Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
_Rebekka_

Kieferchirurg Raum Jena/Erfurt gesucht

Hallo liebe Forumsmitglieder!

 

Ich bin 23 und stehe am Anfang einer geplanten Kieferoperation aufgrund einer Fehlstellung des Unterkiefers. Ich wohne in Jena und möchte wenn möglich auch in der Umgebung die Operation durchführen lassen. Um sicher zu gehen, möchte ich verschiedene Meinungen einholen. Bis jetzt war ich bei Herr Dr. Reuter in Jena. Hat einer von euch sich bereits von ihm operieren lassen? Kann jemand andere Ärzte aus der Umgebung empfehlen? Woran erkenne ich einen "guten" Arzt?

 

Vielen Dank und liebe Grüße

Rebekka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

Ich wurde in Jena mit einer GNE und in 2 2/1 Monaten in Jena opiert. Ich war bei der ersten OP in Jena sehr zufrieden und werde mich auch mit der Bi-Max dort operieren lassen.

Bei Fragen schreib mir einfach ne Mail.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe im Moment noch zu verschiedenen Chirugen um mich danach zu entscheiden. Ich war bei Dr. Reuter, der in der Saalepraxis operiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich überlege auch, mich in Jena operieren zu lassen. War heute aber auch in Erfurt zur Vorstellung. Ich muss am Ober- und Unterkiefer operiert werden, im Januar ist es soweit. Mein erster Eindruck ist von beiden ganz ok, aber in Erfurt bekam ich heute die Info, dass auch von Außen durch die Wangen kleine Schnitte gemacht werden müssen, um die Schrauben in den Kiefer zu bekommen. Ist das die übliche Methode?

Bisher war ich der Meinung, dass alles ausschließlich in der Mundhöhle operiert wird...

 

Danke für eure Antworten. :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katharina,

 

ich habe es gelegentlich gesehen, auch das Drainagen eventuell durch Schnitte in den Wangen gelegt werden, aber das übliche scheinen Schnitte im Mund zu sein. Meine persönliche Meinung als Patient ist, dass ich immer, rein aus optischen Gründen, die Schnitte in der Mundhöhle vorziehen würde, da es definitiv möglich ist, wie ich an mir selber gesehen habe. Oder wie es jemand hier im Forum mal formuliert hat "Wozu gibt es Winkelschraubendreher?". Ich meine auch bei mindestens einer Person gesehen zu haben, dass der Schnitt eine kleine Delle gab.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

 

danke für deine Antwort. Hat mir sehr geholfen, denn ich bin auch der Meinung, dass es ohne äußerliche Schnitte gehen sollte. Aber als Laie muss man da erstmal das Internet durchforsten und da sind Foren wie dieses eine super Anlaufstelle :373:

 

Wenn ich von Jena die Info erhalte, dass es dort nicht so praktiziert wird, dann steht meine Entscheidung fest.

 

Liebe Grüße,

Katharina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Katharina,

Ich wurde vor 2 Wochen operiert, beide Kiefer und dazu eine Kinnreduktion. Mein OK wurde sogar dreieteilt, ich habe keinen einzigen Schnitt an der Wange, sondern alle Schnitte im Mund!

Würde es aus ästhetischen Gründen, wenn es ohne die Schnitte in der Wange geht, auf jeden Fall immer so machen!

Hoffe konnte dir damit auch etwas helfen.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ma-lu,

Danke für deine Mail. Ja das hat mir geholfen, ich bin nun bestärkt, mich nicht in Erfurt operieren zu lassen. Meine Hoffnungen liegen nun auf Jena.

Deine op ist 2 Wochen her, wie geht es dir?

Man kann sich ja vor der op überhaupt nicht vorstellen wie es danach sein wird. Wie fühlt es sich an, was spürt man, was ist anders? Es ist total komisch....so hilflos gemischt mit Angst natürlich.

Also wäre schön von dir zu hören.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Das ist schön, dass ich dir helfen konnte!

Mir geht es sehr gut, ich hab keine Schmerzen, nur die Nähte ziepen wenn ich stark lache und die Restschwellung spüre ich noch. Meine Mimik ist auch noch eingeschränkt, aber das dauert wohl bis zu 3 Monate. Alles Sachen, mit denen ich leben kann!

Ich muss sagen bei mir fühlt es sich entspannter an seit der OP, mein Unterkiefer war zu weit rechts und das hat in den Gelenken und Muskeln gezogen. Mein Biss passt sogar so gut in den Splint, dass ich keine Gummis brauche :)

Nach der OP hatte ich etwas Probleme wegen der Schwellung, die hat unglaublich gespannt aber richtige Schmerzen waren das auch nicht.

Unter OP Erfahrungsberichte habe ich meinen eingestellt (Bimax am 22.10 in Ruit).

Vielleicht hilft er dir ja!

Ich kann nur sagen, man muss das ganze entspannt angehen und nicht erwarten, dass es einem gleich gut geht, die ersten 3 Tage nach der OP sind anstrengend. Aber seitdem geht's bei mir jeden Tag bergauf! Und unbedingt nach der Entlassung lymphdrainage machen lassen! Dann schwillst du deutlich schneller ab, und dabei ist es wichtig möglichst früh damit anzufangen (bei mir war es 6 Tage nach OP).

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0