ferim

Sind bei einem Behandlungsplan der gesetzl. KK mit geplanter Operation zwingend private Kostenbeteiligungen nötig?

Hi,

 

oder hat der KFO auch ohne private Leistungen ausreichend Möglichkeiten die Behandlung durchzuführen? (also nur mit dem Plan über die gesetzliche Kasse)

 

Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi, 

bei mir wurde, nachdem meine Zähne durch Zahnspangen gerichtet waren, die Behandlung offiziell "abgebrochen".

Bedeutet alles, was nach diesem Zeitpunkt anfiel, musste privat übernommen werden, damit die OP übernommen wird.

Also bin bei der AOK.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versteh ich die Frage richtig, dass du nichts extra bezahlen möchtest und nur Leistungen nimmst, die die gesetzl. KK übernimmt?

Also eigentlich sollte die Behandlung auch so erfolgreich abgeschlossen werden können, es gibt ja viele Familien, die können sich solche Extras gar nicht leisten.

Allerdings hat mir meine KFO auch einige Dinge vorgeschlagen/angeboten, die die Behandlung angenehmer/komfortabler/zügiger machen können, aber leider nicht von der gesetzl. KK übernommen werden. Da dies bei mir noch ein bisschen hin ist, hab ich noch nicht genauer darüber nachgedacht. Wenn es dann aber soweit ist und ich entscheide mich für diese zusätzl. Leistungen, werde ich eine entsprechende Vereinbarung unterschreiben müssen.

Bei mir in der Kostenübernahme der KK steht z. B. auch, dass ich die Kosten für die KFO-Behandlung selbst tragen muss, sobald ich die Behandlung vorzeitig abbreche, und Abbruch schließt auch ein, wenn man die OP plötzlich nicht mehr machen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

 

boki, ja, wie ich es kenne, muss man 20% Eigenanteil bezahlen, diese bekommt man allerdings zurück, sofern die Behandlung erfolgreich abgeschlossen wird.

 

dosenöffner, was heißt offiziell abgebrochen? Wolltest du das? Ich dachte wenn eine OP nötig ist, dass gerade dann die KK die Kosten übernimmt?

 

Ich bin schon bereit, etwas privat dazuzuzahlen, allerdings eben nur dann, wenn es auch Sinn macht. (z.B. sind Keramikbrackets nicht nötig mM)

Für mich ist auch die Frage, ob man etwas unterschreibt für eine direkte Leistung oder auch für Leistungen in z.B. einem Jahr, wichtig. Wobei ich es besser finde, wenn man direkt eine Leistung bezahlt, wenn man diese direkt bekommt.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden