floyd

Bimax-OP am 7.8.13 im Diako Bremen

Hallo,

ich lese zwar schon einige Zeit hier im Forum, habe aber noch nicht gepostet.

Eigentlich hab ich versucht mich nicht zuviel vor der OP damit zu beschäftigen.

Aber hier nun mein kleiner Bericht:

 

Entscheidung überhaupt für einen solchen Schritt waren ständige Kopfschmerzen und ein dauerndes Druckgefühl im Kopf.

Ich habe einen Kreuzbiss und einen der seltenen Fälle, die von der Krankenkasse noch übernommen wird.

Dazu kommt eine ziemliche Asymetrie der Zahnstellung.

Im Vorfeld wurde meine Bimax-OP 2,5 Jahre mit Klammern vorbereitet.

Durch die Verschiebung im Vorfeld wurden die Beschwerden schon sehr viel besser.

 

Die OP wurde mit einer Funktionsanalyse vorbereitet, welche ich selbst bezahlen mußte. Es wurde mir empfohlen dies zu tun. Wobei ich nicht weiß, wie die OP vorbereitet worden wäre, wenn ich das nicht gemacht hätte.

Dabei wurden 3D Röntgenfotos, Abdrücke und Fotos gemacht.

-> Kann ich eigentlich alle Fotos vom Arzt für mich bekommen?

Ich war auch der Meinung, dass mit mir sehr viel detailierter über das Ergebniss gesprochen werden würde.... dies ist jedoch nicht passiert.

1 Tag vor der OP hatte ich dann ein Gespräch mit meinem Chirurgen über den Eingriff. Dabei sagte er nur, dass der Eingriff doch komplizierter wird als gedacht, wegen der Asymetrie.

 

OP:

Die OP selbst lief über 4,5 Stunden. Alles gut verlaufen sagte der Arzt.

7 Schnitte im Ober- und Unterkiefer mit insgesamt 30 Schrauben fixiert...

Oberkiefer 2mm runter und gespreizt.

Unterkiefer 4mm zurück und versucht mit teilverschiebung die Asymetrie auszugleichen.

Schwellung war wie angekündigt schon sehr extrem.

Die erste Nacht hab ich im Aufwachraum verbracht und konnte nicht schlafen...

Dananch auf dem Zimmer... Schmerzmittel (4* am Tag) und Antibiotika. Zum Glück ein 2-Bettzimmer.

Durch den Splint im Mund, konnte ich kaum etwas machen... nur Flüssigkeit über Strohhalm.

Schmerzen waren eigentlich das kleinere Problem, so wie ich es auch schon vorher gehört hatte...

Der Chirurg sagte es konnte nicht optimal ausgerichtet werden, da die Asymetrie zu groß war...

 

3 Tage nach OP:

Schwellung ließ, wie angekündigt, relativ schnell nach. Konnte dann Suppe essen und Brei.

Nachts konnte ich allerdings gar nicht schlafen... hatte Probleme mit dem Atmen.

Unterlippe und Kinn total ohne Gefühl, ebenso der Nasenbereich.

Blutung aus der Nase... sammelt sich in der Nase und tropft immer wieder... nervig

Schmerzen erträglich.

 

1 Wochen nach OP:

Entlassung aus Krankenhaus.

Schwellung noch auf einer Backenseite extremer, aber allgemein sehr gut zurückgegangen.

Taubheit in der Unterlippe weiterhin.

Immer noch Blutung aus der Nase.

Essen geht immer noch schlecht und nur mit Strohhalm.

 

2 Wochen nach OP:

War beim Arzt. Er hat den Splint entfernt... jetzt geht das reden besser.

Allerdings scheint die Verschiebung des Unterkiefers auf mein Gelenk zu gehen -> starke Schmerzen im Gelenk

Der Biss ist optisch jetzt OK vor UK ok.

Ich habe aber den Eindruck, ich beiße nur auf dem einen Backenzahn rechts... -> Frage: Schiebt sich das noch zurecht???

Die Schneidezähne sind optisch nicht in der Lippenmitte... Arzt sagt: "Das Gewebe verschiebt sich noch" -> Frage: Stimmt das???

Unteren Zähne sind nicht waagerecht, wegen der nicht ausgleichbaren Asymetrie.

 

2,5 Wochen nach OP:

Schwellung geht weiter zurück...

Nur noch selten Blut aus der Nase.

Taubheit noch in der Unterlippe (kein Gefühl) und im Kinnbereich. Aber es gibt ein kribbelndes, pochendes Gefühl... glaub ich wohl gutes Zeichen?!

 

Auf jeden Fall hat der Chirurg gesagt: " Die restlichen Fehlstellungen muß der Orthopäde ausgleichen"

Jetzt frag ich mich, wie lange ich dann noch die Spange tragen muß??

 

Weil... die Aussage von meinem Orthopäden am Anfang: " in 1,5Jahren sind sie damit durch" ..... haha, jetzt bin ich bei 2,5Jahren und wahrscheinlich noch 1 drauf?!

 

Gruß

Hartmut

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Hartmut

Ich hatte auch am 7.8.13 die OP. Die Schwellungen sind noch leicht vorhanden. Das Kribbeln in den Lippen habe ich seit dem aufwachen der OP. Besonders Unterlippe und Kinn, und seit zwei Tagen in Bereich rechte Oberlippe und neben der Nase (besonders dieser Teil mit Lippe ist immer noch Taub). Die untere Zahnreihe schmerzt ab und zu, aber der Arzt meint, das kommt vom aufwachen der Nerven was ein gutes Zeichen ist.

Ich hoffe auch das ich die Spange nicht mehr all zu lange tragen muss, den bei mir hat es anfangs auch geheissen bis max. 2 Jahre sollte alles zusammen abgeschlossen sein. Und habe schon 2,5 Jahre die Spange drin, völlig falsch eingeschätzt worden!

Ich wünsche dir gute Besserung.

Liebe Grüsse

Isabell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo floyd,

 

auch ich wünsche Dir gute Besserung und schnelle Genesung!

Vielleicht mußt Du die Spange gar nicht mehr soooo lange tragen.

Ich drücke jedenfalls die Daumen ;-)

 

Viele Grüße…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich wurde auch im Diako operiert (siehe meinen OP-Bericht) und meine OP ist nun schon fast 2 Monate her.

Dein Eindruck, dass du bisher nur auf einem Backenzahn rechts beißt ist sicherlich der Richtige. Ich hatte während meiner Zeit zu Hause auch immer das Gefühl, dass sich die Zähne auf der einen Seite mehr berühren. Mir wurden beim ersten KFO-Termin Gummis mitgegeben, die ich nun jeden Tag einhängen muss, damit sich der Biss richtet. Mach dir also keine Sorgen, ich denke das ist vollkommen normal! :)

 

Wünsche dir gute Besserung und eine erfolgreiche Nahrungssuche!

LG Finchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

dank Euch für eure Antworten.

Mittlerweile ist es 4 Wochen her.

Das Taubheitsgefühl ist immer noch im Lippen/Kinnbereich und um die Nase.

Der Biss ist ein wenig besser geworden, weil gleich nach der OP schon Gummis zum Richten des Bisses eingestzt wurden.

Ein wenig Probleme macht mir eine Manchete am Backenzahn mit einem Haken. Dieser ist nach der OP sehr eng an der Wange und sticht bei Öffnen des mundes hinein.

Ich hoffe das wird der KO richten.

Ansonsten habe ich leichte Kreislaufprobleme, weil ich wirklich nichts mache seit der OP.

Heute hab ich mit Joggen angefanken... hat der Arzt erlaubt ;-), damit mein Kreislauf wieder in Schwung kommt. Ging auch ganz gut.

Bin noch weitere 2 Wochen krankgeschrieben. Dann geht es wieder los mit fester Kost.

Wie lange muß man denn wieder das kauen einüben???

Meine Schmerztabletten habe ich runtergefahren... nehme nur für Nachts noch eine.

Wache aber trotzdem häufig auf und muss mich drehen in der Nacht... wird hoffentlich auch besser.

 

auf der einen Backenseite ist das Kinn jetzt ein wenig kantiger, weil durch die Asymetrie der Knochen ein wenig versetzt werden musste.

Kieferchirurg sagt er kann das beheben, wenn er die Platten entfernt...

Hat da jemand Erfahrung mit??

 

Nun bin ich nur gespannt, wie lange ich die Klammer noch tragen muß. Ich richte mich aber schon auf 1 Jahr ein... (WorstCase... über alles andere freu ich mich dann ;-)

 

@Isabell: Was hat sich bei dir denn mittlerweile getan? Alles besser geworden?

@Finchen: Danke für deinen Hinweis ;-) und... ich bin auch bei Dr. Grop in Behandlung und bin sehr zufrieden mit ihm. Er kümmert sich sehr um seine Patienten und ist sehr kompetent!

