capi

Prognathie durch zu kleinen Unterkiefer?

Hallo erstmal,

mensch könnte ich mich ärgern, stundenlang einen Text verfasst und da stürzt mein Browser ab, also fasse ich mich diesmal lieber kurz :)

Ich habe meine ganze Jugend lang eine Klammer getragen, meine Zähne sind nun bis auf einige vordere Unterzähne gerade und liegen auch gut aufeinander. Allerdings hat sich im Laufe der Zeit, aufgrund meines relativ kleinen Kiefers, die Zähne und vielleicht sogar der Unterkiefer nach vorne geschoben um Platz schaffen zu können. Meine Weisheitszähne wurde bereits entfernt, so dass es zur Zeit wenigstens keinen Druck mehr auf die weiteren Zähne gibt. Mich stören jetzt auch nicht die par schiefen vorderen Unterzähne sondern der im normalfall hervorstehender Unterkiefer und Unterlippe. Mein alter Zahnarzt hat die Schuld für das ästethische Manko welches gerade beim lächeln und öffnen des Mundes bemerkbar ist, auf meinen alten Kieferortophäden geschoben ohne selbst was zu unternehmen während der Zeit. Ein weiterer Kieferortophäd hat mir erzählt, dass wir zwar einen vorderen Unterzahn entfernen können und somit auch die Zähne wieder geraderücken, allerdings würde sich das von mir genannte ästethische Problem nicht sichtbar lösen. Anbei auch einige Fotos die ich in verschiedenen Mundformationen gemacht habe um ein konkretes Bild vom genannten Problem schildern zu können. Vielen Dank im Voraus, vielleicht gibt es noch einen zu empfehlenden Arzt aus Hamburg?

http://www.wynona.org/zaehne/lippeauflippe_linksprofil.JPG

http://www.wynona.org/zaehne/lippeauflippe_linksprofil2.JPG

http://www.wynona.org/zaehne/lippeauflippe_rechtsprofil.JPG

http://www.wynona.org/zaehne/lippeauflippe_vorderansicht.JPG

http://www.wynona.org/zaehne/oberzaehneaufunterzaehne_linksprofil.JPG

http://www.wynona.org/zaehne/oberzaehneaufunterzaehne_rechtsprofil.JPG

http://www.wynona.org/zaehne/unterlippeangezogen_linksprofil.JPG

http://www.wynona.org/zaehne/unterlippeangezogen_rechtsprofil.JPG

http://www.wynona.org/zaehne/unterlippeangezogen_vorderansicht.JPG

"Man achte bitte auf die Dateinamen wie z.B. unterlippeangezogen_linksprofil"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

bei sog. Schmalkiefer ändert sich durch Extraktion das Profil schon geringfügig.

Wenn dein Kfo nun meint das löse dein Problem nicht, wäre der Besuch eines Kieferchirurgen wohl das Mittel der Wahl, wobei dein Profil für mich relativ ok ausschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mich stören jetzt auch nicht die par schiefen vorderen Unterzähne sondern der im normalfall hervorstehender Unterkiefer und Unterlippe.

also wenn ich die Bilder anschaue, schaut das ganze eher nach einer mandibuläre retrognathie(unterkiefer rücklage aus). was sagt der kfo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also wenn ich die Bilder anschaue, schaut das ganze eher nach einer mandibuläre retrognathie(unterkiefer rücklage aus). was sagt der kfo?

Mich hat der Satz auch etwas verwirrt. Dachte ich hab das nicht ganz verstanden. Würde nämlich auch sagen, dass er Kiefer zu weit hinten als zu weit vorn ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo capi,

deine Fotos zeigen doch ein Seitenprofil, beidem die Oberlippe gut auf die Unterlippe passt. Dein Kinn hat halt keine starke Ausprägung, sonst könnte man von Kinnprominenz sprechen. Ich habe mir alle Fotos angeschaut und gedacht, der zeigt doch auch noch irgendwo die Zähne, aber is nicht. Wie wäre es, wenn du mal Fotos mit den Zähnen zeigen würdest? Dann meine ich, wäre doch auch die Frage zu stellen, hast du echte Probleme beim Zusammenbeissen, dass die Verzahnung nicht stimmt, oder was wünschst du dir da anderes? Ich glaube aber auch nicht, so wie du es beschrieben hast, dass das Kinn nach vorne gewandert ist, denn alle Zähne hätten dann ja in der alten KFO Behandlung/ Situation so bleiben müssen. Das würde an ein Wunder grenzen, oder ich hab was missverstanden. Sag mal !! Gruß matteo:razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und danke für die Anworten.

Ich war schon seit langer Zeit nicht mehr beim Kfo, vielleicht könnt ihr mir einen empfehlen in Hamburg der auch aus ästhetischer Sicht an die Arbeit rangeht.

@ Kermi, das Thema werde ich versuchen nochmal anzusprechen, eine Extraction wäre mir allemal Lieber als eine Operation.

@ cassiusclay & lala, habe mich vielleicht falsch ausgedrückt? Mein Unterkiefer ist wirklich nicht so prägnant, allerdings sieht das ganze wegen der vorstehenden Unterlippe(bedingt durch die vorstehenden Zähne?) nicht so schön aus .

@ matteo, Probleme beim Zusammenbeißen habe ich nicht, nur knackt es hinten öfters mal wenn ich was esse. Die Vorderzähne zeigen warscheinlich eher nach vorne als wie genetisch veranlagt, so dass meine Unterlippe auch mehr nach vorne ragt und dadurch mein Profil aus ästhetischer Sicht nicht besonders ist. Na ja halt wie beschrieben zuvor. Wenn es sein muss mache ich auch Fotos mit Zähnen, allerdings geht es mir hier um eine Analyse was in meinem Fall zu machen ist, wie meine Zähne stehen tut ja nichts zur Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab fast das gleiche problem wie du(sogar vielleicht etwas schlimmer), meine vorderzähne am ok sind um gute 4mm nach vorne gekippt die uk vorderzähne etwas auch und beim geschlossenem mund hab ich eine "Kongolippenlook":x

mein kfo meint das ich eine schmalekiefer und große zähne habe(Vaters Kiefer, Mutters zähne sozusagen:D )

beim erst gespräch wollte er mir 4zähne ziehen, nach der Behandlungsplan(Röntgen, bisslage etc...) meinte er eine extraktion ist nicht nötig, mit Selbstligierenede Spange und gummizügen würde er es hinkriegen.

und mit der Spange im Mund wird sich das ganze etwas noch mehr nach vorne schieben KongolippeXXL:mrgreen:(aber was solls wenn das Ergebnis am Ende stimmt, beiss ich die Zeit durch;) ) hab am 09.10 einen weiteren Termin bei einem anderen kfo(mach ne Meinungs Statistik sozusagen:mrgreen: )

besuch mal einen kfo oder kch, genaueres wird dieser dir sagen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Cassius, du machst mir Hoffnung :smile:

Kann erst am Freitag wieder Fotos machen, vielleicht kann sich dann auch ein Arzt dazu äußern. Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo capi,

schön, dass du endlich Fotos von deinen Zähnen zeigst. Du hast vollkommen recht mit deiner Annahme, das der alte KFO da echt schlechte Arbeit geleistet hat. Auf dem 1. Foto sieht man im UK auf deiner linken unteren Gesichtshälfte eine gebogene Zahnreihe, die dazu geführt hat, dass der vordere 3er nicht richtig steht. Dein unterer 41er hat nachgegeben und liegt weiter zungenwärts ( lingual). Die linke untere Zahnreihe konnte so in die Zahnlücke wandern. Die obere Zahnreihe ist dadurch meiner Meinung mitgewandert. Der obere 21 dadurch nach unten und die Seitenzähne auch zur Gesichtmitte hin. Dass heißt, so wie ich das nur als - Zahni- interpretiere, müsste dein UK unbedingt auf der zahnbogenungeraden Seite nach aussen gedehnt werden. Dadurch hat dein unterer Schneidezahn wieder Platz in die Lücke zu wandern. Er hält also die Symetrie des zahnbogens aufrecht. Ich denke mal, dass der UK eine total wichtige Rolle spielt beim Zahnkontakt suchen. Denn er ist der Angreifer. Der OK ist nur der Stabilisator. Also muss auch dein OK auf der linken Seite nach außen geformt werden. Das geht ja mit den Drahtbögen, die meiner Meinung ein guter KFO auch selbst biegt.

Wenn das am Laufen ist, kann deine Mittellinie richtig korrigiert werden.

Ich als Zahni verändere den Zahnachsenwinkel der 2er beim Aufstellen einer totalen Prothese ( 28er), denn sie sind die idealen Platzhalter, die entstehende Zwischenräume ausgleichen. Mit Gummiketten geht da bestimmt einiges.

Da ich natürlich nicht den OK richtig sehen kann, hoffe ich, dass da noch alle Zähne da sind( ohne Weißheitszähne) . Liege ich da richtig? Was aber im UK bestimmt ein Problem ist, ist die Wanderung des UK 3ers. Das braucht bestimmt viel Zeit. Also brauchst du bestimmt einen guten KFO mit viel Erfahrung. Gruß matteo:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo matteo,

danke für deinen ausführlichen Beitrag.

Mein OK beinhaltet noch alle Zähne, wenn ich richtig gezählt habe.

Hast du bei deiner Analyse mit einbezogen, dass es mir an erster Stelle um den wie Casius sagt "Kongolippenlook" geht und erst an zweiter Stelle um die schiefen Zähne? Nicht, dass ich dann ein "Hamsterkongolippenlook" bekomme wenn alles gedehnt wird. Mit den Zahlenfolgen wie "28er" kann ich leider auch nichts anfangen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Capi, ich antworte mal von hinten nachvorne:lol: :

28er meint die Anzahl von Zähnen, die ein total Prothesen versorgter Mensch bekommt.

Dann habe ich auch den Ausdruck Kongolippe vernommen, auch von Cassius, der kommt glaube ich aus Wien. Den Ausdruck höre ich hier seit Neuestem und finde ihn schrecklich. Die Afrikaner haben wohl meistens breite Kieferbögen und große weiße Zähne. Da wird die Lippe im Oberkiefer, wie im UK nach vorne geschoben. Ich finde es aber auf keinen Fall häßlich, eher interessant und zum Hinschauen verführend. Wenn du solche OK Lippe hast, dann kannst du das wohl nur ändern, rein kosmetisch, wenn dein Zahnbogen einen flacheren Bogen einnimmt. Und diese Änderung hängt von deinem Kieferdach ab, sonst stehen die Wurzeln dort heraus. Wer weiß, wie gesund das dann wäre? Gruß matteo:shock: :-P:?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein OK ist hervorragend, es geht mir nur um meinen UK. Kannst du gut an den Bilder welche Ich als erster gelinkt habe, nachvollziehen. Hier habe ich das Gefühl, dass im Laufe der Jahre und der Behandlungen im Rahmen der KFO die UK Vorderzähne nach vorne geschoben haben, wie man an den Bildern vielleicht sieht. So ist auch die UK Lippe nach vorne verschoben worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da keiner mehr auf meinen Thread antwortet, versuche Ich die Sache nochmal aufzufrischen.

Nach meinen Recherchen und wie du schon richtig sagst matteo hat mein alter KFO mächtig mist gebaut. Anstatt mir gleich 4 Zähne zu ziehen hat er mein Kiefer gedehnt und gestreckt um mehr Platz zu schaffen, am Ende ist das Resultat schlecht und die Ästetik meiner Meinung nach auch negativ beinträchtigt, früher sah das bei mir anders aus. Der hätte doch gleich am Anfang sehen müssen, dass ich einen Schmalkiefer habe und nicht versuchen den Kiefer mit Hilfe der Spange immerweiter nach vorne zu schieben.

Kann ich da nicht rechtlich gegen angehen, auch wenn es schon par Jahre her ist und lässt sich die Dehnung des Kiefer nicht nach einer Extraktion, rückgängig machen?

Viele Grüße und danke im Voraus :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Capi,

leider kann man mit den Fotos beim besten Willen keine Diagnose stellen. Das Auftreten von Zahnstellungsänderungen nach einer kieferorthopädischen Behandlung ist ein grundsätzliches Problem und kann noch Jahre nach der ersten Behandlung beobachtet werden. Von voreiligen Schuldzuweisungen ist also abzuraten! Vielleicht solltes Du Dich noch einmal vertrauensvoll an einen Kieferorthopäden/-in wenden, um gemeinsam ein Therapieziel zu bestimmen und mögliche Behandlungen zu diskutieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden