Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gwyneth

Bei mir gehts auch los!

51 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lieben,

 

ich bin auf dieses Forum gestoßen, als ich auf der Suche nach Leidensgenossen war ;) Man will ja vorher schon mal wissen, was da so auf einen zukommt.

 

Mal zu mir und meiner Vorgeschichte:

Ich hatte irgendwie schon immer ein großes Problem mit Zahnärzten. Warum weiß ich beim besten Willen nicht. Vielleicht könnte es an der ziemlich alten und unfreundlichen Zahnärztin liegen, die in der Grundschule unsre Zähne anschaute und uns erzählte, wie wir sie putzen sollen. (Irgendwie fand ich diese Frau absolut gruselig und ich MUSSTE ihr meine Zähne zeigen. Hat mir nicht gepasst. *g*)

Mit 7 Jahren war ich dann das erste Mal beim Zahnarzt. Hatte perfekte Zähne für mein Alter und keine Probleme. Bei diesem Zahnarzt blieb ich dann auch bis vor ca einem halben Jahr. Er war nett, machte mir keine Angst ( ;)) und meine Mutter war auch dort.

 

Mit 13 oder 14 gings bei mir dann mit den Weisheitszähnen los und das Unglück begann. Meine Zähne begannen sich zu verschieben. Röntgenbild gemacht, Überweisung für einen Kieferchirurgen, den mein Zahnarzt mir wärmstens empfohl. Es ging um das Entfernen der Weisheitszähne, von einer Zahnspange war nie die Rede.

Bei meinem ersten Termin beim Kieferchirurgenwar ich ziemlich eingeschüchtert und saß verängstigt auf dem Stuhl, hab aber den Mund normal aufgemacht etc. Der Arzt war absolut unfreundlich.. statt einfach nett zu mir zu sein, meinte er, mir ein "Stell dich nicht so an!" an den Kopf klatschen zu müssen. Da war bei mir irgendwie schon vorbei, ich hatte eh Angst und damals war mir die Wichtigkeit der Sache garnicht bewusst. Ich hatte zu der Zeit so wie so andere Sorgen (Pubertät & Co) und so verbannte ich jeden Gedanken an meine Weisheitszähne ganz ganz weit weg.

 

Bis.. naja, irgendwann haben sie sich dann doch sehr stark verschoben. Also auf zu einem anderen Kieferchirurgen, der mir auch direkt sympathisch war. Meine merkwürdige Angst vor Allem, was Ärzte so mit den Zähnen anstellen, wurd ich trotzdem nicht los. Der erste Termin für die Entfernung der Weisheitszähne fiel ins Wasser, weil ich einfach anfing zu heulen, kaum sah ich den Arzt. Ich kam mir so bescheuert vor, aber ich konnt nix dagegen machen, das war fast schon irgendwie hysterisch. :biggrin: Er ist sogar 5 Minuten raus, in denen ich mich auch kurz beruhigen konnte, bis er reinkam. Er war total lieb und meinte, dass es keinen Sinn machen würde, wenn ich mich jetzt zwinge und dann eine Panikattacke kriege. Also wurde ein neuer Termin gemacht.. zur Entfernung unter Vollnarkose. Zu dem Zeitpunkt war ich 18 und ich habs dann auch durchgezogen.

 

Dummerweise kam keiner auf die Idee mir zu sagen: he, deine Zähne hören nicht auf sich zu verschieben, nur weil die Weisheitszähne draußen sind.. und so schlau, weiter zu denken, war ich da auch nicht. Zumal eine Zahnspange für mich nicht in Frage kam und ich den Fehlstand meiner Zähne als grade so noch in Ordnung empfand. Ich war der festen Überzeugung: ey, jetzt hab ich Ruhe! Falsch gedacht.

 

Ab hier zum eigentlichen Thema (heute):

Seit April bin ich 21 Jahre alt und kann meinen Zähnen beim schief werden fast schon zuschauen. Es wird immer schlimmer. Natürlich geht es manchen noch schlimmer bzw die Fehlstellungen sind gravierender, aber so langsam fühl ich mich richtig.. schlecht. Also.. Augen zu und durch. Ich habe einen sehr netten KFO gefunden, der auch recht schnell einen Termin für mich hatte.

 

Vor meinem ersten Termin war ich noch voll davon überzeugt, dass ich die normale Variante nehmen werde, mit Keramik-Brackets.. tendierte zu selbstligierbaren (oder wie sie auch immer heißen). Das war für mich irgendwie ein Alptraum. Denn von vorne sieht man kaum, dass meine Zähne schief sind (ich werde bei Gelegenheit mal Bilder einstellen). Deswegen kam mir eine Zahnspange dann doch schlimmer vor.

Mein neuer Arzt schaute sich meine Zähne an, nachdem die Bilder gemacht wurden. Er meinte, ich habe außerdem einen leichten Kreuzbiss, aber alles sei problemlos machbar, auch wenn ich noch etwas damit warten würde. Was die Dauer angeht war die Aussage ein 3/4 Jahr bis 1 1/2 Jahre.

Dann kamen die Modelle.. 1. außen, oben Keramik, unten normal 2. Invisaligne 3. Incognito.

Invisaligne kam für mich von vornerein nicht in Frage. Es ist mir zu umständlich, vor dem Essen auch noch die Schienen rausnehmen zu müssen und ich hatte den Gedanken, dass die Leute viel mehr auf meine Zähne schauen würden, als bei einer normalen Zahnspange. Denn dass bei mir auf die Frontzähne etwas geklebt werden müsse, war auch mir als Laie klar. Wurde mir auch bestätigt.

Dann plötzlich erschien mir die Incognito total.. sympathisch. Da kommen natürlich direkt Gedanken wie: man sieht viel früher schon ein  Ergebnis, auch wenn die Spange noch einige Zeit drin bleiben muss.. keiner merkt, dass man eine Spange hat.. man kann lachen, ohne sich zu denken "ohje, wie seh ich aus?" usw.

Andrerseits machte (und mache) ich mir große Sorgen um das lispeln. Ich mache nächstes Schuljahr mein Abi nach.. an einem internationalen Wirtschaftsgymnasium = viel Englisch. Wenn ich da statt "something" "somsing" oder statt "that" "sät" sage, wird es peinlich. :biggrin:

Außerdem muss ich die Kosten ja selbst tragen. Für die Incognito bräuchte ich ca 7.000.

Ich wurde erstmal heimgeschickt und ich sollte drüber nachdenken und nichts übereilen. Mein nächster Termin ist am Montag.

 

Nach vielem Grübeln habe ich mich dann für die Incognito entschieden. Mein Selbstbewusstsein ist nicht so stark, was anderes durchzuziehen, wenn ich diese Alternative habe. Da bin ich ehrlich. Die Vorteile überwiegen für mich deutlich. Ich bin zwar erst 21, aber ich fühle mich deutlich zu alt für eine normale Zahnspange, ich kann mir nicht helfen. :/

 

Am Montag kriege ich noch einen Abdruck von meinem Gebiss gemacht. Ich wünschte, man hätte mir das mit den Würgereflexen nicht erzählt... :biggrin:

Jetzt hoffe ich, dass ich die Spange so bald wie möglich bekommen kann..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

 

zum Würgereflex bei der Abdrucknahme:

 

1. Es geht besser, wenn du dich beim Abdrucknehmen mehr nach vorne beugst - also Stuhl aufrecht und dazu am besten die Beine seitlich zum ZA-Stuhl rechts und links stellen ( wie wenn du auf einem Pferd sitzt ).

2. langsam und ruhig durch durch die NASE athmen -dadurch verschließt sich der Rachen und der Würgereflex lässt nach

3. konzentriere dich nicht auf das was du im Mund hast....konzentriere dich auf einen Punkt...z.B.Nasenspitze.

4.. lass dir eine Nierenschale geben und lass einfach den Speichel reinlaufen.

5. wenn du würgen musst, dann kannst du nichts dafür - da muss das ZA-Team durch. Wenn sie Erfahrung haben, dann werden sie dir Punkt 1-4 von alleine anbieten.

 

Ich war selbst ZAH - und wurde immer bei schwierigen Fällen geholt, da meine Kolleginnen sonst selbst  :533: hätten.

Ich hoffe es läuft für dich gut ---kannst ja mal berichten wie die Abdrucknehmerei war.

 

Grüße  :524:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

 

danke für die Tips! :)

 

War alles in Ordnung, am Montag, Gott sei Dank. Beim oberen Abdruck hat sie mir dann auch gesagt, ich soll mich nach vorne beugen (die Beine hatte ich aber normal) und eben das brav durch die Nase atmen. Musste nicht würgen - yai.

 

Röntgenbilder wurden auch noch gemacht und mir wurd nochmal die Fehlstellung angeguckt mit einem "doch, das wird richtig schön!" :D Finds sehr angenehm, dass öfter mal so was Mut machendes gesagt wird seitens der Ärzte. Das nimmt irgendwie einen Teil der Anspannung.  Alles in Allem fühl ich mich also sehr wohl dort. So wohl wie man sich eben fühlen kann.

 

In einer Woche wird der Plan inkl Kosten besprochen und dann gibts nochmal einen Termin für aktuelle Abdrücke.. und dann wirds ernst *hibbel*

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder ein Update :) Ist jetzt schon wieder Weilchen her, dass besprochen wurde und neue Abdrücke wurden auch gemacht, zum Einschicken.

