Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lärli

Korrektur eines offenen Bisses mit Operation

Zu meiner Geschichte: 

 

Mit 8 Jahren bekam ich meiner aller erste Spange. Ich hatte so schlimme Zähne, dass ich für 7 Jahre diverse Spangen hatte. Es ging von Nachtspange über eine Kopfkinkape über eine herausnehmbare Spange bis hin zu 3 Jahren feste Zahnspange mit Brackets. Als ich im Alter von 15 diese Behandlung abgeschlossen hatte bekam ich oben und unten einen Retainer. Dieser ging jeweils von Eckzahn zu Eckzahn.

Doch wie es so sein soll, haben sich meine Zähne wieder verschoben. Es wurde festgestellt, dass ich eine Zungenfehlstellung habe und dies zu einem erneuten offenen Biss geführt hat. Auch hatte ich oben zu wenig Platz, was dazu führte, dass die Zähne nicht mehr im Bogen waren.

 

Vor genau einem Jahr habe ich mit dann dazu entschieden, eine erneute Behandlung mit fester Zahnspange zu beginnen. Ich habe mich damals dafür entschieden, da ich mit meinen Zähnen sehr unzufrieden war. Ich habe jene möglichkeiten gesucht. Doch eine feste Zahnspange und eine Operation ist unumgänglich.

 

Meine Operation wurde am 25. April erfolgreich durchgeführt. Die Chirurgen meinten, dass es eine Herausforderung gewesen ist, aber der Biss konnte erfolgreich korrigiert werden. Es ist leider möglich, dass eine zweite Operation notwendig ist, da die Chirurgen nicht wie geplant alles korrigieren konnten, da mein Gesicht zu schnell angeschwollen war. Ob ich die zweite OP machen werde, weiss ich noch nicht, zuerst einmal soll jetzt alles heilen. Ich habe nun seit ein paar Tagen so zwei Gummis, welche meinen Oberkiefer mit dem Unterkiefer verbinden im Mund. Weiss jemand wo für diese gut sind und wie lange ich diese Tragen muss? 

 

Ich kann alle Beruhigen, ich hatte immer genug Schmerzmittel bekommen und so gut wie keine Schmerzen gehabt. Klar die Zeit ist unangenehm und mir geht es auch heute - nach 8 Tagen - noch nicht perfekt. Mein Gesicht ist immer noch etwas geschwollen und essen kann ich auch nicht, nur Joghurt und Kartoffelstock. Der Aufenthalt im Krankenhaus war für mich der Horror, da ich viel Blut in den Magen bekommen habe und dieser das nicht verdauen konnte. Doch seit ich zu Hause bin geht es mir von Tag zu Tag besser. 

 

Am Dienstag folgt dann der nächste Besuch im Spital zur Kontrolle und die Fäden werden gezogen. Ich bin gespannt wie das Ergebnis dann aussehen wird.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Huhu Lärli,

 

erst Mal gute Besserung für Dich. Den offenen Biss zu beheben ist glaube ich eine der schwierigsten Behandlungen.

 

Da ich auch einen offenen Biss habe, aber meine Op noch bevor steht, würde mich interessieren, was genau bei Dir bei der ersten OP operiert wurde. Und was soll denn in der zweiten Op gemacht werden?

 

Die Gummies sind vielleicht dazu da, den Biss zu schliessen oder aber Deine Mittellinie korrekt einzustellen?

 

Hast Du eigentlich nie Logopädie bekommen?

 

Lg

Tania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie Tania richtig sagt, sind die Gummis kurz nach der OP dazu da, den Biss zu führen. Es ist sehr wichtig, sie regelmäßig und nach Vorgabe des KFCs oder KFOs zu tragen.

 

Mich wundert es, dass bei vielen Fäden gezogen werden. Meine waren selbstauflösend und nach 6 Wochen waren sie wirklich nicht mehr vorhanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Huhu Lärli,

 

erst Mal gute Besserung für Dich. Den offenen Biss zu beheben ist glaube ich eine der schwierigsten Behandlungen.

 

Da ich auch einen offenen Biss habe, aber meine Op noch bevor steht, würde mich interessieren, was genau bei Dir bei der ersten OP operiert wurde. Und was soll denn in der zweiten Op gemacht werden?

 

Die Gummies sind vielleicht dazu da, den Biss zu schliessen oder aber Deine Mittellinie korrekt einzustellen?

 

Hast Du eigentlich nie Logopädie bekommen?

 

Lg

Tania

 

Hallo

 

Also mir geht es eigentlich mittlerweile nach 9 Tagen recht gut, die Schwellung ist beinahe abgeklungen. nur noch etwas blau, aber auch das wird besser.

 

Bei mir wurde zum einen der Oberkiefer in 3 Teile geteilt, damit der offene Biss korrigiert werden kann, ausserdem wurde mein Unterkiefer als ganzes nach vorne verlegt. Le Fort 1 in 3 Teilen + Wing hat der Arzt gesagt heisst das.

 

Mittlerweile muss ich mit den Gummis pausieren, da der Druck für meinen Oberkiefer zu stark war, diese sind da um den Biss noch ganz zu schliessen, glaube ich mittlerweile, wenn ich mir fertige Behandlungen anschaue, ich habe nähmlich noch immer einen kleinen Spalt zwischen den Eckzähnen.

 

In einer allfälligen zweiten OP soll der Lippenschluss korrigiert werden sowie allenfalls noch einige weitere kleine Korrekturen und Plattenentnahme etc. Dies steht aber noch in den Sternen, muss jetzt einmal abwarten.

 

Logopädie habe ich bis heute nicht bekommen, ich hoffe einfach, das sich der Biss sich nicht wieder öffnet.

 

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lärli,

 

danke für die Infos. Freut mich, dass es Dir inzwischen wieder besser geht und die Schwellung zurück geht.

 

Das mit der Dreiteilung im Oberkiefer steht mir auch bevor. Nur mein Unterkiefer ist so o.k. und da wird nichts gemacht.

 

Möchte Dir nicht zu nahe treten, aber Du solltest Deinen Kieferorthopäden doch Mal auf Logopädie ansprechen. Wenn Du eine Zungenfehlfunktion hast, Dysfunktion, wie sich das nennt, wird das ohne eine ensprechende Behandlung nicht von alleine weg gehen. Nehme Mal an, die Zungenruhelage ist bei Dir unten?

 

Liebe Grüße

Tania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich habe meinen kfo mehrmals darauf angesprochen, er meinte jedoch immer dass das jetzt noch nicht nötig ist. Ich werde ihn bei meiner nächsten Untersuchung/Kontrolle nochmals darauf ansprechen.

Ich werde dann hier berichten.

Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit ein paar Tagen habe ich im linken Ohr so wie auf der linken oberen Kopfseite ständige Schmerzen. Die Schmerzen am Kopf sind mit starken Kopfschmerzen zu vergleichen.

Könnte es sein, dass es einen Zusammenhang mit meiner Kieferop hat, welche ich vor etwas mehr als 3 Wochen hatte?

Danke im Voraus für eure Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lärli,

das sollte normal sein. Beim Arzt kannst du dir Ibuprofen verschreiben lassen, das hilft gegen Schmerzen und Schwellungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir einer von euch beiden mit dem offenen Biss ein Photo von euch schicken?

Weil ich habe auch einen offenen Biss und dieser soll nicht drei geteilt werden. Soll bloß Le Fort I ausgeführt werden und der Unterkiefer soll auch

als ganzes nach vorne gelegt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@longitude

Schau mal die Bilder von Fish an. Sie ist ein Paradebeispiel für einen stark offenen Biss, der ohne 3 Teilung gelöst wurde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@longitude,

 

nely hatte auch einen "wunderschönen" frontal offenen Biss ( ), bei ihr wurde nur der UK operiert. Sie hat zwar noch keine Bilder von ihrem neuen Biss gepostet, aber ich nehme an, sie ist momentan zu sehr mit Hochzeitsvorbereitungen oder Hochzeit beschäftigt. Ich dachte eigentlich, dass der Normalfall bei einem offenen Biss des Kippen eines der Kiefer ist (wurde auch bei mir gemacht, um den leichten offenen Biss zu schließen), Teilung dienen im Normalfall dazu, irgendwo noch Platz zu gewinnen. Bei Lärli würde ich jetzt wild spekulieren, dass es eventuell mit einem einfachen Kippen nicht möglich war und das deshalb geteilt wurde.

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

 

Endlich ist es soweit, morgen kommt meine Zahnspange endlich raus.

Ich freue mich total au das Ergebnis, jedoch habe ich auch so meine Bedenken, denn meine Zungenfehlstellung habe ich nach wie vor. Das Schluckmuster hat sich nicht verändert, Ich wurde nie zum Logopäden geschickt.

 

Meine grösste Angst ist es, dass sich nach all diesen Qualen der Biss wieder öffnet. Ich werde morgen Retainer erhalten und auch eine Nachtspange. Doch das alles für nichts gewesen wäre ist für mich kaum vorstellbar.

 

Hat jemand vlt. solche Erfahrungen gemacht? Oder kann mir jemand evtl. die Angst einbisschen nehmen?

 

Danke und Liebe Grüsse

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann lass dir bitte ein Rezept für Logopädie ausstellen, das sollte kein Problem sein. Sprich deinen KFO oder Hausarzt darauf an!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0