Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pegasos

Weißheitszähne sollen raus

Ich frage mal euch, weil ich das bei den Ärzten nicht wirklich verstanden habe.

 

Hab eine echte Progenie mit einem deutlich vorstehenden Kinn.

Geplant ist eine feste Spange und dann entweder Unterkiefer-rückverlagerung oder Bimax.

Das soll sich aber angeblich erst in der Modell-OP rausstellen?!

 

Mein KFO sagte mir nun neulich, dass ich vor Behandlungsbeginn alle Weisheitszähne entfernen lassen muss.

Da war ich schon etwas verblüfft, weil in der Klinik kein Wort davon gesagt wurde.

Hab aber deren Bericht in der Hand und da steht es auch drinn.

 

Hab leider keine zufriedenstellende Antwort bekommen, warum genau die denn rausmüssen.

Ist sonst eventuell zu wenig Platz bei einer Unterkiefer-rückverlagerung?

Oder ist das dann für die Behandlung nur "praktischer"?

 

Wär echt der Horror, wenn ich mir alle Weißheitszähne umsonst entfernen lasse.

Sind bisher alle problemlos gewesen, auch mein Zahnarzt meinte immer, dass die bleiben könnten ;)

 

Gruß,

Pegasos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Bei der Umstellungsosteotomie können Weisheitszähne die Schnittführung behindern. Deshalb sollten sie zuvor entfernt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Davor solltest du wirklich keine Angst haben.

Meine 4 WHZ kamen auch ganz zu erst raus, bevor die Behandlung angefangen hat.

Ich habe sie mir alle 4 auf einmal unter Vollnarkose entfernen lassen, also heute ist da viel möglich. Wenn du nicht die ganz herte Dosis willst, kannst du auch den Dämmerschlaf wählen, oder eben nur Örtliche Betäubung.

 

Keine Angst, ist alles halb so wild und die Dinger nehmen wirklich meist eh zu viel Platz weg im Unterkiefer.

 

Viel Erfolg bei deiner Behandlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Also bei mir wurden auch alle 4 rausgeholt und ich soll eine UKVV gemacht kriegen.

In manchen Fällen kann es sein, dass die bei der Umstellung mit einer Zahnspange im Weg sein können, auch wenn am Anfang noch Platz ist. (Bei mir kamen die irgendwann und haben dann alles nach Vorne zusammengeschoben und dadurch mussten dann einzelne Zähne sich drehen oder nach Vorne kippen, weil sie nicht mehr in die Reihe gepasst haben).
Und so viel ich weiß wird bei einer UK-OP auch genau in dem Bereich der Kiefer gebrochen.

 

Brauchst auch keine Angst haben, nach ein paar Tagen hat sich alles wieder gelegt und die Wunden sind dann auch schon wieder nach ner Woche verheilt.

Du musst nur immer gut Spülen (Clorhexamed o.ä.), damit sich nichts entzündet.

 

Mit Narkose würde ich nicht empfehlen, dass ist immer eine große Belastung für den Körper und dann musst du dich auch abholen lassen und brauchst dann wieder ein paar Tage biste wieder richtig fit bist.

Sedierung (Dämmerschlaf) wird jetzt normal auch nicht mehr gemacht, weil es nach der Umstellung der Pauschalbeiträge ca. 140€ statt 35€ kosten würde.

Und nur mit betäubung lässt sich das auch problemlos aushalten.

 

lg

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, vor dem Entfernen der Weißheitszähne hab ich eigentlich keine Angst.

Ich glaube das wird nichtmal allzu kompliziert.

Sind alle "durchgebrochen" und liegen auch so, dass man gut hinkommt.

Also kann man sie angeblich einfach ziehen. Mein Zahnarzt wollte das nur nicht machen, weil einer etwas näher am Nerv drann ist.

Müsste auf jeden Fall ein Vorteil gegenüber dem normalen Rausschneiden sein, oder ?


Mich würde nur ärgern, wenn das Entfernen nicht unbedingt notwendig wäre und ich das erst später erfahre.

Mir wurde aber überall gesagt, dass sie definitiv raus sollen.

 

Blöd ist allerdings, dass ich dann ja wohl nicht ordentlich essen kann, oder?

Hab jetzt schon Untergewicht, da wären 2-3 Kg weniger schon heftig.

Ab wann kann man denn wieder anständig essen?

 

 

Find übrigens die Erklärung logisch, dass der Platz später, entweder bei Umstellung der Zähne, oder bei der OP gebraucht werden könnte.

Ich bin hier ja scheinbar nicht der einzige, bei dem für die Behandlung Weißheitszähne gezogen werden mussten, die sonst eigentlich hätten bleiben können. Das beruhigt mich etwas.

 

Gruß,

Pegasos

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Watt muss - datt muss.

Das ist natürlich nichts angenehmes, aber wie du ja jetzt weiß müssen sie raus und schaden tut es im nachhinein ja auch nicht. Du brauchst sie ja nicht und man sieht nicht das sie dir fehlen wenn du lachst :)

 

Lieben Gruß

Krissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Also bei mir waren die noch fasst komplett drin.

Oben werden die dann von Vorne freigelegt und dann rausgehebelt.

Unten kann man aber am Knochen nichts freilegen, weil der Kiefer sonst zu stark geschwächt werden könnte. Da wird der Zahn von oben durchbohrt und in kleine Stücke zerbrochen, so dass man die dann einfsch rausziehen kann.

Wenn die aber komplett freiliegen, sollte das ja noch einfacher gehen.

 

Mit dem Gewicht musste dir keine großen Sorgen machen.

Die Wunden verheilen im Mund extrem schnell.

Selbst mit dem Kauen ist das kein großes Problem, solange man aufpasst. Da die Wunden ja soweit hinten liegen und ja auch in der Höhe anders liegen als der Zahn daneben, kommt an die Wunde auch kaum was dran.

Es kann nur sein (bei jedem unterschiedlich), dass du etwas anschwillst und die Klappe nicht so weit aufkriegst. :482:

Dann musst du halt mal 2-3 Tage langsam machen und Pürree oder so essen. (also kühlen, kühlen, kühlen und ein paar Joghurts und so für die ersten 1-2 Tage bereit stellen)

 

Und 5 Tage später ist meistens alles soweit verheilt, dass die Fäden schon wieder raus können.

 

lg

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pegasos,

 

also bei mir mussten auch alle 4 raus, da sie meine Zähne besonders doll verschoben haben.

Bei mir lagen sie alle noch drin und sind leider um 45° "gewachsen". Die Wurzeln waren noch nicht vollständig ausgebildet.

Mein Zahnarzt schnitt bei allen eine kleine Tasche ins Zahnfleisch und legte damit die Zähne frei. Anschließend wurden sie herausgehebelt. Alles bei mir mit normaler Betäubung per Spritze. Da mein ZA so´ne Esoterikschiene schob, durfte ich mich 4 mal (so 3-6 monatige Abstände) quälen, da er jeden einzeln holte :396:

 

Was das Essen betrifft:

 

Ich reagierte recht fies auf die Extraktionen und hatte immer gute 1 1/2 Wochen Hamsterbacken und konnte die erste Woche kaum die Klappe aufmachen.

Heisst Suppe schlürfen und alles was flüssig war.

 

Wenn die bei dir alle da sind, dann sollte es weniger Problem geben.

Du musst nur vorsichtig kauen und ansonsten gibt es auch kalorienhaltige Drinks.

Falls du nicht so gut kauen kannst danach, dann empfehle ich Powershakes.

 

Haferflocken (Kraftfutter)

Milch

Obst

Joghurt (den guten mit 3,5% Fett ;)  )

Honig/ Zucker je nach gusto

etc.

 

Also viel Erfolg und das wird schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, das klingt doch ganz gut soweit.

Wird zwar nicht angenehm, aber da hab ich sicher noch fieseres vor mir... ;)

 

War heute beim Arzt meines Vertrauens, der meinte es wäre kein großes Problem bei mir.

 

Mir wurde zusätzlich noch eine Wundsterilisation per Laser angeboten, die ungefähr 30 € pro Zahn kosten soll.

Hat da jemand Erfahrung damit oder kennt sich aus?

Ist das so sinnvoll, dass sich der Aufpreis von insgesamt 120 € lohnt?

Wäre natürlich eine feine Sache, wenn nicht alles ewig blutet und schnell verheilt.

 

Ansonsten muss ich mich bis zum Behandlungstermin nur noch Entscheiden, ob ich eine "Vollnarkose", Dämmerschlaf per Beruhigungsmittel(?!) oder lokale Betäubung möchte.

Neige fast nur zur lokalen Betäubung, wenn die Zähne eh "nur" gezogen werden. Schmerzfrei sollte es ja dann sein.

Werd zwar sicher relativ nervös sein, aber hab eigentlich nicht die Panik, dass ich eine Vollnarkose brauche.

 

Gruß,
Pegasos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Also von dem Laser höre ich zum ersten mal.

Aber normal reicht einfaches vernähen und nach ein paar Minuten ist alles schon dicht und es kommt kein Blut mehr.

So lange du danach mehrmals täglich spülst (Clorhexamed o.ä. für die nächsten 4-5 Tage), wird die Wunde sich auch im Normalfall nicht entzünden.

Aber normalerweise ist es doch auch so, dass verbranntes/vernarbtes Gewebe eher schlechter heilt, als eine offene Wunde, da im Blut und Wundsekret doch die wachstumsfördernden Stoffe drin sind. (so sollte es laut meiner Logik eigentlich sein)

 

Und zu Dämmerschlaf: Betäubung reicht für die (maximal) halbe Stunde vollkommen aus.

Und kosten tut das natürlich auch ne ganze stange Geld. Nach neuer Verordnung sollte das bei meinem ZA 140€! kosten, nur damit man sich nur noch teilweise erinnert und eher darüber lachen mag.

 

 

MFG

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

Bei mir sind sie auch vorher rausgekommen, obwohl sich in nachhinein rausgestellta hat das sie hätten auch bleiben können :/

Bei wir waren auch schon alle ausgebrochen, habe mich aber trotzdem für die kurz Narkose entschieden, da mir Bulg für die Behandlung die beiden Vierer in ok entfernt wurden, also gleich dachte ich lieber alles in einem rutsch und denn einmal ordentlich schmerzen als phasenweise.

Okay also ging es los, aufgewacht bin ich mit sechs fehlenden Zähnen und da sie ja alle schon draußen waren wurde davon auch keiner genäht.

Ich spreche jetzt nur von mir und meinen Glück das mein Körper bei sowas immer fein mitspielt. Aufjedenfall habe ich weder nachgeblutet noch musste mir schmerzMittel nachgespitzt werden. Halbe Stunde nach dem aufwachen ging es auch schon wieder nachhause und ich war Topfit und hatte keinerlei schmerzen :) Zuhause hatte ich wenig Lust einfach zumzusitzen und in bin ich mit meiner Mutter in die Stadt alles Problemlos. Konnte schon an gleichentag sogut wie alles Problemlos Essen. Auch in den nächsten Tagen und Nächten hatte ich weder schmerzen noch Kim ich angeschwollen oder blau gewesen. Am nächsten Tag habe ich sogar schon wieder in der Praxis geholfen und die Leute die nicht wussten das meine Zähne rausgekommen sind haben nichts bemerkt :)

Also wie gesagt glaube ich habe da auch echt immer viel Glück mit meinem Körper, hoffe nur das bei der bimax auch alles so reibungslos verläuft :) ach übrigens auch für die Narkose musste ich nichts bezahlen :)

Liebe grüße und alles gute :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möchte euch noch einen nachträglichen Bericht abgeben.

Hatte mich schlussendlich entschlossen, sie entfernen zu lassen.

 

Da eine Narkose den Körper auch schlauchen kann, hatte ich mich entschlossen, das Ganze nur mit örtlicher Betäubung durchführen zu lassen.

Bin davon ausgegangen, dass bei man bei großen Komplikationen immernoch eine Narkose durchführen kann.

 

Nach einer (gefühlt ewigen) Stunde Wartezeit konnte es dann losgehen.

Ich muss sagen, dass die Nervosität im Vorraus eigentlich das Schlimmste war, vor allem das Warten auf den Arzt im OP-Raum.

Das Zweitschlimmste waren dann die insgesamt 12 Spritzen, die auch ordentlich tief eingespritzt werden.

Ist auch ziemlich ekelhaft, wenn es nahe an die Nerven geht und man deshalb einen "Stromschlag" in der Zunge spürt.

 

Ab da wurde dann auch die Nervosität weniger.

Ich war aber erstaunt, wie "brutal" die Betäubung wirkt.

Man hat ja wirklich das Gefühl, die kompletten Kiefer nicht zu spüren (was ja eventuell auch der Fall ist ;) ).

Die Entfernung der Weißheitszähne selbst empfand ich als relativ harmlos.

Hatte aber Problem, dass die Wurzeln meiner Weißheitszähne wohl ziemlich hartnäckig waren.

Zeitweise kamen mir Bedenken, dass mir gleich mein Kiefer gebrochen wird, wenn der Arzt ordentlich gehebelt hat.

Aber es ging alles komplett schmerzfrei über die Bühne. Hatte nichtmal wirklich ein Krachen oder Knacksen gehört.

 

Leider war dann noch, durch die Entfernung eines oberen Weißheitszahns, die Kieferhöhle offen, sodass dort genäht werden musste.

 

Hatte auch nicht damit gerechnet, dass ich die ersten paar Stunden nach Entfernung kaum sprechen konnte.

Hab mich dann mit diversen Lauten und Zeigen und Fuchteln verständlich gemacht ;) .

Die Schmerzen kamen am ersten Abend doch recht deutlich, hatte aber noch kein Schmerzmittel prophylaktisch genommen.

Der Arzt verschrieb mir auch nur die Ibuprofen 400er, von denen mir die ersten 1-2 Tage um die 3 Tabletten am Tag ausgereicht haben.

Den Rest der ersten Woche habe ich dann nur noch zum Schlafen eine Ibuprofen eingenommen, da meistens gegen Abend wieder etwas stärkere Schmerzen da waren.

 

Essen konnte ich leider auch nicht wie gedacht, da ich nicht, wie manch anderer, schon in der ersten Woche wieder feste Nahrung zu mir nehmen konnte.

Kauen war sehr unangenehm und auch eher schmerzhaft, deshalb habe ich das dann gelassen.

Bedeutete für mich nur flüssige und breiförmige Nahrung.

Mir kam aber zu Gute, dass mein Arzt Milchprodukte ausdrücklich erlaubt hatte.

Hab mich dann hauptsächlich von Babybrei, Suppen, Joghurts, Eis und Kartoffelbrei ernährt.

 

Es war eine riesen Freude, als ich nach der ersten Woche endlich wieder feste Nahrung kauen konnte :483:

 

Geschwollen war mein Gesicht auch in den ersten Tagen so gut wie überhaupt nicht, was meinen Arzt auch etwas erstaunte.

Die Laserbehandlung hatte nicht genommen, ist aber die letzten Wochen bisher trotzdem alles ohne Probleme ausgeheilt.

 

 

Mein Fazit lautet damit, dass ich die Entfernung zwar nicht bereue, aber die ganze Geschichte doch sehr anstrengend war.

Würde mir aber jederzeit wieder alle Weißheitszähne auf einmal (!) entfernen lassen.

 

Vielleicht hilft euch der Erfahrungsbericht :)

 

Gruß,

Pegasos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pegasos ,

 

Porbiere mal in der Apotheke reine Kalorien  ( kosten zwar 1300gr ich glaub ca 30 € ) aber das hat mir nach meiner UKVV besser gehofen als alles andere .

 

Gruß

 

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Chriss,

 

danke für den Tipp, kann aber mittlerweile wieder wunderbar alles essen, was ich möchte :)

Weiß aber, was du meinst.

Das werde ich mir für die Zeit nach der OP merken.

 

Hatte mich absichtlich in der Zeit direkt nach der Entfernung nicht gewogen, habe aber auf jeden Fall nicht massiv abgenommen.

Man kann eigentlich schon genug essen, es wird aber nur sowas von fad ;)

 

Gruß,
Pegasos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pegasos,

 

bei meiner Tochter wurden alle 4 weißheitszähne während der Op raus gemacht.

Muss aber ehrlich sagen das Ihr Gesicht nach der Op ziemlich " rund" aus sah  ;)

Sie hatte vor 2 Jahren eine UKvv -Op in München.

 

Das Kalorienpulver hatte Ich nach der Op unter alles gemischt hat mir schon gut getan.

Trotzdem waren es ca 10- 13 Kg die ich abgenommen hatte - davon hab ich mir aber vor der Op 5 kg angefuttert.

 

Gruß

 

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Christian,

 

es kommt halt auch drauf an, ob man nur ziehen, oder ob richtig geschnitten werden muss.

Bei mir waren ja alle Weißheitszähne schon durchgebrochen.

Das macht es halt deutlich weniger heftig, deswegen vermutlich auch die geringe Schwellung.

 

Angefuttert hatte ich mir garnix - das kann ich leider nicht, würde gerne zunehmen.

Ich habe auch definitiv weniger als die 10 kg verloren, vielleicht 2-3 Kg, die ich schon längst wieder drauf habe :)

Aber wie gesagt, konnte ja auch Milchprodukte zu mir nehmen, das hat es mir schon einfacher gemacht.

 

Gruß,

Pegasos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0