yuffie

Mythen über Metallbrackets

Mich wundert es immer wieder, wenn ich hier im Forum lese, dass manche Leute Metallbrackets von vorn herein komplett ablehnen. Das finde ich sehr schade, weil der Grund oft nur unwahre Klischees sind.

Hintergrund für diesen Thread ist die Reaktion einer alten Schulfreundin von mir, die überhaupt nicht nachvollziehen kann, dass Erwachsene eine Zahnspange tragen und noch dazu eine aus Metall. Alle Welt würde doch über einen lachen und mit dem Finger auf einen zeigen und im Beruf hätte man überhaupt keine Chancen. So ihre Meinung.

Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen für welche Art von Zahnspange er sich entscheidet. Man muss sich schließlich damit für eine längere Zeit wohlfühlen. Für alle, die am Anfang ihrer Behandlung stehen und noch überlegen, welche Vor- und Nachteile, die einzelnen Arten haben, möchte ich meine Erfahrung in Sachen Metallbrackets weitergeben ;-)

Ich bin Anfang 30 und habe seit fast einem Jahr Metallbrackets auf allen Zähnen :smile:

Warum?
Weil ich als Jugendliche schon mal eine Zahnspange hatte und das Entfernen der Keramikbrackets...naja sagen wir mal...mehr als unangenehm war.
Weil Metallbrackets genauso gut wie Keramikbrackets sind und mir nicht eingeleuchtet hat umsonst ein paar Hundert Euro mehr auszugeben.
Weil es mir mehr oder weniger egal ist, was andere über mich denken.

Mythos 1: Mit Metallbrackets wird man gehänselt
Wenn man 15 ist und in die Schule geht, ist das gut möglich. Aber als Erwachsener ist man dummen Sprüchen nicht mehr ausgesetzt. Mir ist niemand auch nur ansatzweise dumm gekommen. Nur ein älterer Mann meinte einmal zu mir: "was für einen Gartenzaun ich denn da im Mund hätte?". Seine entsetzte Frage fand ich lustig und ich musste lachen! Bei seinen kaputten Zähnen war klar, das der gute Mann eine ziemliche Zahnarzt-Phobie hat. Sein Spruch war auch nicht böse gemein. Der Mann war einfach nur total überrascht eine Zahnspange mal aus der Nähe zu sehen. :smile:

Mythos 2: Mit Metallbrackets nimmt mich doch niemand im Beruf ernst
Das stimmt nicht! Ich arbeite in einem technischen Beruf und hab auch hin und wieder Kundenkontakt. Weder die Arbeitskollegen noch die Kunden belächeln mich. Wenn ihr mit Zahnspange belächelt werdet, dann weil das auch schon davor so war. ;-)


Mythos 3: Mit Metallbrackets finden mich alle furchtbar
Das stimmt auch nicht! Die meiste Zeit nimmt keiner Notiz von der Zahnspange. Es ist so als ob man keine hätte. Ich bin gern gut gelaunt und grinse ohne mir die Hand vor den Mund zu halten. Mein metallenes Lächeln ist schon oft sehr sympathisch angekommen. Wenn also jemand eure Zahnspange bemerkt, dann sicher mit einer positiven Reaktion.

Mythos 4: Mit Metallbrackets muss ich doch Angst haben, dass jemand böse zu mir ist
Ich bin bisher noch nie beschimpft oder beleidigt worden. Sollte mir doch mal jemand blöd kommen, dann hab ich kein Problem damit mich zu wehren. Egal ob wegen der Zahnspange oder anderer Dinge. Das sollte als Erwachsener normal sein (wobei ich weiß, dass das bei vielen Menschen leider nicht so ist).

 

Wie vieles im Leben kommt es auch bei der Wahl der Brackets auf die Lebenseinstellung an (ich hätte auch kein Problem damit einen Headgear in der Öffentlichkeit zu tragen *g*). Und weil die so unterschiedlich ist, gibt es auch verschiedene Arten von Zahnspangen. Wählt die, welche euch am meisten zusagt! :smile:
 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

deine schulfreundin hat doch echt einen *ogel :) *ggg* sorry - wie kommt man auf so einen blödsinn !

