j0ker

Wie "reagiert" das Zahnfleisch auf Zahnverschiebungen durch KFO-Behandlung?

Hallo zusammen,

 

meine Frage steht ja schon im Titel: Wie "reagiert" das Zahnfleisch eigentlich auf Zahnverschiebungen durch KFO-Behandlung?

 

Ich meine damit Folgendes: Wie wir ja alle wissen, wächst zurückgebildetes Zahnfleisch ja nicht einfach so nach. Dies musste ich u.a. selber feststellen, da bei mir das aufgrund einer anderen Ursache an einem Zahn deutlich zurückgegangene Zahnfleisch operativ restauriert werden musste.

 

Bei meiner in Zukunft anstehenden Zahnspangen-Behandlung müssen die Schneidezähne im UK deutlich seitwärts verschoben werden. Ich habe dort aufgrund eines nicht angelegten Zahnes (der 4-2 fehlt) nur drei Zähne, die alle drei eher mittig und mit Lücken auf dem Platz stehen, wo andere Menschen eben vier Schneidezähne haben. Bei mir sollen die drei bestehenden Zähne voraussichtlich durch die Zahnspange an ihren richtigen Platz verschoben werden, so dass an der Stelle 4-2 Platz für ein Implantat geschaffen wird. Dazu sind für den 3-1, 3-2 und 4-1 allerdings nicht unerhebliche seitliche Verschiebungen notwendig.

 

Wie macht das Zahnfleisch denn solche deutlichen Zahnverschiebungen mit? Das Zahnfleisch hat ja quasi "Löcher", in denen die Zähne stehen. Wandern diese "Löcher" mit den Zähnen einfach mit, wenn die Zähne verschoben werden, oder was passiert hier? Nicht dass sich durch solche Verschiebungen das Zahnfleisch an diesen Zähnen insgesamt total zurückzieht. :( Beim reinen Rotieren und Kippen von Zähnen besteht dieses Problem ja nicht wirklich, aber beim Verschieben eventuell schon, oder nicht?

 

Kann irgendjemand dazu etwas sagen?? Danke! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo joker :)

 

erstmal Entschuldigung habe vergessen meinen Kfo nach der Ruhelage des Kiefers zu fragen. War so glücklich das ich nicht mehr drehen brauch und das Ding wieder rauskommt.

 

Nun zu deiner Frage:

 

Man sagt eine feste Spange mit der einhergehenden Behandlung ist ein Marathonlauf für das Zahnfleisch.

Es hat enorm viel zu leisten und sollte so gut es geht unterstützt werden.

 

Bei mir werden im OK 2 kleine Backenzähne (l und r) gezogen um Platz zu schaffen für die Begradigung meiner Frontzähne.

Das heisst, dass der freigewordene Platz durch einen anderen Zahn eingenommen wird.

 

Mein Kfo möchte den 15 und 25er ziehen und dann rückt von vorne der 14 und 24er an die Stelle und so weiter, bis die Hasenzähne gerade stehen ;)

 

Das Zahnfleisch passt sich an. Deswegen werden die Zähne auch in einem sehr moderaten Zeitraum bewegt.

Es dauert aber eine Weile bis die Zähne und das Zahnfleisch wieder die gewohnte Festigkeit erreichen.

 

So hoffe dir auch ohne Fachbegriffe ein wenig Infos näher gebracht zu haben. :)

 

Gruß,

Oleander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Zahnfleisch wandert mit dem Zahn mit. So kommt es mir jedenfalls vor. ;-)

 

Ein Eckzahn bei mir im OK war etwas weiter oben als die anderen. Die Zahnspange hat ihn runtergezogen. Der Zahn ist mitsamt dem Zahnfleisch runtergekommen. Er wurde nicht aus dem Zahnfleisch rausgezogen.

 

Im UK wurden bei mir zwei Zähne gezogen. Beim Verschieben der Eckzähne in die entstandene Lücke, sind sie auch mitsamt dem Zahnfleisch "umgezogen". Das Zahnfleisch ist bei den Backenzähnen höher als bei den Eckzähnen. Trotzdem hat der Eckzahn jetzt auch nicht mehr oder weniger Zahnfleisch als vorher. :-)

 

Das Verschieben dauert seine Zeit. Wenn dir irgendetwas ungewöhnlich vorkommt hat man Zeit zu reagieren, dann geh am besten zum KFO oder Zahnarzt. Besser man geht einmal zu viel als einmal zu wenig. Ich bin da auch immer sehr ängstlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo j0ker,

bei mir wurde im UK ein Frontzahn gezogen, um genügend Platz zu schaffen - also ähnliche Situation wie bei dir. Der andere Frontzahn wir daher relativ weit geschoben, um die Lücke zu schliessen. Genau an diesem Zahn hat sich jetzt bereits das Zahnfleisch 3mm zurückgebildet und nach unten hin ist leider nicht mehr viel Platz. Tut auch sau weh! Es kann auch niemand helfen - kein KFO, kein Zahnarzt, kein Parodonthologe. Also achte darauf, dass auf jeden Fall deine Zähne nicht zu schnell bewegt werden. Ich vermute (!!) das kommt daher....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joy007,

 

danke für deine Antwort. Was sagt denn dein KFO zu der Sache? Wurde der Zahn übermäßig schnell (wie auch immer man das definieren möchte) verschoben? Hast du evtl. Bilder (vorher/nachher), das würde mich mal interessieren.

 

Zurückgegangenes Zahnfleisch kann man jedenfalls prinzipiell auch operativ "wiederherstellen", entweder durch einen reinen operativen Eingriff an der entsprechenden Stelle, bei der das bestehende Zahnfleisch etwas nach oben verschoben und neu vernäht wird, oder (vermutlich der wahrscheinlichere Fall) durch einen Gewebetransplantation, bei der vom Gaumen Gewebe entnommen und an die entsprechende Stelle verpflanzt wird. Vielleicht klappt sowas ja auch bei dir, das muss allerdings privat bezahlt werden.

 

Bei mir wurde im Rahmen einer Knochenaugmentation-OP an der UK-Front ein solcher Zahnfleischaufbau ohne Transplantation durchgeführt. Dabei wurde ungefähr ein Ergebnis wie auf dem angehängten Bild erzielt. Das bin nicht ich, das ist ein Beispielfoto aus dem Internet, welches meine Situation ganz gut darstellt.

 

Grüße

j0ker

post-12845-0-78598900-1371022336_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden