Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
*Jay*

Mein Lingualspangen-Tagebuch

Hallo ihr Lieben!

 

Finde dieses Forum total gut und hoffe ich kann Gleichgesinnten mit diesem Tagebuch genauso weiterhelfen, wie die vorhandenen Threads mir geholfen haben   :524:

 

 

Kurz zu meiner Vorgeschichte:

 

Ich habe schon mein Leben lang mit viel zu wenig Platz in beiden Kiefern zu kämpfen, weswegen mir im Alter von 14 bereits 4 bleibende Zähne gezogen wurden. 2 oben, 2 unten.

Aus welchem Grund auch immer bekam ich nur eine herausnehmbare Zahnspange um das Chaos zu richten. Dies hat auch eigentlich ganz gut funktioniert, bis irgendwann die Weisheitszähne anfingen zu schieben...

Alle vier waren sehr verlagert und haben gegen beide Zahnreihen gedrückt und somit alles wieder verschoben... :472:

Letzten Herbst hat der liebe Kieferchirurg dann alle vier Weisheitszähne gezogen. Besser beschrieben wäre die Prozedur mit "herausgerupft" bzw. stückchenweise entfernt... Keine schöne Angelegenheit.

Jetzt sieht es bei mir so aus, dass im OK der linke Eckzahn total aus der Zahnreihe hervorsteht, die beiden Einser sind etwas zu weit nach vorne gewandert und der rechte Eckzahn wurde durch den Druck der Weisheitszähne etwas gedreht... Alles in Allem zum Glück kein kompletter Weltuntergang, aber gerade Zähne sind auch etwas anderes...

Im UK wurden die Zähne durch den Druck auch total verdreht und stehen jetzt anstatt in einer Reihe irgendwie kreuz und quer...

 

 

Ich habe mich jetzt schwerenherzens mit 22 für eine festsitzende Zahnspange entschieden.

Wegen meines Jobs (und wahrscheinlich auch weil ich zugegebenermaßen ein klein wenig eitel bin), kam eigentlich eine sichtbare Zahnspange nicht in Frage.

 

Mein Zahnarzt erzählte mir von der Lingualtechnik Incognito, bei der die Brackets von hinten auf die Zähne geklebt werden und eigentlich war - trotz der hohen Kosten - sehr schnell klar:

wenn schon feste Zahnspange, dann diese!

Unser Plan sieht so aus, dass erst mit dem OK und der Lingualspange begonnen wird, da es viel länger dauern wird als im UK.

Im UK habe ich mich für eine äußere Spange entschieden, da es bei mir so ist, dass man beim Reden die untere Zahnreihe nur minimal sieht. Da werden dann in 4-5 Montagen Keramikbrackets draufgeklebt.

 

 

Heute war also der große Tag.

Nach langen Überlegungen, Besuchen bei verschiedenen Kieferorthopäden (einfach um mir mehrere Meinungen einzuholen) und letztendlich mehreren Terminen für Vorbesprechungen und Spezialabdrücke war es dann heute nun soweit.

 

 

Das Einsetzen:

Ich war sehr aufgeregt aber gleichzeitig hab ich mich riesig gefreut, dass es nun endlich losging.

Vorher hatte ich mich hier im Forum informiert wie sowas abläuft und was da so auf mich zu kommt, von daher war ich vorgewarnt :372:

Zuerst wurden die Zähne sandgestrahlt. Keine schöne Sache, sag ich euch... Der ganze Mund ist voll von ganz feinem Sand und selbst beim ausspülen hinterher bleiben immer noch Reste im Mund... War aber aushaltbar und so ging es weiter mit so einem blauen Reinigungsgel was von hinten auf die Zähne geschmiert wurde. Auch das war alles andere als lecker, wurde aber schnell wieder abgespült.

Als nächstes kam der Kfo mit der Schiene vom Speziallabor. Das war der Abdruck, der vor ein paar Wochen gemacht wurde, allerdings waren die Lingualbrackets schon in der Schiene eingearbeitet. Nachdem die Zähne und die Brackets mit Kleber eingerieben wurden, drückte der Kfo die Schiene auf den Oberkiefer und wartete bis der Kleber trocken war.

Als er die Schiene abzog und ich mit der Zunge an die Brackets kam war ich echt erstaunt wie groß die sind :503:

Der Kfo meinte aber das mir das nur so vorkäme...

Beim Draht einfädeln wurde es nochmal etwas unangenehm, da er bei einem Tunnel bei einerm hinteren Bracket nicht sofort durchkam. Nach etwas Prockelei war aber auch das erledigt.

 

Und schon ging es los mit dem erwarteten Druck auf den Zähnen... Kannte ich bereits von der früheren losen Zahnspange, allerdings wurde mir nun schnell bewusst, dass man die jetzt ja nicht einfach herausnehmen kann, sobald der Druck zu stark wird...

Der Kfo sagte, dass es bis zu 6 Tage dauern kann bis das nachlässt, kommt aber total auf das eigene schmerzempfinden an und ist echt bei jedem individuell - also keine Sorge!

 

Vorhin dann das erste Mittagessen: Rindersüppchen mit einer Bretzel. Und ich sag euch: SO ein befremdliches Gefühl habe ich nicht erwartet...

Ich wusste einfach nicht wohin mit der Zunge und überall klebte und hing die Suppeneinlage fest...

Nachdem die Suppe auf meinem Teller bereits kalt geworden war, dachte ich mir: ok einfach nicht dran denken und versuchen so normal wie möglich zu kauen.

Ok, es ging einigermaßen, aber ich glaube ich werde mich echt noch dran gewöhnen müssen...  Vorallem an das angehängte Säubern...

 

Das Sprechen....

....war echt meine größte Sorge. Wenn schon eine unsichtbare Zahnspange, wäre es doch echt blöd gewesen wenn man sie dann umso mehr hören würde...

ABER ich bin überrascht. Wenn man es weiß, dann achtet an natürlich drauf und man selbst ist sich ja auch immer der größte Kritiker.

Allerdings haben mir meine Eltern versichert, dass man es nur minimal hört und auch der Kfo und die Herlferinnen waren erstaunt wie wenig ich lispel. Da hätten sie schon schlimmeres gehört, meinten sie.

 

Heute Abend treffe ich mich mit einer Freundin, der ich nichts von meinem Spangenvorhaben erzählt habe. Ich bin sehr gespannt, ob sie etwas merkt oder ob sie mich darauf anspricht.

 

 

Jetzt gerade bin ich einfach nur damit beschäftigt mich an den Fremdkörper im Mund zu gewöhnen... Und natürlich das Sprechen zu üben :372:

 

Alles in allem würde ich aber sagen, bin ich WIRKLICH froh mich für Incognito entschieden zu haben (zumindest im öfter sichtbaren Oberkiefer)!

Bin gespannt wie schnell ich mich daran gewöhne und ob ich in ein paar Tagen immer noch glücklich mit dieser Entscheidung bin :372:

 

 

Einen schönen Tag,

Jay 

 

 

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Jay & Herzlich Willkommen im Club der Verdrahteten :-)

 

Ich hab zwar keine Incognito sondern Keramik, weiß aber trotzdem was du meinst mit dem sehr sehr SEHR ungewöhnlichen Gefühl Anfangs. Bezüglich Druck kann ich dir nur sagen, dass bei mir persönlich Tag 2 + 3 am schlimmsten waren. Da hab ich dann kurz mal die Nerven weggeschmissen... :461:

 

Eine OP steht bei dir nicht an oder? Wie lange sollst du denn die Zahnspangen tragen?

 

Alles gute für die Eingewöhnungszeit - die vergeht im Nachhinein gesehen schneller als man denkt! :redface:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Magnolie!

Danke für die aufmunternden Worte :)

Oh je ich hab jetzt schon das Gefühl als ob mir die Zähne gleich ausfallen o.o

Hab mich grad mal mit Milchbrötchen und Joghurts eingedeckt aber selbst das tut weh beim Kauen...

Mir wird wohl nichts übrig bleiben als die Zähne zusammenzubeißen (oder besser erstmal nicht ;) ) und auf weichen Sachen rumzumümmeln...

Zu deiner Frage: geplant sind 1 bis 1 1/4 Jahre... Je nach dem wie sehr die Beißerchen mitspielen und sich verschieben lassen.

Also schon recht lange, wie ich finde...

Eine OP steht mir zum Glück nicht bevor - toi toi toi :)

Hoffe du behältst Recht und die Eingewöhnungszeit vergeht schnell.

Einen angenehmen Abend,

Jay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh ja, die Milchbrötchen (auch in meinem Tagebuch beschrieben, sonst hätt ich das eh schon wieder vergessen). Am Tag 4 hab ich für ein (!) Brötchen fast eine Stunde gebraucht. Es war grausam, und ich hatte SO hunger!

Aber es wird besser, auch wenn ich mir das damals echt nicht vorstellen konnte!

 

Wie geht es dir mit wunden Stellen? Bei Lingual hab ich ja schon so viel Horrorgeschichten gehört/gelesen dass die Zunge ganz vernarbt wird weil die immer an den Brackets scheuert - aber es gibt ja auch Leute die damit nicht sprechen können, du scheinst also nicht die ganze Breitseite abzubekommen +daumen hoch+ ;-)

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Good morning!

 

Da hast du Recht. Habe auch schon verschiedene Beiträge gelesen, in denen Lingualträger die fiesesten Sachen beschrieben haben.

Gott sei Dank habe ich bis jetzt nur Probleme mit dem Druck und dem Ziehen!

Habe die Lingualspange ja nur oben, von daher hat die Zunge unten noch genug Platz sich auszubreiten und scheuert nicht den ganzen Tag an der Spange. Bis jetzt musste ich auch vom Wachs noch keinen Gebrauch machen, das der Kfo mir mitgegeben hat :)

 

 

 

Fortsetzung

 

Gestern Abend also der Härtetest: Der Besuch bei einer Freundin, die noch nichts von der Spange wusste. Ich war doch tatsächlich etwas aufgeregt weil ich immernoch der Meinung war, ich höre mich an als hätte ich 10 Kaugummis auf einmal im Mund.

ABER, ich muss sagen: Generalprobe bestanden! Meine Freundin hat überhaupt nichts gemerkt. Haben uns den ganzen Abend unterhalten und ich hab festgestellt, dass die Sprechprobleme immer besser werden, je mehr ich spreche. Irgendwann denkt man überhaupt nicht mehr daran, dass man einen "riesen" Apparat im Mund hat.

 

Kurz vor der Verabschiedung konnte ich es dann doch nicht mehr für mich behalten, weil ich unbedingt ihre Meinung hören wollte.

Ich fragte sie also, ob ihr etwas an mir aufgefallen sei. Sie rätselte ob ich beim Friseur war oder neue Klamotten an hatte :D

Als ich sie dann einweihte war sie total erstaunt und sagte da hätte sie nie mit gerechnet!

Sie fand meine Entscheidung super und bestätigte mir, dass das mit dem Sprechen echt nicht auffällt wenn man es nicht weiß. Nachdem sie Bescheid wusste und man genau hinhört merkt man schon, dass ich etwas anders spreche aber das wäre wirklich nicht gravierend.

 

Ganz dem Sprichwort nach "Übung macht den Meister" werde ich mir einfach weiter Texte laut vorlesen und üben üben üben!

 

Heute morgen, auf dem Weg zur Arbeit hatte ich das erste mal seit dem Einsetzen nicht NUR die Spange im Kopf und wurde am Eingang unerwartet angesprochen. Erst als ich antwortete viel mir wieder ein dass ich ja jetzt ne Spange trage und merkte beim ersten "s"-laut: Ok, bitte ein bisschen mehr Konzentration, denn sonst hört es sich noch echt scheußlich an :D

 

Aber nun gut, bin auf den heutigen Tag gespannt und werde natürlich berichten, wie meine Zunge mit dem ganzen Metall im Mund klarkommt! :)

 

Wünsche einen sonnigen Tag,

Jay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann geb ich hier auch nochmal meinen Senf dazu:

 

Falls du das Wachs doch mal brauchen solltest ein kleiner Tip:

Ich hatte ja ziemlich wunde Stellen mit der Zeit und bin mit dem Wachs überhaupt nicht zusammengekommen. Das rutschte bei mir immer innerhalb kürzester Zeit im Mund herum - möchte gar nicht wissen wieviel ich zu dieser Zeit Wachs geschluckt habe :S

Auf jeden Fall hat mir dann mein KFO was anderes gegeben, ich glaube es ist Silikon?! Es ist in dem gleichen kleinen Behälterchen und handhabt sich gleich wie Wachs - nur ist es trüb, also nicht durchsichtig und eher weiß. Das hielt dann bei mir bombenfest!

 

Das find ich ja mal richtig cool, dass es deiner Freundin nicht mal auffiel?!

Ich hab am Anfang auch sehr viel geübt und im Auto immer laut vor mich hingesprochen (wie ne Irre...) - vor allem englisch war am Anfang recht schwer (die th's usw ;-). Ich rede zwar mittlerweile nicht 100%ig wie früher aber ich denke auch, dass man es nicht mehr merkt! :-)

 

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super vielen Dank für den Tipp! Werde es bei Gelegenheit mal mit Wachs probieren und deinen Vorschlag im Hinterkopf behalten :)

 

War ja heute morgen noch recht optimistisch was die Schmerzen angeht aber im Laufe des Vormittags dann der komplette Horror.. Alles spannt und zieht und sogar der Kiefer und Kopfbereich tut weh... Nicht so angenehem :( Ging soweit dass ich mir sogar ne halbe Ibu reingeschmissen habe... Danach ging es dann einigermaßen. Zumindest würd ich es als aushaltbar beschreiben und mit etwas Ablenkung gehts.

 

Dann das ängstlich erwartete erste Mittagessen mit den Kollegen... Es hat mich wirklich Überwindung gekostet überhaupt etwas zu essen, da der OK soo wehtut... Aber der Hunger war stärker also musste etwas zu essen her.

Waren zum Glück nur in einer Sandwich-Bude (juhuu), es gab also relativ weiches Brot mit Thunfischcreme und Salat etc. Außer dass ich viel langsamer als sonst gegessen habe ist niemandem etwas aufgefallen, auch dass ich  hinterher mit der Zunge versucht hab die Spange freizubekommen blieb unentdeckt :) Zu meinem leicht veränderten Sprachstil hat niemand etwas gesagt. (Aus Höflichkeit oder weil es wirklich niemandem aufgefallen ist?! Ich weiß es nicht ^^)

 

Danach dann erstmal ab in den Waschraum und Zähne putzen... Glaube daran muss ich mich noch gewöhnen.

 

 

Jetzt hab ich mal eine Frage:

Ich habe das Problem, dass mir 2 Zähne auf der linken Seite total weh tun, wenn die Bürste daran kommt. Also nicht das übliche Ziehen wie überall, sondern so als wäre etwas mit dem Zahnschmelz nicht in Ordnung. Am besten lässt es sich wohl mit einem kurzen, stechenden Schmrz beschreiben wenn die Bürste drankommt, der dann aber auch sofort wieder weg ist...

 

Meine Zähne sind eigentlich top in Ordnung und hatte auch vor dem Einsetzen der Spange kein Problem... Sind die Zähne einfach vom sandstrahlen und kleben noch etwas beansprucht? oder was ist da los?

Bin etwas verunsichert und es ist sehr unangenehm...

 

 

Weiß da vielleicht jemand Bescheid?

 

 

Liebe Grüße

Jay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3. Tag

 

Gestern Abend musste ich zum ersten Mal Gebrauch vom Wachs machen... Auf der linken Seite hab ich einige Stellen an denen die Zunge ab und zu hängen bleibt :( Mittlerweile kann also auch ich von wunden Stellen an der Zunge berichten.

Kein schönes Gefühl, zumal der unaufhörliche Druck und das Ziehen eher schlimmer als besser geworden sind... Musste gestern viel reden und das macht sich heute schon bemerkbar.

 

Frühstücken ging grad auch eher schlecht als recht. Es gab drei kleine Milchbrötchen (immerhin neuer Rekord mit einer Essenszeit von 45 Minuten). Selbst das Abbeißen ging nicht klar. Musste mir kleine Stückchen abbrechen...

Aber ich bin halbwegs satt geworden und werde heue meine Zunge mal schonen.

 

Gerade frage ich mich wie es wohl wäre unten auch noch die Incognito zu haben und ich bin froh dass der UK erstmal verschont gebileben ist...

 

Ansonsten kann ich sagen, dass mich gestern niemand auf die noch etwas komische Aussprache angesprochen hat. Habe wirklich viel gesprochen und gemerkt, dass es immer besser wird je mehr man übt und je weniger man dran denkt.

Die Quittung habe ich dann heute bekommen, indem sich menine Zunge anfühlt wie ein löchriger Waschlappen aber denke das geht auch vorbei :)

 

Die Schmerzen hatte ich nicht so schlimm erwartet. Leider... Aber es kann schon echt anstrengend werden wenn man 24 Stunden dauerhaft Druck auf dem Kiefer hat. Vielleicht bin ich in der Hinsicht auch einfach sehr schmerzempfindlich.

 

 

Der gestern beschriebene stechende Schmerz in 2 Zähnen beim putzen ist besser geworden. Glaube die Zähne sind einfach noch total beansprucht von dem Sandstrahlen und dem Kleben der Brackets. Der Druck auf den Zähnen spielt da bestimmt auch eine Rolle.

 

Werde die pieksenden Stellen auf der linken Seite gleich wieder ordentlich mit Wachs auspolstern und hoffen, dass ich heut nicht so viel sprechen muss und meie Zunge etwas schonen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jay,

 

tust mir bisschen leid. Wenn Du es gar nicht mehr aushälst, dann nimm doch eine Schmerztablette. Ich glaube, das habe ich in den 4 Tagen auch gemacht.

 

Bei mir war der komplette Mund aussen rum geschwollen. Nach dem Einsetzen der Brackets muss ich ganz schlimm ausgesehen haben. Aber dieses künstliche Mund aufhalten während dem Einsetzen war echt enorm. Ausserdem hat die Arzthelferin auch meine Mundschleimhaut irgendwie verletzt, so dass ich ca. eine Woche unten auf den Schneidezähnen Wachs geklebt habe, bis es wieder abgeheilt war. Dadurch konnte sich die Schleimhaut regenerieren. Ansonsten hätte sich das immer wieder aufgescheuert. Diese Schwellung bei mir hat man noch ca. 2 Wochen danach gesehen.

 

Danach habe ich fast nie mehr Wachs gebraucht. Bis auf einmal. Da habe ich auf das Bracket einen Aufbiss bekommen.

 

Aber mir wurde gesagt, dass ich von nichts abbeissen soll. Also ich benutze für Brötchen, Brot usw. eben Messer und Gabel. Selbst wenn ich was Essen gehe, frage ich, was man bestellen kann und mit Messer und Gabel essen.

 

Gute Besserung.

 

Tania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ tania:

Deine Erfahrung hört sich da ja noch ne Ecke grauslicher an...:( Der Vorteil von Incognito ist echt, dass das Zahnfleisch verschont wird und Schwellungen nicht sichtbar sind.

Du hast eine außenliegende Spange richtig?

...das erste Wochenende mit der Incognito...

Mittlerweile kann ich sagen: ich von froh mich für die Lingualspange entschieden zu haben. Hab mich zwar noch nicht komplett daran gewöhnt aber es wird :)

Ich persönlich finde meine Aussprache immer noch komisch, aber meine Family meint es ist alles halb so wild.

Da die Schmerzen immer noch nicht wirklich besser geworden sind, ging es leider nicht ohne Schmerztablette...

Bin zur Zeit auch noch mitten in einer Lernphase für eine wichtige Prüfung, was das ganze nicht besser macht. Konzentration und Schmerzen sind nämlich keine gute Mischung...

Zu essen gab es hauptsächlich weiche Nudeln, Milchbrötchen, Joghurt und Bananen. Man wird kreativ wenn selbst normales Graubrot ohne Rinde zur Herausforderung wird :)

Bin gespannt wie lang die Eingewöhnung noch dauert- langsam fängts ein wenig an zu Nerven....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

5. und 6. Tag

 

Gestern war bis jetzt der absolute Tiefpunkt der ersten Woche... 

Das Ding hat mich irgendwann so genervt, dass ich es am liebsten abgemacht und rausgerissen hätte :396: War total sauer, dass meine Zunge einfach nicht so will wie ich und meine Aussprache keinen Fortschritt zeigt. Vorallem im Büro ist das so unangenehm wenn man zwischendurch aufpassen muss seinem gegenüber nicht den ganzen Tisch vollzusabbern! 

 

War dann so niedergeschlagen, dass ich mich selbst gestern Abend zum Sprachtraining verdonnert habe und mir den ganzen Abend Texte laut vorgelesen hab und immer wieder das "S" in unterschiedlichsten Ausführungen vor mich hin gesummt habe...

Klingt wahrscheinlich total bescheuert aber ich wusste einfach nicht wie das sonst jemals wieder normal werden sollte mit dem Sprechen :481:

 

Mein Umfeld sagt mir zwar immer das wäre nicht so schlimm und wenn man es nicht weiß hört man kaum was. Aber mich selbst stört es total...

 

Nachdem ich gestern Abend dann ENDLICH irgendwann Fortschritte gehört habe, war die Zunge dann aber auch komplett im Eimer. Mir blieb nichts anderes übrig als alle Brackets mit Wachs auszukleiden, die Zunge einmal komplett in Kamistadgel zu tauchen und schlafen zu gehen.

 

Heute bin ich dann froh, dass ich das gestern gemacht habe und zumindest den Dreh raus habe wie man sauber spricht. Die Zunge muss nur noch weiter trainiert werden und ich hoffe, dass sie dann schnell den richtigen Weg zum sauberen "S" findet :472:

 


Die Schmerzen haben GOTTSEIDANK nachgelassen. Abbeißen geht zwar immer noch nicht und wenn ich dran komme tut es auch noch weh, aber dieser ständige Druck ist endlich weg.

Also doch noch was positives zu berichten :) 

 

Ich bin zwar immer noch sehr froh mich für eine unsichtbare Spange entschieden zu haben aber offensichtlich läuft es doch nicht ganz so gut wie ich mir erhofft habe.

 

 

Die Reinigung klappt allerding super. Brauche nicht allzulange zum Putzen (da ja auch erstmal nur der OK betroffen ist) und habe mich schon daran gewöhnt immer eine Reisezahnbürste und Interdentalbürstchen dabei zu haben. 

 

 

 

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die erste Woche und darüber hinaus...

 

...war alles in allem eine Mischung aus total anstrengend aber auch extrem positiv.

Dass ich am Anfang der Woche noch so verzweifelt war wegen der unsauberen Aussprache, kann ich mir das jetzt schon kaum mehr vorstellen. Mir wurde ja von vielen Incognito-Trägern versichert, dass sich das Lispeln schnell wieder legt und ich kann es jetzt voll und ganz bestätigen.

Mitte der Woche bin ich zu einer Dienstreise aufgebrochen, mit vielen Besprechungen und Terminen. Etwas bammel hatte ich schon, da ich sooo unzufrieden mit meiner Aussprache war. Allerdings hat mich niemand drauf angesprochen und je mehr ich gezwungen war zu reden, besserte es sich nach und nach und auch das Selbstvertrauen kam Stück für Stück wieder.

 

Meine Zunge litt zwar sehr darunter, aber meiner Aussprache hat der ganze Trip total gut getan. Vielleicht hab ich mich mittlerweile auch nur daran gewöhnt, dass ich mich jetzt halt etwas anders anhöre, aber mit der Spange angefreundet hab ich mich in jedem Falle. :)

 

Druck auf den Zähnen hab ich eigentlich gar nicht mehr. Kann zumindest wieder alles essen. Nur Abbeißen klappt noch nicht wirklich... Brötchen haben sich somit also immer noch erledigt. Hoffe das klappt bald auch wieder?!

Im Hotel gab es zum Frühstück immerhin weiche Croissants, das hat super funktioniert. :)

 

 

Es war eine sehr umfangreiche Woche mit Höhen und Tiefen (was die Zahnspange betrifft) aber heute kann ich doch das Resumé ziehen:

Ich bin immer noch froh über die Incognito, Schmerzen sind weg, Aussprache klappt auch wieder ganz gut und ich kann allen anderen Lingualspangenträgern nur Mut zusprechen und den Tipp geben: üben üben üben ;)

 

Einen angenehmen Sonntag, Fortsetzung wird folgen

Jay

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3. Woche

 

Nächste Woche steht schon der erste Kontrolltermin an und dann habe ich die Incognito schon vier Wochen!! Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht!

 

Mittlerweile hab ich mich total an die Spange gewöhnt. Sie hat sich richtig in meinen Alltag integriert und ich habe soweit eigentlich keine Probleme mehr.

Abbeißen vom Brötchen übe ich immer noch das ist manchmal noch etwas schwierig aber alles andere funktioniert wieder komplett uneingeschränkt :)

 

Letzte Woche wurden mit dann aber doch leider kleine Grenzen aufgezeigt bei dem Versuch ein Steak zu essen :D Das doch eher faserige Fleisch hing überall, nur nicht in meinem Magen und auch das Kauen war schwieriger als gedacht.

Ansonsten aber keine Probleme :)

 

 

Das Reinigen funktioniert auch einwandfrei. Immerhin ist das Putzen nicht mehr nach jedem Essen nötig!

 

Das Wachs zum auspolstern habe ich auch schon länger nicht mehr benutzen müssen. Die Zunge hat die Spange wohl auch komplett angenommen und sich daran gewöhnt, dass sie halt jetzt etwas weniger Platz hat ;)  

 

Ich bin gespannt was der KFO nächste Woche sagt! Ich meine nämlich, dass sich wirklich schon langsam etwas tut! Nach den schmerzhaften Tagen am Anfang wohl auch kein Wunder^^

 

Ich werde demnächst mal ein paar Fotos hochladen vom ersten Tag und von jetzt. Allerdings glaub ich, dass es interessanter wird je länger die Spange drin ist. Der KFO meinte, dass man nach 6 Wochen ca schon wirkliche Veränderungen sehen kann und beim ersten Bogenwechsel im Juni es dann nochmal richtig rund geht mit den Bewegungen.

 

Ich lass mír aber die Illusion nicht nehmen ;) Habe das Gefühl, dass sich der vorstehende Eckzahn schon etwas begeradigt hat und die Lücke, in die er hinterher mal hinein passen soll, von Tag zu Tag größer wird :)

 

Wie gesagt, ich  mache mal ein paar Fotos dann kann man sich das bestimmt besser vorstellen!

 

 

 

Fortsetzung folgt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

7. Woche

 

Nach längerem Päuschen gibts von mir neues zu  berichten!

Es ist wirklich unglaublich was sich in den letzten Wochen getan hat! Vorallem die letzten Tage hatte nochmal ordentlich Zug drauf. Aber es hat sich gelohnt: die Zahnfront oben sieht schon sooo gerade aus!! Auch der vorstehende Eckzahn rückt immer weiter in die Reihe.

 

Bin mittlerweile total begeistert wie schnell das geht! :) :) die letzten Wochen hab ich zwar auch ganz allmählich Veränderungen gesehen, aber in den letzten Tagen ist nochmal einiges passiert.

 

Die erste Kontrolle beim KFO vor 3 Wochen war eigentlich nur eine kurze Stippvisite. Er aht kurz geschaut, ob noch alles klebt und der Draht richtig sitzt, hat an einem Zahn etwas vor sich her genuschelt "der würd sich wie etwas in die falsche Richtung kippen..." und hat das ganze dann mit einem kleinen Draht (leider kein Fachausdruck parat) stabilisiert. --> alles gut.

 

Der nächste Kontrolltermin steht nächste Woche an. Eigentlich ist dann auch ein Bogenwechsel geplant, beim letzten mal wusste er aber noch nicht ob das vielleicht noch zu früh ist, da der Eckzahn ja noch so weit außen stand.

Aber ich bin mir mittlerweile fast sicher, dass das nächste Woche mit dem neuen Bogen klappt! Und bin gespannt was er zu den Fortschritten sagt :D

 

 

Von Problemen kann ich an dieser Stelle eigentlcih überhaupt nicht mehr berichten. Die Spange hat sich schon soo sehr in meinen Alltag eingeflochten, dass ich oft gar nicht mehr dran denke.

Schmerzen hab ich keine mehr. Ab und zu mal am einen oder andern Zahn ein leichtes Ziehen oder Druckempfindlichkeit aber nichts mehr im Vergleich zu den ersten Tagen :)

 

Essen kann ich mittlerweile wieder alles. Selbst das Abbeißen von Brötchen ist wieder möglich, wenn auch sehr vorsichtig.

Ich muss auch nicht mehr nach jedem Happen ins Bad rennen und die Bürste zücken :D Meist reicht es auch einmal kurz durchzuspülen.

 

Pieksende Stellen sind auch nicht mehr vorhanden.

 

Ich hätte es vor einigen Wochen selbst nicht im Ansatz gedacht ABER: Der Mensch gewöhnt sich eben doch an alles :)

 

 

Und an alle die das grad lesen und nicht wissen ob Lingualspange ja oder nein.... ES LOHNT SICH!!! :)

Bin soooo zufrieden mit meiner Wahl und bereue es kein Stück. Auch wenn der Anfang schwierig war, Putzen, Essen und Sprechen klappt wieder ganz normal!!!!

Und es merkt einfach niemand etwas von der Behandlung. Bin gespannt wann mich die ersten Leute ansprechen ob ich was mit meinen Zähnen hab machen lassen :D

Kaum sind die Zähne wieder gerader, lächelt man automatisch wieder viel lieber und ganz anders als vorher. :)

 

 

Habe in der Zwischenzeit auch ganz viele Fotos gemacht. Bis jetzt leider nur nicht geschafft sie hoch zu laden...

Werde mich das aber bald nachholen :)

 

 

 

 

Fortsetzung folgt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So hier nun die lang angekündigten Bilder! :smile:

Bitte verzeiht mir die Qualität... Leider nicht so prickelnd aber hab das mit der Handykamera gemacht. Finde man kann es aber erkennen :)

 

 

Erstmal der vorher-jetzt-Vergleich von hinten, Incognito kann man gut erkennen:

post-14880-0-72337200-1370435321_thumb.j  post-14880-0-91859500-1370435328_thumb.j

 

 

Und natürlich der vorher-jetzt-Vergleich von vorne, Incognito selbstverständlich nicht erkennbar :biggrin: :

post-14880-0-13600200-1370435338_thumb.j post-14880-0-70442000-1370435344_thumb.j

 

 

Zwischen den Bildern liegen jetzt ziemlich genau 7 Wochen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, toll was sich in so kurzer Zeit verändert!!

Nur weiter so, das Endergebnis wird sicher Wunderbar werden!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Melli: vielen Dank :) :) bin selbst noch total überrascht wie schnell das ging aber natürlich jetzt schon total glücklich mit der Situation :)

 

 

 

 

1. Bogenwechsel

 

Komme gerade vom KFO. 2. Kontrolltermin. Er war sich ja letztes mal noch nicht sicher, ob wir schon den Bogen wechseln können, weil der Eckzahn vor vier Wochen noch sehr weit vor stand. Allerdings war er auch total begeistert von der Entwicklung und so wurde mir vorhin direkt der nächste Bogen verpasst! Der erste Vierkantbogen und ich merk es schon...

 

Dann direkt die nächste Neuigkeit: Habe spontan nächste Woche Montag einen Termin bekommen und dann werden im UK schon die Keramikbrackets geklebt!! Wie schnell das auf einmal alles geht :D

 

Habe dem Doc von meinen Plänen erzählt nächstes Jahr für ein paar Monate ins Ausland zu gehen und das ich das zumindest unten schon gerne ohne sichtbare Spange machen würde.

 

Seine verblüffende Antwort: Wenn das alles weiterhin so schnell geht können Sie im Februar komplett ohne Zahnspangen wegfliegen :D

--> Na das nenn ich mal ne Ansage!!

 

Bin grad total motiviert und natürlich auch sehr gespannt wie es ab nächste Woche mit der sichtbaren Spange werden wird... Habe mich ja mittlerweile total an das unsichtbare Modell im OK gewöhnt und hoffe dass die Keramikbrackets im UK nicht allzu sehr auffallen... Mit der Aussicht im Februar schon mit allem fertig zu sein ist das aber komplett akzeptabel :D

Immerhin habe ich dann für die komplette Behandlung 10 Monate anstatt der eigentlich genannten 15-16 Monate gebraucht :) :)

 

Aber mal abwarten wie sich alles weiterentwickelt.

Habe gerade festgestellt, dass der dickere Bogen irgendwie wieder zu leichtem Lispeln führt :-/ Die Zunge spürt halt doch jede kleine Veränderung und muss sich jetzt erstmal wieder den Weg zum sauberen Sprechen suchen...

 

Hoffe der Druck wird nicht noch stärker über Nacht... Jetzt gerade ist es noch aushaltbar.

Werde mich dann heut Abend wieder mit weicherer Kost abfinden müssen aber auch das geht wieder vorbei :)

 

 

 

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die letzten Wochen und Keramik im UK....

 

 

Von mir gibt es auch mal wieder ein Lebenszeichen!

Die Keramikspange im UK habe ich nun seit Mitte Juni! Und ich muss schon sagen. Dagegen ist die Incognito wirklich purer Luxus :D

Nicht nur, dass die Incognito keinem auffällt und unsichtbar ihren Dienst verrichtet, hat man dabei auch keine Probleme mit hängengebliebenen Speiseresten oder blöden Nachfragen á la "Hast du etwa ne Zahnspange??"...

 

Die Keramikbrackets sind zum Glück sehr sehr unauffällig und meine Freunde haben mir versichert, dass man es wirklich nur sieht wenn man ganz genau hinschaut oder ich sehr stark lache. Trotzdem bin ich, ich will es nicht unzufrieden nennen, aber trotzdem froh wenn die wieder raus kommt :D

 

Leider kann ich auch noch keine wirklichen Erfolge festestellen, aber das kam ja bei der Incognito im OK auch erst nach und nach. Der KFO ist auf jeden Fall sehr zufrieden.

 

 

Im UK hab ich zwar keine Probleme beim Sprechen, aber immer mal wieder wunde Stellen am Zahnfleisch... Alle paar Wochen muss ich dann wieder alles mit Wachs abkleben aber Kamistadgel ist da echt das Allheilmittel und nach 1-2 Tagen ist alles wieder gut :)

 

 

Zum OK ´kann ich eigentlich nur beide Daumen hoch machen. Das wird immer besser und der Zahnbogen wird immer weiter ausgebaut. Alles steht so wie es soll :) Ab und zu tun sich mal kleine Lücken auf, das hält aber meist nur kurz an und schließt sich dann wieder.

Sprachprobleme hab ich keine mehr, aber auch das ist ja nichts neues.

 

Die Fortschritte motivieren echt ungemein und ich bin sooo zufrieden!! Das ist ein ganz neues Lebensgefühl wenn man auf einmal wieder ganz unbeschwert lächeln kann und seinem Gegenüber kein Schlachtfeld sondern schöne, gerade, weiße Zähne präsentieren kann. Vorallem Dank der Incognito seit einigen Wochen ohne Probleme möglich :) :)

Ich glaube alle Spangenträger wissen was ich meine!

 

 

 

Fotsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freut mich das alles so Super läuft!!

Ich hatte meine Spange erst im UK (Metall) und muss sagen das die mich garnicht gestört hat! Auch optisch nicht! Jetzt wo ich sie auch im OK hab sieht es eh jeder - aber egal! Wenn man den Leuten die es wundert kurz erklärt, verstehen sie es auch! Und die Fortschritte motivieren einen sehr - das stimmt!

Gerade am WE habe ich wieder gesagt bekommen, das es von außen wieder anders aussieht! Das freut einen weil man sich selbst so oft sieht fällt es einem ja nicht unbedingt auf :-)

Wünsch dir weiterhin viel Erfolg!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello again...

 

nach Ewigkeiten lasse ich mich auch mal wieder hier blicken. Ich glaube, dass ich Monate hier nicht online war zeigt, dass ich die Zahnspange schon soweit in meinem Alltag integriert hab, dass ich absolut gar nicht mehr dran denke. Ich habe die Spange jetzt ziemlich genau ein Jahr und bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden.

 

Meine Zähne stehen so perfekt und mein Kieferorthopäde feiert sich bei jedem Kontrollbesuch selbst für diesen Erfolg :D

Der OK war ja schon nach wenigen Monaten gerichtet und die Feineinstellungen und der UK haben nach und nach eine ebenso schöne Form angenommen. Bin unendlich zufrieden und glücklich mit meinen Zähnen :)

 

Noch zwei Monate, dann bin ich die Spange endlich los! Im OK & UK sind schon die letzten Bögen drin, die noch den letzten Feinschliff erreichen sollen.

 

Zwischendurch habe ich lediglich kleinere Problemchen und Wehwehchen gehabt als mal die Kette in der Lingualspange gerissen ist und ein loses Stück Gummi in meinem Mund herumbaumelte oder als die Zähne mal wieder ganz schön ziepten nach einem Bogenwechsel. Aber alles in allem kann ich sagen dass ich es kein Stück bereue und mich jetzt frage, ob ich gerade genauso glücklich wäre, wenn ich mich nicht zu einer Spange entschlossen hätte und jetzt immer noch mit den schiefen Zähnen herumlaufen würde. Mit einem perfekten Lächeln ist es irgendwie direkt ein ganz anderes Lebensgefühl!

Auch die Kosten schrecken mich gerade nicht mehr ab. Es ist ein riesiger Haufen Geld aber es lohnt sich!!!

 

Und die Lingualspange? Tja, wohl die beste Erfindung, die jemals im Bereich die Kieferorthopädie gemacht wurde. Ich nehme sie gar nicht mehr wahr, meine Zunge hat sich beim sprechen komplett daran gewöhnt und auch das Essen klappt einwandfrei.

Klar, bei manchen Speisen ist es schon nerviger als ohne Spange, da meistens schon was hängen bleibt. Aber ich hab das Kauen mit Spange soweit optimiert, dass ich noch nicht mal nach jedem Mittagessen das Bad blockieren muss um akribisch alle Reste zu entfernen. Klappt mittlerweile auch so sehr gut :)

 

Nichtsdestotrotz, ich freue mich riesig auf den Moment wenn die Spange endlich raus kommt. Dann ist die Behandlung komplett abgeschlossen und ich habe es geschafft :)

 

 

Ich kann nochmal sagen, an alle die mit sich hadern ob sie es machen sollen oder nicht: Macht es einfach!!

Dieses Lächeln nimmt euch keiner mehr und eure Zähne habt ihr eurer ganzes Leben. Warum unglücklich sein mit schiefen Zähnen und sich kaum mehr trauen richtig zu lächeln?

 

Nach Abschluss der Behandlung werde ich nochmal Fotos vom Endergebnis hochladen, inkl. Vorher-Nachher-Vergleich.

Ihr werdet also bald sehen warum ich so begeistert bin :D

 

 

Viele liebe Grüße und ein wunderschönes Osterwochenende,

eure Jay :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0