 

ich wurde bis jetzt von aussenstehen bewundert - das ich mir das in meinem alter noch antue ( 28 ) und wie toll sie das doch finden ...

blöde meldungen:  eine einnzige von meinem arbeitskollegen - aber da weiß ich ja wie ich ihn zu nehmen habe , der meint das nicht so und weiß auch das er bei mir gerne blöd reden kann - er bekommts 5 fach retour *grinz**

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh so eine blödsinnige Meinung auch nicht. Ich hatte sie immer als intelligenten Menschen in Erinnerung. Aber so eine engstirnige Aussage....echt schlimm. Vor allem, weil dann andere Zahnspangen-Träger, die nicht so selbstbewußt sind wie wir, mit sowas echt runtergezogen werden. Das ist sooo schade!!!

 

Solche Sticheleien wie von deinem Arbeitskollegen kenn ich auch! Solche Schlagabtausche sind immer herrlich lustig! :smile:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann der Threaderstellerin auch absolut beipflichten, ich hab selber gerade zwei Jahre mit Metallbrackets hinter mir und kann das Eingangsposting in allen Punkten bestätigen, ich hatte auch nie Probleme damit...ganz im Gegenteil...ich lerne Erzieherin und gerade die Kinder und Jugendlichen, mit denen ich im Beruf zu tun hatte, fanden es total cool, dass eine Erwachsene Zahnspange trägt...und von Erwachsenen kam auch bei mir eher die Reaktion "Cool, dass du das in deinem Alter machst!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also ich (33 J.) bin noch vor meiner ersten KFO Behandlung, habe schon den HKP und hab übermorgen den Termin bei der KFC, um das Behandlungs-OK (hoffentlich) zu bekommen.

Soll heissen ich denke derzeit viel über "welche Brackets sollens werden" nach. Über die Aussage der hier genannten Freundin habe ich mich gerade mehr als nur gewundert ... 

Yuffie's Aufzählung von Mythen find ich spitze. :)  Aber ich muss gestehen, dass ich mir diese Fragen bisher nicht gestellt habe und nicht stellen werde. Als Alternativen wurden mir von der KFO Keramik- oder Ice-Brackets genannt, die einen Aufpreis von 150,- ausmachen. In Anbetracht der Gesamtkosten denke ich mir, dass es darauf nicht mehr wirklich ankommt.

Ich weiß nicht was ich will. Oder nicht will.

Dies mag eine total dumme Überlegung sein ;) - aber ich überlege ob Nicht-Metallbrackets ein bisschen weniger "scheuern" und evt. eine Spur angenehmer zu tragen sind ... ??? ...

Habt ihr dazu Erfahrungen, Meinungen, Ideen? Bin über jede Info dankbar!  :)

 

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das was angenehmer zu tragen ist, ist unabhängig davon, ob Keramik oder Metall, sondern ob selbstligierend oder nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss mich hier mal für die Keramik-Brackets einsetzen. Ich habe selber Metall hinten und Keramik vorne. Ich finde es schon optisch einen sehr starken Unterschied. Es mag an meinem mangelnden Selbstbewusstsein liegen, aber mit Metallbrackets (komplett) würde ich mich einfach unsicherer fühlen. So schaue ich morgens in den Spiegel und denke mir "Hey, sieht gar nicht so wild aus" und mit der Einstellung kann ich dann auch unbekümmert in die Welt hinausgehen. Weil ich dann entsprechend auftrete, spricht mich wahrscheinlich auch keiner dumm an. Wenn ich aber jeden Morgen dieses viele fiese Metall in meinem Mund sehen würde, fände ich das selber nicht schön. Und dann wäre ich definitiv auch wesentlich unsicherer im Auftreten mit der Spange. Das lädt dann wahrscheinlich die blöden Kommentare ein. Natürlich ist es toll, wenn man das Selbstbewusstsein hat, das einen sowas überhaupt nicht juckt. Für Leute wie mich, finde ich es aber super, dass es auch Keramik gibt. Es ist halt wirklich dezenter. Und der Aufpreis ist nun wirklich nicht so enorm (im Vergleich zu den Gesamtkosten). Ich zum Beispiel habe gar nix dafür draufbezahlt. Habe nur den Aufpreis für selbstlegierende Brackets gezahlt.

 

Was das Material angeht habe ich aber um ehrlich zu sein das Gefühl, dass die Kanten von den Keramik-Brackets sogar noch ein bißchen schärfer als die Metallbrackets sind. Ich habe die Probleme aber eh eher mit dem Draht und mit den Ligaturen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich bin mir ebenfalls ziemlich sicher, dass die Frage, wie man mit Metallbrackets aufgenommen wird, klar vom eigenen Auftreten und vom eigenen Selbstbewusstsein abhängt. Wer seriös und kompetent arbeitet, wird auch mit Brackets so wahrgenommen.

 

In meinen Augen hängt es aber schon auch davon ab, in welcher Branche man arbeitet und wie man sonst so wahrgenommen wird.

 

Ich persönlich bin sowieso relativ klein und werde häufiger für jünger gehalten, als ich bin. Das führt z.B. dazu, dass ich im Krankenhaus von einigen Angestellten älteren Semesters geduzt wurde und auch andere Verhaltensweisen mir deutlich zeigten, dass ich ungeschminkt nach einer OP einfach kein bisschen erwachsen aussehe. Das alleine ist kein Problem - aber in Verbindung mit Metallbrackts würde ich mir das keinesfalls antun, weil ich mir sicher bin, dass mich dann die halbe Menschheit für 16 halten würde. 

 

Ich bin insofern der Ansicht, dass es einen Unterschied macht, ob ich ein großer Mann von 40 Jahren bin, der seit Jahren im Beruf steht - oder ob ich als junge Frau irgendwo neu anfange und mir meinen Respekt noch erarbeiten muss. Da finde ich Metallbrackets jedenfalls nicht förderlich - was natürlich nur meine persönliche Meinung ist.

 

Davon ab ist es sicherlich auch ein Unterschied, wo und in welcher Position man arbeitet. Ich habe mich zu Beginn meiner Behandlung beispielsweise als Richterin und bei zahlreichen Bundesministerien beworben - und da war für mich einfach klar, dass ich da nicht mit Metallbrackets anfange. Mit Sicherheit kann man über meine Ansicht da trefflich streiten und mich persönlich würde es auch nicht stören, wenn andere Leute das so machen - aber für mich selber wäre es einfach nicht in Frage gekommen. Gerade in konservativen Gefügen, wo seit 100 Jahren alles gleichförmig abläuft und man Wert auf seine "Traditionen" legt, finde ich es dopppelt schwierig, wenn auch noch eine optisch auffällige Zahnspange dazukommt. Sicherlich kann man drüberstehen, aber ich wüsste einfach nicht, wieso ich mir das "antun" sollte, wenn es auch ohne geht.

 

Für mich war daher von Anfang an klar, dass ich das ohne unsichtbare Zahnspange nicht angehen werde - daher habe ich mich für eine Lingualspange entschieden.

 

Ich möchte aber mit meiner Ansicht keinem "auf den Schlips treten" - es ist nur meine persönliche Meinung und ich es beziehe es nur auf mich selbst. Wäre ich 10 Jahre älter, würde ich das anders sehen - aber ich musste mich als junge, kleine Frau schon oft genug beruflich beweisen - und klarstellen, dass ich nicht nur niedlich bin, sondern auch fachlich was kann - und da möchte ich einfach nicht noch zusätzlich eine optische Veränderung, die die meisten Leute sowieso mit jungen Menschen in Verbindung bringen und nicht unbedingt im Job erwarten - insbesondere nicht bei einem so konservativen Schlag, wie Juristen welche sind ;)

 

Davon ab spricht für mich noch ein entscheidender Punkt gegen offenes Metall im Mund: Es sieht einfach unschön aus. Ich mag einfach keine Störfaktoren in den Gesichtern meiner Mitmenschen und schon gar nicht in meinem eigenen. Deswegen gucke ich, dass ich sowas umgehe - aber ich mag eben auch nicht so gerne Brillen oder andere Sachen im Gesicht, sondern eben eine "unverbaute" Sicht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

klar, das ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Ich wollte nur ein wenig die Angst vor den Metallbrackets nehmen, weil manche Menschen riesige Panik davor haben. Wenn Metall schon nicht so schlimm ist, dann ist es Keramik noch weniger. Hauptsache man fühlt sich wohl.

 

Übrigens: Ich bin Anfang 30 und weiblich. Werde ständig geduzt, weil ich wie Anfang 20 aussehe. Ungeschminkt und mit Pferdeschwanz geh ich auch locker noch jünger durch. Und ich arbeite in einem typischen Männerberuf. :-)

 

Jedem das seine! Es gibt genug Zahnspangen-Varianten für alle ;-)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Teenie hatte ich Ende der 80er Jahre ganz normale Metallbrackets und fand das selber eigentlich nicht so schlimm. Die Leute, die damals blöde Sprüche machten, hätten das genauso getan, wenn ich keine feste Spange gehabt hätte ... Dann hätten sie sich halt irgendwas anderes gesucht.

 

Eigentlich finde ich Metallbrackets an relativ graden Zähnen auch nicht mal wirklich abstossend hässlich. Und wenn man mich heute zum Beispiel fragen würde, ob mein Kollege heute mit Brille oder Kontaktlinsen zur Arbeit gekommen ist, oder ob sein Pullover blau oder grün war, dann kann ich das nicht sicher beantworten .... Sprich: Auch eine Spange (welche Variante auch immer) ist irgendwann nicht mehr so interessant für die Menschen mit denen man täglich zu tun hat.

 

Ein Bekannter sah als er plötzlich mit Spange auftauchte zuerst sehr merkwürdig aus. Als er dann plötzlich wieder ohne Spange kam, war es genau das gleiche ... Es ist einfach ungewohnt. Nach kurzer Zeit ist es komplett egal.

 

Da ich inzwischen nun doch einen immer grösseren Wunsch verspüre, noch einmal eine Spange zu tragen, da die erste Behandlung leider nicht so besonders erfolgreich war, überlege ich natürlich auch, welche Variante die bessere für mich sein könnte.

 

Das Problem liegt erstmal darin, dass man meine Fehlstellung so auf Anhieb nicht so deutlich bemerkt, eine Metallspange (die ich für mich im Grunde ok fände) aber die Aufmerksamkeit derart auf das Problem bündelt, dass es mir dann einfach unangenehm wäre ... Nicht so sehr wegen der Spange an sich, sondern wegen der Zähne. Da ich ziemlich viel Kundenkontakt habe, wären mir daher Keramikbracketts als 40 jähriger schon etwas lieber. Wie gesagt, gegen Ende einer Behandlung und mit geringeren Fehlstellungen finde ich aber keine Variante wirklich entstellend. 

 

Etwas Sorge habe ich wirklich nur dahingehend, dass es am Anfang der Behandlung einfach zu krass ist. Ich schätze meine Firma da eher konservativ bis verständnislos ein und würde da nicht durch einen "metallenen Gartenzaun" provozieren wollen, wenn es auch etwas dezenter geht ... 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Jugendliche hatte ich einen "Gartenzaun" an den Zähnen und wurde nie mit dummen Kommentaren kontrontiert . Damals hatten viele Metallbrackets, es war also normal. Ich fand es anfangs sogar cool. Jedoch habe ich mich diesmal bewusst gegen Metallbrackets entschieden, weil ich es persönlich einfach hässlich finde. Es hat absolut nichts damit zu tun, dass andere komisch reagieren könnten. Ich selbst finde es einfach nicht schön. Da bin ich mir zu eitel:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin ja auch ein Fan des Gartenzaun-Modells. Ich trage selber seit Ende August eines und muss sagen, dass es selbst in der Schule sehr gut aufgenommen wurde. Ja, viele wollten wissen, warum ich mit mit 16 noch eine Spange einsetzen lasse, meine Zähne wären doch gerade, aber mit Gemeinheiten oder Hänseleien habe ich überhaupt keine Erfahrung gemacht! Ich werde auch immer noch von allen ernst genommen. Ich bin sowieso der Ansicht, dass es hinsichtlich dieses Themas sowieso um die gesamte Ausstrahlung eines Menschen geht.

Außerdem war es für mich mit den Metallbracets leicher, da so jeder gleich sehen konnte, was in meinem Mund abgeht, und was Sache ist. Keramik-Bracets sieht man nicht immer auf den ersten Blick, alle schauen genauer hin, um dann zu fragen:"Trägst du etwa ne Spange?" So stelle ich es mir zumindest vor.

Nicht, dass ich hier die Keramik-Bracets schlecht machen will, aber für mich war es viel angenehmer, dass jeder gleich wusste, was ich auf den Zähnen habe und nicht erst nachfragen musste.

 

Liebe Grüße

Ness

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden