Boki

Versorgung mit Medis, KG usw.

Hallo,

 

ich hab hier jetzt schon ganz viel gelesen darüber, dass ihr im Krankenhaus Nasensprays, Salben, Mundspülungen und sonstige Mittel benutzt, die die ganze Sache anscheinend angenehmer machen. Bekommt man diese alle im Krankenhaus oder muss man sich die vorher besorgen und mitbringen?

Ich werde im Anschluss an die OP Arnica- und Hypericum-Globuli nehmen, die muss ich ja auf jeden Fall selbst mitbringen.

 

Und wie ist es mit Krankengymnastik oder Lympdrainage, bekommt ihr die vom KFO oder vom KFC verschrieben? Manchmal hab ich so das Gefühl, dass man notwendige Dinge erst bekommt, wenn man sie explizit einfordert.

Zuletzt noch die Krankschreibung im Anschluss an den KH-Aufenthalt: bekommt man die vom KFC oder vom KFO?

 

Ich könnte ja auch meine Ärzte befragen, aber die Fragen stellen sich mir jetzt, und ich hab erst nächste Woche meinen Termin beim KFO zum Einsetzen der GNE-Apparatur und am 17.04. dann die OP, und ich wüsste es gern jetzt schon mal. Danke.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

kann dir nur sagen wies bei mir war in Österreich.

 

Die Krankschreibung hab ich beim Hausarzt gemacht. Vom KC hab ich mir bei der Entlassung bloß ein Schreiben mitgeben lassen, dass ich nicht schwer Heben darf und körperliche Schonung notwendig ist. Dieses Schreiben und den Arztbrief den ich bei der Entlassung gekriegt hab, hab ich dann meiner Krankenkasse und dem Hausarzt übermittelt. Somit war der Krankenstand kein Problem.

 

Die Medikamente die schlumedizinisch üblich sind, hab ich alle im KH gekriegt. Nasensprays und Salben kannste sowieso bei der Entlassung dann mitnehmen. Die kann ja nur einer Verwenden. Schmerzmittel und was du Zuhause noch so brauchst musst du dann bei der Entlassung mittels Rezept (gebens dir im Normalfall im KH gleich mit) von der Apo extra holen.Alles Homöopathische musst dir selber besorgen und dich informieren.Aber das hast du ja eh schon getan wie ich sehe. :-)

 

Wegen Lymphdrainage hab ich mich im KH extra erkundigt. Tja.....die halten nix davon. Schwillt eh alles von alleine ab. Aber ich hab auch gelesen dass das Einige hier schon angeordnet bekommen haben. Hätt ich auch gerne. Denn ich bin jetzt schon bald 5 Wochen POP und noch immer ziemlich geschwollen. Vor allem Links. :-(  Also werd ich s bei der nächsten Kontrolle verlangen!

 

Da hast du absolut recht, man muss sich auf die beine stellen und sich um vieles selbst kümmern! Grade in den allgemeinen Kliniken die mit der normalen Krankenkasse arebtien kriegst du sowas nur sehr schwer verschrieben.

 

Alles gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boki für was sind die beiden Mittel die du oben erwähnst und dir selbst besorgst???

Bin ja auch am 17. dran :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Julia,

 

Danke für deine Antwort. Mal sehen, ob ich dann mit allem Notwendigen versorgt werde, bin nämlich gesetzl. versichert  :481: sonst schick ich meine Lieben los, die mir das dann alles besorgen sollen. Das tut mir leid, dass du noch immer mit einseitiger Schwellung zu kämpfen hast. Auch wenn 5 Wochen natürlich lang sind, ist es doch durchaus noch normal, was ich so gelesen habe. Ich würd’s an deiner Stelle auf jeden Fall mit der Lymphdrainage probieren. Viel Glück.

 

Hallo Melli,

 

meine Tochter (damals 17) hatte alle 4 Weisheitszähne auf einmal in Vollnarkose rausbekommen. Das erste, was sie nach der Narkose in den Mund geschoben bekommen hat, waren Globuli und die musste sie stündlich nehmen bis abends. Sie war für Außenstehende nicht sichtbar geschwollen, hatte kaum Schmerzen und keine sichtbaren Hämatome. Nach 2 Tagen war sie wieder ziemlich fit, wir waren ganz begeistert.

 

Arnica D12 direkt nach der OP 5 Stück und dann stündlich 1 Stck. im Wechsel mit Hypericum D6 3 Stck.

 

Arnica ist gegen Schmerzen/Schwellungen und beschleunigt die Rückbildung von Blutergüssen nach OPs. Hypercium ist gut bei Verletzungen von Nerven.

 

Im www kannst du eine Menge über Globuli nachlesen, die Meinungen darüber und auch die Dosierungen sind sehr unterschiedlich. Mich hat die OP unserer Tochter überzeugt. Ob sie auch alles so komplikationslos ohne diese Kügelchen überstanden hätte, weiß ich natürlich nicht. Mein KFC hat gesagt, ich soll sie ruhig nehmen, bei einigen hilft’s sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe alle Medis, Cremes etc im Krankenhaus erhalten und konnte sie mitnehmen.

 

Arnica nehme ich jetzt zu Hause auch und hoffe sie helfen schön.

 

Lymphdrainage muss ich mich selber kümmern, werde aber sicherlich noch ein paar Tage warten damit .

 

Alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Boki,

 

Mundspüllösung und Nasensalbe (Ortiven) und Bepanthensalbe für die Lippe habe ich vom KH bekommen. Ich habe auch meine sonstigen Medikamente vom KH bekommen, wobei bei mir der Magenschutz extra bestellt werden mußte, da ich keine von den Standardvarianten nehme. Interessanterweise habe ich selbst das Vitamin D, dass ich sowieso nehme und das nicht von der KK bezahlt wird, vom KH bekommen. Bei der Bimax wollten die Ärzte auch nicht, dass ich meine eigenen Medikamente eigenverantwortlich nehme, da sie meinten, dass man nach der OP doch so neben der Kappe sein könnte (es war eine andere Formulierung, aber sinngemäß war es so gemeint), dass es zu gefährlich sein könnte. Am Entlasstag habe ich vom KH noch einige Antibiotikatabletten und Schmerzmittel bekommen, die eigentlichen Rezepte dann vom Hausarzt.

 

KG und Lypmphdrainage hatte ich nicht. KG war nicht wirklich nötig, inzwischen ist (10,5 Monate nach OP) meine Mundöffnung zwar noch minimal geringer als vor der Bimax, aber es sind trotzdem knapp über 6 cm (ohne KG). Bei der Entlassung habe ich die Ärztin gefragt, ob ein Lymphdrainagerezept sinnvoll sei, aber da meinte sie, dass es eigentlich auch schon gut abgeschwollen sei und es momentan nicht nötig sei. Ich hatte aber in der Zeit nach dem KH auch noch Physiotherapie für das Sprunggelenk und habe den Therapeuten gefragt, ob es es für nötig/sinnvoll halten würde. Und er meinte, wenn er es für nötig gehalten hätte, hätte er es schon längst angeboten, aber es sah es bei mir auch nicht als unbedingt nötig an.

 

Ich habe vom KH die AU nur für die Zeit des KH-Aufenthalts bekommen, dass kannte ich aber auch einem anderen KH, die restliche AU hat dann der Hausarzt ausgeschrieben.

 

Du kannst Dir ja auch noch den folgenden von mir gestarteten Faden durchlesen:

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe ich richtig verstanden, dass Du die Globuli nach der GNE nehmen möchtest?

Arnica und Hypericum sind auch gut für die Wundheilung und beschleunigen das Zusammenwachsen der Knochen. Nach der GNE wird Dein Kiefer durch das Schrauben gedehnt. Erst nach Erreichen der benötigten mm sollen die Knochen wieder zusammenwachsen. Ich schwöre auf Globuli, habe nach meiner GNE aber darauf verzichtet. Ich denke, das wäre kontraproduktiv . An Deiner Stelle würde ich das mit dem Operateur besprechen.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und eine schnelle Genesung.

Viele Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden