ff1977

so nun habe ich meine Lingualspange

265 Beiträge in diesem Thema

Hi,

bin zwar nicht Rara, kann dir aber denke ich auch ein paar Antworten geben:wink:

danke für deinen bericht! hast du denn goldene brackets innen? hast du auch dieses neuere system? und wie meinst du alles auf einmal wird geklebt? ich dachte da wird jeder zahn mit diesem goldplättchen beklebt und dann wird das mit dem bogen befestigt?

also, bei der Lingualtechnik werden die Brackets vor dem Kleben von dem Zahntechnicker auf einer Art Schiene vormontiert und diese Schiene braucht der KFO dann nur noch auf die vorbereiteten Zähne zu drücken und schwupps sind alle Zähne auf einmal "bracketisiert":mrgreen:. Ich persönlich fand da auch den Mundoffenhalter am Schlimmsten, der sich nach einer Weile ganz schön in die Mundwinkel bohrt (fühlt sich zumindest so an:twisted:)

und schmierst du mit wachs? das soll ja beim sprechen helfen...und wie ist das mit dem putzen? ist das sehr schwierig? kann mir gar nicht vorstellen, wie das alles zu putzen ist - da muss man ja auch mit zahnseide einfädeln, oder? mein freund meinte heute, vielleicht sollten wir eine elektrische zahnbürste kaufen - dann ist das putzen vielleicht auch besser mit der spange drinnen...

Also, bei mir wars so, dass ich am Anfang schon recht viel Wachs benutzt habe, da es mit einer wunden Zunge schwierig mit einer lisssssspelfreien Sprache wird. Nach einer Weile wird die Sprache jedoch deutlicher ohne Wachs, da das Wachs auch einige Laute schluckt (hatte ich zumindest den subjektiven Eindruck)

Bezüglich der Zahnbürste kann ich nur sagen, dass man mit beiden Varianten die Spange ordentlich sauber bekommt. hilfreich für die Spangenseite sind aber auf jeden Fall so kleine Bürstchen für die Zahnzwischenräume mit der man die Spangezwischenräume gut reinigen kann.

und du hast beide kiefer auf einmal bekommen? hui...und wo stößt sie zunge eher an? am OK oder am UK? ich krieg nämlich zuerst die spange oben und dann erst ein paar monate später im UK (da sind die zähne nämlich eh ganz gerade)...

Im Moment spür ich meine OK-Spange mehr, da da die Zunge anliegt, was nach fast einem Jahr aber völlig normal geworden ist. Ist eher komisch, wenn bei den Kontrollterminen der Bogen rausgenommen wird und man plötzlich wieder so viel Zahn spürt....... Was die Reizungen am Anfang anging, fand ich aber den UK viel, viel schlimmer, da die Unterseite der Zunge bei mir viel empfindlicher war.....:roll:

ach ja und von aussen sieht man beim sprechen echt nichts?

eigentlich nicht, aber beim herzhaften Lachen:mrgreen: sieht man schon Metall im Mund hervorblitzen, was dann von den Meisten als besonders viele Füllungen gedeutet wird, bis man dann aufklärt......:wink:

Hoffe dir ein wenig Klarheit gegeben zu haben!

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

ich bin kräftig am Wachs kleben. Bei mir ist ein Bogenende unten ziemlich scharfkantig, das sticht ganz gemein in die Zunge. Ohne Wachs geht da gar nichts. Werde am Montag zum Kürzen zum KFO gehen. Durch das spitze Bogenende habe ich ziemlich Probleme beim Schlucken bekommen; wenn beim Essen (eh in suppenform) das Wachs runter geht, kann ich gleich aufhören zu essen und anfangen zu putzen, damit das nächste Wachs hält (wer braucht da noch eine Diät?). Sonst ist meine Zunge zwar insgesamt etwas angegriffen, es ist aber keine bestimmt Stelle, an der sich ein Bracket bemerkbar macht.

Ich spüre die Spange im UK auch mehr als oben (unabhängig von dem scharfkantigen Bogenende). Das ist, wie eve schreibt, wahrscheinlich normal am Anfang.

Ich denke, dass es vielleicht mehr Sinn gemacht hätte, UK und OK hintereinander zu machen. Ist vielleicht einfacher mit dem Sprechen lernen.

Das Putzen ist schon sehr aufwendig, aber mit fehlt da auch noch die Routine. Überhaupt nicht zurecht komme ich mit den Superflossteilen. Bekomme die oben einfach nicht eingefädelt. Hat da jemand eine Alternative?

Liebe Grüße

Rara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

ich bin kräftig am Wachs kleben. Bei mir ist ein Bogenende unten ziemlich scharfkantig, das sticht ganz gemein in die Zunge. Ohne Wachs geht da gar nichts. Werde am Montag zum Kürzen zum KFO gehen. Durch das spitze Bogenende habe ich ziemlich Probleme beim Schlucken bekommen; wenn beim Essen (eh in suppenform) das Wachs runter geht, kann ich gleich aufhören zu essen und anfangen zu putzen, damit das nächste Wachs hält (wer braucht da noch eine Diät?). Sonst ist meine Zunge zwar insgesamt etwas angegriffen, es ist aber keine bestimmt Stelle, an der sich ein Bracket bemerkbar macht.

Ich spüre die Spange im UK auch mehr als oben (unabhängig von dem scharfkantigen Bogenende). Das ist, wie eve schreibt, wahrscheinlich normal am Anfang.

Ich denke, dass es vielleicht mehr Sinn gemacht hätte, UK und OK hintereinander zu machen. Ist vielleicht einfacher mit dem Sprechen lernen.

Das Putzen ist schon sehr aufwendig, aber mit fehlt da auch noch die Routine. Überhaupt nicht zurecht komme ich mit den Superflossteilen. Bekomme die oben einfach nicht eingefädelt. Hat da jemand eine Alternative?

Liebe Grüße

Rara

zum putzen gibts auch so einen elektrischen Flosser der wohl die Zahnseide ersetzen soll

ich hab auch schon überlegt ob ich das mal probieren soll denn mit der Zahnseide komm ich auch nicht zurecht

schau mal hier

http://www.progenica.net/forum/showthread.php?p=16028#post16028

http://www.dentifix.de/webshop/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Heiko,

Das klingt gut mit dem elektrischen Flosser. Wenn meine nächsten Versuche mit dem Superfloss erfolglos bleiben, werde ich mit den wahrscheinlich bestellen.

Wie läuft es bei Dir sprachtechnisch?

@ Eve

Wie lange hat es bei Dir gedauert bis das gröbste Lispeln vorbei war?

Liebe Grüße

Rara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Heiko,

Das klingt gut mit dem elektrischen Flosser. Wenn meine nächsten Versuche mit dem Superfloss erfolglos bleiben, werde ich mit den wahrscheinlich bestellen.

Wie läuft es bei Dir sprachtechnisch?

@ Eve

Wie lange hat es bei Dir gedauert bis das gröbste Lispeln vorbei war?

Liebe Grüße

Rara

Hi Rara

sprachtechnisch mach ich mir eigentlich keine Sorgen mehr:grin:

es fällt eigentlich nur deutlicher auf wenn ich abgespannt bin oder auch wenn man Alkohol getrunken hat;-)

das Ganze ist halt eine Konzentrationssache, was man aber eigentlich von ganz alleine macht

was bei mir Probleme macht sind die Bogenenden von denen beim essen das Wachs oft abgeht und die Dinger meine Zunge ärgern

daher ess ich eigentlich nur Weiches, z.B. das Brot ohne Kruste:wink:

ansonsten empfinde ich die Spange im Mund eigentlich gar nimmer als Fremdkörper, ich hab sie ja nun fast 3 Wochen

auf was ich immer noch warte ist dass man sieht das sich was verändert

aber da brauch ich wohl noch etwas Geduld

ich spüre aber auch gar keinen Zug oder Druck auf den Zähnen

wie ist das bei dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo eve!

wie lang hast du die spange denn schon? und wenn die brackets eh alle auf einmal geklebt werden - warum dauert das dann so lange, die draufzugeben? mein arzt sagt, ich soll mit 1.5- 2 std für das ok rechnen...?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Heiko

ich spüre, dass ein sanfter Druck auf Zähnen ist. Veränderungen sieht man keine, aber ist ja auch erst mein dritter Tag.

@lapiotte

das hatte ich vorher vergessen. Vom optischen Ergebnis bin ich sehr begeistert. Man sieht echt nichts. Und wenn man doch irgendwie einen Blick drauf bekommt, kann ich Eve nur beipflichten; es sieht eher nach Goldfüllungen aus. Eve, weil Du geschrieben hast, die Leute wären überrascht, wenn Du sie dann aufklärst, dass das keine Füllungen sind, hat Dich mal jemand darauf angesprochen?

Liebe Grüße

Rara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das kann ich auch bestätigen

entdeckt hat die Spange noch keiner:-P

außer halt das es am Anfang vom sprachlichen auffällig war und ich es da manchen gesagt hab

einer hat mich mal gefragt was mit meinen Zähnen sei,

er hatte da die Verblendungen entdeckt und auch das Sprachliche bemerkt

als ich sagte dass ich mir vier Zähne ziehen ließ damit die anderen gerade werden fragte er ob ich eine Spange bekommen würde

ich sagte dann dass ich bereits eine habe

worauf ich von einem anderen der dabei war gefragt wurde ob ich ne lose hätt:-P

als ich dann sagte dass ich eine Feste hätt kamen nur verwunderte Blicke:shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also,

habe meine Spange in ein paar Tagen im UK ein Jahr und im OK seit knapp zehn Monaten. Kann mich ehrlich gesagt gar nicht mehr daran erinnern wie lange es bei mir gedauert hat, die Brackets zu kleben. Am Längsten hat glaube ich das Vorbereiten gedauert, da die Zähne da absolut trocken sein mußten, damit die Spange hält.

Mit dem Sprechen hat man das bei mir so die ersten zwei Wochen nach Einsetzen im OK schon ziemlich stark gehört, danach wurde es von Tag zu Tag besser und jetzt hört man eigentlich nur noch was, wenn ich entweder extrem viel rede oder ich mal eine gereizte Stelle an der Zunge habe, das merkt man dann direkt an der Aussprache:twisted:.

Das mit dem Sehen ist mir in dem Jahr vielleicht dreimal passiert, weil wenn ich lache, dann schon recht herzhaft:mrgreen: und dann wure ich halt gefragt- war aber von Bekannten, die dann gefragt haben, ob ich was im Mund habe. Wenn die dann wußten, dass das eine Spange ist, fanden die das aber alle ganz toll, dass es jetzt auch Spangen für hinter die Zähne gibt.

@Heiko: wenn du mal diesen Flosser ausprobiert hast, schreibe mal von deinen Erfahrungen, denn so wirklich beste Freunde sind das Superfloss und ich noch nicht geworden- bin für jeden Tip dankbar, damit ich mal unter die halbe Stunde beim Zahnseidebenutzen komme:wink:

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hihi :-)

hoffe aber, meine verblendungen färben sich dann rasch natürlich...fallen sie bei dir noch auf, heiko?

nö das ist lange nicht mehr so schlimm wie am Anfang;)

der Kunststoff scheint recht anfällig für Verfärbungen zu sein,

vielleicht vom Kaffee:roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hehe dann werd ich viiiiiel kaffee trinken:razz:

hey ich weiß aber ned ob es daher kommt:wink:

auf jeden Fall trink ich momentan täglich mittags Kaffee und hab dann erst abends die Gelegenheit zu putzen

ich denk mal dass es was damit zu tun hat denn rauchen tue ich nicht:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr glorifiziert die Lingualspangen aber extrem.

Hallo, für 8-10000 Euro gibts einen Neuwagen!

Die Kunstzähne (nach Extraktion) sehen immer "falsch" aus und das Sprach- und Zugenproblem ist so harmlos nun auch nicht.

Also hier auch mal wieder eine Lanze für die "übliche" Technik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ihr glorifiziert die Lingualspangen aber extrem.

Hallo, für 8-10000 Euro gibts einen Neuwagen!

Die Kunstzähne (nach Extraktion) sehen immer "falsch" aus und das Sprach- und Zugenproblem ist so harmlos nun auch nicht.

Also hier auch mal wieder eine Lanze für die "übliche" Technik.

wir glorifizieren sie nicht!

wir reden endlich offen und ehrlich über Vor und Nachteile

was hier bisher nicht vorkam sondern leider eher nur in Richtung Nachteile:!:

was die Kosten betrifft da stimmen deine Angaben bei Weitem nicht

ich kenne nun Aussagen von 1500 bis fast 11000€

die 1500 würde ich selber auch in Frage stellen aber es ist durchaus realistisch eine Incognito Spange für unter 5000€ zu bekommen wenn diese mit einer OP verbunden ist

das die Verblendungen nicht wie ein richtiger Zahn aussehen dürfte jedem bewusst sein, denke ich:wink:

sowas ist ja auch nur bis zum Lückenschluss gedacht

was das Sprach- und Zugenproblem betrifft solltest du die Wertung vielleicht denen überlassen die damit leben:!:

also manchmal fragt man sich schon woran es liegt dass mache Menschen Dinge herunter machen womit sie selbst gar keine Erfahrung haben

Neid wird es doch wohl nicht sein:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keinesfalls will ich die Lingualtechnik herunter machen, im Gegenteil, halte sie sogar für sehr gut.

In Verbindung mit einer Op mögen die Kosten erschwinglich sein, ansonsten halte ich sie für unverschämt.

Was Sprachproben (siehe entspr. Seite) angeht, ist die Beeinträchtigung schon da, und die Leistungsfähigeit der Lingualbrackets ist geringer als bei "normalen" Brackets.

Also lediglich relativierend, um einen grundsätzlich objetiven und nicht individuellen Gesamteindruck zu vermitteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Keinesfalls will ich die Lingualtechnik herunter machen, im Gegenteil, halte sie sogar für sehr gut.

In Verbindung mit einer Op mögen die Kosten erschwinglich sein, ansonsten halte ich sie für unverschämt.

Was Sprachproben (siehe entspr. Seite) angeht, ist die Beeinträchtigung schon da, und die Leistungsfähigeit der Lingualbrackets ist geringer als bei "normalen" Brackets.

Also lediglich relativierend, um einen grundsätzlich objetiven und nicht individuellen Gesamteindruck zu vermitteln.

was die sprachlichen Probleme angeht versuche ich objektiv darüber zu berichten

ich will hier niemanden etwas verschweigen und ich telefoniere gern mit jedem von hier denn es sollte jedem die Gelegenheit gegeben werden dies selbst zu beurteilen

was die Beeinträchtigungen der Sprache betrifft spielt die momentane Anstrengung oder besser gesagt die Gabe zur Konzentration eine sehr wichtige Rolle

über die Leistungsfähigkeit der Lingualtechnik werde ich wesentlich später berichten

denn ich steh leider noch am Anfang der Behandlung:wink:

ich soll Anfang Nov. 2007 operiert werden, ich hoff dass diese Planung auch eintrifft

Ergänzung

hey Kermi man kann sehen dass du diesen Thread angeklickt hast und dies nun schon eine ganze Weile;-)

schreib doch einfach was du momentan denkst!

denn das ist es was zählt:!:

bin gespannt was nun kommt

Gruß Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letztendlich ist es nur ein optisch, finanzieller Unterschied (Tragekomfort vielleicht), wobei das Ergebnis zählt.

Hauptsache die Behandlung ist so wenig belastend wie möglich und das ist individuell: der Eine wills verbergen, der Andere nicht unbedingt, dafür gehts schneller. Alles relativ, wobei 8000 Euro (bei Selbstzahlern) immer noch der Hammer sind.

Werd mal nicht ungeduldig, es ist schließlich schon spät!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Letztendlich ist es nur ein optisch, finanzieller Unterschied (Tragekomfort vielleicht), wobei das Ergebnis zählt.

Hauptsache die Behandlung ist so wenig belastend wie möglich und das ist individuell: der Eine wills verbergen, der Andere nicht unbedingt, dafür gehts schneller. Alles relativ, wobei 8000 Euro (bei Selbstzahlern) immer noch der Hammer sind.

ein optischer und finanzieller Unterschied ist es auf jeden Fall und das in beiden Fällen ein wirklich erheblicher Unterschied

die Lingualtechnik ist momentan einfach noch teurer das muss auch gesagt werden

ob die normale Technik so viel schneller ist bleibt dahin gestellt

ich will meinen Kiefer Angang Nov 2007 operieren lassen und auf diesen Zeitplan habe ich mich eingestellt

wenn diese Planungen nicht stand halten sollten werde ich dies hier schreiben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob lingual oder außenliegend muss jeder für sich entscheiden und die Vor- und Nachteile abwägen. Für mich ist lingual auf jeden Fall eine tolle Sache. Hab die Behandlung ewig vor mir hergeschoben, weil ich mich mit einer außenliegenden Spange nicht anfreunden konnte. Bewundere alle die den Mut dazu haben.

Bei mir hätte eine außenliegende Spange 6.000,- EUR gekostet (bin Selbstzahler). Die 2.000,- EUR Preisdifferenz war mir die Sache wert. Aber wie gesagt, die Entscheidung muss jeder für sich treffen.

Bin eher genervt, dass die gesetzliche Krankenversicherung (ohne OP) nicht einmal für eine außenliegende Spange einen Anteil bezahlt, selbst wenn die Behandlung aus medizinischer Sicht absolut notwendig ist. Ich war als Kind ca. 10 Jahre in kieferorth. Behandlung. Ich wurde mit loser Spange behandelt, mit der sich meine Fehlstellung aber nicht korrigieren ließ. Die Zähne stehen zwar optisch grad wie eine Eins, nur paßt der Biss überhaupt nicht. Die Behandlung erfolgt rein aus medizinischen Gründen. Ich könnte schreien, dass ich das dann alles selber zahlen darf!

Zur Behandlungsdauer mit Lingual: Nach meinem Informationsstand gehen die Meinungen der Ärzte da auseinander. Hängt wohl auch von der Art der Fehlstellung ab. Mein KFO meinte die Behandlungszeit sei bei mir identisch. Der KFO bei dem ich davor zur Beratung war meinte es würde mit Lingualtechnik etwas länge dauern.

Liebe Grüße

Rara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich zahle für meine Lingualspange z.B. "nur" 4600-4700 Euro, das sind genau 1800 Euro mehr als eine normale Spange für mich gekostet hätte. Diese 1800 Euro sind mir das Geld echt wert. Keiner merkt was und man kann in Ruhe in jedes Restaurant gehen und ganz gemütlich essen, ohne Angst haben zu müssen, dass was zwischen den Zähnen steckt und andere darüber lassen.

Übrigens, das Incognito-system lässt die Zähne SCHNELLER verschieben als eine normale Zahnspange von außen, weil sie den Zahnflächen perfekt angepasst ist. Also verwechsel bitte nicht Incognito mit anderen lingualen Spangen.

Wollte das nur mal loswerden.

@ Heiko:

schön, dass alles bei Dir geklappt hat und Du zufrieden bist. Beruhigt mich ja, dass ich Dir nix falsches geraten hab (denn ich bin immer noch hoch zufrieden mit meiner Entscheidung).

Viel Spaß weiterhin!

Liebe Grüße,

Linenel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Übrigens, das Incognito-system lässt die Zähne SCHNELLER verschieben als eine normale Zahnspange von außen, weil sie den Zahnflächen perfekt angepasst ist. Also verwechsel bitte nicht Incognito mit anderen lingualen Spangen.

Kann das sein? Laut meines KFO sind die selbstlegierenden Metallbrackets das

"schnellste" System, wobei aussen unproblematisch mit "Zubehör" (Federn,Gummis,Verankerungen) gearbeitet wird.

Wäre aber mal interessant zu erfahren, zumal durch verkürzte Behandlungsdauer die Kosten ja auch noch reduziert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ad kerni: jeder macht, was er/sie gut findet. du findest offenbar die normalen zahnspangen gut - also freu dich mit deiner spange...und wir freuen uns mit unserer wahl! sonst könnte man ja fast meinen, dahinter steck neid - und so ist es ja wohl nicht, oder 8-) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden