk abgeschaltet werden... :)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist ein wichtiges Thema. Und man sollte immer danach fragen bzw. auch darauf bestehen, dass einem Alternativen angeboten werden. Um so mehr Anfragen, um so schneller stellen die Krankenhäuser auch um. Aber das normale Personal ist oft ja sehr überlastet und versucht einem da schnell ab zu wimmeln und sagt einfach : "das haben wir nicht und können auch nicht machen". Aber wenn jemand Veganer ist, muss sich das Krankenhaus auch darauf einstellen. Also ganz wichtig im Vorfeld nachfragen und am besten bei einer höheren Stelle in der Verwaltung, die notfalls auch veranlassen kann, das was bestellt wird, falls nicht vorhanden. Man muss dem Krankenhaus auch die Chance geben sich darauf ein zurichten und das geht nicht, wenn man erst  beim "einchecken" danach fragt. Falls dein KFC dir nicht sagen kann, bei wem du nach fragen kannst, eine Email schreiben und auch bei der Zentrale anrufen sich verbinden lassen, aber nicht zu den Schwestern, die haben einfach zu viel zu tun für sowas. Und hier gilt immer doppelt nachfragen ist besser, da es sonst zu schnell untergehen kann.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden