Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Schesine

Air flow - gut oder schlecht?

Hallo zusammen,

 

ich habe mir jetzt seit der Spange 2 x (alle halbe Jahre) die Zähne professionell putzen lassen. Mein neuer ZA macht dies mit Airflow. Meine KFO meinte, dass man dies nicht zu häufig tun sollte, da doch einiges vom Zahn "abgestrahlt" wird.

 

Die Dame, die das ausgeführt meinte natürlich, das sei überhaupt kein Problem. Wie seht ihr das? Lieber mal nur eine "normale" PZR machen lassen, ohne Airflow? Ich möchte mir nämlich meine bis dato immer gesunden Zähne nicht durch so etwas kaputt machen lassen, zumal man mit Spange ja doch häufiger hingeht als ohne.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

 

LG

 

Gesine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Juhu,

 

also vor der Spange habe ich auch die PZR mind. einmal pro Jahr mittels AirFlow über mich ergehen lassen ;)

Das es nicht gut sein soll, das hat mir noch keiner nahegebracht und meine Zahnärztin, in deren Praxis sie AirFlow auch anbietet, ist eigentlich sehr fürsorglich.

 

Bei meinem Kfo habe ich nachgefragt wie es mit der Zahnreinigung aussieht und ob ich eine PZR machen lassen kann mit der Spange und er sagte: brauche ich nicht, er macht die Prophylaxe und so. Er selbst bietet aber auch AirFlow an.

 

Bei meinem letzten Termin gab es dann wohl eine sehr kleine Zahnreinigung, die sich als: jetzt wird ein wenig Zahnstein weggeschmirgelt und die gröbsten Verfärbungen ,herausstellte - naja wenn das seine Prophylaxe und Säuberung war, werde ich mit Sicherheit eine PZR (aus eigener Tasche) bald mal machen lassen.

 

An sich soll das Wasser/Salzgemisch ja nicht den Zahnschmelz wegstrahlen, sondern den Zahnstein und die Verfärbungen.

Daher gibt es bestimmt auch eine Bestimmung wie doll der Strahl sein darf etc.

 

Macht deine Zahnärztin/ dein Zahnarzt die PZR oder jemand anderes? Ansonsten frag mal dein Zahnärztin nach ihrer Meinung.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich noch fragen wollte, da du das Thema gestellt hast:

 

Ist AirFlow für die Brackets ein Risiko oder eher für den Bracketkleber?

Kann da was ab bzw. kaputt gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

ob Airflow für die Spange selbst schlecht ist, weiß ich gar nicht. Da wurde mir nix gesagt.

Die PZR macht immer eine Helferin, aber ich werde meinen ZA das nächste Mal ansprechen.

Ich fand es nur interessant, dass die KFO sofort zum aufpassen ermahnte. Zumal das mit Spange dermassen gespritzt hat, die Helferin und ich sahen aus wie Sau *lach*. Aber das Ergebnis war schon beeindruckend...

Einen schönen Abend euch.

LG Gesine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde bei meiner KFO regelmässig  geAirflowt :D das gehört bei ihr zum Behandlungsplan ^^ - und die hat nie gesagt das das schlecht is - wenns für die Brackets schlecht wäre würde sie das wohl schlecht machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch mein KFO hat das schon das ein oder andere Mal bei mir gemacht! (ich bin ja ein großer Fan davon muss ich zugeben +lach+)

Allerdings hat er auch gesagt, dass man es nur alle 6 Monate machen sollte, da es sonst schlecht für die Zähne ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine KFO meinte, dass durch Air Flow die Zahnoberflächenversiegelung abgeschliffen würde und das es solange die Brackets auf den Zähnen/der Versiegelung sind, es eher nicht zu empfehlen ist, die Zähne mit Air Flow zu reinigen.

Zahnverfärbungen sind nichts schlimmes, sehen halt nur nicht schön aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinen KFO musste ich damals zwingen zum Airflow - er hat davon abgeraten wg. des Klebers und der Zähne selbst.

 

Mein Zahnarzt macht das auch gar nicht mehr.

Er arbeitet mit Ultraschall - viel gründlicher und zahnschonender. Airflow hält er für veraltet und wenig effektiv, weil die Oberfläche leicht angeraut würde und Verfärbungen nach wenigen Wochen wieder da wären - was ich bestätigen kann nach der missglückten Behandlung beim KFO. Ultraschall hält viel länger und ist auch schmerzlos, die Zähne sind weiß, glatt, blitzeblank! Kostet bei mir 60,- pro PZR (und mein ZA ist bei allem teurer!), finde ich okay.

 

:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der PZR muss man differenzieren, zwischen starken Verfärbungen wie Nikotin Rotwein zB., hier ist der AirFlow gut um mit Natriumcarbonat werden die verfärbten Zähne sauber.

Glycin ist viel schonender, der AirFlow wird mit  Glycin statt Natriumcarbonat auch fürs Zahnfleisch/taschen eingesetzt. Mit Ultraschall entfernt man harte Beläge wie Zahnstein. Weiche Beläge/Keime unterm Zahnfleisch, hier kann man Laser oder evtl einen Periochip einsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0