Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Shinygen

Operation nach Behandlung

Hallo,

 

ich bin 17 Jahre alt und befinde mich seit fast 2 Jahren in kieferorthopädischer Behandlung.

Wir sind  im letzten Monat nach Köln gezogen und nachdem wir endlich einen Kieferorthopäden gefunden haben, meinte dieser, dass ich die feste Zahnspange bald raus bekomme. Er müsse nur noch die Kiefer oder Zähne horizontal angleichen, da sie jetzt von rechts nach links schief verlaufen. Ansonsten hätte ich noch einen kaum bleibenden Overbite und Overjet von irgendwie 2mm, also kaum der Rede wert.

 

Mein Problem hier ist aber, dass ich auf eine Operation gehofft habe, auch wenn das jetzt merkwürdig klingt...

Denn mir bleiben mein angestrengter und gewollter Lippenschluss, der sich zudem auch noch über meinen oberen Zähnen im Zahnfleischbereich befindet. Also die oberen Zähne und einige mm meines Zahnfleisches werden komplett von meiner Unterlippe bedeckt. Es scheint irgendwie, dass meine Unterlippe bzw. der Bereich darunter sich stark gedehnt bzw gewachsen ist, damit der Lippenschluss möglich ist, so auch mein Philtrum.

Ich habe eine relativ hohe Lachlinie mit ca. 6 mm über dem Zahnfleischanfang - Gummy smile?

Irgendwie hat sich mein Oberkiefer im Laufe der Zeit zu sehr in die Länge gezogen und habe jetzt ein unproportional vertikal verlängertes Gesicht.

 

 

Ich habe meinen neuen Kieferorthopäden darauf angesprochen, der relativ schockiert ( :483: ) darauf antwortete, ob ich denn eine will und sie gar nicht nötig ist. Ich habe ihn, wie schlau ich bin, nicht mit meinen Beschwerden konfrontiert... werde das aber (erst) in 4 Wochen nachholen, wenn er auch meine alten Befunde bekommen hat.

 

Die größte Sorge, die ich jetzt habe, ist die Krankenkasse. Wenn schon der KO sagt, dass es nicht der Rede Wert ist. Habe aber gelesen, dass die Krankenkasse (bei mir TK) eine Operation nach der Behandlung zum Abschluss bewilligt, ansonsten müsste ich halt warten bis ich mir das selbst bezahlen kann, da mich das sehr stark stört und psychisch belastet.

 

Also hätte ich, um zum Schluss zu kommen  ,eine Chance auf Kostenübernahme? Sorry für den langen Text :(  und falls es im falschen Forum ist. Ich wollte es nicht im Bereich Krankenkasse posten, weil ich ja "noch" keinen Ärger mit denen habe)

Lg Shinygen :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0