Hallo,

 

bei mir wurde eine Kieferfehlstellung mit Kreuzbiss festgestellt. Bin 26 und heute meinte mein KFO (der sich aber auch nicht sicher ist), dass die TK die Kosten für eine Kieferorthopädie mit anschließender OP NICHT übernimmt, bzw. das diese die einzigste Kasse ist, die die Kosten MIT anschließender OP nicht trägt - stimmt das?
Ich habe bei der Kasse angerufen, die konnte mir aber dazu auch nichts Genaueres sagen..

Danke für jede Antwort!

Cheers

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo

Der 1. kfo bei dem ich war hatte mir auch gesagt das meine zahnspange + op nicht übernommen wird... Zu dem bin ich dann nicht mehr hin weil es mit einfach zu teuer war...

Paar Jahre später bin ich zu einem anderen kfo der dich sicher war das die kk in meinem fall was dazu bezahlt... Also haben wir alles vom kfo und kfc zur kk geschickt und nach paar Wochen hatte ich eine positive Antwort meiner kk...

Die gne wurde komplett übernommen... Hatte einen einseitigen Kreuzbiss

Lg dee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, da hast du es ja echt gut erwischt. Ich hoffe meine übernimmt das auch. Habe dadurch Schlafprobleme, da ich nachts kaum Luft kriege.
Wie viele Euronen hättest du denn zahlen müssen, wenn die KK es nicht übernommen hätte?
Viele Grüße
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das weiß ich leider nicht da die Unterlagen dann zur kk geschickt worden sind..

Bin echt froh das ich damals nicht gleich beim 1. kfo zugesagt habe der wollte auch sofort 500 Euro für die Abdrücke usw

Wünsche dir viel glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bin auch bei der TKK. Die zahlen nur bei besonders schlimmen Fällen wenn Du >18 bist. Normalerweise muss Dein KFO bei der TKK die Modelle und Röntgenbilder einreichen, damit eine Kostenübernahme geprüft werden kann. Die TKK zahlt aber nur, wenn das Ganze mit einer OP verbunden ist! Wenn die TKK sich bei den Röntgenaufnahmen usw. noch unsicher ist, schalten die einen Gutachter ein.

 

Wenn Du eine kieferorthopädische Maßnahme in Erwägung ziehst, würde ich jetzt schon eine Zusatzversicherung abschließen. Die ARAG zahlt bspw. alles, wenn die gesetzliche garnichts übernimmt!

 

Selbst wenn die gesetzliche einen Teil übernimmt, ist der ganze Spaß doch eher teuer. Ich schätze das Kosten in Höhe von 3.000 Euro hinzukommen, die Du selbst zahlen musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin auch bei der TK und die Kostenübernahme war gar kein Problem.

Ich bin auch bei der TKK und die Kostenübernahme war innerhalb von 14 Tagen da, habe aber auch KIG 5.

Vielleicht ist deine Fehlstellung nicht so ausgeprägt, dass sie in eine für die KÜ erforderliche Einstufung fällt. Vielleicht fragst du noch mal genau nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die TK verhält sich in diesem Bereich wie alle anderen Kassen auch, wenn nicht gar schneller, kulanter und insgesamt vernünftiger! Diese absolute Unkenntnis bzw. Fehleinschätzung des KFO wäre für mich ein klarer Grund, den KFO zu wechseln!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo flügellos,

 

kann eigentlich alle obigen Aussagen, außer natürlich der Deines KFOs bestätigen. Meine Kostenübernahme war extrem schnell da, ich glaube, der KC hatte noch nicht wirklich sein Gutachten geschrieben gehabt, als ich diese in Händen hielt. Hast Du einen einseitigen oder einen beidseitigen Kreuzbiss? Beidseitiger ist K3, einseitiger ist K4, und die TK (und alle anderen gesetzlichen KK auch) übernimmt nur bei K4. Kommen bei Dir noch weitere Kieferfehlstellungen dazu, die laut dem Link von Dying-Flutchman übernommen werden? Ich würde direkt beim Servicezentrum Kieferorthopädie http://www.tk.de/tk/aerzte/kieferorthopaeden/235390 nachfragen, von dort kam auch meine Bewilligung und die sollten dann wirklich Bescheid wissen.

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Schokolädchen:

 

Ich habe einen beidseitgen Kreuzbiss und die Kasse übernimmt bei mir die OP (GNE) + Zahnspangenbehandlung. Das einzigste was ich zahle sind die Kosten für Brackets (Damon), Zahnreinigungen etc in Höhe von 1800€.

 

Diesen Link fande ich gut http://www.kfo-online.de/21/gkv_g.html und hierzu die Erläuterungen zu der KIG- Tabelle http://www.kfo-online.de/21/gkv_kik_erlaeuterung.html

 

 

Ich hatte die Genehmigung meiner KK auch sehr schnell und es war kein Problem. Ist dein Behandlungsplan denn schon eingereicht worden? Muss man wohl abwarten wie sich das entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden