Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast

OP-Risiko bei Bimax und Diabetes

Hallo,

 

ich war heute zur OP-Besprechung und Aufklärung in der Uni Mainz. Da ich einen Diabetes Typ 2 habe (gut eingestellt), wurde mir gesagt dass ich trotzdem ein erhöhtes Risiko für Wundheilungsstörung und Infektion des Kiefers habe - was bis hin zu Kieferverlust und Entstellung führen könnte. Nun bin ich doch verunsichert ob ich die OP machen lassen soll oder nicht....ich habe aber schon seit 18 Jahren (bin 40 J.) KG Beschwerden und erhoffe mir endlich Besserung. Ich sollte schon 2006 Operiert werden, aber da wollte ich noch abwarten. Ich habe eine Angle Klasse III und KIG M4.  Nun liegt die endgültige Entscheidung bei mir.

 

Was meint ihr dazu?

post-16089-0-39314200-1374187779_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

Das ist natürlich sehr schwierig...es kommt drauf an wie stark die beschwerden kg sind und ob du damit leben kannst oder sowieso nicht. Und was würd passieren wen du nix machst,würd sich das alles verschlechtern oder gleichbleiben?

Was sagn die ärzte, ja oder nein?

Wie hoch ist das risiko das was schiefgeht mit diabetes?

Würdest du die op machn rein wegen schmerzen, oder gibts ästethisch auch probleme?

So viele fragen auf einmal:-)

Liebe grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

in den letzten Jahren sind die Schmerzen zunehmend mehr geworden.Deswegen denke ich dass es von alleine nicht besser werden wird. Ich habe Arthrose und Entzündung im KG mit Discusperforation. Die Schmerzen kannst du dir wie Ohrenschmerzen vorstellen, denn so empfinde ich diese. Wie hoch das Risiko ist weiß ich nicht genau, aber auf jedenfall höher als ohne Diabetes. Die OP würde ich in erster Linie wegen den Schmerzen machen, aber mein Aussehen würde davon auch profitieren. Die Entlastungsschiene die ich trage hilft schon gut gegen die Schmerzen, aber dann müsste ich sie permanent tragen  - dabei fange ich aber öfters vor allem abends an zu sabbern beim Sprechen. Beim Essen und Klarinettespielen muss ich die Schiene ständig rein und rausnehmen. Der KC sagt dass es ein gutes Zeichen für einen OP-Erfolg sei, dass die Schiene mir hilft. Aber eine Erfolgsgarantie kann er mir nicht geben, wie bei jeder Operation.Bin halt kein Auto dass man zur Werkstatt bringt. Der KC hat wegen dem Risiko durch  Diabetes ein schönes Beispiel gebracht. Wenn ich in den Urlaub nach Mallorca will, dann muss ich mich in ein Flugzeug setzen um dort hin zu kommen. Es besteht die Möglichkeit dass gerade dieses Flugzeug in dem ich sitze abstürzt......muss aber nicht....aber das Risiko besteht...............

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0