Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
static123

zweite Genioplastik ???

Hallo,

 

bei mir wurde 2011 bei der ME meiner UKVV eine Genioplastik (Kinnknochen nach vorn) durchgeführt. Ich war und bin auch nach wie vor zufrieden mit dem Ergebnis. Zu vorher ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht. Allerdings wurde mir in letzter Zeit immer häufiger bewusst, dass sich mit einer weiteren Kinnplastik ein wohl noch besseres Ergebnis erzielen lassen würde. Ich meine es sieht im Vergleich zu vorher im Profil nun endlich normal aus.. allerdings wirkt mein Kinn bei entspannter Muskulatur von vorne betrachtet immer noch etwas "kräuslig" und "erschrocken". Ich hoffe ihr wisst was ich meine :biggrin:. Nur durch enorme Anspannung des Kinnmuskels lässt sich das ausgleichen. Aber erstens hab ich keine Lust ständig mein Kinn anzuspannen und außerdem ist auf Dauer der Druck auf die Schneidezähne nicht gut :/. 

 

Ich sag mal so: vor der Genioplastik sah es wirklich furchtbar aus .. ich hatte quasi garkein Kinn und hab teilweise von Leuten gesagt bekommen  warum ich so blöd gucke oder ob mir schlecht ist. Zwar nicht einfach so von Fremden aber trotzdem (obwohl die bestimmt nichts anderes gedacht haben). Nun ist eins vorhanden und es sieht alles relativ normal aus, aber es ist nach meinen Vorstellungen noch nicht perfekt und ich denke mit weiteren 4-5mm würde dieser Zustand erreicht werden. 

 

In den Monaten nach der OP war alles super. Mittlerweile ist aber schon wieder etwas weniger vorhanden. Vielleicht lag es auch an einer lang andauernden Restschwellung, aber ich habe die Vermutung, dass sich vielleicht eine Art Rezidiv entwickelt hat. Ist dies beim Kinn überhaupt möglich bzw. hatte schon mal jemand einen ähnlichen Fall oder hat davon gehört ??

 

Ich ringe nun schon lange mit mir und bin nun am überlegen noch einmal meinen KFC zu kontaktieren was er zu der Sache sagt und ggf. noch einmal eine OP durchführen lassen. Das Problem ist, dass ich mich nicht wirklich "traue" noch einmal auf ihn zu zugehen weil ich befürchte er würde das als Kritik an seiner Arbeit empfinden. Was würdet ihr tun ?

 

Für Meinungen und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

 

Viele Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Sowei ich das von anderen Ärzten gehört habe ist es kein Problem das Kinn in einer weiteren op noch weiter nach vorne zu verlagern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

 

fast genau so war es bei mir auch und ich habe nun auch die zweite Kinnplastik hinter mir.

 

Das sollte ein KFC auch nicht als Kritik annehmen. Man kann das Kinn nicht auf einmal beliebig viele mm nach vorne versetzen. Bei einer größeren Strecke, muss man es sich aufteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

bei mir wurde 2011 bei der ME meiner UKVV eine Genioplastik (Kinnknochen nach vorn) durchgeführt. Ich war und bin auch nach wie vor zufrieden mit dem Ergebnis. Zu vorher ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht. Allerdings wurde mir in letzter Zeit immer häufiger bewusst, dass sich mit einer weiteren Kinnplastik ein wohl noch besseres Ergebnis erzielen lassen würde. Ich meine es sieht im Vergleich zu vorher im Profil nun endlich normal aus.. allerdings wirkt mein Kinn bei entspannter Muskulatur von vorne betrachtet immer noch etwas "kräuslig" und "erschrocken". Ich hoffe ihr wisst was ich meine :biggrin:. Nur durch enorme Anspannung des Kinnmuskels lässt sich das ausgleichen. Aber erstens hab ich keine Lust ständig mein Kinn anzuspannen und außerdem ist auf Dauer der Druck auf die Schneidezähne nicht gut :/. 

 

Ich sag mal so: vor der Genioplastik sah es wirklich furchtbar aus .. ich hatte quasi garkein Kinn und hab teilweise von Leuten gesagt bekommen  warum ich so blöd gucke oder ob mir schlecht ist. Zwar nicht einfach so von Fremden aber trotzdem (obwohl die bestimmt nichts anderes gedacht haben). Nun ist eins vorhanden und es sieht alles relativ normal aus, aber es ist nach meinen Vorstellungen noch nicht perfekt und ich denke mit weiteren 4-5mm würde dieser Zustand erreicht werden. 

 

In den Monaten nach der OP war alles super. Mittlerweile ist aber schon wieder etwas weniger vorhanden. Vielleicht lag es auch an einer lang andauernden Restschwellung, aber ich habe die Vermutung, dass sich vielleicht eine Art Rezidiv entwickelt hat. Ist dies beim Kinn überhaupt möglich bzw. hatte schon mal jemand einen ähnlichen Fall oder hat davon gehört ??

 

Ich ringe nun schon lange mit mir und bin nun am überlegen noch einmal meinen KFC zu kontaktieren was er zu der Sache sagt und ggf. noch einmal eine OP durchführen lassen. Das Problem ist, dass ich mich nicht wirklich "traue" noch einmal auf ihn zu zugehen weil ich befürchte er würde das als Kritik an seiner Arbeit empfinden. Was würdet ihr tun ?

 

Für Meinungen und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

 

Viele Grüße :)

 

 

Das was dir auch helfen kann ist ein Logopäde. Du hast sehr warscheinlich ein Mundschlussproblem. Dieses kann durch eine Kinnplastik behoben werden. Ich gebe dir aber einen Rat auf den du hören solltest ; KEINE ZWEITE OP!   Du sagst selbst es passt , es wäre nur eine Nuance. Dieses lässt sich extrem gut mit einem Filler behben, der dich maximal 500 - 1000 Kostet und ca 12 Monate hält. Zudem kannst du stetig zum Logopäden gehn. Ich habe 2 Plastiken hinter mit und ich sage dir, du tust deinem Gewbe nichts gutes und es dauert um so länger bis alles heilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0