Hallo zusammen!

Vor etwa einem Jahr hatte ich meine Bimax. Seit einiger Zeit habe ich Probleme mit meinem linken Ohr; es treten vermehrt Schmerzen auf, Probleme mit dem Gehör. Mitte Juni habe ich einen Termin bei einem HNO-Spezialisten.

Meine Frage nun: hatte das von euch schon jemand? Liegt es am Kiefergelenk oder doch am Ohr?

Lg, Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Oh danke für den Thread... Ich wollte eigentlich auch schon einen machen ;)

Meine Bimax ist 6 Wochen her und seit einer Woche habe ich Ohrenschmerzen und Ohrendruck (mein linkes Ohr ist total zu, so wie beim fliegen und ich höre fast nichts mehr)

 

Ich war bei meiner KFC und sie meinte, dass das am Kiefergelenk liegt, da es nun in einer neuen Position liegt und anders belastet wird. Die Ohrenschmerzen sollen daher kommen...

 

Bin echt gespannt, ob sonst noch jemand mit solchen Sachen zu kämpfen hat.

Ich hoffe, es geht bald vorbei, es ist nämlich echt total unangenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr zwei,

 

ich habe zwar nicht das selbe Problem, aber das Problem schon öfters hier gelesen.

Es soll wohl wirklich meistens an den Kiefergelenk liegen, wie fish schon sagte.

 

Ich habe mal paar Threads heruasgesucht, vielleicht hilft euch das weiter.

 

und einmal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

meine UKVV (plus Kinn) ist jetzt ungefähr 10Wochen her. Ich habe eigentlich seit der  OP Ohrschmerzen links im Liegen. Aber seit der Regulierung mit Gummis ist es jetzt viel schlimmer geworden.

Mein Kiefer war nicht nur zu weit hinten sondern auch schief.

 

Ich wache jede Nacht mind. 5mal auf vor Schmerzen.Erst wenn ich meinen Mund ein paarmal auf und zu mache wird es allmählich besser. Wenn die Nacht sehr schlimm war, habe ich (so wie heute) den ganzen Tag über Schmerzen.

 

Mein M.Masseter ist seit der OP geschwollen und wird defintiv  noch schlimmer .

 

;Mein KFO reduziert die Anwendung der Gummis von 24 Std. auf 12 Std. und wir hoffen mal das Beste. Ausserdem wäre eine Physiotherapie angeraten.

 

Auch die Gefahr einer Arthrose wäre hier gegeben. Aber so genau weiss ich hier auch nicht Bescheid.Heute war mein KFO nicht sehr auskunftsfreudig. :-( Fühle mich heute ziemlich alleingelassen und bin froh das es dieses Forum gibt! Keiner scheint sich mit meinem Problem richtig auseinandersetzen zu wollen.Von Ganzheitlichkeit in der Behandlung keine Spur. Selbst eine geeignete Physiotherapeutische Einrichtung  für mein Kiefer weiss mein eigener KFO, Hausarzt und örtliche Einrichtungen nicht....

 

Was sie mir aber sagte: Falls die Verspannung noch schlimmer werden sollte, kann es zu einer Kiefersperre mit noch stärkeren Schmerzen kommen. :-(

 

Hoffentlich vergeht bei uns allen dieses Problem ohne Nachwirkungen wieder!!! Das wäre das Allerschönste. Schmerzen sind wirklich doof :-(.

 

Alles Liebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wirst vermutlich nachts knirschen und dadurch aufwachen. Besteht bei dir ein Störkontakt, also ein Zahn auf den du immer aufbeißt und dich stört? Könnte sein, dass sich der Kauapparat daran zu schaffen macht.

 

Als Übung für die Mundöffnung und zur Entspannung empfehle ich Holzspatel. Die kann man bei der Apotheke kaufen, stapeln und zwischen die Frontzähne legen. Eine Minute dehnen und danach ab und an ein Spachtel hinzufügen. So kommt man schnell wieder auf eine normale Mundöffnung und es dehnt bzw. entspannt die Kaumuskeln. Man darf natürlich erst damit anfangen, sobald der Kiefer wieder fest ist, ich begann nach 7 Wochen damit.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend zusammen!

 

Vielen Dank für eure Antworten :)

 

@fish: Mein Kfc hat mir damals auch gesagt, dass es an der neuen Position liegt, mich wundert es einfach nur sehr, dass ich diese Schmerzen erst jetzt habe, also nach über einem Jahr nach der Bimax. Kurz nach der OP hatte ich eigentlich keine wirklichen Ohrenschmerzen / Probleme mit dem Gehör.

 

@Steffi: Danke für die Links, die habe ich wohl bei meiner Suche übersehen :S

 

@Julia: Ich hatte ähnliche Schmerzen wie du, als bei mir die Gummis entfernt wurde, die wie ein umgekehrtes "V" gespannt wurden; diese sollten den Kiefer ruhig stellen. Mit Schmerzmitteln konnte ich die Nacht durchschlafen bzw. habe ich die Gummis wieder gespannt. Ich hatte eine ähnliche Befürchtung wie mik sie beschreibt, womöglich trifft sie auch auf dich zu.

Ich wünsche dir auf alle Fälle nur das Beste und hoffe du bist bald schmerzfrei!

 

LG, Findus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls es jemanden interessiert:

Ich muss wegen meiner Gehörlosigkeit auf dem linken Ohr am Freitag zum HNO gehen.

Die neuste Idee meiner KFC ist, dass ein Blutpfropf von der OP auf dem Trommelfell liegt...

Wir werden sehen...

 

Auf jeden Fall ist es total nervig, dass mein Ohr fast taub ist. Ich höre surren, pochen,hämmern den ganzen Tag dafür ist die Umwelt nur noch auf einem Ohr erhörbar... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Fish,

 

sag mal, kannst du noch einen Druckausgleich machen oder hast du dann das Gefühl, das Trommelfell platzt?

 

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, heute war ich beim HNO.

Mein Ohr ist entzündet und es liegt flüssigkeit auf dem Trommelfeld.

Ob das eine normale Ohrenentzündung ist, oder ob es vom Kiefer kommt, konnte mir der Arzt auch nicht sagen.

 

Immerhin weiss ich jetzt, was ich habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, der Arzt meinte, dass es für Antibiotika jetzt eh schon zu spät ist...

Habe diese Schmerzen ja schon seit zwei Wochen und die Entzündung scheint laut Arzt bald vorbei zu sein.

 

Heute hats beim Schneuzen auch richtig im Ohr geknallt und endlich höre ich wieder besser! Das ist echt super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab seit der OP aus verschiedenen Gründen immer wieder Ohrenschmerzen. Erst vom Kühlen, dann mal vom Druck der Schwellung. Seit meinem ersten KFO-Besuch ist es aber richtig ätzend. Im liegen tut mir das linke Ohr weh und zwar so schlkmm, dass ich jede Nacht davon aufwache und stundenlang wach liege. Ich bin davon ausgegangen die Gummjs würden den Kiefer ins Gelenk drücken und so die Schmerzen auslösen. Diese Nacht hab ich die Gummis weggelassen und wollte mir und dem Gelenk eine Pause gönnen - und bin mit noch schlimmeren Schmerzen aufgewacht. Jetzt im sitzen ist der Schmerz fast weg, aber nun immernoch so ein Druckgefühl da. Kann sich das Ohr nun tatsächlich entzündet haben? Evtl. durch Druck vom Kiefergelenk?

Ich habe übrigens einen Störkontakt bzw. nur einen einzigen Zahnkontakt. Der Schmerz triit auch beim Autofahren auf und zwar auch in der Ebene, denke also im Auto kommt es nicht durch den Druck.

Ich glaub ich werde mal zum HNO gehen. Hoffentlich muss ich nicht noch mal von München nach Heidelberg zum KFC :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war heute beim HNO und meine Ohren und Nebenhöhlen sind gesund. Schmerzen hab ich aber immer noch. Kommt also wahrscheinlich vom Kiefer. Er meint gemeint ich könnte 3 Tage Voltaren nehmen, das könntenhelfen falls das Kiefergelenk entzündet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich glaube ich werde es ab morgen ausprobieren. Heute morgen hab ich schon eine Ibu genommen und ich glaub Schmerzmittel mischen ist keine gute Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin echt froh dass es dieses Forum gibt, sonst wäre ich schon dee öfteren durchgedreht vor Panik und angst!

Ich hab jetzt 10 Wochen nach meiner zweiten op (bimax oben unten) seit ca einer Woche ganz schlimme Ohrenschmerzen. Ich kann nachts gar nicht mehr schlafen. Es tut wirklich sehr sehr weh, die Linke Seite ist ganz angespannt.

Störkontakte habe ich sogae zwei. Ich hab wenn ich dann nicht sitze/laufe/gehe tagsüber immer noch schmerzen und spüre ab und zu so eine art *blitz* durchzucken durch die linke seite.

Hane seit etwa einer Woche auch ständig einen steifen Nacken. Hängt das auch mit dem ganzen zusammen?

Ich bbn sehr besorgt, und daher die frage: wird einem in solchen Fällen geraten die gummis weiterzutragen? Soll ich zu meinem KC oder zum KO? Oder ist beides im mom nicht nötig, da es normal is? (Wohne sehr weit weg und fahre immer zwei stunden hin umd in 10 Tagen hätte ich sowieso einen termin)

Bitte bitte kann mir wer was raten?? :(

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jeiila: Da niemand hier Deine Situation genau kennen kann, würde ich empfehlen, dass Du den Chirurgen, ggf. auch den Kieferorthopäden anrufst. Das schlimmste was passieren kann ist, dass Du von denen hörst, dass alles normal ist. Im Zweifelsfall ist es aber immer besser nachzufragen.

Trägst Du noch einen Splint?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mush hallo mush. Nein einen splint trage ich nicht. Meine erste op lief schief, weshalb ich nach zwei wochen eind Not op hatte. Deshalb hat dann der splint nicht meht gepasst. Nun trage ich seit einer Woche gummis.

Dann muss ich wohl doch hinfahren, weil die Sekretärinnen davom überzeugt sind dass sowas am Telefon nicht geht und den arzt einfach nicht ans Telefon holen. :( ärgerlich wenn man so weit weg wohnt.

Danke dir für die schnelle antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass die Damen an der Anmeldung sich so sperren, hätte ich nicht gedacht. Ich kriege meistens Zettel von den Helferinnen auf meinen Schreibtisch und kann dann wenigstens selbst entscheiden, wen ich wann zurückrufe. Oft genug lassen sich Sachen eben doch telefonisch klären.

Aber auch wenn es nervig ist, finde ich es gut, dass Du jetzt hinfährst. Es kann sein, dass nichts großartiges ist, und nur die Kiefergelenke nach der OP etwas "beleidigt" sind, aber vielleicht kommt auch raus, dass Du z. B. Physiotherapie oder Muskelrelaxantien brauchst. Insofern ist es auf jeden Fall kein Fehler, das nachsehen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mush: ich versuche es aner trotzdem vorher mit nem anruf. Hoffe dass ich den arzt sprechen kann, weil ich die letzten male schon öfter umsonst hingefahren bin und das wäre doof wenn es auch diesmal ein fehlalarm ist. Danke dir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden