Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Goriwyn

Die Wochen nach der GNE - meine Fragen

Huhu,

 

nach meiner GNE (Erfahrungsbericht im entsprechenden Unterforum) kommen bei mir täglich neue Fragen auf, die mir im Krankenhaus leider widersprüchlich und recht unterschiedlich beantwortet worden sind.

 

1. Thema: Ernährung

Mir wurde bei Entlassung gesagt, ich solle 3 Wochen nur sehr weich gekochtes essen. Ein anderer Arzt meinte 3 Wochen passiertes, eine befreundete Ärztin sogar "3 Wochen Strohhalm".

 

Letztendlich geht es mir heute, Tag 7 Post OP so gut, dass ich meinen Mund fast so weit aufbekomme, wie vorher und leichte Kaubewegungen machen kann. Ich habe also gestern schon jemandem eine Pommes geklaut und mir abends Rührei gemacht - was auch gut funktionierte, wenn auch langsam.

 

Ich frage mich aber natürlich, ob das gut ist, ob ich einfach probieren kann, was geht, oder "zur Sicherheit" besser erstmal bei Brei und Suppen bleibe. Insbesondere ist mir auch nicht klar, ob die 3 Wochen ab OP zählen oder ab Entlassung.

 

Dazu kommt die Frage nach Getränken, insbes. Kaffee, schwarzer Tee, Getränke mit Kohlensäure (Limonade z.B.) usw. Zum Teil liest man auch, Milchprodukte wären nicht gut, aber momentan stellen Joghurtdrinks und Kakao für mich auch Teil meiner Sättigung dar.

 

2. Thema: Körperliche Aktivität

Mein Eindruck ist natürlich, ich solle mich schonen. Ein Arzt meinte, ich könne normal duschen usw., der nächste sagt, ich solle nur lauwarm duschen. Heute morgen war ich mittelheiß duschen und es ging ganz gut - wie habt ihr das gemacht?

 

Das 3-wöchige Sport-Verbot leuchtet mir ein. Dennoch frage ich mich auch, inwieweit ich mich bei anderen Aktivitäten anstrengen darf, beispielsweise durch Hausarbeit (Putzen, Staubsaugen usw.), lange Spaziergänge und dergleichen. Ich fahre im Moment nach dem Motto, dass ich probiere, was geht und lange Pausen mache, wenn ich mich erschöpft fühle. 

 

 

Zuletzt noch eine eitle Frage: Ab wann sah euer Lächeln wieder einigermaßen normal aus? Ich lache im Moment wie ein Haifisch, da ich meinen Mund durch die Nähte nur sehr seltsam aufbekomme. Bedeutet das Fädenziehen eine erhebliche Verbesserung, was das angeht?

 

Mir ist klar, dass ich mit solchen Fragen theoretisch beim Arzt besser aufgehoben wäre. Allerdings habe ich im Krankenhaus nirgendwo einheitliche Aussagen bekommen und hoffe daher auf euren Erfahrungsschatz. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo, ich hatte im august meine gne und versuche mal bissl zu helfen.

 

- essen: ich glaube man merkt das selber gut, ich hab zwar nach 7 tagen noch keine weichen pommes gekaut, aber wenn sich das okay anfühlt denke ich ist das in ordnung.. grundsätzlich hat aber auch mein chrirug 3 wochen flüssig essen verordnet!  joghurtdrinks sind okay, mein chirurg meine die milchprodukt-verbote stammen aus vergangen zeiten wo der faden bei den nähten noch von der milchsäure zersett werden konnte. dasist bei den neueren fäden keine gefahr mehr. ich denke allerdings, dass bei milchproduktenmindestens genauso wie  bei allem anderen essen das spülen nach dem essen (ich hatte sone kamillenspülung) sehr wichtig ist.. getränke wär ich auch vorsichtig was kafee, schwarzer tee etc. angeht. ich finde aber schon, dass man es einen monat mit kamillentee, wasser und verdünnten säften aushalten kann :)

- ich hab ab nach der entlassung ( 2tage post-op) normal heiß geduscht, war sehr vorsichtig mit langsamen bewegungen etc. aber dann ging das gut, anstrengung habe ich vermieden, habe allerdings so nach 7 tagen post-op kleiner spaziergänge gemacht.. irgendwann will man einfach wieder ein bisschen bewegung. radfahren habe ich nach 3 wochen post op wieder gemacht. richtig anstrengenden sport (joggen, fechten, etc. ) erst nach 2 monaten

- lächeln: bei mir wurde das recht schnell besser, ich finde das fäden ziehen macht es tatsächlich in wenig angenehmer, bei mir waren die fäden enorm steif und haben vor allem beim lächeln ziemlich unangenehm gepiekst, da vergehts einem dann irgendwann :D  aber nach 3 wochen war bei mir (abgesehen von der fetten zahnlücke nach dem schrauben) alles wieder normal. klar lächelt man ein wenif verhaltener, wegen der zahnspange und den metallbändern der gne-spange um die zähne, aber es wurde wirklich schnell besser!

 

ich kann dir nur sagen wie es bei mir war: es ging alles gut, schneller als erwartet, ich hab mich am anfang ziemlich selbstbemitleidet und rumgeheult, aber das ging dann schnell um und im nachhinein betrachtet wars wirklich nicht soooo schlimm. also kopf hoch, wird alles gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0