 

Gruß

Hartmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hartmut

Bei mir hat sich schon einiges getan. Die Schmerzmittel habe ich vor ca 2 Wochen abgesetzt. Die Gummis habe ich auch schon ca 2 Wochen draussen, der Chirurg ist mit meinem Biss sehr zufrieden. Habe aber noch eine kleine offene Stelle auf der rechten unteren Seite ganz hinten, ist eine blöde Stelle für die Heilung. Morgen geht's zum Spangen-Doktor ;-) der muss alles richten, Die Spange hat während der OP recht gelitten, ein Brikett ist ganz verschwunden und zwei drei halten nur noch dank dem Draht. Ich hoffe sehr das ich die Spange nicht mehr zu lange tragen muss, sie drückt sehr in die Wangen etc.

Kreislaufmässig geht's mir schon recht gut, darf mich aber noch nicht überfordern, eine Woche habe ich noch "frei" Dan geht's wider los. Die Schwellung ist schon recht zurück, ausser bei den Wangen und bei den Oberlippen ist noch geschwollen, und das kribblige Gefühl ist immer noch da ( Nerv :-/). Weiche Sachen esse ich mittlerweile auch, nur mit dem Kauen muss ich noch mehr üben.

Haben sich bei dir die Lippen auch verändert? Wenn ja wie sehr? Meine sind beim Kussmund etwas (sehr) scheps und muss jetzt Lippentraining machen.

Weiterhin gute Besserung und liebe Grüsse

Isabell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Isabell,

bei mir geht es ziemlich langsam voran...

Habe immer noch Taubheitsgefühl im Gaumen und manchmal Schluckbeschwerden.

Unterlippe und linker Backenbereich ist auch noch recht taub.

Aber, wie bei dir, es kribbelt und brennt.

Spange wurde bei mir vorne aufgeschnitten und ich muss immer mit Wachs die Enden bedecken, damit ich mich nicht schneide. (Weiß nicht, warum der Chirurg das nicht weggeschnitten hat).

Die Enden der Spange stossen jetzt gegen die Backe und es tut manchmal weh... auch da verwende ich das Wachs.

Insgesamt habe ich 7 Metalplatten und 30 Schrauben im Kiefer... das dauert...

Habe erst am 13.9. meinen Termin beim KO.

Meine Lippen haben sich auch verändert... durch das Rücksetzen des Unterkiefer, jetzt eine deutlich schönere Form ;-)

Aber auch noch verschoben... nicht mittig. Soll sich aber noch angleichen.

Bei mir ist die Symetrie so und so nicht 100% herstellbar, da meine Nasenscheidewand auch schief steht. Werde mit dem Ergebniss aber gut leben können.

 

Leider hab ich zu allem noch Hämhorrhoiden bekommen die heute aufgeschnitten werden mussten.. ging mir deswegen gar nicht gut.

Denke das kam von der Ballaststoffreien Ernährung und zu wenig Bewegung. Evtl. auch zu wenig getrunken.

Auf jeden Fall eine Sache die niemand noch zusätzlich braucht.

 

Schön das du schon wieder so fit bist! Ich bin noch 1 1/2 Wochen krank geschrieben. Hoffe dann gehts wieder.

 

Mich interessiert aber auch, wann du wieder ein vernünftiges Gefühl in deine Lippen und Wangen bekommst.

 

LG

Hartmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hartmut,

 

bei mir wurde die Spange auch aufgeschnitten und ich hatte meinen KFO ziemlich bald gebeten, die Enden zu kürzen. Ich bin bei so etwas auch relativ gnadenlos, selbst wenn Du in einer Woche den Termin hast, würde ich schon vorher den KFO bitten, die Enden zu kürzen, vor allem wenn Du einen Haken hast, der stört.

 

Und mein KC hat bei der ME noch etwas im oberen Bereich abgeschliffen, weil durch die Drehung des OK dort eine Stufe entstanden war, das sollte also auch am Kinn möglich sein. Das Abschleifen hat bei mir aber wahrscheinlich zu den wunderschönen Hämatomen beigetragen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hartmut,

 

ich musste nicht großartig üben nach 6 Wochen wieder zu kauen. Natürlich sind die ersten Bisse sehr sehr ungewohnt und man hat total Angst, was kaputt zu machen. Das ging aber schnell vorbei...

Habe in den ersten 2 Wochen so gut wie alles gegessen, was mir vor die Nase gekommen ist (Bis auf dickes Fleisch). Der Kiefer/die Muskeln kamen also schnell wieder in Übung! :)

 

Mein Gefühl in Lippen und Wange sind teilweise immer noch eingeschränkt, ich habe immer noch kleinere, taube Stellen. Mit der Zeit kommt das Gefühl aber hoffentlich wieder zurück!

 

Ich würde dir übrigens auch empfehlen, die spitzen Stellen der Spange richten zu lassen. Damit quält man sich wirklich unnötig und die Ärzte hatten bei mir bisher auch immer Verständis, dass ich das nicht aushalten wollte.

 

LG und weiterhin gute Besserung Finchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene, hallo Finchen,

danke für eure Antworten.

Werde am Freitag beim KFO sein... bis dahin geht das mit der Spange.

Taubheit im Gaumen und der Unterlippe machen mir mehr zu schaffen,

 

obwohl im Moment eher meine Hämhorrhoiden das Hauptproblem sind.

gestern war ich beim Arzt... wurden aufgeschnitten und nun ist es auch nicht wirklich viel besser... so'n Mist...

 

@Irene: bei mir ist auch durch die OK-Drehung eine Kante entstanden... und der KFC sagt, das kann bei der ME wieder entfernt werden. Du hast da Beschwerden durch? Wie Aufwändig ist das denn? Und wie Schmerzhaft?

 

LG

Hartmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hartmut,

 

die rechte Seite ist neben der Nase auch etwas mehr "geschwollen" als die linke Seite, merkbar, aber nicht wirklich auffällig, d.h. Leute sehen es, aber nur, wenn ich etwas sage. Die Vermutung war, dass es eben die Kante war, aber es ist selbst jetzt 2 Monate nach der ME immer noch anders and auf Druck auch noch leicht schmerzhaft. Wie aufwändig es war, kann ich nicht sagen, ich lag ja in Narkose. Schmerzhaft war es nicht wirklich, aber ich habe im KH aus anderen Gründen Schmerzmittel bekommen. Andererseits meinte mein KC, dass Knochen als solches auch relativ schmerzunempfindlich sind, da sie keine Nerven haben, schmerzempfindlich ist eher das umgebende Gewebe. Und dazu passt, dass mir ja bei der Bimax auch Knochen aus dem Becken entnommen wurde und da taten mir für einige Wochen definitiv die Muskeln weh. Aber mein blaues Auge von der ME dürfte höchstwahrscheinlich vom Abschleifen gekommen sein.

 

An das Taubheitsgefühl im Gaumen kann man sich definitiv gewöhnen. Ich hatte vor über 25 Jahren schon einmal eine OK-VV und danach war der Gaumen taub, was mich aber nie gestört hat. Interessanterweise bei ich seit der Bimax und dann nochmals mit der ME wieder das Gefühl im Gaumen bekommen und daran muss ich mich definitiv gewöhnen, es sind ganz neue Erfahrungen.

 

Um Dich etwas ballaststoffreicher zu ernähren: Ein guter Mixer bekommt so gut wie alles klein, ich habe auch viel Obst roh in den Mixer gesteckt. Weetabix zum Frühstück sind relativ ballaststoffreich, verwandeln sich aber mit Milch (und bei mir Kaba) in einen Brei, haben aber einen Geschmack, der nicht jedem schmeckt.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

danke für die Tips!

Meine Taubheit im Gaumen lässt sich ertragen, aber ich habe immer das Gefühl, ich kann nicht richtig schlucken.

Taubheit in der Unterlippe ist extrem... es kribbelt immer mal wieder, am heftigsten am Abend.

Habe das Gefühl es ist sogar noch schlimmer geworden, nachdem die Schwellungen weniger werden.

Aber ich werde mich gedulden ;-)... sind ja gerade mal etwas mehr als 4 Wochen rum.

Aber man macht sich schon Gedanken, was wohl ist, wenn das Gefühl nicht wiederkommt....

Mixer haben wir und nutzen den auch ausgiebig... denke das ich mehr Obst reintun muss. Hab immer viel mit Banane gemacht.

Ansonsten aber alle möglichen Mahlzeiten klein gemixt ;-)

LG

Hartmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nun fast 1 Jahr nach Bimax-OP...

Ich habe oben und unten die Retainer zum stabiliesieren und trage nachts immer eine Spange.

Metall habe ich noch nicht entfernen lassen, das kommt wohl in einem halben Jahr dran.

Aber... ich habe teilweise noch massive Probleme mit dem Gefühl im Unterkiefer. Teilweise bis in den linken Oberlippenbereich.

Bei längeren Sprechen wird es schlimmer und ich habe das Gefühle es ist alles sehr verfestigt.... schwer zu beschreiben.

Ich muss mich beim Sprechen anstrengen, damit meine Aussprache deutlich bleibt.

Ich werde demnächst wohl Termine bei einer Logopädin machen.

 

Bin ziemlich unglücklich über den Verlauf... aber die Kiefer OP an sich war erfolgreich.

 

Evtl. wird es besser, nachdem das Metallheraus ist. Störherd?

Ich habe von Akupunkturbehandlung gelesen, die Besserung bringen soll... irgendwer Erfahrung hierbei?

 

Gruß

Hartmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden