30 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

 

Ich beginne meine Zahnspangengeschichte noch ohne Zahnspange, aber mit Geschichte.   ;)

Bin 33 Jahre jung und hasse mein Gesicht seit gut 13 Jahren, mein größtes Problem ist aber, dass ich das gleiche Gefühl gegenüber jeglichen Arztterminen habe oder hatte oder … befinde mich inmitten der Problembehebung. Derzeit dreht sich mein Magen bei dem Gedanken um, dass ich übermorgen eine Füllung und/oder Wurzelbehandlung bekomme.

 

Seit September war ich bei ca. 7 Zahnärzten und 6 Kieferorthopäden um einen zu finden bei dem ich mich gut aufgehoben fühle. Soweit sich diese Worte miteinander in Einklang bringen lassen.

 

Anfang Februar bekam ich meinen Heil- und Kostenplan und Mitte März habe ich meinen ersten Termin bei der KFC. Ich hoffe sie ist mit den Planungen soweit einverstanden und die echte Zahnspangenzeit kann bald beginnen.

 

Diagnose (lt. KFO):

Maxilla: orthognath

Mandibula: prognath

Klasse III bds (Eckz.+Mol.)

skelettale Kl. III

OK/UK Engstand, Lücken Regio 36 + 46

zirkulärer Kreuzbiss

neg. sagittale Stufe  -6,5mm

fehlende Zähne: 18, 28, 36, 46

 

 

Dann gleich noch ein DANKE an alle eure bereits geschriebenen Berichte, Erfahrungen, Kommentare ... Es hilft! Ich bin froh, dass es dieses Forum und euch gibt!

 

Liebe Grüße,

niki

 

**********************************************************************************************************

 

Detaillierte Auflistung der KFO- & KFC-Besuche bis 15.7.2014:

 

15.07.2014 - KFO-Termin zur Kontrolle nach OP: Splint nur mehr nachts; tagsüber Gummis
14.07.2014 - Fäden ziehen, KFC
01.07.2014 - Bimax OP (OK-VV 5mm, UK-RV 1,5 mm), KFC
26.06.2014 - Einsetzen der OP-Häkchen
​23.06.2014 - OP-/Modellvorbereitung im Krankenhaus; KFC
12.06.2014 - Kontrolle, Stahldraht in OK & UK, Verblockung
04.06.2014 - Kontrolle, OK Stahldraht, neue Abdrücke, Fotos
30.04.2014 - Kontrolle, DW, Bracket auf 7er im OK
16.04.2014 - DW OK, Abdrücke
26.03.2014 - DW OK
13.03.2014 - Brackets auf den 7ern im UK
26.02.2014 - Metallknopf am 3er im UK, Druckspirale UK re.
15.01.2014 - Drahtwechsel OK & UK
03.12.2013 - Dw.: UK 0,18 thermorunddings
31.10.2013 - 2 x Drahtwechsel: OK Vierkantdraht; UK 0,16 thermorunddings
18.09.2013 - Einsetzen Zahnspange UK
31.07.2013 - 2. Drahtwechsel OK, Abdruck UK
03.07.2013 - 1. Drahtwechsel OK
29.05.2013 - Einsetzen Zahnspange OK
06.05.2013 - letzter Abdruck (OK) für Zahnspange
14.03.2013 - Erstgespräch KFC
15.01.2013 - Beratungstermin bei KFO (für den ich mich entschieden hatte)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also man merkt, Tagebuch schreiben war noch nie wirklich meins ....  :)

 

Ich sollte wohl erwähnen, dass es bis jetzt viel besser ist als ich mir vorgestellt hatte. Die allerersten 3-4 Tage nach dem Einsetzen der Spange waren natürlich ungewohnt und die Zähne waren sehr empfindlich - allein das Ankommen mit der Zunge habe ich bereut. Und ich dachte, dass ich mich nie an dieses mühsame Zähneputzen gewöhnen würde ...  Dann war es gut erträglich, an einzelnen Tagen spürte ich ein Ziehen auf der rechten Seite in der Gegend vom Eckzahn; habe glaube ich zwei Mal ein Mexalen genommen. Also wirklich nichts Tragisches.   :524:

 

Nun hatte ich am 03.07. meinen ersten Drahtwechsel und hatte mich wieder auf diese Schmerzen bzw. unangenehmes Gefühl eingestellt, also für ein paar Tage. Aber gar nichts, kein Unterschied zu davor.

