srsly

Taugt ein Weisheitszahn als Backenzahn? / Nerv-Beschädigungsrisiko bei Extraktion

Hallo,

 

Bin soeben von meinem ersten Beratungsgespräch beim KFO zurückgekommen. Der hat mir unter anderem prophezeit, dass alle vier Weisheitszähne raus müssen. Und nebenbei erwähnt, dass man ja auch die jeweils letzten Backenzähne entfernen könnte. Zumindest oben, weil unten die Weisheitszähne derart schräg drin liegen, dass das mit dem Nachziehen nichts wird.

 

Jetzt ist meine Frage, was ist der Nachteil eines Weisheitszahns? Im Internet habe ich gelesen, Weisheitszähne würden sich auch mit Bracket-Behandlung nur schief bewegen und dann nicht gerade im Kiefer sitzen. Außerdem hätten Weisheitszähne (Zitat)

 

krumme, kurze wurzeln, verkrüppelte, nicht voll ausgebildete zahnkrone

 

Das kann ich nicht so ganz glauben, will aber schon sicher gehen.

Die Idee, meine Backenzähne, die schon zu großen Teilen aus Füllung bestehen, durch frische, völlig makellose Zähne ersetzen zu können ist schon verlockend.

 

Und noch etwas -- bei den unteren WZ, die raus müssen, hat mir ein Zahnarzt mal dazu geraten, das tunlichst zu lassen. Die Nerven würden bei mir besonders eng an den WZ liegen und das Risiko einer Verletzung wäre sehr hoch. Der KFO, bei dem ich heute war, meinte allerdings, das wäre kein riesiges Problem, da man in so einem Fall mit CT arbeiten würde und somit genau wüsste, von wo aus man arbeiten kann und den Zahn z.B. auch zertrümmert entfernen kann, um das Risiko zu minimieren. Was ist davon zu halten?

 

Über Meinungen dazu würde ich mich sehr freuen!

 

lg

srsly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ob man einen Weisheitszahn als Backenzahn zwegentfremden kann weiß ich nicht. Ich hatte aber auch einen Weisheitszahn zu dem eine Zahnärztin mir abriet ihn entfernen zulassen, weil das Risko den Nerven zu verletzten hoch wäre. Ca. ein Jahr später haben ich ihn mir von einem KFC rausholen lassen. Hab ihn gefragt ob das nicht gefährlich ist und er hat nur gelächelt... Nach meinen Erfahrungen würd ich zum Zähne ziehen grundsätzlich (und natürlich besonders bei komplizierten Zähnen) zum KFC gehen und keinen normalen Zahnarzt drann rumprobieren lassen.

 

Grüße

Lissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Srsly!

 

Bei mir wurden die Weisheitszähne von meinem Kfc entfernt. Von einer Nervenschädigung war bei mir nie die Rede, bei mir mussten die Weisheitszähne "nur" gezogen werden. Bezüglich den unteren Weisheitszähnen kann ich nur sagen, dass die Ziehung des unteren Weisheitszahnes schmerzhafter war als die Ziehung der oberen Weisheitszähne.

Bei meiner Schwester wurde ein CT angefertigt, da zwei ihrer Weisheitszähne rausoperiert werden mussten. Sie war bei einem anderen Kfc als ich, jeder Kfc hat auch seine eigenen Techniken.

 

Lg, Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! ich habe einen WHZ als Backenzahn. Es hat gut geklappt und der Zahn ist nur ein bisschen größer, aber sonst gut intakt. Bei mir ist er selbst raus gekommen, sobald genug Platz war (unterkiefer)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein Kfo hätte die unteren WHZ prinzipiell auch dafür verwendet, wenn seine Vorgängerin sie nicht in ihrem Lauf von Fehlentscheidungen hätte rausnehmen lassen. Allerdings wäre bei mir ein Lückenschluss nur deswegen sinnvoll gewesen, weil bei mir ein anderer Zahn nicht angelegt ist. Jetzt brauche ich dank ihr nicht nur eine 6000 Euro Behandlung sondern auch ein Implantat.. 

 

Wenn die WHZ einfach überzählig sind, würde ich lieber die rausmachen als die 7er..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Manche KFOs und Zahnärzte finden WHZ unnötig. "Egal ob gesund oder nicht: Die muss man sowieso entfernen." Diese Einstellung finde ich furchtbar! Sicher gibt es genug Situationen wo das Ziehen der WHZ Sinn macht. Aber wenn nicht, dann eignen sie sich als hervoragende Ersatzzähne!

 

Ich hab mich bei meiner ersten KFO-Behandlung glücklicherweise geweigert alle WHZ entfernen zu lassen. Mein UK ist zu kurz und wird bald nach vorne verlagert. Dadurch werden die unteren Weisheitszähne quasi zu Backenzähne, weil sie dann unter dem Backenzahn vom OK positioniert sein werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht das? WHZ als Ersatz für Backenzahn?

Mein Sohn (17) hat noch einen Milchzahn als Backenzahn, da der "richtige" Backenzahn nicht angelegt ist. Der Milchzahn hat aber schon eine Füllung. Seine WHZ hat er noch alle. Der KO wollte aber demnächst röntgen, um zu sehen, ob die WHZ entfernt werden müssen. Die feste Spange hat er seit einem halben Jahr nicht mehr, dafür einen Retainer im UK.  Wäre ja schön, wenn man den Milchzahn durch einen gesunden WHZ ersetzen könnte. Hat da jemand Erfahrung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@yuffie: Oft reicht im Kiefer der Platz für die Weisheitszähne nicht aus. Sie brechen dann nicht oder nicht ganz durch. Es kann sein, dass dieser Zustand über viele Jahre keine Probleme verursacht. Es kann aber auch sein, dass von den verlagerten Weisheitszähnen ausgehend Zysten oder Entzündungen entstehen. Wenn das passiert, ist die Weisheitszahnentfernung komplizierter, unangenehmer und riskanter. Hinzu kommt, dass ein verlagerter Weisheitszahn leichter zu entfernen ist solange die Wurzel in etwa nur halb ausgebildet ist. Aus diesen Gründen wird oft eine vorsorgliche Weisheitszahnentfernung empfohlen.

 

@Kieferkracher: Ja, das geht. Die Vorteile sind, dass man damit einen natürlichen Zahnersatz erhält, dass nicht wie bei einer Brücke Nachbarzähne beschliffen werden müssen und dass kein chirurgischer Eingriff notwendig ist wie bei einem Implantat (evtl. lediglich ein kleiner Eingriff mit einem kieferorthopädischen Miniimplantat zur Verankerung). Nachteile bestehen in dem erhöhten kieferorthopädischen Aufwand und der benötigten Zeit.

Abgesehen davon kann man - wie immer - nur sehr allgemeine Aussagen treffen. Ob ein Lückenschluss im konkreten Fall möglich ist, muss der Behandler entscheiden.

Meine ganz persönliche Meinung ist, dass die Vorteile oft überwiegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre ja super, wenn ein Ersatz durch den WHZ möglich wäre.

Ich hatte den KO aber so verstanden, dass er nur schauen wollte, ob die 4 WHZ raus sollen, damit sie nicht das bisherige Behandlungsergebnis aufheben und die jetzt geraden Zähne wieder zusammenschieben. Ich muss ihn wohl mal genau darauf ansprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Einfluss der Weisheitszähne auf die Entstehung von Engständen wird in der Kieferorthopädie kontrovers diskutiert. Die neueste Studie, die ich gerade finden kann, besagt, dass die Weisheitszähne keinen Einfluss haben. Das würde dafür Sprechen, dass Engstände, die sich bei jungen Erwachsenen nach einer kieferorthopädischen Behandlung entwickeln, andere Ursachen haben, wie zum Beispiel ein geringfügiges Restwachstum des Unterkiefers.

Aber: Es gibt auch Studien, die zu anderen Ergebnissen kommen, und so wird es auch in der absehbaren Zukunft noch verschiedene Meinungen zu dem Thema geben.

Ungeachtet dessen gibt es oft genug andere Gründe (s.o.), sich von Weisheitszähnen zu trennen (sofern nicht das Fehlen eines anderen Zahnes durch einen Lückenschluss ausgeglichen werden soll).

Den Kieferorthopäden anzusprechen kann nie schaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mush: Ich stimme dir vollkommen zu. Wenn die WHZ im Kiefer liegen oder kaputt sind, dann ist das nachvollziehbar. Wenn die WHZ aber ganz normal rauswachsen und gesund sind, sprich genauso sind wie die anderen Backenzähne, kann ich es nicht verstehen warum solche Zähne gezogen werden sollten. Mir wurde als Argument z.b: gesagt, dass WHZ sowieso schnell kaputt werden oder irgendwann Probleme machen. Dieses Argument ist mir zu allgemein. Jeder Zahn kann kaputt gehen. Aber sollte man ihn deshalb schon mal vorsorglich ziehen? Dann hätten wir ja alle ein Gebiss ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezüglich des Risikos einer Nervschädigung bei der Extraktion von Weisheitszähnen: bei mir ist der UK-Nerv laut KFC auch sehr nah am Zahn oder sogar durch die Zahnwurzel hindurch gelaufen und er hat gemeint, dass das Risiko dabei den Verv zu beschädigen erhöht sei. Bei der GNE-Op wurden dann alle 4 WHZ entfernt, einer von den unteren wurde komplett in Einzelteile zerlegt und so rausgeholt und der Nerv wurde nicht dabei verletzt. Also ein geübter KFC sollte das schon machen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden