ZwieZahn

Vorstellung: OÖerin grüßt mal ALLE

Hallo, ich möchte mich mal vorstellen.

Ich heiße Michaela, bin 38 Jahre und lebe in Oberösterreich.

Gerade in der Pupertät wurde ich gehänselt und hatte nie

ein tolles Selbstwertgefühl. Leider wurde in meiner Kindheit der Zahnarztbesuch vernachlässigt bzw. da ich grosse

Angst hatte, gingen meine Eltern auch nicht mehr mit mir hin.(ich will aber nicht meinen Eltern die Schuld geben, früher

war halt das ganze noch nicht so-mit Zahnspange usw.)

Erst später, hatte ich meinen Zahnarzt des Vertrauens, zu dem ich auch jedes halbe Jahr ging (Kontrolle usw.)  Im Alter von 30 Jahren fragte ich nach, wie das in meinen Alter so wäre mit Zahnregulierung usw. ..... und er meinte kurz u bündig: in

meinem Alter schon ziemlich schwierig und wenn, dann nur mehr OP.  OK, für mich war dann schnell wieder die Sache

vergessen. Und eigentlich war ichs auch schon gewöhnt, beim Lachen die Hand vor dem Mund oder beim Fotografieren-nur nicht lachen usw.   Bis ich vor einem halben Jahr meinen langjährigen Zahnarzt gewechselt habe und siehe da, er mich mal ausführlich

aufgeklärt hat bezügl. Zahnregulierung und wie das funktionierte mit Kiefer-OP.  Er meinte, ich soll mich mal bei einem Kieferorthopäden anschauen lassen.

Jetzt war ich mal bei einem Erstgespräch, der meinte, er würde es auch ohne OP schaffen, wird zwar langwierig aber würde

gehen.   Mein Zahnarzt meinte aber, ich solle mir aber auch noch eine Zweitmeinung einholen - das will natürlich ich auch - alleine

auch wegen den Kosten - die nicht wenig sind.

Zur Zeit dreht sich alles nur um meine Zähne und ich träume sogar schon davon. Und bin mir noch gar nicht sicher, ob ich überhaupt und wie - und wo .......  Jetzt hab ich mal mein zweites Erstgespräch bei einem neuen Kieferorthopäden, höre mir seine Meinung an und dann seh ich weiter.

 

Gibt es eigentlich viele Leute in meinem Alter, die sich das noch antun???

 

LG Michaela

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

 

Schön, dass noch jemand aus OÖ hier ist. Ich bin aus der Nähe von Linz und 41 Jahre alt. Seit Februar bin ich Besitzerin einer festen Zahnspange. Nächstes Jahr soll dann die OP stattfinden - UKVV.

 

Mir ging es genauso wie dir. Auf den Fotos habe ich nie Zähne gezeigt. Und eine Zahnarzt-Angst habe ich auch. Ich habe mir auch einige Meinungen eingeholt, dann sehr lange überlegt.

 

Bis jetzt habe ich noch nichts bereut - bin aber auch erst am Anfang.

 

lg

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michaela!

 

Vielen Dank für deine ehrlichen Worte. Die OP, machst du die in Wels oder AKH-Linz?  Das heißt, du hast jetzt ungefähr ein Jahr die Zahnspange und dann

erst die OP. Nachher sicher auch noch einige Zeit die Festsitzende Zahnspange?  

Darf ich Fragen, bei welchen Kieferorthopäden du bist? 

Hast du starke Schmerzen mit der Zahnspange. Hast du dich schnell daran gewöhnt?   Fragen über Fragen.

Ich habe nächste Woche bei zwei verschiedenen Kieferorthopäden einen Termin zur Erstberatung. Man kann sich doch nicht genug Meinungen einholen oder  :-) 

 

 

LG

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Die OP werde ich in Wels machen. Ich war in beiden Spitälern und habe dann nach Bauchgefühl entschieden.

 

Ja, stimmt zuerst ca. 1 Jahr Zahnspange, dann OP, dann nach Spange für ca. 3-4 Monate. Das ist jetzt einmal der Plan.

 

Meine Kieferorthopädin ist Fr. Dr. Marko aus Linz.

 

Schmerzen habe ich keine mit der Spange. Aber ich spüre schon einen Druck. Einmal auf der einen Seite, dann wieder auf der anderen. Ich habe wirklich schnell daran gewöhnt. Das Essen ist etwas mühsam. Ich schneide mir alles klein - dann geht es besser.

 

Meinungen kann man wirklich nicht genug haben. Ich war bei drei KFO. Zu welchen Ärzten gehst du?

 

lg

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ich war jetzt bei Dr. Hüttmayr in Linz, das war der KO der behauptet ich brauch keine OP. Am Montag werde ich zu Dr. Ettel in Linz und Dr. Wolfsegger in Hörsching gehen. (Gleich

zwei an einem Tag)  :-)   was man hat - das hat man.  

Hab mir schon einige Berichte durchgelesen. Die ganzen Fremdwörter und das alles - ist für mich sowas von Fremd. UKVV - ok - heißt Unterkiefervorverlagerung, aber der Rest. 

 

Das einzige wo ich stark Angst hätte bei einer Operation wäre, wenn die meinen Nerven durchtrennen. Oder ich teilweise kein Gefühl mehr habe. Und auch, dass ich dann wirklich ganz anders

aussehe. Jetzt hab ich mich 38 Jahre in den Spiegel geguckt und hat gepasst bzw. hab mich akzeptiert - aber was ist - wenn mir dann das Ergebnis nicht gefällt.

Machst du dir da keine Gedanken?    Ich wollte mir hier im Forum die Vorher - Nachher Fotos ansehen - leider ist das für mich gesperrt. Hätte gestern Abend den Marco per Nachricht angeschrieben - aber leider noch keine Antwort bekommen.

 

Und wann hast du nächstes Jahr in Wels die OP? 

LG Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Ich hab nicht gedacht, dass ich hier jemanden aus Oberösterreich treffe ;) Bin neu hier im Forum und hab in ca. 1 Monat meine Bimax OP. Bei einem OP-Vorgespräch wurde mir von meinem Kieferchirurgen erklärt, dass es völlig normal ist, anfänglich ein Taubheitsgefühl in der Unterlippe zu haben. Bei ca. 98% aller Operierten kommt das Gefühl jedoch innerhalb von einem Jahr zurück. Lg Jacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Dr. Hüttmayr kenne ich von Erzählungen. Eine Freundin war bei ihm in Behandlung - und sehr zufrieden. Die anderen beiden kenne ich nicht - aber ich bin schon neugierig was du in Erfahrung bringst.

 

Angst habe ich natürlich schon vor der OP - auch wegen der Nerven. Aber ich will das jetzt durchziehen!!! Lt. Plan April - Mai 2014 - mal schauen was dann wirklich rauskommt.

 

@Jacky93 - Wo wirst du operiert?

 

Lg

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jacky93 und michaela72! 

Ja Jacky, mich würde auch interessieren wo du dich operieren läßt? ALLES GUTE SCHON MAL im voraus !!!

Also ich war jetzt noch bei zwei KO. Beim Ersten, da wurde gleich mal vorab ein Abdruck gemacht, damit er beurteilen kann - ob mit oder ohne OP. Da hab ich wieder erst in 14 Tagen einen Termin bezüglich Gespräch.  Und beim zweiten, wars leider so, dass er mir gleich gesagt hat, ohne Operation würde es bei mir nicht gehen. Jetzt steh ich wieder da und hab keine Ahnung was ich machen soll. Mein Unerkiefer ist zu weit hinten und er meinte das das "nur" mit einer Zahnspange nicht zu einem tollen Ergebnis führen wird bzw. das sich das Unterkiefer nicht "halten" wird. Kanns nicht so genau erklären, er meint halt - nur mit Spange wär die Fehlstellung nicht behoben bzw. längerfristig. Das müßte unbedingt mit OP gemacht werden.  Das AKH - Linz würde das machen. Die haben 2 bis 3 Leute pro Tag und haben da routine.  

Aber ich verstehe dich total michaela72 - ich habe richtigen Respekt vor jeden - der sagt: ICH MACHE DIE OP  !!!!  

Zur Zeit hab ich noch Hoffnung auf ohne OP, aber eines weiß ich fix :  ich will unbedingt etwas machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Wie geht es dir? Hast du dich schon entschieden?

 

Bei mir läuft momentan alles nach Plan - ich habe den 2. Bogen drinnen.

 

Lg

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ich war in einer ähnlichen Situation, einer der 5 KFOs, bei denen ich war, meinte, meinen Überbiss könnte man ausschließlich mit einer OP behandeln, die anderen haben alle auch die Alternative gesehen, im Oberkiefer zwei Zähne zu ziehen und dann mit der Zahnspange quasi alle Frontzähne nach hinten zu ziehen, bis der Biss passt. Leider kann ich dir noch nicht sagen, ob das so funktionieren wird, aber ich dachte mir, wenn sie sich einig sind, dass das möglich ist, wird es hoffentlich klappen. Morgen gehts los mit Bekleben *bibber*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen ZwieZahn

 

Schön wie offen du das alles so beschreibst, ich selber habe mit der Kieferorthopädie nichts zu tun ( mein Sohn aber ) er steht auch am Anfang .Wollte dich jetzt nur mal fragen wieso du eine OP brauchst? Sind deine Zähne so schlimm Kaputt das sich dadurch der Kiefer verändert hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

 

ich war jetzt bei insgesamt 3 Kieferorthopäden. Einer war fix für die OP, der andere meinte - es ginge sicher ohne. Und bei

dem dritten - das ist auch jetzt der, mit dem ich die Behandlung mache - da lassen wir es einfach offen - ob mit oder ohne. Er

ist kein Befürworter bezügl. OP. Er hat mir genau erklärt, wie weit meine Zähne nach hinten wandern usw.

Ab Mitte Juli werde ich für zwei Jahren eine Zahnspange tragen, dann sehe ich, ob ich mit dem

Ergebnis zufrieden bin oder nicht. Ansonsten, so hab ich es vereinbart, kann ich immer noch eine OP machen.

Für mich ist das jetzt die beste Entscheidung, ich freue mich schon auf den Beginn meiner Behandlung! Natürlich auch mit

einem gemischten Gefühl, mit fast 40 Jahren noch eine Zahnspange.....

Mal schauen, wie ich mich fühle  :-) 

 

Ganz liebe Grüße

Michaela

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden