clixx82

Kosten / Eigenanteil der Behandlung

Hallo zusammen!

Nach langem hin und her habe ich mich dazu entschlossen, die Fehlstellung meiner Kiefer (oben und unten muss verlagert werden) korrigieren zu lassen.

Habe nun einen Behandlungsplan bekommen, den ich bei der Krankenkasse (AOK) einreichen soll. Dort werden die Gesamtkosten mit ca. 3900 Euro angegeben.

Mir kommt das schon etwas hoch vor, da ich vor zwei Jahren schon mal bei einem Kieferorthopäden war und da hätte es für die Kasse nur 2500 gekostet. Aber worum es mir eigentlich geht ist der Teil der Kosten den ich selber zahlen muss.

Wenn ich Keramikbrackets nehme soll ich ca. 1600 Euro dazu zahlen, wenn ich Lingualbrackets nehme soll ich ca. 4000 Euro selber zahlen.

Nun meine Frage an euch: Was haltet ihr von den Preisen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Über Nachrichten würde ich mich sehr freuen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wenn ich Keramikbrackets nehme soll ich ca. 1600 Euro dazu zahlen, wenn ich Lingualbrackets nehme soll ich ca. 4000 Euro selber zahlen.

Nun meine Frage an euch: Was haltet ihr von den Preisen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Über Nachrichten würde ich mich sehr freuen!!

Meines Erachtens sind die Preise für Keramik viiiiel zu hoch. Normalerweise musst Du nur die Brackets bezahlen, das wären ~15 € pro Bracket. Bei Lingual übernimmt die KK die Kosten meines Wissens nach überhaupt nicht, da es sich um eine komplett andere Behandlungsart handelt. Zumindest ist das bei unter 18-jährigen so geregelt, ich vermute bei eine OK/UK-Verlagerung ist das ähnlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also bei mir kommt das ungefähr hin, mit normalen Brackets kostet die Bahndlung bei mir 4000, mit Keramik 5000 und lingual 8000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1600 Eur Zuzahlung beim Kfo trotz Op?

Wozu denn das?

An den Keramikbrackets kann es nicht liegen (Zuzahlung +/- 10 Eur das Stück), durch Thermobögen kommt die Summe wohl auch nicht zustande.

Theoretisch müsste die gesamte Behandlung (zwar auf Kassenniveau, aber dennoch) übernommen werden, Kosten von ca. 5000 Eur beziehen sich immer auf Selbstzahler (ohne OP)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo zusammen,

also ich zahl auch so ungefähr € 1500,00 bei meinem kfo selbst, da die krankenkasse (trotz op) nicht alle abdrücke/röntengaufnahmen/photos etc. übernimmt (abdrücke z.b. werden von der kk nur 2x übernommen, wurde mir gesagt). außerdem bekomme ich "kleine" brackets, bei denen ich € 6,00/bracket selbst zahlen muß (keramik wären es sogar € 20,00/bracket gewesen) und thermobögen (€ 50,00/bogen), die die kk auch nicht zahlt.

also ich bin keine komplette selbstzahlerin, zahle aber trotzdem ca. € 1500,00 selbst. tue ich aber auch gern, weil mein kfo mir plausibel erklärt hat, wie das zustande kommt und ich das dann auch einsehe. ich hab keine lust, daß bei mir gepfuscht wird, weil nicht genügend abdrücke oder röntgenaufnahmen gemacht werden.

jetzt stellt sich die frage, ob clixx82 selbstzahler ist oder nicht. (?)

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab damals während meiner kombinierten Behandlung selbst zahlen müssen: 500 DM für goldene Brackets im OK+UK und danach 500 DM für die Keramikbrackets, die ich mir habe für das letzte Behandlungsjahr einsetzen lassen. Des Weiteren mussten die lingualen Retainer selbst bezahlt werden, Preis weiß ich nicht mehr so genau, ich glaube so 250 DM für beide. Das war es dann auch schon an zusätzlichen KFO-Kosten. Röntgenbilder, Abdrücke etc. wurden so oft wie nötig gemacht. Aber: Es kann sich ja mittlerweile bei der GKV auch einiges geändert haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bezahl auch ca. 1700,-- Euro für außervertragliche Leistungen (trotz OP-meine Krankenkasse bezahlt ca. 3200,-- Euro). In den selbstbezahlten Leistungen ist die Befunderhebung d. stom. Systems, Registrierung der Zentrallage des UKs, eine Modellmontage, das Gegenkiefermodell sowie alle weiteren Planungsmodelle enthalten, außerdem wurden meine Zähne versiegelt, ich trage Damon3-Brackets und bekomme nach Abschluß der Behandlung einen Lanzeitretainer im UK.

Mir erscheint der Preis für diese Leistungen fair. Es kommt also immer darauf an, was in den Zusatzleistungen enthalten ist.

Gruß

Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe im OK auch Keramikbrackets, da musste ich ca. 60 Euro bezahlen, aber keine Hunderte.:sad: Aber es gibt viele KFO´s, die abzocken wollen. Die Erfahrung hatte ich auch bei einem gemacht, aber der hatte mich auch nur einmal zur Beratung gesehen. Ich bin froh, dass ich bei der KFO gelandet bin, wo ich bin.:razz:

Meinen Eigenanteil von 20 % erhalte ich von der Krankenkasse jedes Quartal wieder zurück. Ist auch in Ordnung.

Viele Grüße Miri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe von fairen Kosten keinen Schimmer. Kann die Kosten von Clixx also nicht wirklich beurteilen. Aber ich kann meine auch mal zum Vergleich dazupacken. Hoffe das bringt was.

Meine KFO- Kosten betragen ca. 3000 Euro. Eigentanteil über den Daumen gepeilt 600.

Ich hab aber nicht die Kassenbracktes und Stahlbögen genommen, sondern die Kleinen und Titanbögen..kostet mich knappe 400. Dann sind wir schon bei guten 1000...

Na ja, der ganze Röntgenkram und Abdruckwust steht bei mir nach der kurzen Tragezeit auch noch nicht an. Wieviele Abdrücke muss man denn unbedingt machen lassen? Genauso beim Röntgen?

Muss denn der Lingualtrainer sein, oder tuts auch die nächtliche Spange von der KK?

Lieben Gruss

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe gerade den etwas älteren Thread gefunden und steh vor dem gleichen Problem wie oben beschrieben.

Jetzt meine Frage:

Was heißt wie oben beschrieben ohne oder mit OP? Mit Operation? Und gibt es ne Chance dass die Kasse was bezahlt? Ich bin Student und 24 Jahre alt also zahlt die Kasse doch nicht oder?

Und mein Arzt will 3.400€, die ich komplett selbst bezahlen muss für Lingualbrackets. Ist der Preis ok?

Und wie ist es denn dann hinterher bei Lingualbrackets? Lispelt man da?

Danke, grüße basa_2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi hijk440,

i think your phrase of advertisment has nothing to do with our isuses of internet appearance. Be so cute and write something about the subjekt. Please !!! Nice regards :P

Hi, ich glaube das ist versteckte Werbung für ein Spielcasino. Also irgendwie wurde da einfach ein Textausschnitt gebraucht um die Forenmitglieder neugierig zu machen. Gruß matteo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Whats wrong with you guy?? I just wanted some experiences if you mean me with hijek...

Eigentlich wollte ich werben für Karotten machen, die sind nicht nur gut für Augen sondern neuestens auch für Zähne und ich handel nun mal damit...

Also falls du mich gemeint hast...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eigentlich wollte ich werben für Karotten machen,...

Nein, Du warst nicht gemeint und Op bedeutet......

Geh doch mal zum KFO und erkundige Dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war beim KFO und hab das Angebot da liegen, doch hat er weder was von OP gesagt noch steht da was drin...

Und wie ist es nun mit der Kostenübernahme, hab ich keine Chance was übernommen zu bekommen oder?? Und sind die Kosten (ca 3500 €) in Ordnung oder zu viel??

Thx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@basa 2: eigentlich wurde das alles schon sehr oft hier gepostet und du könntest einfach mal die Suchfunktion nutzen, aber da ich gerade meinen guten Tag habe nun auch für dich das wichtigste in kürze.

Die KK bezahlen bei über 18-jährigen keinen Cent mehr es sei denn es ist neben der KFO noch eine kieferchirurgische Behandlung geplant ( dazu gehört keine Weißheitszahn-OP, sondern nur so richtig heftige Sachen, Kieferverlagerungen und so ). Also wenn nur deine Zähne schief sind musst du es selbst zahlen, wenn auch dein Kiefer oder so operiert werden soll zahlt die KK einen Teil (vorher aber Kostenplan einreichen ).

Ob die Kosten okay sind, keine Ahnung, weiss ja nicht was du hast, was gemacht werden soll. Meine Erfahrung hat gezeigt, das es sich durchaus lohnt noch eine zweite Meinung / Kostenplan einzuholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden