Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Rob87

Welches Aligner-System?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem und hoffe auf Eure Hilfe:

habe in meiner Schulzeit schon mal eine feste Spange getragen, allerdings ist mir vor geraumer Zeit unbemerkt der Draht hinter meinen oberen Schneidezähnen gerissen und die Zähne haben sich wieder verzogen. Mein Kieferorthopäde rät mir nun zu einem Aligner-System, um die Zähne wieder gerade zu rücken. Da Invisalign aber ziemlich teuer für mich wäre und ich außerdem "nur" eine Korrektur des Oberkiefers bräuchte, wollte ich hier mal fragen, ob jemand von Euch Alternativen kennt oder, noch besser, empfehlen kann. Es gibt ja scheinbar viele Systeme auf dem Markt...

Bin für jeden Tipp dankbar!

Viele Grüße,

Rob

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich gehe davon aus, dass du deine Behandlung in jedem Fall selbst bezahlen musst, oder? Daher geben sich Invisalign und eine "normale" Zahnspange nicht sehr viel soweit ich das recherchiert habe, was man durch eine Beratung beim Kieferorthopäden aber gewiss gut abklären kann! :) Ich hab von sogenannten Speedbrackets gehört, die im Gegensatz zu den Claritybrackets, die man bisher bei einer normalen Zahnspange hatte, wesentlich schneller arbeiten sollen als die alten und auch wesentlich kleiner und unauffälliger ausschauen. Ansonsten ist Invisalign eine gute und vorallem dezentere Alternative, soweit ich gehört habe! :) Es gibt auch noch sogenannte Lingualspangen, bei denen die Brackets auf der Zahninnenseite geklebt werden, allerdings soll diese Behandlungsmethode zwischen 6000-10000 Euro kosten. 

Liebe Grüße! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, vielen Dank schon mal für die Antwort. Von dieser Möglichkeit habe ich noch nichts gehört, werde mich mal schlau machen!

Ich habe aber auch von günstigeren Alignersystemen gehört, die wie Invisalign mit durchsichtigen Schienen arbeiten. Das spricht mich an, weil´s eben auch im Beruf möglichst wenig sichtbar sein sollte. Hat jemand vielleicht Erfahrung mit Systemen wie Orthocaps oder Alphalign? Das Netz gibt bei der Suche da nicht viele Infos her, würd mich aber interessieren, ob das überhaupt konkurrenzfähig ist. Mein KFO kann mir ja viel erzählen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also Alphalign ist mit Invisalign vergleichbar - glaube ich. Nur das die Schienen in Dtl. gefertigt werden.

 

Die Frage ist natürlich was du an Geld in die Hand nehmen möchtest.

Wenn es nur eine Korrektur des OK ist und die Fehlstellungen nicht allzu gravierend sind, dann würde ich eventuell zu einer normalen festen Spange tendieren.

Die Auswahl bestünde dann nur noch darin, welche Brackets die besten für dich wären.

 

Keramik ist fast unauffällig (habe ich - fällt selten auf bei einem 1m Abstand), Speedbrackets? ob sie wirklich zeitlich besser arbeiten? etc.

 

Bei der festen Spange muss man nur was die Zahn-, Mundhygiene betrifft diszipliniert sein. Aber da man sie nicht rausnehmen kann, wirkt sie halt wirklich 24h. Bei den Alignern muss man wirklich auf seine Zeit kommen. Du hattest doch schon eine, war die schlecht?

 

Bei Invisalign kann es auch zu Problemen kommen, wenn du an einen schlechten Kfo gerätst. Oder es nicht so läuft wie es der Computer vorausgesagt hat.

 

Viel Erfolg bei deiner Entscheidung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

mit der festen Spange mag ich mich nicht mehr so recht anfreunden - gebranntes Kind quasi! ;)

Vom kosmetischen Effekt her ist mir am ehesten tatsächlich Orthocaps empfohlen worden. Werde den KFO mal fragen, ob das wirklich mit Invisalign mithalten kann. Am Ende wird dann wohl der Geldbeutel den Ausschlag geben und auch die feste Spange wieder im Rennen sein... :D

Danke für Eure Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Invisalign selbst macht bei meinen Kosten von knapp über 6000€ nur einen Bruchteil aus (Als Platin-Doc wird das sogar noch geringer) Der KFO macht den Preis. Abdrücke, Behandlungen (bspw. Attachments kleben, schleifen,...), Retainer, etc kosten da im Verhältnis das meiste. Invisalign bietet übrigens auch eine Lite-Version an.

 

Ob nur der OK Sinn macht bezweifle ich auch. Denn es wird sich immer auch irgendwie der Biss verändern und der UK sollte schon daran angepasst werden. Da man UK aber eh noch weniger sieht und man sowieos vom raus und Rein und putzen etc denselben Aufwand betreiben muss, kann man es auch gleich richtig machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die "Speed Brackets " sind am besten. Die sind aus metal aber deutlich kleiner als die normalen Brackets. Die sind leichter zu pflegen und der Bogenwechsel erfolgt schneller. Keramik usw halte ich nicht für gut geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@probracket

 

Also ich bin momentan mit den Keramikbrackets zufrieden. Warum findest du die Keramikbrackets für ungeeignet?

 

Habe sie noch nicht lange, da fehlen mir vielleicht Erfahrungswerte?

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@probracket

 

Also ich bin momentan mit den Keramikbrackets zufrieden. Warum findest du die Keramikbrackets für ungeeignet?

 

Habe sie noch nicht lange, da fehlen mir vielleicht Erfahrungswerte?

 

Grüße

keamikbrackets verfärben sich leicht. Es soll auch nicht efektiv genug sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0