Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Schnutzchen

Uk Vorverlagerung in Montabauer am 23.7.13

Hallo zusammen,

 

auch ich wollte meine OP Erfahrung berichten, weil ich im Vorfeld viel gelesen habe hier und es als sehr hilfreich empfand.

 

Montag 22.07 anreise in Montabauer,Termin beim MKG Chirurgen nochmal. Letzte Besprechnungen, Anpassung Splint und stationäre Aufnahme. ABER ich habe mich geweigert im KKH zu schlafen schon, mein Mann und ich haben uns ein Hotelzimmer im Schloss Montabauer genommen, waren noch mal richtig gut essen und trinken :-) und ich habe besser geschlafen als im KKH. Würde ich jeden dazuraten.

 

Dienstag 23.07, 8:00 Ankunft auf Station, Zimmereinweisung, Blutabnahme, umziehen und ab in OP ging alles so schnell. Ich war ziemlich nervös habe viel geweint (wohl weil ich vom Fach bin Anästhesieschwester in der MKG) und war froh als die 3 Braunüle saß endlich und ich schlief.

 

Aufgewacht bzw erste Wahrnehmung Im Aufwachraum, es tat alles weh. Gesicht Rücken Kopf ich wusste nicht wo ich bin. Dann wieder geschlafen. Erst wieder im Zimmer auf der ITS wieder wach geworden. Gemerkt das ich 2 Redonflaschen hatte am Kinn, das die Kiefer verdrahtet sind gar nicht aufbekomme,wurde gefragt ob ich schmerzen habe, sofort Dipi bekommen, Kühlpacks.Lauter Infus mit ATB und NACL. Da ich nicht aufstehen darf war nichts mit Pip machen gehen, hätt ich auch nicht geschafft glaub ich. Viel geschlafen den ganzen Tag. Mein Mann kam kurz zu besuch aber was sollte er groß tun...... mich leiden sehen hab ihn wieder ins Hotel geschickt. Nacht war ok, weiter Schmerzmittel bekommen zusätzlich was gegen Übelkeit. Essen,Trinken war nichts drin.Irgendwann kam kurz der DOC hatt aber auser wird schon nicht viel übrig gehabt für mich.

 

Mittwoch 24.07. nach einer Katzenwäsche im Bett und Visite mit lauter Ärzten die nichts mit mir zu tun hatten verlegung auf normal Station. Erste Mahlzeit Mittags klare Brühe Milchsuppe und Tee alles durch Strohhalm, hatte null Appetit musste aber. Fand es sehr schwierig durch die geschlossenen Kiefer mit Strohalm zu zutscheln. Gegen Nachmittag Besuch vom Doc entfernung der Redons, was soll ich sagen ja es tut weh, unangenehm weil alles so geschwollen ist. und er löst die Fäden an der Wange und ruck waren sie raus. Aber besseres Gefühl ohne die Dinger. Weiter lauter Infus mit allem Zeug und zum Abend wieder Brühe usw.

 

Donnerstag 25.07 erste Schritte im KKH in die Praxis im UG.Mit Mundspüllösung gesäubert vom Blut, fand die Wunden in der Lippenfalte als sehr unangenehm Rate zu viel Bephanten.

Sonst nichts gemacht weiter. Weiter Suppe trinken, find ich sehr nervig vorallem bei dem Wetter.

 

Freitag 26.07. wieder Besuch in der Praxis unten Verdrahtung gelöst, aua. Gummis in die Haken rein. Dann sollt ich in 2-3 Stunden wieder kommen. Splint rausgenommen, Kiefer nach links geschoben noch mal Gummi drüber. Und ich soll Auf und Zu machen üben, geht zwar nur ein paar Milimeter auf, aber 20-30 die Stunde. Wiederkommen in ner Stunde, soll Laufen gehen.

Ich muss sagen es ist für mich sehr unangenehm das der Kiefer so geschoben ist und diese Gummis die es nicht ermöglichen das ich den Mund aufbekomme. Und die Schwellung, von Tag zu Tag mehr, ohne Kühlung nicht auszuhalten.

 

Aber das positive ich durfte heim am Freitag, mein Mann war mit den Kids zu besuch und durfte mich mitnehmen zum Glück, ich freu mich daheim ist es doch was anderes.

Daheim angekomme Suppe geschlürft und weiter gekühlt. Gut geschlafen, trotz der Unterbrechungen für neue Kühlpacks.

 

Samstag 27.07, dieses Wetter macht einen vertig ich komm mit Kühlen nach, Kinn und Hals sind heute schön gelb gefärbt, zum Frühstück Joghurt geschlürft. Versucht die ATB in Tablettenform zu nehmen keine Chance, aber Novalgin Tropfen gehen. :-)

 

So das waren meine Berichte von den ersten 4 Tagen nach der Op, da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin hab ich zwar das Gefühl es wird nixht besser von Tag zu Tag.

 

Nächster Termin in der Praxis am Dienstag. Mal sehen was da mich dann erwartet.

 

Gruß und Kopf hoch an alle die gerdade auch leiden und an die die es noch vor sich haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Naly1993,

 

danke. Nein schmerzen habe ich nicht mehr so, die Schwellung und die Gummis sind das einzige was mich jetzt so richtig nervt.

 

Lg

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

du warst nervös und hast viel geweint, weil du selbst Anästhesie Schwester bist? Das macht mir wiederum Angst!

Grüße

Lissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lissi,

 

ja Angst kommt einfach daher weil man einfach ganz genau weiß was gleich passiert im OP, wenn man alles schon mal gesehen hat an anderen Patienten.

Die nervösität kam aber auch daher, weil ich 2 Kids habe und  dann überegt man dreimal war das die richtige Entscheidung.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0