 

Am 30. August wirds ernst. Am 9. gehts wieder zur Schule.. nicht viel Zeit dazwischen, aber früher gings nicht wegen Praxisurlaub und der Anfertigungsdauer. Ich hoffe, ich kann einigermaßen sprechen und hab dann keine argen Schmerzen mehr :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe mir gerade deine Vorgeschichte durchgelesen und kann dich Absolut verstehen, Ich war von 15 bis 30 bei keinem Zahnarzt mehr wenn man von den 2 Pflichtbesuchen bei der Bundeswehr absieht.

Ich habe mich letztes Jahr genau mit dieser Situation auseinander setzen müssen das es eben Ärzte und Ärzte gibt. Schon seltsam das es sich manch einer in den heutigen Zeiten ernsthaft noch erlauben kann unfreundlich zu seinen Kunden zu sein den schließlich ist heute dank massiven Einsparungen der Krankenkassen ja ein stück weit jeder Patient ein potenzieller Abnehmer von privaten Zusatzleistungen was ihn damit zum zahlenden Kunden macht der sich zumindest hier in Deutschland aus einem Überangebot von Zahnärzten seine Dienstleistung aussuchen kann.

 

Der erste Chirurg bei dem ich wahr behandelte mich ebenfalls sehr grob und un einfühlsam und das obwohl es ja gerade bei Kieferumstellungen durchaus eine größere Liste an privaten Zusatzleistungen zum anhaken gibt.

 

Zum Glück habe ich inzwischen sowohl einen KFO als auch einen KFC gefunden welcher entsprechend auf mich eingehen konnte.

 

Für meine WHZ OP habe ich von vorneherein darauf bestanden das diese unter Vollnarkose durchgeführt wird mein Arzt hat mir zwar noch entsprechende Alternativen aufzeigen wollen hat jedoch nach wenigen Argumenten eingelenkt und mir zugestimmt das es in meinem Fall wirklich das beste sei wenn ich von der Sache nichts mitbekomme. 

Meiner Meinung nach die bisher best investierten 300 Euro die ich je in meine Gesundheit investiert habe ^.^

 

Dein Datum finde ich gar nicht so schlecht gewählt denn in dieser Zeit kannst du dich in aller Ruhe an die neue Situation gewöhnen und vor allem solltest du nach 9 Tagen auch wieder ohne Schmerzen Essen können gerade wenn du mittags in der Schule essen willst/musst ist das auf jeden Fall schon mal eine bessere Ausgangssituation.

 

Ich habe mir für das einsetzten der Spange auch 2 Tage Urlaub genommen und muss sagen das war richtig so gerade weil man die ersten Tage doch auch meist etwas unsicher ist wie das Umfeld auf einen reagiert.

 

Du wirst im Gegensatz zu mir zwar weniger Probleme mit der Optik haben aber dafür wirst du selbst die ersten Tage wohl doch sehr kritisch gegenüber deiner Aussprache sein. Ich hatte/habe bereits mit meiner normalen MB für mein Empfinden eine schlechtere Aussprache als vor der Behandlung und mir fällt auch auf das manche Kollegen mich beim Buchstabieren gerade bei Zahlen wie "Zwei" manchmal nicht auf Anhieb verstehen.

 

Ich habe selbst keine Erfahrungen mit einer Lingualspange aber ich denke die ersten Tage wird es schon so sein das du sehr bewusst auf deine Ausprache achten musst, für mich war das leider keine Option weil ich beruflich eben doch sehr viel sprechen muss.

 

Rein subjektiv kommt es mir übrigens so vor als ob Englisch leichter zu sprechen ist als Deutsch zumindest bilde ich mir ein beim englisch sprechen weniger Probleme zu haben.

 

Wie gesagt eine normale MB kann man in dieser Hinsicht wohl nur schlecht mit einer lingualen MB vergleichen aber da ich diesbezüglich sehr selbstkritisch mit mir Umgehe merke ich eben schon Beeinträchtigungen.

 

Um die aber noch ein wenig Mut zu machen wenn ich so an meine Schulzeit vor 15 Jahren zurückdenke wo einige Schüler eine lose Spange den ganzen Tag getragen haben so konnten diese alle nach relativ kurzer Zeit wieder normal sprechen.

 

Einen wie ich finde markanten Vorteil hast du meiner Ansicht nach auf jeden Fall wenn deine Zähne aktuell tatsächlich sichtbar schief sind wirst du wohl auch relativ schnell optische Verbesserungen feststellen können davon wird man bei mir wohl nichts sehen können im Gegenteil es wird wohl erst mal schlimmer. Psychologisch gesehen betrachte ich das doch durchaus als motivierenden Vorteil.

 

Genies auf jeden Fall bis dahin die Spangenfreie Zeit und schaufel nochmal alles in dich rein wonach dein Herz begehrt !

 

Ich bin seit Beginn meiner Behandlung am  11.07 von 115 auf 111 Kilo runtergegangen ;)

 

Viele Grüße

 

Morgoth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ihr Lieben :)

 

Hat sich alles verschoben.. war nichts mit den Sommerferien zum gewöhnen, Spange war noch nicht fertig, Termin verschoben...

Ich hab heute meine Spange im UK bekommen (OK folgt in 2 Monaten) und jetzt erstmal einige Fragen und Bedenken..

 

Erstmal muss ich sagen, dass ich mir einfach garnicht vorstellen kann, wie man sich daran gewöhnen soll. Nicht bezüglich der Aussprache, das ist unten ja nicht so schlimm und geht gut, aber bezüglich des Gefühls. Das ist so was von rau und man bleibt so leicht an den Brackets hängen.. bzw an diese Haken unten.. . Wie soll man das bitte nicht mehr bemerken? Im Moment ist der Gedanke der reinste Horror..

 

Außerdem.. ich beiße irgendwie auf 1-2 Brackets, was ich jetzt aber erst daheim festgestellt habe, grad eben, weil erstmal eh alles... komisch & fremd war.

Ist das schlimm?

Bei dem einen Zahn, bei dems mir besonders auffällt, ist irgendwie ne weiße Verfärbung um den Bracket bzw.. naja.. dem Teil, was etwas weiter oben am Zahn ist, zum Halt.

Ich kann mich nicht erinnern, dass das vorher da war? Das macht mir jetzt Sorgen..

 

Ich will mir grad garnicht vorstellen, wie das oben wird... obwol die Schmerzen jetzt noch garnicht da sind (langsam merk ichs).. mir gehts aber auch mehr um die langfristigen Dinge..

 

Ich habs mir ja schon.. nervig vorgestellt, aber irgendwie nicht so arg.

 

Jetzt bräucht ich nirgend jemand mit der Erfahrung, der mich beruhigen kann :(

 

@Morgoth: danke für deinen langen Post :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

Willkommen im Club der Bracketsträger. Ich habe meine auch erst seit einer Woche und richtig dran gewöhnt habe ich mich noch nicht. Aber es wird von Tag zu besser, wobei ich am 1. Tag einen richtigen Zahnspangenblues hatte, fix und fertig war und gejammert/ geweint hab wie ein kleines Kind.

Meine Aussprache leidet wegen des Gaumenbogens aber Schmerzen an den Zähnen habe ich nicht.

Die weiße Verfärbung um den Zahn kann vom Kleber oder der Versiegelung sein. Habe ich auch gehabt und konnte das nur mit einem Fingernagel abkratzen. Die Bürste hat es nicht geschafft.

Aber es wird alles besser. Ich sag dir das jetzt schon nach einer Woche. Also Kopf hoch! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Erstmal muss ich sagen, dass ich mir einfach garnicht vorstellen kann, wie man sich daran gewöhnen soll. Nicht bezüglich der Aussprache, das ist unten ja nicht so schlimm und geht gut, aber bezüglich des Gefühls. Das ist so was von rau und man bleibt so leicht an den Brackets hängen.. bzw an diese Haken unten.. . Wie soll man das bitte nicht mehr bemerken? Im Moment ist der Gedanke der reinste Horror..

 

 

 

Hallo erstmal,

 

ja ich kenne das selbst zu gut ich denke es unterscheidet sich sehr stark von Patient zu Patient.

 

Ich hab meine Spange ja nun seit 2 Monaten drin und empfinde die Brackets immer noch als sehr rau, allerdings verbessert sich das Empfinden innerhalb der ersten Woche sehr stark.

Wie gesagt ich empfinde die Brackets immer noch sehr rau und auch störend jedoch nicht mehr schmerzhaft d.H. ich kann weitestgehend ohne Schmerzen mit der Zunge Essensreste herauspulen ;)

 

Jetzt bräucht ich nirgend jemand mit der Erfahrung, der mich beruhigen kann  :(

 

 

Wie schon geschrieben es wird besser werden wie weit du mit der gesamt Situation klar kommen wirst hängt von dir und deinem individuellen Empfinden ab.

Warte es einfach mal ab die ersten Tage waren für mich auch der Horror ich hatte bei den Keramikbrackets am Anfang das Gefühl sie Würden mir die Zunge aufschlitzen wenn ich drüber gefahren bin. Das die Dinger vielleicht auch gerade wegen dem zusätzlichen Hasendraht bei mir ziemlich scharf sind sehe ich an der Abnutzung meiner Zahnbürste(N) :D Aber wie gesagt es wird auf jeden Fall angenehmer für dich werden. Du wirst dich schon Bald dabei ertappen wie du mit der Zunge an der Spange herumspielst und ab diesem Zeitpunkt geht es eigentlich stetig Aufwärts.

 

Ich bin vieleicht auch eher ein negatives Beispiel den ich persönlich kann mich auch nach 2 Monaten gar nicht mit der Spange anfreunden aber man erträgt es halt so gut es geht.

 

@Morgoth: danke für deinen langen Post  :)

 

Bitte :)

 

Liebe Grüße

 

Morgoth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab die Spange (aber erstmal nur oben) seit ungefähr 4 1/2 Monaten und muss sagen, es wird besser aber es gibt auch Tage, da merkst du sie.

 

Sie ist eben ein medizinisches Werkzeug und wie es so schön heisst "Medizin muss bitter schmecken" aber wie beim Hustensaft mit dem Teelöffel Zucker kann man sich alles ein wenig "schmackhafter" machen. ;)

 

Dann belohnt man sich ab und an mal für die Strapazen oder geht auf Mitleidshascher bei seinen nahesten *hihi*

 

Was das Bracketbeißen betrifft: wenn du zu arg darufbeißt dann gehe nochmal zum Kfo. Ist nämlich nicht gut für den Zahnschmelz.

Bei Keramikbrackets ist es wohl besonders ungut für die Beißerchen aber ich denke andauernd auf Metall zu beißen ist auch nicht gesund.

 

Lass dir nicht die Laune nehmen, am Ende wirst du belohnt - bestimmt :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieben Dank für eure Antworten, das ist direkt beruhigend, so Sachen von "erfahrenen Leidesgenossen" zu hören :D

 

Was mir noch speziell zur Incognito einfällt:

Irgendwie finde ich es total irritierend, dass die Hacken teilweise zu abstehen. An manchen Zähnen zeigen sie schön nah unten und liegen recht an, so wie ichs mir vorgestellt habe. Aber links seitlich und vorne stehen sie so nach oben ab, viel Platz drunter, so dass ich da permanent hängen bleib. Das nervt tierisch und tut auch weh.. :(

 

@Samka: puh.. ja.. den Moment mit dem kleinen Kind in mir werd ich sicher auch noch haben :/ Ist halt einfach blöd, wenn man den Spaß nicht einfach mal rausnehmen kann, um aufzuatmen und sich dann ausmalt, dass das weiß Gott wie lange nun ein Dauerzustand ist.

Mhm ja, dass es Kleber sein könnte, dachte ich auch kurz. Aber ich kanns nicht abkratzen und die sontigen Reste die noch da sind, sind blau :/ Sieht mehr aus nach Verfärbung.. mhm.

 

@Morgoth: dann bin ich ja beruhigt, dass man das Problem mit den rauen/scharfen Brackets nicht nur mit der innenliegenden hat :D Ich dachte schon, ich bereu das jetzt. Aber ich bin generell ein total empfindlicher Mensch bei so permanenten Störfaktoren, die auch noch wehtun :s Dran rumspielen tu ich mit der Zunge jetzt schon, aber es ist halt unangenehm.. kanns leider nicht lassen, weils mir so komisch vorkommt mit den Brackets, muss da dauernd nachprüfen..

@Oleander: Stimmt, für schöne grade Zähne muss man wohl in den sauren Apfel beißen... bzw besser nicht :D

Mhm... ja, dann muss ich wohl nochmal hin :/ Mal sehen, wie es bis Montag ist und wie es sich anfühlt, wenn alles etwas länger drin ist. Aber draufbeißen tu ich auf den einen definitiv. Und irgendwo rechts wohl auch noch. Aber fühlt sich eh alles falsch an im Moment, am Biss, durch den Druck. Da fühlt sich der eigene Zahn unten fremd an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So also jetzt hab ich meine Spange 3 Tage drin.

 

Das ziehen bzw der Druck ist immer noch da, aber schon besser. Meine Zähne fühlen sich wieder an, als wären es meine Zähne. :D

Der eine Zahn wakelt ziemlich.. bei jedem mal zubeißen drückt er sich weg.

 

Gestern hab ich mal ganz mutig Flammkuchen gegessen (ich kann einfach nicht gut ohne feste Mahlzeit). Abbeißen ging mal garnicht, aber hinten rechts ließ es sich ganz gut kauen.

 

Sprechen.. naja. Die Spange ist nur im UK drin, das hat ja noch keinen starken Einfluss aufs sprechen. Durch die Tatsache, dass sich die Haken unten aber so abstehend anfühlen bleib ich da hängen.. das hört man dann.. und so wie so kann ich deswegen nicht ohne Wachs, ohne mich aufzuregen :(

 

Meine Zunge ist hinten ein bisschen wund.. trotz Wachs, tut schon weh. Ansonsten nichts, da ich ja die ganze Zeit Wachs drinnen hab.. :/ Ich weiß, irgendwie zögere ich es raus. Aber langsam bin ich auch genervt von dem Wachs, da es ja noch mehr Platz wegnimmt. Ich hab Hoffnung, dass es mir dadurch dann ohne weniger schlimm vorkommt.

 

Gott, ich bin einfach viel zu empfindlich und zu leicht reizbar für eine Zahnspange. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dich beruhigen! Ich bin auch so!! Sehr sensibel, zwar doppelt so alt wie du ;-) aber immer noch feinfühlig! Ich habe auch die Incognito - seit 9 Mt. - und mir gings auch so wie dir! Ich blieb auch dauernd hängen, vorallem unten und ich brauchte gut ein halbes Jahr DAUERND Wachs! Ich hatte aber vorallem auch Mühe mit Drahtenden, die immer umgebogen wurden und die mich am meisten quälten. Bis ich endlich den Mut hatte gegen die Praxis beim KFO die Enden abzwicken und abschleifen zu lassen - seidem gehts viel besser mit der Spange.

 

Ich bin da aber sicher die Ausnahme mit dem Drangewöhnen! Auch mein Lispeln hört man zeitweise immer noch! Dann aber auch wieder gar nicht - ganz nach meinem Wohlbefinden ;-)

 

Kannst ja mal in mein Tagebuch schauen, ich hatte ja noch Zähneziehen und Pinverschraubung, etc. durchzustehen!

 

Trotzdem muss ich sagen, ich bin sehr zufrieden mit der Incognito! Der Luxus, dass sie unsichtbar ist, den würde ich für nichts hergeben, ausserdem hab ich noch nie ein Problem gehabt mit der Spange, also keine losen Brackets, Drahtbrüche, etc.!

 

Ich bin sicher, nach einer Angewöhnungszeit wirst du früher oder später auch sehr zufrieden sein. Und weil du einiges jünger bist als ich, bin ich sicher, geht es schneller, viel schneller als bei mir ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hachja, wir empfindlichen Gemüter haben es wohl nicht so einfach mit den Zahnspangen :D

Meine Ärztin hat mir an die hintersten Brackets (Weisheitszähne sind raus und der hinterste Backenzahn ist Bracket-frei) was drauf gemacht.. irgendwas, was durch Licht härtet.. weil der eine Dracht auch etwas blöd nach oben stand und ich direkt nochmal hin bin, kaum daheim. Das ist jetzt immer noch drauf.. mir ist das recht, aber langsam frag ich mich ob das Hygiene-technisch so gut is? ;D Sie meinte, das wird irgendwann abfallen..mhh

 

Ich hatte gestern Abend nach dem Essen mal kein Wachs mehr dran gemacht und vorne links sind einfach so 2-3 Brackets die mal wirklich total in Richtung Zunge zeigen...Ist einfach so, weil die Zähne selbst auch richtig blöd liegen und anders kein Platz dafür war... . :/ Ich kanns mir echt nicht vorstellen, dass man sich dra dran gewöhnt.. aber ich vertrau euch mal :D

 

Dein Tagebuch schau ich mir gleich mal an :) Das klingt heftig, bin froh, dass ich nur ne einfache Spange brauch und mir das drumrum erspart bleibt.. wobei das Konto hätts ja gefreut, wäre eine OP nötig gewesen. Aber nenene.. die Schmerzen & Angst.. ohje.. Hut ab, wer das durchzieht.

 

Stimmt, der Luxus des "nicht sehens" ist einfach unschlagbar. Selbst wenn der Umkreis das weiß, fühlt man sich nicht unwohl. Aber ich hätt echt nicht mehr gelacht, wenn ich das Wissen hätte, dass jeder das alles sieht. Ich finds bei andern Leuten echt nicht schlimm und bewundere die, die sagen "pf, das muss halt und mir ist das egal", aber bei mir selber könnt ich das nicht, befürchte ich. :/ Bin einfach ein Jammerlappen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt hab ich die Spange schon über eine Woche drin und was soll ich sagen..

 

Ich hab Sprachprobleme. Ich weiß nicht ob ich komisch spreche oder ob das normal ist. Es ist ja nur der UK. Es ist auch nicht extrem, aber je nachdem merk ich das deutlich beim sprechen, weil ich an diesen elendigen Haken hängen bleib.. vorne.. 1 oder 2 sind das.. an den Rest hab ich mich super gewöhnt aber mit den beiden komm ich nicht klar und kanns mir auch nicht vorstellen, dass das wird. Nur mit Wachs halt ich das aus.

 

Abbeißen kann ich wieder - abgesehen von wirklich harten Sachen schätz ich, soll ich ja aber eh nicht. Auch sonst geht das Essen gut, bis auf die Bewegungen mit der Zunge, das tut schon mal weh :D

 

Veränderungen merk ich sogar minimal. Und zwar, weil ich erstmal dachte: was hast du denn da zwischen den Zähnen? Sieht so schwarz aus .. ganz minimal. Zahnseide genommen.. geht nicht weg. Dann hab ich gemerkt dass da einfach nur miiiinimal Platz zwischen den Zähnen kommt und dieser Eindruck wohl durch die Spange dahinter entsteht. Aber naja, da muss man gaaaanz genau hingucken.

 

Alles in Allem hab ich mich dran gewöhnt...

ABER DIESE ZWEI HAKEN DA VORNE.. das wird nie was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So.. heute hab ich sie schon knapp über 2 Wochen drin :)

Ziehen tut ja schon lange nichts mehr und das Abbeißen von Dingen die ich essen darf klappt immer besser.

 

Ich hab tatsächlich ca 2 kg abgenommen, weil ich einfach keine Lust hab was zwischendurch zu essen, wenn ich danach direkt wieder putzen UND auch noch mit dem Wachs rummachen muss (passend dazu hab ich mich auch noch im Fitnessstudio angemeldet).

 

Nach wie vor muss ich vorne alles mit Wachs voll machen, weil ich sonst nicht vernünftig reden könnte, trotz UK .. wegen den Haken.

An den Seiten merk ich an sich nichts. Letztens vor .. mh.. 5 Tagen ca hab ich einen Burger gegessen und mir ein bisschen die Zunge aufgeschlitzt.. tat einen Tag weh dann gings.

 

Ansonsten hab ich übrigens auch schon in der 1. Woche Pommes gegessen :biggrin: und Schnitzel. Klappt super, auch wenn die Zähne danach leiiiicht ziehen, aber nicht lange.

 

Ich mein nach wie vor, dass ich leichte Veränderungen seh, aber vielleicht bild ichs mir auch nur ein. Noch ca 1 1/2 Wochen bis zur ersten Kontrolle, bin gespannt :)

 

Die Angstellten bei meinem KFO waren so lieb mir ein Päckchen mit 6 Wachs.. böxchen zu schiclen. Ohne Wachs geht vorne halt nichts, aber ich muss schon ein Stückchen fahren und nur deswegen.. naja. Ein Anruf und am nächsten Tag wars in der Post .. echt lieb :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4 Wochen & erster Kontrolltermin

 

Jaaa.. jetzt ists schon 4 Wochen her, gestern war ich bei der Kontrolle. Da wurde mir dann der Draht von oben nach unten verlegt und auch vorne - wie vorher schon hinten - Gummis angebracht. Gott, als sie den Draht raus und wieder reingemacht hat, hatte ich das Gefühl, mir brechen gleich die Zähne ab :D

Naja.. der Arzt meinte, dass sich schon gut was getan hätte und da muss ich ihm zustimmen - den Eindruck hab ich auch. :)

 

Jetzt mit den Gummis und dem Draht weiter unten stört der eine Haken vorne schon deutlich weniger.

Jedoch hab ich dafür jetzt links hinten am Drahtende einen fetten Störtfaktor.. der Draht hatte noch etwas gepikst, deswegen hat sie mir Kunsstoff drüber gemacht. Allerdings so fett und ohne richtigen Übergang nach unten, dass mir das total störend in die Zunge drückt, vor allem beim Schlucken. Ekelhaft. Das nervt mich jetzt gewaltig, aber ich hab auch keine Lust heute wieder dahin zu fahren, zumal ich mir irgendwie denke.. besser wird sies eh net machen.. am Ende stört wieder irgendwas, wenns blöd läuft NOCH mehr -.-

Ich bin einfach nicht gemacht für nervende Störfaktoren.. von denen ich keine Pause krieg. Ich bin eh empfindlich, wenn mich was nervt.. idr brauch ich dann mal nen paar Stunden Pause davon, dann gehts.. aber geht schlecht, wenn man das permanent im Mund hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meld mich auch mal wieder :)

 

Ich finds heftig, was sich in 2 Monaten getan hat. Die Eckzähne sind zwar noch ziemlich stur, aber vor vorher die 4 Zähne kreuz und quer standen (ok, nicht extrem, aber in unterschiedliche Richtungen) sind jetzt 4 fast gerade Zähne.

Ich versuch vor meinem nächsten Termin mal Fotos zu machen.

 

Am Freitag kommt die Spange oben rein.. mir ist irgendwie mulmig zumute, weil ich mir nich vorstellen kann, wie man da noch die Zähe aufeinander beißen soll.

Aber ansonsten bin ich entspannt, mittlerweile hab ich mich sehr gut an meine untere Spange gewöhnt.. beim sprechen merkt man nichts mehr, was man vorher doch schon hat und auch stören tut sie nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte .. kotzen. Echt jetzt.

 

Mein KFO hat 2 Wochen zu und was ist seit gestern?

Der Kunststoff der mir Drahtende (unten links) angebracht wurde is jetzt weg und ich bleib permanent hängen. Der Draht ist zwar umgebogen, liegt aber nicht am Zahn an.

 

Sobald ich esse, reibt meine Zunge dran.. is auch schon aufgerissen. Wachs hält da hinten überhaupt nicht.

 

Ganz toll.. das werden ja schöne Weihnachtsessen.. mir is irgendwie nach heulen  :481:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gwyneth,

 

eventuell doch mal den zahnärztlichen Notdienst versuchen, vielleicht kann der irgendwie kreativ werden? Oder hat Dein KFO auf dem AB irgendwelche Notfallnummern angegeben? Du hast eine linguale Spange, wenn ich mir richtig erinnere. Ich hatte bei meiner Spangen nach einem Tipp aus dem Forum auf die innenliegenden Schlösser für den Gaumenbogen, die in dem Moment nicht benutzt worden, Bienenwachs aufgetragen, einfach ein Stückchen aus den Platten, aus denen man sonst Kerzen rollt, rausgeschnitten. Das Bienenwachs wird in den Händen immer noch so weich, dass es formbar ist, ist aber deutlich härter als das kieferorthopädische Wachs (obwohl es da anscheinend auch unterschiedliche Varianten gibt), dass meine Zunge sofort weggedrückt hat.

 

Hoffentlich hast Du trotzdem ein schönes Weihnachtsfest!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

 

ich hab grad mal geschaut wer Notdienst hat.. das ist der KC der mir damals meine Weisheitszähne entfernt hat :D  Aber ob der da was machen kann.. mhh..

Danke für den Tip mit dem Bienenwachs, da müsst ich mal schauen, ob ich den irgendwo bekomm, daheim haben wir das nicht..

 

Danke, ich hoffs auch :( das wär jetzt so schade...

 

Wünsch dir schöne Weihnachtstage

 

Liebe Grüße

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gwynth,

 

ein KC hat aber wahrscheinlich sogar einen größeren "Werkzeugkasten" mit Zangen etc. als ein ZA. Weisst Du zwei Wochen zu Deines KFOs einfach so, oder hast Du dort angerufen und der AB hat es Dir gesagt? Falls Du noch nicht angerufen hast, würde ich einfach mal einrufen, vielleicht hat er ja tatsächlich eine Vertretung wenigstens für Montag. Das Bienenwachs habe ich im Bastelgeschäft bekommen, aber eventuell könnte man es heute auch noch auf einem Weihnachtsmarkt bekommen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Not kauft man auf dem Weihnachtsmarkt eine Kerze aus echtem Bienenwachs und probiert sich damit aus ;) ?!

 

Hoffe dein Draht nervt dich jetzt nicht über die ganzen Feiertage.

 

Ich bin ja froh, dass wenn was bei mir abgeht immer der Kfo "schuld" ist und vor Ort natürlich gleich Abhilfe geschaffen wird - der scheint Bärenkräfte zu haben ;)

Bei mir hält zuhause immer alles schön durch bis zum nächsten Termin.

 

Däumchendrück für den Ausweich-KC/Kfo :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab angerufen :) Und bei meinem Zahnarzt danach auch noch, der hat aber ebenfalls zu bis nächstes Jahr *seufz*

 

Mh.. meinst du, der KC hat auch Kunststoff? Müsste er eigentlich, oder? Damit kam ich jetzt eigentlich am besten klar.. . Den Draht nochmal anders hinzubiegen hatte mein KFO dann "damals" selbst versucht, hats aber auch nichts besser hingekriegt :/

Hab jetzt dort angerufen, die haben heute abend wieder von 17-18 Uhr offen, für Notfälle. Fühl mich ja schon ein bisschen bescheuert wegen einem Drahtende dahin zu gehen, aber wenn sich da keine Lösung findet kann ich Weihnachten schön schmollend den andern beim essen zugucken, das wär echt doof :biggrin:

 

Hab mich ja eh schon gefragt, wie lange der Kunststoff noch hält.. aber DAS Timing ist jetzt echt ganz große klasse *g* .. letztes Mal haben sies auch leider nicht erneuert... da war ich aber auch total aufs Einsetzen der oberen Spange konzentriert gewesen..

Stimmt, auf dem Weihnachtsmarkt könnte es so was auch geben! :)

 

Dankeschön :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gwyneth,

 

meine Eltern hatten eine Apotheke, Du glaubst nicht, was für manche Leute ein Notfall war, um mitten in der Nacht, bevorzugt um 3 Uhr, meine Eltern aus dem Bett zu klingeln. Und da finde ich ein pieksendes Drahtende, dass konstant für Unbehagen sorgt, wirklich gerechtfertigt, vor allem wenn sich irgendwann die Zunge entzündet. Vor allem weil ja die Weihnachtstage kommen, wo es wirklich schwierig wird, jemanden zu finden.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0