Man hat mich gefragt wann denn mein OP-Termin (bimax) ansteht; was ich nicht weiß, da die KFC dies nochmals mit der KFO besprechen wollte, inwieweit sie meinen OK mit der Spange "dehnen" könne. Jedenfalls wird jetzt nochmals angerufen und angeblich weiß ich bis 31.7. einen, zumindest ungefähren, OP-Termin. Bin neugierig: 1 Jahr oder doch 1,5 Jahre ...

 

Essenstechnisch habe ich mich ganz gut angepasst, aber manchmal nervts einfach. Denke aber, dass dies einfach dazu gehört - soll nichts Schlimmeres passieren.

 

So weit so gut - am 31.7. weiß ich wieder ein wenig mehr, und werde berichten.

 

Liebe Grüße & wünsche euch einen schönen Sommer! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder ein wenig ungewohnt.  

 

Gestern gab es den 2. Drahtwechsel im OK (bin also beim 3. Draht) und den Abdruck für die Spange im UK, diese wird Mitte September eingesetzt.

Die KFO sagte mir, dass ich nun im OK den letzten thermoelastischen Draht bekommen habe - ab nächstes Mal wird alles anders ... Dann wird auch das Essen mühsamer.

Jedenfalls habe ich mich gefreut, dass mir gesagt wurde, dass schon ein Fortschritt sichtbar ist und bisher "schnell was weitergeht".

Ich finde es auch immer spitze, wenn ich zwischen dem Draht raus- und reingeben Zähneputzen gehen und vor allem ganz ohne herumgewurschtle mit der Zahnseide durchputzen kann!   :378:  

 

Schon gleich nach dem Einsetzen gestern dachte ich mir, dass sich hier was tut - das ist nicht mehr ganz so relaxt wie die letzten 5 Wochen. Es sind keine echten Schmerzen, aber es ist schon eindeutig ein Zug am ganzen Zahnbogen, der mich permanent daran erinnert, das die Spange da ist. Und die Schneidezähne sind auch ein wenig beleidigt.

 

Bin neugierig wie das alles weitergeht ...

 

Ich wünsch' euch einen schönen Tag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Julia!

 

Dankeschön. Ich habe mich letztlich für die Keramikbrackets entschieden. Im OK sieht man aber sowieso nichts, da mein OK so weit hinten liegt, dass meine Zähne nie sichtbar sind. Jegliche Erfahrung bzgl. UK kommt erst im September ...

Fotos muss ich endlich mal machen bzw. reinstellen. Also noch nichts hier im Forum, aber habe ich mir für meinen Urlaub auf die to-do-Liste gesetzt. :)

Und jetzt habe ich soeben den Anruf bekommen und meinen OP-Termin für 01.07.2014 ausgemacht - soweit im voraus freu' ich mich einfach volle. Erinnert's mich bitte im Mai/Juni nochmals daran ...

 

Wie gehts dir inzwischen mit der Zahnspange und den Nackenschmerzen?

 

lg, niki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, seit gestern habe ich nun auch im UK die Spange drinnen; und meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Es tut weh. Aber anders als wie's nach dem Einsetzen im OK war. War das bei euch auch so?

Dadurch das meine Zähne so eng und schief stehen, war das Reinlegen des Drahts und Zumachen der Brackets ... ich bin mal höflich und nenn's "kompliziert". Besonders ein Zahn war da anscheinend richtig mühsam ... Als die nette Dame da mit vollem Körpergewicht und 3 Werkzeugen auf meinen Zahn/Bracket/Draht (who knows?!?) loslegte, dachte ich nur "Rutsch bloß nicht mit so 'nem Werkzeug ab!!!"  Gefolgt von innerlichem Winseln, dass meine Zähne jetzt nicht einfach abbrechen.

Irgendwie war gestern der Wurm drinnen, war total unruhig und während der Prozedur zweimal recht "panisch", dass ich ein paar Minuten Pause machen musste (aufsetzen, Mund schließen können, trinken, normal atmen). War ich froh, wie ich die Ordination verlassen durfte. Bin aber dann noch brav arbeiten gegangen und obwohl ich am liebsten zuhause auf der Couch versunken wäre, habe ich mich zu meinem Salsakurs getreten - in der Hoffnung, dass dies eine nette Ablenkung wird. Zumindest ist diese Rechnung aufgegangen.  :)

Mal hoffen, dass in ein paar Tagen wieder alles besser/erträglicher geworden ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zur kompletten Bespannung (oder eher ein wenig gutes Zureden, dass es alles besser wird  ;)  )

 

Hast du unten auch Keramik genommen oder Metall?

 

Gutes Eingewöhnehn für den UK.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Oleander!

 

Anscheinend war ich schon länger nicht mehr hier ... Ich habe unten auch Keramik genommen. Habe wirklich schon im Kreis gedacht was ich nehmen sollte und irgendwann war's dann einfach Keramik, punkt. Jetzt muss ich sagen, es wäre wirklich egal gewesen.

Habe mich am beklebten UK mehr oder weniger gewöhnt - mal gehts super, mal nervts mich unendlich. Also schätze ich, dass das ganz normaler Zahnspangenträgerwahnsinn ist. ;)

 

Gestern gab's Drahtwechsel im OK & UK - die Verabschiedung war "Diese Drähte werden Sie spüren."  Jippiieee-yeah, spür' ich schon.

 

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute mal kein schon "normal gewordener" Drahtwechsel … 

Aus irgendeinem Grund habe ich nicht gemerkt, dass ein Bracket aufgegangen war und sich somit der 3er im UK richtig schön verdreht hat. Warum zum Teufel ist mir das nicht aufgefallen??? Ja, … wahrscheinlich weil ich meine Zähne wirklich hasse und mir jahrelang antrainiert habe, nicht genau hinzusehen.

Nun hab' ich auf der Innseite des 3ers einen Metallknopf kleben, um die Zähne im Frontbereich des UKs einen dünnen Draht herumgewickelt (damit diese nicht aufgehen) und hinten rechts, wo mir ein Zahn fehlt, eine Druckfeder, um den Abstand für ein zukünftiges Implantat zu erhalten/herstellen.

Essen ist mit diesem doofen Metallknopf mühsam, unangenehm, … Vielleicht gibt's jetzt eine 2wöchige Suppen-/Smoothie-/Joghurt-Diät.

In 2 Wochen der nächste Termin ...

 

Positiv wäre zu erwähnen, dass beide Ärztinnen mit dem Fortschritt sehr zufrieden sind und kein Problem darin sehen, dass die OP wie geplant am 1.7.14 stattfinden kann. Trotzdem wart ich lieber ab, was die Chirurgin dazu zu sagen hat. ;)  Außerdem stresst mich der Gedanke an die OP derzeit sehr; hab doch Bammel, aber versuch' das schön weit weg zu schieben. "Nur mehr" 4 Monate und 5 Tage …. Wo ist die Zeit hin? 

 

Ich widme mich nun wieder meinem Laugenbrezel, an dem ich wahrscheinlich noch 2 Stunden knabbern werde ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na die letzten zwei Monate war ich ganz schön nachlässig hier …. aber es gab auch nicht wirklich viel zu berichten obwohl ich alle 2-3 Wochen bei der KFO Termine habe ...

Seit Jänner gab es keinen Drahtwechsel im UK mehr; der ist soweit fertig für die OP am 1.7.

Im OK wurde jeweils der letzte Zahn nun auch mit Brackets verziert und generell werden jetzt anscheinend ein paar "Feineinstellungen" gemacht und der Fokus liegt wohl darin, dass die Zähne nach außen gezogen werden.

Letzte Woche hatte ich noch die schöne Erfahrung das erste Mal Abdrücke mit Zahnspange machen zu lassen. Ich glaube meine Meinung wird sich diesbezüglich nicht ändern: Abdrücke machen lassen ist und bleibt grausig. (Auch wenn die dort alles sehr nett und kompetent sind und alle Tipps fürs bessere Aushalten beherzigen.)

 

Es ist etwas eigenartig, wenn nun immer alle in der KFO-Praxis meine Zähne und Gesicht ansehen, mich anstrahlen und mir fröhlichst euphorisch sagen "Das sieht so gut aus. Da hat sich echt was getan. Und warten Sie erst nach der Operation … Sie werden sich freuen. Das wird sooo gut aussehen!" Natürlich ist das schön zu hören … aber ich bin gerade an einem Punkt wo mich alles nervt und ich mich einfach ausgelaugt fühle.

 

Soeben habe ich den Anruf vom Donauspital bekommen, dass ich am 23.6. für Röntgen, Abdrücke & Gespräch mit der Chirurgin kommen soll. Eine Woche später am 30.6. ist dann die Aufnahme und am 1.7. die OP. Ich freu' mich gerade … aber wenn ich denke, was bis dahin noch alles erledigt werden muss. ppfffuuuuhhhh. Zumindest habe ich schon einen Internisten für die OP-Freigabe.

 

Mal sehen, was ich nächste Woche zu berichten habe ...

LG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

So, jetzt war ich 1,5 Stunden beim Kieferorthopäden - in 2 Monaten ist die Bimax-OP und irgendwie ist das jetzt das nahe Ziel, das jeder vor Augen hat. Eh klar. Und gut. aber … 

Ich hab jetzt im UK einen etwas dünneren Draht reinbekommen, der aber das erste Mal auch in den allerletzten Brackets "montiert" wurde. Da diese noch nicht so weit gedehnt sind, ist das die Vorbereitung für den Stahldraht, der für die OP eingesetzt wird.

Der doofe 3er im UK hat sich noch nicht so gedreht wie er sollte, daher wurden die angrenzenden Zähne ganz wenig abgefeilt, sollte die diesen behindern. Und dann wurde dieses "Zugsystem" mit dem an innen liegenden Metallknopf schön fest gezogen.

Im OK wurde am 7er ein Bracket geklebt und der neue Draht eingesetzt.

 

Nächster Termin am 4.6. … und dann ist Endspurt zur OP.

 

Die Zähne im UK stehen gerade richtig "schön" unter Spannung, aber nachdem es ein schwächerer Draht ist als zuvor, gehe ich davon aus, dass die Zähne einfach von dem ganzen Prozedere beleidigt sind.

 

Ich wünsche euch einen sonnigen Nachmittag/Abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war ich also wieder zur Kontrolle beim KFO … war schon ein eigenartiges Gefühl, weil ich mich doch gefragt habe, was heute so besprochen/getan wird und vor allem wie die weitere Vorgehensweise bis zur Bimax-OP ist, die derzeit noch für den 1.7. geplant ist.

NUR MEHR 27 TAAAGEEEE!!!!!

 

Tja, war dann nicht sooo spannend heute. Es wurden wieder neue Abdrücke und Fotos gemacht. Diese werden bis nächsten Donnerstag ausgewertet und dann wird beurteilt ob die OP am 1.7. stattfinden kann.

Dennoch habe ich heute im OK den Stahldraht für die OP eingesetzt bekommen; somit habe ich Zeit mich daran zu gewöhnen. (Merke aber derzeit noch nichts besonderes an diesem unflexiblen Draht.) Nächste Woche sollte dann (sofern OP noch geplant ist) der Stahldraht im UK reinkommen und eine Woche vor OP werden die Häkchen befestigt.

 

Außerdem habe ich mir eine Überweisung für die Logopädie geben lassen, da ich am Freitag meinen ersten Termin bei einer Logopädin habe. Jetzt muss ich morgen nur zur Krankenkasse und mir diese Überweisung vom Chefarzt bewilligen lassen.

Und ich habe gestern Kühlpacks für die post-OP-Zeit bestellt ...

 

Irgendwie geht alles voran … und das ist gut so … und ich freue mich, dass alles voran geht und vor allem darauf, alles in der Vergangenheitsform erzählen zu können ;) … aber langsam melden sich auch meine Nerven ein wenig bzw. öfter. Ich schätze, das gehört wohl einfach dazu. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh wie spannend! Ich wäre auch sehr aufgeregt :D

 

Berichte bitte fleißig weiter!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt ist es wohl fix. Bimax-OP steht für den 1. Juli 2014.

Das Ergebnis bzw. Auswertung der Abdrücke von letzter Woche ist "sehr schön; passt perfekt; brave Zähne". Somit wurde heute auch im UK ein Stahldraht eingesetzt und im OK kam ein neuer Stahldraht, der die Zähne noch weiter nach außen ziehen soll. Und die Zähne wurden mit dünnen Draht verblockt (bäh brauch' ich auch nimmer haben). Jetzt schmerzen alle Zähnchens etwas.

Am Do. 26.6. habe ich den nächsten Termin, wo mir dann die OP-Häkchen montiert werden.

Ich weiß nicht genau, was ich gerade fühle oder denke …. aber (Vor-)Freude ist es mal nicht.

 

Nachdem ich hier nicht nur rumgrantln will, hier etwas Positives: Logopädie. :)

Ernsthaft jetzt, wenn ihr die Möglichkeit habt und noch zwischen ja oder nein schwankt --> JAAAAA! Ich hatte nun 2 Einheiten und bin ziemlich begeistert. Okay, man kommt sich bei neuen Übungen schon immer wieder mal doof vor, aber das ist halt so in der Logopädie wenn man vor dem Spiegel sitzt und seine Zunge und Lippen und Wangen beobachten muss. ;)

Was ich auch sehr interessant finde (und mich echt wundere warum ich nicht von selbst drauf gekommen bin) ist, dass ich durch jahrelanges "Verstecken" meines dominanten Unterkiefers, meine Gesichtsmuskulatur "eliminiert" habe. Mir ist schon aufgefallen, dass ich eine müde/nicht-aussagende Mimik habe (oder eben garkeine), aber den Zusammenhang habe ich nie hergestellt. Auch ist mir nun beim Üben aufgefallen, dass ich es nicht gewohnt bin, die Zähne/Kiefer zu schließen. Habe halt auch über Jahre den UK etwas runterfallen lassen, damit dieser nicht so dominant nach vorne zeigt. Und wenn man die Übungen brav macht, sieht man echt schnell (kleine) Erfolge.

 

Das war's für jetzt. Ich habe aber das dunkle Gefühl, dass ihr in den nächsten 19 Tagen noch viel (Blödsinn) von mir lesen werdet ...

lg, niki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wünsche dir viel Glück :) das packst du schon...fand Tag 1 und 2 nicht die schlimmsten wohl eher die Woche danach...zuhause...irgendwie^^

du schreibst alles so schön ausführlich, lässt sich gut lesen :)

Komisch ich hatte weder nen Stahldraht noch Op Häckchen bekommen. Aber du bekommst warscheinlich Gummi´s eingehängt oder?

Die muss ich nicht tragen da so komische Stahldrähtchen um das Zahnfleisch bzw Splint gewickelt ist. Bin froh wenn ich das 'DING' /Splint wieder draußen habe noch ganze 4 Wochen.

Brei - Suppen- Eis-Smoothies-Säfte-Wasser uvm :D

Sieht bestimmt nachher ganz toll bei dir aus :) wünsche dir vieeeel Glück !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Hamamelis!

 

Ja, jetzt sind es nur mehr 5 Tage bis zur Bimax und heute habe ich diese OP-Häkchen montiert bekommen. Die aber wohl doch "nur" abstehende Stahldrähte sind so wie Hamamelis es beschreibt. Die Montage von diesen Dingern … AUAAAAA. ekelhaft. grausig. pfui.

 

Am Montag war ich im Spital für Fotos, Röntgen, Gesichtsvermessung und Chirurgengespräch - also OP-/Modellvorbereitung. Am liebsten wäre ich gleich geflüchtet, habe mich aber beruhigt und an das Ergebnis und Ende der ganzen KFO-Prozedur gedacht. War dann wirklich nicht schlimm sondern eher positiv. Das ganze Team unheimlich nett und die Chirurgin ist mir noch immer sehr sympathisch/kompetent. Ich bin dort lächelnd rausgegangen mit dem Gefühl "Wenn die mich morgen operieren wollen, soll es mir auch recht sein". Daran versuche ich mich momentan immer zu erinnern, wenn sich doch kurz die Nerven melden. 

 

Mein KFO meinte ich solle mich bei ihnen melden, wenn ich mich wieder fit fühle (ca. 2 Wochen nach OP) und zur Kontrolle vorbeikommen; es werden maximal Fotos gemacht. Generell sind sie einfach neugierig und möchten "gucken". ;)  Ca. 4 Wochen nach der OP wird der Stahldraht gegen einen normalen kieferorthopädischen Draht gewechselt.

 

Vielleicht schaffe ich es am WE endlich mal ein paar Fotos hier reinzustellen … wird ja langsam schon ein bissl peinlich nach 13 Monaten Tagebuch … :D

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Nachdem ich hier nicht nur rumgrantln will, hier etwas Positives: Logopädie. :)

Ernsthaft jetzt, wenn ihr die Möglichkeit habt und noch zwischen ja oder nein schwankt --> JAAAAA! Ich hatte nun 2 Einheiten und bin ziemlich begeistert.

 

Da ich mich stark für Logopädie einsetze freuen mich solche Botschaften.

 

Viel Glück wenig Schmerzen und eine ruhige Hand des Chirurgen bei deiner OP

 

Aufmunternde Grüße

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

 

ich drücke Dir für Deinen großen Tag ganz doll beide Daumen! Bist Du das auf Deinem Profilfoto? Wenn ja, wirst Du sicher von einer Bimax sehr profitieren (ich hoffe es ist nicht unhöflich von mir).

 

Hast Du schon für die Zeit nach der OP geplant? Ich bin ja lange nicht so weit, aber ich habe schon jetzt eine Liste angelegt für Filme und Serien, die ich ansehen möchte und Bücher, die ich lesen will und vielleicht besorge ich mir auch ein wenig Leinwand und sowas... ich wollte schon lange mal wieder malen. Und ja, ich muss aufpassen dass ich krank zu Hause nicht nur online-shoppe :485: 

 

Ich bin gespannt was Du berichtest :379:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir, LeLion! :)

Ja das bin ich am Foto & nein, ich finds nicht unhöflich von dir :D

SERIEN ... viele, viele TV-SERIEN auf englisch & eine Folge nach der anderen. :) :) :)

spazierengehen

evt malen

wenn mein hirn es zulässt: lesen

ich freu mich momentan so sehr auf morgen ... das hätte ich mir nicht gedacht!!! Dachte ich wäre das totale nervenbündel, aber bis jetzt alles gut. Bin seit 10:30 im KH & die bimax ist für morgen ca 10:30 Uhr geplant. Heute hatte ich Gespråche mit OP-Team, Anästhesistin, Splint"anprobe", generelle Aufnahmegespråche/-untersuchung, Blutabnahme.

mal sehen wann ich mich wieder fit genug fühle hier zu berichten :)

lg, niki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch dir Dumerli1978 DANKE!

Kleine info bevor ich mich ans schreiben des berichts mache (was ich btw definitiv am Laptop & nicht iphone oder tab machen werde).

War heute doch früher dran und wurde punkt 9 vom pfleger zu op-schleuse gebracht. Lmaa-Tablette hat bei mir garnicht funktioniert, alles richtig mitgekriegt - richtig genervt hat mich das sägewerkschnarchen des patienten, der hinter mir reingestellt wurde... mehr details später im bericht. Ca 1h15m im Aufwachraum, wo alle super nett waren & dann ins zimmer. Nach ca 30 min kamen 2 Operateure & sagten, dass alles gut verlaufen ist, ich heute mit Splint vorsichtig putzen soll und morgen früh zur kontrolle nehm ich den splint zuvor selber raus, putze zähne & splint und bei kontrolle zeigen sie mir allss weitere ...

