Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
lollyka

Cortisoninjektion

Hallo,

 

wollte mal fragen ob sich schon mal jemand Cortisoninjektionen hat geben lassen um z.B. die Kinnspitze zu reduzieren.

Sind dabei unerwünschte Nebenwirkungen eingetreten zB Dellen oder ähnliches

 

vd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Cortison???

Das ist eigentlich ein körpereigener Brennstoff und wird zum unterbrechen allergischer Reaktionen oder bei schwellung gespritzt oder wie bei nee Kiefer op vorbeugend um schwellung zu reduzieren.

Wie bitte soll das funktionieren? Kann ich mir irgendwie garnicht vorstellen.

Liebe gruse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi.

Bist du sicher das nicht Botox gemeint ist?

Das wird bei überentwickelter Muskulatur und manchmal auch zur Vermeidung von Rezidiven gespritzt.

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, cortison nicht Botox. siehe beitrag von lindorf

 

"Wir injizieren in so einem Fall eine Volon-A-Kristallsuspension 20 mg verdünnt mit physiologischer Kochsalzlösung über mehrere Sitzungen unmittelbar in den ersten 4 – 12 Monaten, um Weichteilschwellungen oder fibrotisches Narbengewebe zu reduzieren.
Grundsätzlich verursacht Kortison eine Gewebsatrophie (Gewebsauflösung). Bei großflächiger Injektion von Kortison besteht gerade im Bereich der „Jaw-Line“ (Kinnpartie) die Gefahr der Dellenbildung, grundsätzlich aber bei zu hoher Dosierung. Aus diesem Grund sollte man immer geringdosiert arbeiten und mindestens 6 Wochen abwarten was passiert. Wir verwenden Kortison in ausgewählten Fällen zur Reduktion der Kinnspitze (Weichteile).
In Ihrem Fall ist die Risiko-Nuten-Relation nicht kalkulierbar, weshalb ich Ihnen von einer solchen Therapie abraten würde.
Mit besten Grüßen
Prof. Lindorf"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lollyka,

 

kann man den Gewebeabbau überhaupt so gezielt steuern? Und bleibt es dann auch beim Gewebeabbau? Ich kenne das nur (auch aus eigener Anschauung) als unerwünschte Nebenwirkung von Injektionen bei Gelenken und da sehe ich gerade auch, dass die Delle sich wieder auffüllt, wie von meinem Orthopäden vorhergesagt.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0