KapriZ

Die gemeinen Stunden zwischen Ankunft ins KKH und OP

Hallo ihr lieben,

 

ich habe in 1 Woche meine OP (BIMAX). Eigentlich mache ich mir keine Sorgen… außer vielen Gedanken wegen diesen ein paar „bösen“ Stunden zwischen Ankunft ins Krankenhaus und OP. Ich glaube, das ist sehr unangenehme und psychisch gemeine Zeit. Warten ist nie angenehm, besonders wenn man auf eine OP warten soll! Ich werde sicherlich sehr unruhig sein und bestimmt auch ängstlich – wie ich mich kenne. :341:  Wie habt ihr eigentlich diese Stunden „überlebt“? Mache ich mir vielleicht unnötige Sorgen darüber? Vielleicht kann ich ein paar Tipps von euch bekommen, wie man diese Zeit gut übersteht?

 

Vielen Dank schon mal!

 

LG

KapriZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo KapriZ,

Ich hatte meine Bimax vor 4 Wochen. Meine OP war für 7 Uhr geplant, ich bin um 5 Uhr in KH angekommen, aber die Wartezeit war nicht schlimm, man ist ja beschäftigt noch mit der Anmeldung, dann bekommt man den Zimmer zugeteilt, danach habe ich meine Sachen im kleiderschrank aufgeräumt, OP Kleider angezogen und 10 min. Später wurde ich abgeholt.

Alles gute für deine OP und viel Erfolg,

Kaffeemix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie Kaffeemix schon schrieb, wirst du erst mal abgelenkt sein.

 

Du wirst dich überall Anmelden, noch paar Unterlagen ausfüllen, dein Zimmer beziehen. Dann kommt auch schon meist die Schwester mit deinen Tabletten und dem Hemd. Dann legst du dich gemütlich in dein Bett und da fielen mir schon die Augen zu.

 

Ich hatte mir noch Zeitschriften mit genommen, falls die Wartezeit doch zu lange wird, aber dafür hatte ich keine Nerven und auch einfach keine Zeit.

 

Ich drücke dir für deine OP die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kaffeemix, Steffi,

 

schönen Dank für eure Antworten! Dann versuche ich das lockerer zu sehen. Ich hoffe, ich werde auch nicht so viel Wartezeit habe, sondern viiiiiel zu tun!

 

LG

KapriZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, das wird schon...

 

Ich habe deinen Thread im KH gelesen und dachte, das passt ganz gut ;)

Ich wurde erst um 13.00 operiert und dann hatten sie auch noch Verspätung, da war das warten wirklich lange.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi!

 

Am OP-Vortag ist man mit der Anmeldung, den Ärzte-Gesprächen, den Einräumen der Sachen etc. beschäftigt. Falls du keine Begleitung hast mit der du nochmals über alles reden kannst etc. nimm dir Zeitschriften mit. Oder mach einen ausgiebigen Spaziergang durchs Spital. ;-)

 

Ich bin damals leider ungewollt "Warte-Profi" geworden, am Tag meiner eigentlichen OP hatte ich mich fertig gemacht, war schon durch die OP-Schleuse durch, die Narkoseschwester hat mir Tropfen in die Nase gegeben und gemeint es ginge dann gleich los .. ich stand eingepackt vorm OP-Saal und dann .....ca. 15 min. bevor es losgehen hätte sollen ein Anruf meines Chirugen, er ist krank, die OP wird verschoben! ... Die Beruhigungstablette hat bei mir damals gut geholfen und "Beruhigung" hatte ich auch notwendig .. hab dann am Vormittag viel geschlafen, den ganzen restlichen Tag plagte mich die Ungewissheit ob ich am nächsten Tag operiert werde oder ob ich heimgeschickt werde, keiner wusste genau wann mein KC wieder kam?! ........ Am Abend schaute ich auf der Kieferambulanz vorbei, da hieß es das ich für nächsten Tag wieder die erste auf der OP-Liste war aber ungewiss ist ob ich wirklich operiert werde ... Ich war den ganzen Tag richtig un-relaxt weil ich dachte, verdammt, ich wollte heute eine Hamsterbacke werden!! Einen Tag später is es dann wirklich losgegangen! :-) ... Als ich im Aufwachraum munter wurde griff ich mir auf den Kopf, ich spürte den Verband und realisierte: "Jaaaa, ich bin heut wirklich operiert worden!!" ... *g*

 

Alles Gute! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank fish und Winona ;-) !!

 

Ich bin schon etwas beruhigt und hoffe viel zu tun haben :-) Na, mal sehen wie das bei mir wird. Lange warten muss ich nicht mehr… Am diesen Mittwoch ist „mein“ Tag!

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi KapriZ,

 

Ich hatte letzte Woche eine GNE und muss sagen, dass man (ich wohl nicht) sich viel zu viele Gedanken darüber macht. Wir arbeiten hier mit Profis, die das ganze Jahr das gleiche machen. Da ist Autofahren vermutlich gefährlicher als so eine OP. 

Meine GNE dauerte in Summe etwa eine halbe Stunde.Das waren Peanuts und was soll schon schiefgehen...

Verhalte Dich normal, ich habe meinen Spaß mit den Schwestern gehabt und dann verging die Zeit wie im Flug und auf blöde Gedanken kommt man gar nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden