Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Beauty92

ME, Düsseldorf Uni-Klinik, 29.8.13

Da ich finde das man hier sehr wenig "Erfahrungsberichte" über eine Metallentfernung findet, wollte ich euch mal meine persönlichen Erfahrungen Preisgeben.

28.8.13: Tag vor der OP!

Da ich Wochen vor der OP schon total nervös und verängstigt war, verbrachte ich den letzten tag vor meiner OP mit meiner Besten Freundin.
Ich erzählte ihr seid Wochen von meiner Angst und sie gab mir den halt den ich brauchte.

29.8.13: Tag der OP!

Als ich morgens aufwachte, überfall mich wieder die Angst..
Ich sollte um 7 Uhr in der Uni-Klinik Düsseldorf erscheinen, bei meinem glück konnte ich noch 4 Stunden, sprich bis 11 Uhr warten bis es los ging, da ich die 5te war. Als es dann los gehen sollte, ging plötzlich alles ganz schnell. OP Hemd + Verband (wegen der Haare) & dem schicken OP Hösschen. Als ich dann im OP angekommen war, waren alle sehr nett und versuchten mir meine Angst zu nehmen, da ich in Tränen ausbrach. Es dauert dann einige Zeit bis ich wirklich eingeschlafen sein muss, da der Anästhesie Arzt mir was von Strand, Meer & Booten erzählte um mich ruhig zu bekommen, wofür ich ihm im nachhinein sehr dankbar bin, denn er lenkte mich ein bisschen von der Angst ab. So gegen 14 Uhr bin ich dann aufgewacht. Ich hatte starke schmerzen und Übel war mir auch. Ich musste ein paar mal Blut Brechen. Die Schmerzen hörten dank der Schmerzmittel schnell auf. Ich kam dann auch etwa 30 Minuten später wieder auf mein normales Zimmer, wo meine leichtgestörte Zimmernachbarin lag & direkt was zu meckern hatte. Den restlichen Tag verbrachte ich dann mit Tv & iPhone (iNet surfen). Abends hab ich dann wieder eine Suppe und Wasser getrunken. Geschlafen hab ich dank der Nachbarin total schlecht, da sie meinte mich zu terrorisieren. 

30.9.13: 1 Tag Post-OP

Gegen 5 Uhr klingelte der Wecker der schlimmen Zimmernachbarin, die dann sofort das Licht anmachte und Lärm verursachte, ohne Rücksicht auf mich..
Gegen 8 Uhr kam dann der Arzt und sagte es wäre alles ok. Währenddessen beschwerte sich die Zimmernachbarin ins gesamt 3 mal über mich.. Tv zu lange an.. zu laut... (nichts der dinge stimmt)!
Gegen 1 Uhr kam dann meine Beste Freundin und wir verbrachten 4 Stunden draußen auf dem Gelände. Was mir wirklich gut tat! Essen konnte ich wieder nur Suppe.. 

31.9.13: Entlassung

Da es bei dem Gespräch vor der OP hieß, ich müsse nur 2 Nächte bleiben, packte ich schon gegen 7 Uhr morgens meine Tasche und zog mich an. Gegen halb 8 kam dann der Arzt, sagte es wäre alles ok & durfte gehen.. Momentan kämpfe ich mit der Schwellung die weniger ist wie bei der Bimax aber sehr dicke Wangen sind dennoch vorhanden. 

Ich hoffe ich konnte einigen von euch die Angst nehmen, denn die ME ist nen klacks im gegensatz zur Bimax!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi beatuy, gratuliere zur op! Wie ist es denn mit der mundoeffnung? Ich bin ca 11,5 wochen post bimax op und bekomme den mund gerade mal knappe 2 cm weit auf, trotz 3x physio die woche. Kannst du alles wieder normal essen nach der ME? Wie ist es mit den schmerzen? Was macht das naseputzen? Wie ist es mit taubheitsgefuehlen?

Ich muss sagen, dass ich von der bimax noch so mitgenommen bin, dass ich am die ME nicht mal denken will. Das ist mir gerade etwas zu viel. Habe fuer mich selbst eigtl. auch entschieden, dass ich das metall drin lassen werde. Stoeren tut mich das nicht. Aber man weiss halt nie!

Dir noch gute besserung und eine baldige schwellungfreie zeit!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mama2012,

Also bei der Bimax muss man leider sehr viel geduld haben, es brauch da alles sehr viel zeit. Mit der Mundöffnung hatte ich damals auch ziemliche Probleme. Aber nach ner Zeit war einfach alles wieder normal.
Bei der Mundöffnung nach der ME habe ich gar keine Probleme. Kann ganz normal Joghurts und Suppen essen.
Meine Nase und Lippen sind etwas Taub und Schwellung is auch leider sehr vorhanden. :(
Schmerzen habe ich keine mehr und Nase putzen klappt auch ohne Probleme :)
Also die ME ist im Gegensatz zur Bimax nen Klacks! :D
Gute Besserung! :) Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich habe leider immer noch Probleme nach der Metallentfernung.

Am 15.08. wurden die Platten ambulat aber unter Vollnarkose entfernt. Ich durfte am selben Tag nach Hause. Klar, die Schwellung war da aber nach ca. einer Woche sah man nur sehr wenig davon. Tja, dann, nach 10 Tagen, wurden die Fäden gezogen und damit fing das Problem an. Die rechte Seite ist gut zusammengewachsen, aber die linke Seite gar nicht. Die Fäden wurden gezogen und ich hatte ein Loch im Mund. Der Doktor sagte, dass ich nicht viel reden soll, also meinen Mund stillhalten, damit die offene Stelle wieder zusammenwächst. Aha, und ich arbeite im Büro und meine Aufgabe liegt darin viel zu reden. Dann darf ich nur auf der rechten Seite kauen, kein Alkohol, Kaffe :213:  und Frischmilch trinken und den Mund nur mit dem Wasser spülen. Er hat die Wunde gespült, eine Salbe aufgetragen, Tupfer rein und ich sollte diesen ca. zwei Stunden drinlassen. In der selben Woche musste ich zur Kontrolle. Tja, die Wunde ist nicht zusammengewachsen. Die Stelle drunherum wurde mit einer Spritze betäubt, die Ränder der Wunde mit dem speziellen Löffel aufgefrischt, d.h. das obere Gewebe, was schon verheilt ist, abgetragen, damit es wieder blutet und das Gewebe zum Wachsen "angregt" wird. Heute war ich wieder bei der Kontrolle. Die Stelle wächst zusammen, aber langsam. In ca. zwei Wochen, ab heute, müsste die Stelle komplett geschlossen sein. Ich muss aber weiterhin auf der rechten Seite kauen und meinen Mund ruhig halten. Die Erklärung des Doktors war, dass beim Nähen die Ränder der Wunde nicht optimal aneinander gelegt wurden und das hat das Zusammenwachsen verhindert. 

Ich bin sehr verärgert über die Fähigkeiten des Chirurgen, der das gemacht hat. Nach der UK-OP im Januar wurden die Fäden ja auch gezogen, aber da war alles super verheilt und die Narben sahen um einiges besser aus als jetzt.

 

Wenn euch die Metallentfernung bevor steht, sprecht den Doktor darauf an, ob alles zusammengewachsen ist. Wenn er sich nicht sicher ist, dann sollen die Fäden halt noch paar Tage drinbleiben, ist ja nichts Schlimmes dran.

 

Viel Erfolg! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Mink, du Arme. Das hört sich ja gar nicht gut an. Meine ME steht auch bald an. Bei welchem Arzt warst du denn, der die ME durch geführt hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute!

 

Danke für Eure Anteilnahme. Es ist alles verheilt und ich kann wieder normal auf der linken Seite kauen.

 

@ Katja123: Hattest du deine ME schon? Wenn ja, wie war es? Ich weiß nicht, ob ich Namen so nennen darf. Aber er war ein Assistenzarzt.

 

@ Mama2012: Es waren selbstauflösende Fäden, aber die Wunde wurde falsch genäht.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0