Und sie sagte mir, dass ich jetzt schon schön geschwollen bin. Bääähhhhh.

mir gehts eigentlich sehr gut! Sicherlich ist es nicht angenehm - ständiges nasenbluten, sprechen ist schwierig (hals ist von intubation beleidigt, ich glaube oberer Gaumen ist geschwollen, nase zu), schwellung nimmt zu & ich erkenne die gelb/grünlichen vervärbungen, mund zumachen ging erst ca 3 std nach verlassen des aufwachraums.

und trotzdem freue ich mich riesig!!!!!!

alles weitere ein anderes mal!

Lg, niki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

schön von Dir zu hören und das es Dir relativ gut geht!!!

Habe auch schön die Däumchen für Dich gedrückt!   ;-)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Dienstag, genau 2 Wochen post-OP, war ich wieder bei meiner KFO - das erste Mal seit der OP.

Mein Fazit: Himmel, ist das schräg so im Mittelpunkt zu stehen! Alle in der Ordination arbeitenden KFOs kamen und haben die alten Fotos mit meinem neuen Gesicht verglichen und waren total begeistert. :)

 

Den Splint muss ich nur mehr nachts tragen und OK/UK mit zwei Gummiringerl verbinden.

Tagsüber muss ich nun 2 Gummiringerl im Dreieck über die Eckzähnen hängen, damit die Eckzähne sich nähern und auch Kontakt zueinander bekommen. Ein Fan werde ich von diesen Gummis sicher nicht, aber zumindest habe ich mich schon langsam daran gewöhnt, dass sich die Frontzähne berühren und ein geschlossener Mund wirklich "geschlossen" ist.  ;)

 

Nächster Termin am 29.7., wo die Stahldrähte inkl. OP-Häkchen entfernt werden und die kieferorthopädische Behandlung weitergeht.

Mal sehen wie das alles wird …  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

taggenau 4 Wochen post OP:

 

Die Stahldrähte inkl. OP-Häkchen wurden entfernt und dr. neue Stahldrähte ersetzt. Die doofen OP-Häkchen werden mir sicherlich fehlen … *hüstlhüstl*  ;) Den Splint muss ich "leider" auch nicht mehr tragen.

Und da ich Frontzahnbereich leicht auf die unteren Brackets draufbiss, wurden diese etwas abgeschliffen.

 

Jetzt muss ich Gummis einhängen, jeweils 3 --> 3, 4 und 4 --> 4,5 (OK --> UK). Tagsüber soll ich diese alle 2 - 3 Stunden wechseln. Soeben habe ich mir die frischen für die Nacht eingehängt … bäähhh. I mog des nit ...   Aber gut, ist halt so, gehört dazu.

 

Werde mir jetzt ein paar Serien anschauen, damit ich nicht weiter über meinen verschlossenen Mund nachdenken kann und abgelenkt werde. Ich finde das nämlich gerade wieder sehr unheimlich, dass mein Zähne/Kiefer richtig geschlossen sind, ich den Mund nicht einfach aufmachen kann, ich gezwungen bin durch die Nase zu atmen … finde das gerade recht beklemmend und ungut. Ist halt doch noch immer sehr ungewohnt für mich. Heute war ich sowieso sehr unrund; hatte ziemlichen Bammel vor dem Drahtwechsel nach der OP und merke, dass obwohl ich im letzen Jahr recht erfolgreich meine Arztphobie bezwungen habe, ich gerade einfach die Schnauze voll hab. (haha, welch ungewollter Wortwitz.) Ich mag keine Arzttermine mehr, ich will nicht noch irgendwo eine Kontrolle, nicht noch einen Termin irgendwo ausmachen … Und muss jetzt einen Zahnarzttermin ausmachen, weil der Gaumen/Zahnfleisch über dem letzten Backenzahn sehr geschwollen ist und der Zahn anscheinend ein Loch hat. Weiß ja nicht mal, wie ich den Mund so lange so weit offen lassen könnte, dass man das reparieren könnte. 

Zähne sind eines der dümmsten Konstrukte des menschlichen Körpers.

 

raunz. ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden