Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Musiker

"Garantie" auf KFO-Behandlung?

Guten Abend!

 

Vor etwa einem halben Jahr hab ich die Zahnspange rausbekommen. Bis zum Ende habe ich mir mit den oberen Frontzähnen auf die Brackets gebissen und der Biss auf der Seite war deswegen nicht ganz zu. Mein KFO meinte, das sei überhaupt kein Problem und der Biss sei trotzdem stabil, wenn die Spange rauskommt. Die Kleberetainer gehen im OK von 2 bis 2 und im UK von 3 bis 3.

 

Heute Morgen war ich dann beim normalen Zahnarzt zur Kontrolle, und der hat behauptet, meine Eck- und Seitenzähne im OK würden sich verschieben und ich soll nochmal zum KFO. Mir ist auch schon aufgefallen, dass ich mit den UK-Eckzähnen gegen die Eckzähne im OK beisse und die deswegen etwas nach vorn gedrückt wurden, aber ich dachte nicht, dass das auch sonst jemandem auffällt bzw. dass das schlimm ist. Überhaupt ist meine Zahnärztin mit dem Resultat nicht zufrieden, weil die Zähne anscheinend sehr eng stehen und nicht mal die Dentalhygienikerin Zahnseide dazwischen quetschen konnte.

 

Was ich mich jetzt frage ist, ob mein KFO garantieren muss, dass das Resultat so bleibt bzw. ob ich eine "Nachkorrektur" selbst bezahlen müsste. Ich finde, dass das Resultat schon eine gewisse Zeit halten sollte? Und falls er verpflichtet ist, wie stark müsste sich dann alles veschoben haben, damit eine Korrektur durchgeführt wird? Mit Abdrücken und Fotos ist ja sehr genau dokumentiert, wie das Resultat mal war.

Zum KFO kann ich leider erst Ende September, er renoviert gerade seine Praxis und danach bin ich im Ausland.

 

Danke für Eure Hilfe!

Musiker

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Musiker,

 

ich kenne mich zwar nicht genau aus, aber ich finde wie dein KFO vorgegangen ist, hört sich schon recht komisch an!

Erst mal sagt er, es wäre OK wenn du dir auf die Brackets beißt und dein Biss quasi ein einer Stelle auch noch offen ist.

Dann wird deine Spange entfernt und du hast noch solche Engstände, dass man nicht Mals mit Zahnseide dazwischen kommt.

Zudem werden zwar Retainer geklebt, die aber scheinbar nicht wirklich viel bewirken; Zähne haben sich ja verschoben.

 

Ich würde an deiner Stelle, das alles mal deiner KK schildern und fragen wie die Regelung in solch einem Fall ist.

Ich denke schon, dass du noch einmal behandelt werden müsstest und ob dann die KK die Kosten wieder übernimmt.

Und wenn du tatsächlich noch eine Behandlung brauchst, würde ich mir einen anderen KFO suchen! ;-)

 

LG Sabi

 

P.S. Und wenn sie renovieren, sind sie ja trotzdem anwesend, so dass du deine Unterlagen usw. dort einsehen/ abholen kannst! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Überhaupt ist meine Zahnärztin mit dem Resultat nicht zufrieden, weil die Zähne anscheinend sehr eng stehen und nicht mal die Dentalhygienikerin Zahnseide dazwischen quetschen konnte.

Danke für Eure Hilfe!

Musiker

Dann kannst Du locker fröhlich auf die Zahnseide verzichten ! !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Antworten!

 

Keine Zahnseide ist schon ganz nett, aber eben, ich hab extrem (und mit extrem meine ich wirklich extrem) viel Zahnstein hinter den Schneidezähnen im UK...

Naja, wenigstens bekomme ich dann was für mein Geld bei der Dentalhygiene ^^

 

Zuallererst darf sich mein KFO das ansehen und was dazu sagen. Vielleicht ist er da ja ganz unkompliziert? Wer weiss. Ich sag euch in 3 Monaten, wie's ausgegangen ist =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0