Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Wasserflasche

Lohnt sich Klebebrackets /Versiegelung von kariesfreien Zahnfissuren??

Hallo Leute,

 

ich bekomme nächste Woche meine Spange (dannach wird eine Unterkiefervorverlagerung durchgeführt). Nun erhielt ich einen Kostenvoranschlag vom Kieferorthopäden mit folgenden Extrakosten:

 

1. Blatt

- Versiegelung von kariesfreien Zahnfissuren (Anzahl 20) 232,80€

- Eingliederung eines Klebebrackets  ("In-ovation R") 324,80€

- Eingliederung eines Teilbogens 54,32€

========================== 611,92€

 

2. Blatt

Eingliederung eines Klebebrackets 594€

Eingliederung eines Klebebrackets -285,80€

=====================302,20€

 

Wollte hier nur fragen ob sich das wirklich lohnt bevor ich unterschreibe - kostet schließlich alles zusammen 900€ (die von der Krankenkasse nicht übernommen werden)...

PS: Wäre nett, wenn mir jemand erklären würde was das überhaupt ist. :biggrin:
PPS: Im kleingedruckten steht noch, dass der Kostenvoranschlag auf en derzeitigen Erkentnissstand beruht und evtl in Zukunft zusätzliche Leistungen erforderlich sind...


Vielen dank und beste Grüße

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Wasserflasche :)

 

lustiger Nickname...

 

also die Kariesfreien Zahnfissuren sind im Allegemeinen Zahnrillen, die natürlich vorkommen (auf den Kau- und Zahnflächen).

Das heisst diese Versiegelung ist enorm wichtig, da sie den Zahn versiegelt bevor das Bracket draufgeklebt wird.

Die Zahnfläche ist somit glatt und "dicht" so das (im besten Fall und guter Ausführung) die Zahnfläche während der Spange keine Karies entwickelt.

 

Zumindest habe ich das so bei meinem Kfo verstanden. Und dieser übliche Posten wird nicht von der KK übernommen?

 

Das geht dann so:

 

Zahnfläche wird kurz gereinigt, trocken gepustet.

Versiegelung wird aufgebracht (meist hat sie noch Flourid oder so mit drin um den Zahn zu schützen, schmeckt gewöhnungsbedürftig)

Dann wird der Kleber für den Bracket draufgemacht.

Bracket drauf und mit UV-Lampe aushärten (dauert ein paar Sekunden pro Bracket).

 

Was die Zusatzkosten anbelangt:

 

Der Kostenvoranschlag beruht auf dem jetzigen Kenntnisstand. (Diagnose, Behandlung etc.)

Das heisst wenn etwas zusätzlich gemacht werden muss, was sich erst im Laufe der Behandlung herauskristalisiert so wird das extra berechnet.

 

Auch wenn ein Bracket abbricht wegen Unachtsamkeit oder so (es ist schwer Materialpfusch zu beweisen) kostet das erneute Aufkleben extra.

Drahtbruch etc. Das alles kann die Kosten erhöhen.

 

900€ sind ja süß (KK beteiligt sich?) Du solltest auf jeden Fall ein paar 100 € zurücklegen. Sicher ist sicher.

Viele bieten auch Ratenzahlung an, da kann man dann besser planen, wenn das Geld nicht so weit reicht ;)

 

Hoffe ich konnte helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe einen Fixbetrag gezahlt und bin damit so lange es den KFO gibt "gratis" in Nachbehandlung und es wird nix noch zusätzlich verrechnet. Sowas finde ich immer am Besten, wenn man schon einen Fixbetrag hat und da keine zusätzlichen Kosten auf einen zukommen... wieviel musst du überhaupt für die Zahnspange und KFO-Behandlung bezahlen?

 

Lg corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin also habe nun die Spange drin  (kA wieso ich nächste Woche geschrieben habe oO). Also ich kenne ja die feste Spange noch von damals als ich 14 war, weiß also dass die Schmerzen beim beißen 2 Tagen weg sind...aber diesmal hab ich zusätzlich noch so 2 Erhöhungen drin aus Zement (links und rechts bei den Backenzähnen) - die müssen 3 Monate drin bleiben...das geht mal garnicht...so kann ich ja garnichts kauen / essen / schmecken geht auch schlecht und das 3 Monate?? Schrecklich... und komme ständig mit der Zunge dran, fühlt sich eklig an und ich krieg direkt Gänsehaut :biggrin:


Kennt das jemand und gewöhnt man sich daran?!

 

 

wieviel musst du überhaupt für die Zahnspange und KFO-Behandlung bezahlen?

Also soweit ich weiß wird alles übernommen, nur 20% muss ich selbst zahlen - die bekomme ich aber nach erfolgreicher behandlung zurück. Wie viel genau müsste ich nochmal nachlesen. Aber ist nicht viel...


Auch die OP wird übernommen.^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dinger nennt man Aufbisse.

Die sollen irgendwelche Teilbreiche/ Zähne entlasten.

 

Manche bekommen sie weil sie nen Tiefbiss haben und die fungieren dann wie ne Sperre, so dass sie sich die unteren Brackets nicht abbeißen bzw. ihre oberen Zähne heil bleiben.

 

Bei anderen sollen sie nen Zahn entlasten, so dass dieser besser "wandern" kann.

 

Wird wohl nen Grund haben warum er dich damit 3 Monate quält. ;)

 

Frag ihn beim nächsten Kontrolltermin danach :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So schaut das bei mir aus...

 

wie gesagt nervt total beim kauen / an der Zunge...steinhart und rau... Frag mich eh was die Spange nun bezwecken soll; Meine Zähne sind relativ gerade ...wird der Biss dadurch breiter gemacht? LG

 

b2eb88cf66.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0