Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Reinifuchs

feste Retainer - Verschiebung im OK

Ich habe seit etwa 5 Monaten im OK und UK einen festen Retainer. Vorher hatte eine feste Zahnspange über 3 Jahre.
Nun ist mir aufgefallen, dass im OK sich, wenn auch minimal, der eine Frontzahn nach vorne verschiebt und der Zahn danaben,
zurückzieht.

 

Ich wollte eigentich für den OK zusätzlich eine lose Spange für nachts. Meine KFO empfand das als sinnfrei und meinte, der
Retainer würde alles bombenfest halten !!!

Nachts trage ich eine Aufbiss-Schiene, die mir mein Zahnarzt gegeben hat, weil er meinte, dadurch würde sich auch nichts verschieben.

 

Ich bin total unglücklich und habe Angst, dass sich das noch mehr verschiebt. Gehe in ein paar Tagen zu meiner Kfo und werde ihr meine Vermutung zeigen. Anhand des letztens Gipsabdruckes wird sie ja sehen können, ob sich tatsächlich was verschoben hat.

 

Kann denn eine lose Spange für die Nacht zumindst den jetzigen Stand halten? Würde sich tagsüber was verschieben, wäre doch bestimmt abends etwas mehr Druck durch die Spange aber die Zähne würde sie dann wieder zurückdrücken oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Reinifuchs,

 

dass sich jetzt trotz Retainer etwas verschiebt, kann darauf hindeuten, dass der Retainer nicht richtig geklebt bzw. nicht richtig gebogen ist. ich würde ihn auf jeden Fall neu kleben lassen.

 

Ich habe das selbe Problem, nur viel extremer: vor 10 Jahren feste Spange plus UK-Vorverlagerung (mit 19 Jahren), dann einige Zeit "lose Spange" nachts in der "aktiven retainment"-Phase (oder wie das hieß..*grübel*, gleichzeitig Kleberetainer im UK. Jetzt hat sich langsam aber sicher die untere Frontzahnreihe verschoben. Die Zähne sind gegeneinander verkippt, und ein Eckzahn ist richtig extrem nach innen gekippt. Mir ist das (so im Alltagsstress) erst viel zu spät aufgefallen; die Wurzel des Eckzahns hat sich schon richtig mitverbogen. Fazit: Wieder brackets im UK, Dauer der Behandlung bis zu 2 Jahre, weil der Zahn ganz langsam bewegt werden muss, damit die Wurzel das (hoffentlich) mitmacht.

 

Ich denke, die Idee mit der Aufbissschiene ist nicht verkehrt, aber generell kenne ich es auch so, dass nachts noch eine Zeit lang eine lose Spange getragen werden sollte. Aber vor allem ist es wichtig, aufzupassen, dass nicht der Kleberetainer an sich die "falschen Kräfte" auf deine Zahnreihe ausübt.

 

Glg, Greta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Greta,

 

vielen Dank für Deine Antwort.

 

Ich bin gespannt, was meine KFO nächsten Dienstag sagen wird. Wenn ich sie mit sowas konfrontiere wie, der Retainer ist vielleicht nicht richtig geklebt, wird sie sicher nicht amüsiert sein. Die Frau hat Haare auf den Zähnen und weiß (manchmal zu genau) von ihrem Können.

 

Ich bin jetzt 35 und noch mal eine feste Spange, wie ich die letzten 3 Jahre hatte, will ich auf keinen Fall mehr.

 

Die Behandlung ist nicht perfekt abgeschlossen, habe an drei Zähnen einen leicht offenen Biss. Damit kann ich gut leben, aber nicht, wenn sich gerade die Problemzähne erneut stark verschieben.

 

Weiß gar nicht, was da an Kosten für eine eventuell lose Spange im OK auf mich zukommt???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0