Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast

Hallo aus Südhessen

Hallo,

 

ich bin 40 Jahre alt  und habe seit mehr als 15 Jahren starke Kiefergelenkschmerzen mit Arthrose, und Entzündung - dazu eine OK Retrognathie. Als Kind katte ich einen Unfall bei dem ein (Milch)schneidezahn verloren ging. Der bleibende Zahn 31 kam dann später ganz gelb und verkrüppelt "auf die Welt" und konnte mit dem Speichelsauger gezogen werden. Nun bekam ich eine Platzhalter, Kopf-Kinn-Kappe, lose und feste Spangen und eine schiefe Ebene und die Lücke wurde verschlossen. Seit 1995 folgte eine Aufbißschiene nach der anderen. Nun wurde bei mir eine OKVV in der Uniklinik Mainz in Erwägung gezogen. Da ich einen  retralen Zwangsbiß habe,und bei Entspannung der Kiefer nur auf einen Schneidezahn beiße, trage ich zur Zeit eine Schiene die den UK nach vorne rutschen lässt. Wenn eine beschwerdefreie Position gefunden werden kann, dann wird wohl die Kfo und KC geplant und der OK nach vorne verlegt.

 

Ich trage die Schiene schon seit 3 1/2 Wochen und merke inzwischen dass der Unterkiefer noch weiter vor möchte. Nächste Woche gehe ich zur Kontrolle in die Prothetik (da wurde die Schiene gefertigt) und werde dann weiter berichten.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0