Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
fnb_de

NEU...OP...JA ODER NEIN???

Halli, Hallo....

heute bin ich das erstemal auf dieses Forum aufmerksam geworden und freue mich endlich "Gleichgesinnte" zu treffen.

Tja dann versuch ich mich mal kurz vorzustellen.

Ich habe zur Zeit eine feste Zahnspange und den Termin zur Dysgnathisprechstunde schon weg. Bei mir müsste wohl UK und OK operiert werden, dazu kommt außerdem eine Kinnplastik, also das ganze Progamm. Jetzt sagt meine KFO aber, es wäre auch ein ganz gutes Ergebnis zu erzielen ohne OP, da mein Profil wohl einigermaßen stimmt. Die Kasse würde nun (nach einem langen Gutachten) die Kosten übernehmen, bis auf wenige Außnahmen und das bei meinem Alter (30) :)

Jetzt habe ich noch ein wenig Zeit um meine Entscheidung zu treffen, bis Mitte Juni, da in der KFO unterschiedliche Behandlungesschritte notwendig wären, jenachdem ob ich mich operieren lasse oder nicht. Mein Zahnarzt sieht die OP recht easy und tendiert auch zu dieser Behandlung. Ich bin mir immer noch nicht sicher, dazu kommt ja noch die Kostenproblematik bei nur KFO - aber davon will ich die Entscheidung auf keinen Fall abhängig machen.

Da ich aus dem schönen Sachsen komme, suche ich auch noch einen guten Chirugen. Zur Dsygnathiesprechstunde war ich übrigens in der Uniklinik Dresden. Hat jemand auch Erfahrungen von Dresden oder auch Leipzig.

Danke Euch!

Viele Grüße Mandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Mandy,

willkommen hier im forum ;)

wie wäre es denn mit einer zweiten meinung? gibt es nicht noch einen anderen kfo, dessen meinung du dir erstmal noch einholen könntest?

liebe grüße, Chris.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mandy,

die OP solltest du dir gut überlegen. Wenn OK und UK operiert werden sollen, scheint du doch eine größere Kieferfehlstellung inkl. Funktionsstörungen zu haben. Nur an das Profil zu denken, wäre langfristig gesehen fatal. Wie Chris schon gesagt hat, gehe lieber nochmal zu einem zweiten Kieferorthopäden.

Gruß

Inga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen guten Morgen und einen schönen Start in die Woche......... :)

Danke für Eure Antworten. Nun mein Problem ist, ich war schon im Laufe der letzten 7 Jahre bei ca. 5 Kieferorthopäden, dazu folgendes:

1. "Da kann ich gar nicht´s mehr machen!"

2. "Da ist mir die kieferorthopädische Behandlung zu risikoreich!"

3. "Leider zu spät! Wären Sie doch mal ehr verbei gekommen!"

......usw.

Das war alles ziemlich deprimierend. Meine derzeitige KFO-Ärztin hat mir das erstmal beide Möglichkeiten genannt.

1.) Spange + OP

2.) nur Spange, die Zähne stehen dann ästhetisch gut aber der Überbiss im Oberkiefer bleibt erhalten. Wäre aber kein Problem da Kinn und Nase noch gut zu einander passen. (Bin wohl ein Sonderfall)

So und nun war ich froh überhaupt jemand gefunden zu haben, der sich meinem Problem annimmt. Aber weiter weis ich leider auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mandy,

ich war zuerst bei meiner alten Kieferorthopädin. Die Aussage war so ähnlich wie bei dir und sie hat mich an eine Uniklinik überwiesen. Auch die Uniklinik stand am Anfang vor einem Rätsel und es hat 1 Jahr gedauert, bis sich die Ärzte über den Behandlungsplan einig gewesen sind. Bei mir hat wirklich nichts zueinander gepasst.

Vielleicht solltest du dich mal in einer größeren Zahnklinik, Uniklinik etc. vorstellen, dort kann man dir bestimmt helfen.

Gruß

Inga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0