amsel

2 Wo nach Bimax: Starker "peitschender" Schmerz und Zahnschmerzen - Wer weiß Hilfe??

Hallo zusammen, ich hoffe es kann mir hier jemand weiterhelfen. ..

ich hatte vor 2 Wochen eine Bimax (OK-VV und leicht nach links, UK-Rückverlagerung und ein ganzes Stück nach rechts; außerdem Knochenaufbau in Zahnlücke unten links) und habe circa seit einer Woche (seit ich aus dem Krankenhaus raus bin und ich stärkere Gummizüge bekommen habe) nicht nur zunächst starke "Ohrenschmerzen"gehabt, sondern vor allen Dingen auch starke kurze "peitschende" Schmerzen.
Hat jemand vielleicht etwas Ähnliches erlebt und kann einen Tipp geben, was geholfen hat/was die Ursache war (Nerv, Muskel, Kiefer die in verschiedene Richtungen abdriften, ...)? Ich wäre für jeden Tipp oder jede Idee wirklich sehr sehr dankbar!!!

Mein Kieferchirurg und Kieferorthopädin - wenn auch beide sehr erfahren - meinen sie hätten noch nie jemanden gehabt, der so lange so starke Schmerzen und diese Art der Schmerzen hatte.

Die "Ohrenschmerzen" sind jetzt nicht mehr spürbar. Gestern tat den ganzen Tag das rechte Kiefergelenk so weh, dass sogar Schlucken Beschwerden machte.

Mit peitschendem Schmerz meine ich einen Schmerz, der quasi von der rechten Seite des Kinns blitzartig bzw peitschenartig nach rechts schräg rüberzieht in Richtung des rechten Kiefergelenks. Dort verweilt der Schmerz dann einige Sekunden in unendlich starken Schmerzen (10/10). Manchmal zieht der Schmerz dann auch in die rechte Gehirnhälfte weiter. Besonders schlimm trifft mich der Schmerz auch, weil er meistens beim Einschlafen kommt, ohne Vorwarnung und sehr doll. Manchmal kommen dann alle "30" Minuten diese Schmerzattacken, so dass ich dann nicht schlafen kann.

Die Schmerzmittel helfen gegen diesen Schmerz kaum bis gar nicht (Novalgin, diclofenag, tramadol).
Eventuell hat es den Schmerz etwas gemindert, dass der KC die stärkeren Gummis (gestern) rausgenommen hat. Mit den derzeitigen leichten Gummis vorne kann ich aber quasi zusehen, wie der untere Kiefer wieder in die alte falsche Position geht.

Darüber hinaus habe ich jetzt auch noch Zahnschmerzen unten links. Hatte dieses Problem schonmal jemand? Was Was war die Ursache? Was hat geholfen?

Herzlichen Dank im Voraus

Babsi aus Frankfurt a.M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Amsel,

 

das einzige was ich jetzt mal vermuten könnte wäre, dass es ein Muskelschmerz ist?

Der Muskel muss sich erst an die neue Position der Kiefer gewöhnen. Ich hatte in den ersten 2 Wochen und vor allem auch die 1. Woche zu Hause in der Nacht wirklich wahnsinnige Schmerzen. Auch dass du sagst, es hilft kein Schmerzmittel lässt mich vermuten dass es dein Muskel ist denn es wurde mir vom Chirurg gesagt, dass bei den Muskelschmerzen keine Schmerztabletten helfen und man da einfach "durch" muss.

 

Das einzig gute daran, es geht wirklich vorbei!! Nach 2 Wochen wurde es bei mir besser, richtig angenehm wurde es aber erst nach 4 Wochen (gerade zum einschlafen wie du sagst).

 

Vielleicht hilft dir das ja irgendwie

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS: Sehr geholfen hat mir da die richtige Schlafposition. Hat zwar immer lange gedauert bis ich die gefunden habe aber dann hat es auch mit Einschlafen geklappt. Bei mir ging nix ohne Stillkissen & äußerst aufrecht schlafen!

 

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Magnolie,

 

HERZLICHEN DANK für Deine Antwort - die macht mir viel Mut :).

 

Ich war heute nochmal beim Kieferchirurgen und eine Erleuchtung hatten wir zum Glück schonmal: Nachts hatte ich letzte Woche so ein Gummi für die Mittellinie reingemacht. Leider hatte die KO vergessen mir zu sagen, dass man das Gummi rausnehmen soll (zumindest laut Aussage des KC heute), wenn dadurch die Mittellinie sich zu weit verschiebt. Er meinte, wenn man das Gummi darüber hinaus drinnen lässt (was ich dachte, dass es sein müsste, damit es wirkt), wäre es kein Wunder, wenn man schlimme Schmerzen hätte.

 

Ich hoffe damit hat sich schon ein Teil erledigt.

Da es aber auch jetzt wieder etwas "zwickt", bin ich sehr froh von Dir nochmal zu hören, dass die Schmerzen immerhin besser werden ... Bin mal gespannt, wie sich das Ganze jetzt entwickelt ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Amsel!

 

Das ist doch super, dass sie zumindest einen der Übeltäter gefunden haben :-)

Nervig ist ja immer, weil man nie weiß, ist das normal? Gehört das so? Da macht man sich einfach viele Gedanken!

 

Ich wünsche dir, dass es dir schon bald besser geht!

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal unter OP-Erfahrungen einen Bericht eingestellt (hoffe der bleibt da auch, weil ich dann doch nicht das genaue Datum/Arzt/Ort nennen wollte), um mal zu informieren, wie es gut 1 Jahr nach einer Bimax-OP ausschauen kann

 

So viel hier: Die Schmerzen lagen anscheinend tatsächlich an dem Gummi und kamen nicht wieder! :-)) Der KC, mein Held (da er das damals rausgefunden hatte, obwohl die KO das Gummi verordnet hatte...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden