Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Yinzom

Fragen bezüglich des Kiefers

Hallo liebe Progenica-Gemeinde,

 

ich habe gegen Ende April einen Termin beim KFO wegen einer Zahnspange. Mir ist nun neben meinem Zahnproblem etwas anderes aufgefallen: ein asymmetrischer Unterkiefer.

Bin noch frische 16 Jahre alt,und es ist so,dass mein Unterkiefer auf der einen Seite meines Gesichtes deutlich (um einiges) ausgeprägter ist als auf der anderen Seite.

Werde den KFO ohnehin darüber in Kenntnis setzen,aber wollte mich schonmal vorab informieren.

 

Wie schon erwähnt,ist der Unterkiefer auf der einen Seite markanter und ausgeprägter. Das bewirkt,dass das Gesicht auf der einen Seite oval und auf der anderen eckig wirkt. Da ich 16 bin,hab ich das physische Ende der Pubertät bald erreicht. Nun hab ich Angst,dass es vermutlich immer so bleiben wird. Denn optisch macht die Unterlippe (wahrscheinlich durch den "versetzten" Unterkiefer) einen schiefen Eindruck. Wenn ich fotos anschaue,dann würde ich sagen nicht nur minimal verschoben. Hinzu kommt,dass dieser Effekt durch meine schmale Oberlippe (meine Unterlippe ist wesentlich dicker) verstärkt wird bzw. nicht ausgeglichen wird.. Neulich ist mir auch aufgefallen,dass ich (wenn ich still liege/beim schlafen) unbewusst meine Zunge gegen die oberen Schneidezähne drücke. Wenn ich dann

meine Zunge richtig "entspanne" dann liegt sie ruhig. 2 Minuten an etwas anderes gedacht und ich presse sie wieder an die oberen Schneidezähne. Als Kind hab ich tierisch gelispelt. War dann ein Jahr bei der Logopäden und nun lisple ich nicht mehr so stark,aber immernoch. Wenn ich "s" und "z" laute bewusst aussprechen will (wie bei "Schweiz",dann klingt das manchmal komisch). Übrigens hab ich am Ohr,an der der Unterkiefer ausgeprägter ist manchmal einen kleinen Tinnitus, 2-3 mal am Tag für ein paar Sekunden. Beim rumspielen mit meinem Unterkiefer entstehen auch laute "knacks" und "zisch"-Geräusche. Auch beim Lachen und Reden öffne ich die eine Seite meines Mundes viel weiter als die andere Hälfte (die dann immer wie "gelähmt" aussieht.)

 

Ich denke,dass das alles irgendwie miteinander zusammenhängt. Da ich vermutlich bald eine Zahnspange kriege,wird sich das Problem mit dem lispeln vielleicht legen. Kann es sein,dass wegen dem versetzten Unterkiefer eine Vorverlagerung nötig ist? Der Unterkiefer sieht eben nicht symmetrisch wie ein "v" oder "u" aus,sondern wie ein "v" das ab

der Hälfte in ein "u" übergeht. Natürlich wär mir von Grund auf das "v" lieber,da ich auch schon oft  Komplimente wegen dem stark markanten Kinn bekommen hab. Aber dieses uneinheitliche Gesicht ist störend (zumindest fürs Auge).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey, es gibt seltene Kiefererkrankungen, welche sich Condyläre bzw. Hemimandibuläre Hyperplasie nennen. Zudem gibt es noch Elongationen der Kiefer. Diese führen zu sichtbaren Asymmetrien der Kiefer. Du kannst es auch mal googeln.

 

Empfehlenswert ist, auch wenn du erst 16 bist, den Gang zum Kieferchirurgen. Wenn man noch jung ist, kann man bei einseitig zu aktivem Wachstum der Condyle im Unterkiefer mit einer Operation das Wachstum stoppen. Ob Wachstum vorhanden ist, kann man radiologisch feststellen.

 

Du kannst auch deine KFO darauf ansprechen, da es aber sehr speziell ist, erwarte nicht zu viel Wissen. Ein GUTER KFC kennt sich hier wesentlich besser aus und kann es richtig einschätzen.

 

Alles Gute und netten Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey, es gibt seltene Kiefererkrankungen, welche sich Condyläre bzw. Hemimandibuläre Hyperplasie nennen. Zudem gibt es noch Elongationen der Kiefer. Diese führen zu sichtbaren Asymmetrien der Kiefer. Du kannst es auch mal googeln.

 

Hab mir die Sache angeschaut,und das kann ich auf jeden Fall ausschließen. So extrem ist das dann doch nicht. 

 

Hab mal ein Bild angehängt. Seht ihr diesen "Kreis" unter der Aufschrift "Mandible"?

 

Genau dieser "Kreis" ist bei mir rechts etwas ausgeprägter als links,was dazu führt,dass es auf der einen Seite dementsprechend markanter ist.

Wenn ich meine Backenzähne aufeinanderpresse und diese "Kreise" abtaste,ist der ausgeprägte "Kreis" wesentlich spürbarer.

post-13282-0-12094900-1363800868_thumb.p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wäre schon schlimm, wenn ein Kieferorthopäde nicht in der Lage wären, eine skelettal bedingte Gesichtsasymmetrie zu erkennen. Insofern kann die erste Beratung ohne Weiteres auch dort stattfinden.

Am Ausmaß kann man das übrigens leider nicht festmachen: Eine Hypercondylie etwa kann schwach oder stark ausgeprägt sein und entwickelt sich relativ langsam.

Wenn der "Kreis" der Kieferwinkel ist und die Asymmetrie besonders beim Zubeißen zutage tritt, wäre auch eine Hypertrophie des M. masseter denkbar, aber das sollte wirklich bei einer Untersuchung beurteilt werden. Auch Kombinationen verschiedener Ursachen sind möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist kein Knochen, sondern ein Muskel, dieser kann ebenfalls einseitig stärker ausgeprägt sein.


Also es kann viele Gründe haben, ein guter KFO und KFC können dir weiterhelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich bin's mal wieder. Mein Termin findet in 2 Wochen statt und bevor ich ein neues Thema eröffne schreib ich nochmal hier rein:

 

Kann es sein,dass bei mir gar nicht der Knochen,sondern einfach der Muskel auf der einen Seite stärker ausgeprägt ist? Ich vermute neuerdings nämlich stark,dass ich im Schlaf Zähneknirscher spiele.Das würde die Fehlstellung meiner Zähne erklären,und dass der Muskel auf der einen Seite wahrscheinlich durch asymmetrische Kraftverteilung beim Beissen stärker ausgeprägt ist (Also am M.masseter). Kraftsportler haben ja auch diese ausgepräge Muskulatur. Zum einen durch einen geringen Körperfettanteil und zum Anderen durch das feste Zubeissen beim Gewichte stemmen. Wie gesagt bin ich mit frischen 16 noch im Wachstum. Was könnte man den tun,wenn sich die Asymmetrie nicht von alleine legt oder eher noch schlimmer wird? Gibt es irgendwelche "Implantate" um den Bereich des M.Masseter auf der anderen Seite anzupassen? Könnte ja auch sein,dass die eine Gesichtshälfte von ihrer Knochenstruktur her einfach schneller wächst und ich unnötig Stress schiebe.

 

Meine zweite Frage lautet: Wie nennt man die Art von Fehlbiss,bei der die obere Zahnreihe deutlich vor der Unteren herausragt. (Also quasi das Gegenteil zu Stefan Raab,der ja eher eine herausstechendes Kinn hat. Dadurch,dass sich die unteren Schneidezähne eben hinter den oberen verstecken,kommt mein Kinn im Profil etwas "zu kurz geraten".) Und kann man diese Fehlstellung allein durch eine Zahnspange korrigieren,sodass sich deutliche Veränderungen auch im Profil zeigen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Hast du denn auch eine Mittellinienverschiebung? Mein ganzer Unterkiefer sitzt ein paar mm zu weit auf einer Seite.

 

Hab grad mal geschaut und ja,sind geschätzt 2-3mm verschoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0