Pernio

Was sagt der Arbeitgeber?

Hallo zusammen,

ich bin 32 Jahre alt und habe eine Progenie, somit steht bei mir bald eine KFO-Behandlung mit GNE an. Zur Zeit bin ich leider Arbeitslos, werde aber in den nächsten Wochen eine neue Stelle antreten. Ich arbeite im Immobilienbereich und habe ständigen direkten Kundenkontakt. Da ich eine Probezeit von 6 Monaten habe, weiß ich nicht ob ich Sie noch abwarten soll, oder schon in der Probezeit mit meiner Behandlung beginnen soll?! Hat jemand von euch auch ein ähnliches Tätigkeitsfeld oder hat schon jemand seine direkten Erfahrungen mit dem Arbeitgeber gemacht?

Gruß Pernio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi pernio,

im prinzip sollte das kein problem sein, aber ich vermute, dass es arbeitgeber gibt, die das nicht ganz so sehen. hast du schon mal über die möglichkeit einer lingualspange nachgedacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde die 6 Monate abwarten. Du bist jetzt 32, da macht das auch nichts mehr aus. Bei einer GNE fällst Du ja auch krankheitsbedingt aus, Du hast KFO Termine und bist weg usw. und das wird vom Arbeitgeber auch nicht so gern gesehen in der Probezeit.

Also, ich würde auf Nummer sicher gehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rainer, hallo Trinity,

über Lingualtechnik habe ich schon nachgedacht. Lese aber auch häufiger, dass es mit dem sprechen wohl meist nicht so klappt. Eigentlich kommt es auf 6 Monate auch nicht so an. Würde aber lieber schon heute mit der Behandlung beginnen. Habe Angst das ich es dann wieder irsinnig lang hinauszöger und dann doch wieder kneife.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Würde aber lieber schon heute mit der Behandlung beginnen. Habe Angst das ich es dann wieder irsinnig lang hinauszöger und dann doch wieder kneife.

Dann mach es doch einfach. Ich habe es auch eine Zeit lang hinausgezögert und jetzt wo ich eine feste Spange habe, weiß ich gar nicht mehr welche Gründe ich für dieses Hinauszögern hatte. Ich glaube ich habe auch überlegt wie das mit Job etc. sein wird, aber glaub mir, wegen einer Zahnspange wird dich sicherlich keiner kündigen und KFO Termine kann man so festlegen wie es einem am besten passt.

Viel Glück und viel Spaß dann mit deiner Spange, solltest du dich doch noch endlich dazu entschließen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat jemand von euch auch ein ähnliches Tätigkeitsfeld oder hat schon jemand seine direkten Erfahrungen mit dem Arbeitgeber gemacht?

Was Vorstellungsgespräche angeht, habe ich einige Erfahrungen.

Nach 15 Jahren in einem Unternehmen musste ich mir auch einen neuen Job suchen. Ohne jede Bewerbungserfahrung fiel das auch noch genau auf den Behandlungsbeginn. War schon ein wenig seltsam, aber nachteilig nur einmal (konnte wegen einiger wunden Stellen nicht so viel erzählen wie gefordert war) Ansonsten gab es überhaupt keine Probleme, die Termine lassen sich gut integrieren und wirklich interessiert hat es auch keinen (außer mir), wobei ich aber keinen häufigen Kundenkontakt habe.

Irgendwann geht es eh los und den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht (der ist leider schon 20 Jahre her):wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden