32 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen :)

 

Ich werde in ca. 3 Wochen in der Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie in Krefeld-Uerdingen operiert. Wahrscheinlich soll es eine UK VV werden, sie wollen aber während der OP schauen ob es auch noch nötig ist, den OK mit zu verlegen.

 

Sobald ich das alles hinter mir habe, werde ich einen Erfahrungsbericht einstellen, da aus der Uerdinger Klinik hier ja wenig zu lesen ist und wenn wohl ist dies schon etwas veraltet. (Ist ja auch ein neuer leitender Chefarzt dort soweit ich richtig informiert bin.

 

Bis jetzt? Ziemlich zufrieden!

Sehr höfliches, auf dem Boden gebliebenes, wenn auch gestresstes, Personal, die Ärzte die mich bis jetzt informiert haben beim ersten Vorstellungsgespräch (2010) und beim jetzigen Vorbereitungstermin (Ende März 2013) sind alle soweit ich es bis jetzt erfahren habe, kompetent und gehen auf mich, die Patientin, ein.

 

Ich wurde von den Ärzten im Krankenhaus zum Gerinnungszentrum geschickt damit mein Blut untersucht wird, was notwendig ist für die OP.

Ich muss 10 Tage vor der OP nochmal mit aktuellen Modellen (die werden heute gemacht) in der Klinik vorbeischauen.

 

Mein Aufnahmetermin ist ein Tag vor der OP an dem angeblich noch einige Tests gemacht werden.

 

 

Soweit zu meiner Schilderung, nun zu euren Erfahrungen:

 

Wie lange seid ihr nach so einer OP stationär im Krankenhaus behalten worden?

 

Wie lange ging bei euch so eine OP?

 

Seit ihr noch lange krank geschrieben worden?

 

 

 

Schon Mal DANKE im voraus. :)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

 

ich wünsche Dir viel Glück und warte ungeduldig auf Deinen Eintrag nach der OP, da ich das gleiche in Krefeld-Uerdingen durchmachen werde. Meine Gaumennahterweiterung habe ich vor fast einem Jahr dort durchführen lassen. Soweit wurde ich ganz gut behandelt, gut aufgenommen und untersucht. :)

 

H. Prof. Dr. Schön ist Chefarzt der Klinik gewesen, aber selbst praktizieren würde er nur in seltenen Fällen. Patienten mit Privat- oder Zusatzversicherung.

 

Nach meiner Gaumennahterweiterung lag ich eine Woche im Krankenhaus, wobei lag?! ich war auch viel an der frischen Luft.. ;) Direkt nach der OP konnte ich schon wieder sprechen und Witze reissen. Nun, ich werde diesen Beitrag auf jeden Fall verfolgen. In einem halben Jahr darf dann wohl ich dran glauben.. ;)

 

lg aus dem Bergischen......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Keule :)

Woher kommst du denn genau? Warum ich frage, wie bist du auf diese Klinik aufmerksam geworden?

 

Ich werde auch nicht von dem Prof. Dr. Dr. Schön behandelt sondern von Dr. Dr. Koebe glaub ich.

 

Warum wird es bei dir erst im Laufe des nächsten Jahres gemacht? :)

 

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soweit zu meiner Schilderung, nun zu euren Erfahrungen:

 

Wie lange seid ihr nach so einer OP stationär im Krankenhaus behalten worden?

 

Wie lange ging bei euch so eine OP?

 

Seit ihr noch lange krank geschrieben worden?

 

Hallo Kössy1991

 

Ich wünsche dir schon jetzt alles Gute für die Operation! :)

Ich wurde zwar nicht in diesem Krankenhaus operiert, aber ich denke es ist in den meisten KH's ähnlich.

Ich hatte eine Bimax (OK 2-Teilung, OK-VV, UK-VV, UK-Schwenkung), ich blieb für 5 Tage im KH nach der Operation.

Meine OP dauerte 7h, dies ist jedoch sehr lange, deshalb nicht als Richtwert nehmen. Im Normalfall dauert eine solche Operation je nach Ausprägung der Fehlstellung zwischen 2-4h.

Ich war 5.5 Wochen krankgeschrieben. Aber auch hier gibt es verschiedene Zeitspannen von 2 Wochen bis 8 Wochen ist alles möglich.

 

Lg, Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das ist schön zu lesen, das jemanden nach Krefeld geht :-)

Ich werde dort in der nächsten Woche mein erstes Beratungsgespräch haben.

Bin allerdings noch ganz unschlüssig ob OP ja oder NEIN.

Deshalb werde auch ich ganz gespannt sein, was Du von dort berichtest.

Ich komme aus Arnsberg und bin von meiner KFO (Peters) nach Urdingen geschickt.

 

Dir wünsche ich alles erdenklich Gute und werde dich weiter lesen.

 

Bis bald TT

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Findus :)

Ich bin dem ganzen eigentlich recht positiv gestimmt und bin froh wenn ich endlich alles hinter mir habe und es hoffentlich schön aussieht :)

 

Danke für deine Erfahrungen. Ich will meinen Arbeitgeber nicht mit so viel Fehltagen/Krankheitstagen belasten und hoffe einfach das ich circa 4-5Tage stationär sein werde, nochmal zwei Wochen AU und gut ist. Hoffe das klappt so :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal,

mein KO arbeitet nur mit Krefeld, so bin ich auf diese Klinik gestossen. Mein UK wird nsch hinten versetzt. Die 2. und letzte OP deswegen so spät, weil die GNE ausheilen und musste. Schließlich musste der OK um 10 mm geweitet werden. :)

Lg aus Remscheid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann hoffe ich das deine zweite Behandlung in Krefeld ebenfalls reibungslos und gut ablaufen wird und du mit dem Ergebnis zufrieden bist :)

 

 

LG aus Goch (jaja, fast Holland...)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

Soweit zu meiner Schilderung, nun zu euren Erfahrungen:

 

Wie lange seid ihr nach so einer OP stationär im Krankenhaus behalten worden?

 

Wie lange ging bei euch so eine OP?

 

Seit ihr noch lange krank geschrieben worden?

...

 

Hallo Kössy,

 

Problem ist, dass es wirklich bei jedem anderen ist und Du das "Pech" hast, dass sich bisher mit Findus und mir diejenigen gemeldet habe, bei denen deutlich mehr gemacht wurde als nur eine UK-VV.

 

Bei mir waren es z.B. 9 Tage KH, wenn ich Aufnahme- und Entlasstag jeweils als eine Tag rechne, die OP ging bei mir fast 10 Stunden statt der geplanten 6, da der KC bei mir deutlich mehr basteln mußte, als er ursprünglich gedacht hatte und ich war 4 Wochen krankgeschrieben (siehe auch meine Erfahrungsbericht).

 

Aber aus den Berichten im Forum habe ich den Eindruck, dass gerade die Leute mit einer reinen UK-VV häufig nur relativ kurz im KH sind, die OP bei einer reine UK-VV scheint meist so zwischen 1 bis 2 Stunden zu dauern und die Zeit der Krankschreibung scheint wirklich sehr individuell zu sein.

 

....

Danke für deine Erfahrungen. Ich will meinen Arbeitgeber nicht mit so viel Fehltagen/Krankheitstagen belasten und hoffe einfach das ich circa 4-5Tage stationär sein werde, nochmal zwei Wochen AU und gut ist. Hoffe das klappt so :)

 

Es ist zwar löblich, dass Du den Arbeitgeber nicht mit so vielen Fehltagen belasten willst, aber hier geht es zuallerst um Dich. Und wenn Du Dich zu früh zur Arbeit quälst, bringt das weder Dir noch dem Arbeitgeber etwas. Man darf nach diesen OP auch nicht vergessen, dass man sich nach den ersten paar Tagen meist doch relativ gut fühlt, aber es ist nochmal etwas anderes, ob man sich daheim auf dem Sofa gut fühlt oder ob man eine vollen Arbeitstag durchstehen muss. Außerdem hat diese OP den Vorteil, dass die Krankheit ja auf "Ansage" passiert, man kann also ähnlich wie ein Urlaub entsprechend planen. Und das ist ein deutlicher Vorteil gegenüber einer normalen Krankheit. Ich war in den letzten Jahren mehrfach geplant für mehrere Wochen krankgeschrieben und irgendwie war dann meist auch ein Kollege von mir ungeplant über mehrere Wochen krank. Und durch meine Krankschreibungen gab es eigentlich weniger Probleme aus durch die Ausfälle der Kollegen.

 

Alles Gute für die OP!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Schokolädchen! :)

 

Ich werde bald die Modelle zu meinem KFC bringen und dann bekomme ich auch die genaue Info ob es bei einer UKVV bleibt oder ob mehr nötig ist.

Sie sind der Meinung eigentlich müsse dies reichen, wollen aber auch nicht das nach der OP noch so viel mit der Zahnspange gemacht werden muss weil meine Zähne schon recht nah am Knochenende verschoben sind und sie keine Probleme deswegen bekommen wollen. (diese Info gab mir auch ein Beratungsgespräch bei einem anderem Zahnarzt kombiniert mit Kieferothopädenteam)

Dennoch ist deine Antwort eine gute Richtlinie - merci :)

 

 

Ich befinde mich momentan genau in der Phase wo geklärt wird ob ich übernommen werde nach einem Jahresvertrage... Ungünstiger Moment für viele Fehltage deswegen bin ich dahin gehend einfach ein wenig angespannt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kössy,

 

verständlich, dass Du in Deiner Situation so wenig wie möglich fehlen wirst. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass die Übernahme wirklich nur an den Fehltagen hängen würde, vor allem wenn sie wie im Fall einer Kiefer-OP geplant werden können und ein Ende absehbar ist. Hängt jetzt natürlich ganz vom Job und vom Arbeitsklima ab, aber eventuell kannst Du die Situation sogar nutzen, um anzusprechen, wie es mit der Übernahme aussieht, Du würdest Dir Sorgen machen, ob sich die Fehltage auf die Übernahmechancen auswirken.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Schokolädchen,

 

vielen Dank für deine positiven Worte meiner Bedenken gegenüber.

Wenn sie sich daran aufhängen... Dann muss ich wohl damit leben und mir einen besser bezahlten Arbeitsplatz suchen *griiins*.

 

 

Time is running - keine zwei Wochen mehr und ich weiß und sehe mehr von dem Ergebnis der OP. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kössy

Ich hab zwar schon alles hinter mir und bin nicht mehr so wirklich oft hier im Forum, aber da ich auch in Krefeld operiert wurde, hab ich mir gedacht ich schreib Dir einfach mal. Ich wurde 3 mal in Krefeld operiert ist zwar schon etwas her von 2009-2011, als auch Professor Bull noch da war (zumindest bei den ersten beiden Op`s) UK-RV um 4mm mit OK-VV um 3mm und Anhebung um 2mm. Bei der ME 2010 hab ich dann noch eine Genioplastik bekommen und 2011 dann die ME. Hab mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Es sind alle sehr nett von Ärzten bis hin zum Pflegepersonal. Ich habe die Entscheidung nie bereut sowohl was die Wahl der Klinik als auch die Op selbst angeht. Falls Du irgendwelche Frage hast oder Tips brauchst bzgl Ablauf etc oder Post op was so wichtig ist, dann kannst Du mir gerne eine PN schreiben.

Ich würde auch auf jeden Fall mal mit deinem Arbeitgeber sprechen bzgl. der Übernahme und Deiner Angst, daß sie Dich auf Grund der Fehltage nicht übernehmen könnten, dann bist Du auf jeden Fall entspannter. Ich war übrigens nachdem ich aus dem KH raus war noch 2 Wochen krank geschrieben von der Klinik her. Da ich aber so geschwollen war und im Publikumsverkehr arbeite und viel sprechen muss hab ich mich von meinem Hausarzt noch eine weitere Woche krank schreiben lassen.

 

LG Steffi

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

yipiiiiiie.....

 

seit dem ich denken kann, konnte ich nicht zusammenbeißen.. seit ca. 2 Wochen treffen sich OK und UK aufeinander.. lol was für ein gefühl!! :)

 

lg an alle...... ♥

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Infos Kampen99. :)

Mitlwerweile bin ich mehr als 3 Monate post Op und hab quasi das schlimmste hinter mir. Mein Arbeitgeber hat mich wohlwollen übernommen und ich fehlte genau 3,5 Wochen im Dienst. 

 

Jetzt kommt "bald" die Metallentnahme. Darauf bin ich gespannt. 

am 18. Oktober bin ich dann nach 3 langen Jahren auch die Zahnspange los. Ich freu mich tierisch!!! :)

 

Ganz lieben Gruß, Kössy!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Termin steht fest! UK-Rückverlagerung am 15.01.2013. Am 14.01.2013 werde ich eingewiesen.

 

Ich freu mich irgendwie und hab natürlich auch wieder Muffensausen. Ich berichte hinterher, sofern es möglich ist. :)

 

Übrigens habe ich den Tipp bekommen, dass Globoli (homöopathisch) gut gegen Anschwellungen und gut für den Knochenwuchs und gut für die Heilung ist. ;) Vielleicht interessiert sich noch jemand für ein schnelles Heilverfahren! :)

 

Ich werde es kaufen! :-D

 

lg aus dem Bergischen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ui Super, ist ja bald schon :)

Hatte arnica und hypericium (oder so ähnlich) als Globulis nach meiner GNE! Ich schwöre auf das Zeug!!! Du musst es nur schon 2-3 Tage vor OP anfangen zu nehmen & dran glauben, dann wird das schon :-D

Alles gute für dich :) bin gespannt was du zu berichten hast!!!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Melli000!!

 

Ich bin selber gespannt wie es wird und wie ich das verkraften werde. Es ist die 2. OP in meinem Leben, in der ich ne Komplettnarkose bekomme. Ich denke, ich habe davor echt sehr viel Angst und natürlich, dass iwas schief gehen könnte. Aber ich lass alles auf mich zukommen. ;)

 

Mit Globolis werde ich mich eindecken.. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte bei meiner GNE das erste mal in meinem Leben ne Vollnarkose! Davor hatte ich eigentlich am meisten Angst! Jetzt wo ich weiß wie ich Narkosen vertrage (die 2. hatte ich bei Entfernung aller 4 WHZ) geh ich viel beruhigter an die UKVV ran! Und man hat nicht so ne doofe Zahnlücke wie nach der GNE das beruhigt mich auch nochmal :D

Bin gespannt was du zu berichten hast, lass uns unbedingt dran teilnehmen! Aber jetzt genieß noch die Wochen bis dahin! Alles wird gut :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tage sind gezählt...... Noch 12 Tage und ich hab die Unterkieferrückverlagerung in Uerdingen....... Angst macht sich breit.

 

Ich hab mir zugelegt:

 

- Globoli Arnica

- Globoli Hypericum

- Globoli Chamomilla

- Schüsslersalz für einen schnellen Knochenaufbau.

 

Ich wünschte, ich könnte noch einen riesen Schuss an Mut irgendwoher bekommen. Dann hätte ich nicht so Muffensausen..... :(

 

lg,

KeuleTM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du machst das schon!!!! Bis zur Narkose wird's zwar unangenehm aufgrund der Nervosität aber wenn du dann erstmal weg bist, ist alles gut!

Mit den Globulis bist du bestens ausgestattet! Wie schon gesagt, fang die 2-3 Tage vor OP an regelmäßig zu nehmen, damit sie auch wirken!!

Ich wünsch dir schon jetzt alles Gute!! Halt uns auf dem Laufenden :-)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werd´s versuchen. Aufgrund von eventuell auftretender Langeweile, werde ich wohl mein Internetarsenal mitnehmen. ;)

 

Am 09.01.2014 habe ich schon mal den Besprechungstermin. Normalerweise hat man Schmetterlinge im Bauch und Hummeln im Hintern. Die Schmetterlinge haben den Hintereingang genommen und sind ausgeflogen und die Hummeln haben sich vorgekämpft in die Bauchhöhle. Meine Nerven liegen jetzt schon blank und ich will nicht künstlich ernährt werden. Ich hoffe, ich schaff das auch irgendwie alleine.

 

Ich halte diese Seite up to date.......

 

lg und danke für die Aufmunterung (-sversuche.....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte nach meiner GNE 2 Tage ne Sonde durch die Nase. Das war überhaupt nicht schlimm und ist meiner Meinung nach gerade in den 1. Stunden gut für die Heilung! Also auch davor keine Angst haben, als die Sonde unangenehm im Hals wurde, wurde sie mir auch direkt gezogen!! Alles halb so wild!!!!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@KeuleTM

 

mach dich bloß net verrückt..

ich wurde am 23.12 operiert.. und so schlimm war das alles net..

 

du wirst in Vollnarkose gesetzt und das wird für dich so vorkommen als wär die OP nie stattgefunden… 

 

glaub mir, ich hab mir die OP auch schlimmer vorgestellt und habe mich kirre gemacht.. 

habe sogar vor der op geheult nicht wegen der op sondern danach..

 

mit dem Gedanken was werde ich essen.. wie werden die schmerzen, was wird alles auf mich zukommen??

 

werde ich viel abnehmen etc.... 

 

ich wurde übrigens in Maltester Krankenhaus in Duisburg  operiert.. mir wurde auch Krefeld angeboten, weil beide Krankenhäuer zusammen arbeiten aber die Strecke nach Krefeld war mir zu weit..

 

und die Pflegekräfte sowie die Ärzte haben sich liebevoll um mich gekümmert.. 

außerdem hatte ich auch Angst vor dem dicken Gesicht.. aber das  hat sich innerhalb von einer Woche gut abgeschwellt.. dank dem nassen Lappen den ich jeden tag aufs Gesicht drauf ließ

 

nur noch Restschwellungen sowie Taubheit.. in der Unterlippe und am Kinn..sind noch vorhanden..

 

was du nach der Op bekommen wirst.. ist ne Magensonde.. was ich dir auch dringend abraten möchte. keine Kühlpacks!! 

 

glaub mir nach paar Tagen haste nämlich ein blaues bis gelbes Gesicht.. 

 

in dem Krankenhaus wo ich war.. durften wir net mit Kühlpacks sondern mit nem Lappen und Wasser abkühlen.. 

und das hat auch sehr gut für die Abschwellung geholfen..

 

heute hat mich ne Freundin gesehen und gemeint ich sei gar ned geschwollen nur Hamsterbäckchen . aber das stört mich ned weil ich ja eh nur noch 44 wiege -.-

 

also nochma bloß keine Kühlpacks anwenden wenn du keine blauen backen haben willst ..

 

ach und nochwas Gummis wurden mir heute entnommen.. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@schlanke1988

 

also zum einen Danke! :) und zum anderen, du bist aber nicht zufällig auch ein Exil-NRW´ler oder?! :-D

 

was hattest Du genau für eine OP?

 

Bei meine GNE hatte ich Kühlpacks bekommen und sah aus wie ein Monchichi, was aber nicht schlimm war, weil ich zum Glück keine Schmerzen hatte. Und außerdem sahen fast alle in Krefeld aus dieser Abteilung so aus wie ich.. :) also gabs schon fast Gleichgesinnte.. ;)

 

Sind nach der OP die beiden Kiefer tatsächlich fest aneinander gebunden? und wenn ja, für wie lange?

 

Wie lange hattest Du die Sonde? Und wie hast du dich danach ernährt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden