corina

Einfach nichtmehr zur Kontrolle bei KFC.....

Hallo....

 

meine Bimax ist ja jetzt schon seit Anfang Jänner vorbei.... Metall will der Doc eigentlich nicht wirklich entfernen... erhofftes optisches Ergebnis absolut NULL!!!! :((( Mein Gfries werd ich wohl ohne zu nem anderen KFC oder plastischen Chirurgen nicht wirklich los....

 

Ich dachte mir, dass ich dann ganz einfach alle nächten KFC-Termine sausen lasse und nurnoch die KFO-Behandlung fertig mach und dann das ganze hinter mir lass.... ist ja jetzt kein Problem mehr.... kann ja jetzt nix mehr passieren mit den Kiefern... oder?

 

Die Zahnspange geht mir auch schon extrem auf den Arsch... hab auch den letzten Termin sausen lassen... das war im April.. hab erst morgen wieder einen Termin.... ich mach das ganze eigtentlich nurnoch fertig, weil die Spange 8000€ gekostet hat... aber eigentlich fuckt es mich nur an, dass meine Zähne dann gerade stehen werden (was mir scheissegal ist) und das äußerliche Ergebnis zum kotzen ist... naja..

 

Lg Corina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Corina,

 

weiß dein KFC daß du absolut unzufrieden mit dem Ergebnis der Bimax bist? Du hast schon fast resigniert richtig? 

 

Kenn mich nicht so aus damit, was ist wenn man die Termine nicht mehr wahrnimmt, aber ich denke es könnte auswirkungen auf die Kosten wegen der KK kommen...

 

LG Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja die kosten für die Op wurden übernommen.

Der KFC bei dem ich jetzt bin macht keine "extras" zumindest nicht bei mir, bei Patienten denen auch die Zahnspange von der Kasse übernommen wird macht er das schon...

Bei mir hat er von vornherein gesagt, dass wenn er das Kinn kürzt es vielleicht zu einem Doppelkinn kommt?? Ja genau.. so wie es ja bei allen hier ist.... ppfffff... ich ahnte nämlich schon vorher, das Ergebnis würde mir nicht passen!!

Bei einem anderen KFC der nur Privatpatienten aufnimmt hab ich mehr Chancen, dass da etwas gemacht wir, auch um das optische Ergebnis zu verbessern... weil das kanns nicht sein... ich würde ja auch dafür bezahlen so ist es ja nicht... nur müsste die dann auch die ME machen, denn mit Metall im Unterkiefer wird sie schwer dran herumoperieren können...

 

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und warum wurde dann die Spange nicht auch übernommen? Versteh ich jetzt net ganz... deinen Ärger dagegen versteh ich sehr wohl. Vor allem wenn du vorher schon so ein ungutes Gefühl hattest. 

 

Das ist mal richtig sch... !!! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die für die Spange wurden nicht übernommen, weil ich jetzt noch keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen hatte durch den Fehlbiss.. das ist meine Theorie...

ich kenne eine bei der wurde alles übernommen.. die wurde auch vom gleichen doc operiert und bei ihr hat er sogar schon vor der op vorgeschlagen, dass man ja auch noch das kinn korrigieren kann, wenn es noch zu lange/groß sein sollte... die nase wurde bei ihr auch gemacht weil sie schief wurde durch die op... sie sieht jetzt ganz anders aus und wunderschön... aber so ein glücksmensch bin ich halt nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wegen der Übernahme der Kosten durch die KK: Soviel ich mitbekommen habe, wird in Österreich die Zahnspange nur dann von der Krankenkasse bezahlt, wenn man noch unter 18 ist. Für alle, die älter sind, gibt es nur einen jährlichen Kostenzuschuss, und den auch nur, wenn die kieferorthopädische Behandlung wirklich notwendig ist und nicht nur aus ästhetischen Gründen gemacht wird. Wobei der bei Gesamtkosten von 6000 € aufwärts mit etwa 350 € pro Behandlungsjahr meiner Meinung nach ziemlich mickrig ist... Ist zumindest meine Erfahrung damit ;) Anders siehts vermutlich aus, wenn man privat versichert ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider wird die Zahnspange bei uns in Österreich auch bei unter 18 jährigen nicht von der gesetzlichen KK bezahlt. Sie bezahlt nur die von dir erwähnten paar Hundert Euro pro Jahr. Die dafür aber immer. Das hat nichts mit funktionellen Gründen zu tun.

 

Zusammenfassend kann man sagen:

Zahnspangenbehandlungen werden mit ca 320 Euro pro Jahr von der gesetzlichen KK "gesponsert". Dafür wird die Kiefer-OP ohne Diskussionen bezahlt. (Bis auf die zusätzlichen Rechnungen des KFC. Die muss man selbst zahlen). Alle Rechnungen kann man bei der Arbeitnehmerveranlagung angeben und damit ein wenig Steuern sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden